Start Willkommen im Kirchenkreis Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis 
Kirchen dürfen nicht aufgegeben werden
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Brandenburgs Landeskonservator Thomas Drachenberg fordert mehr Hilfe für Kirchengemeinden beim Erhalt der Denkmäler
Die evangelische Kirche sorgt sich um ihre Dorfkirchen in Brandenburg, die wegen sinkender Mitgliederzahlen irgendwann ungenutzt leerstehen und verfallen könnten. Am Mittwoch befasst sich der Kulturausschuss des Landtags mit dem Thema. Brandenburgs Landeskonservator Thomas Drachenberg erklärt, warum Kirchengemeinden mehr professionelle Unterstützung bei der Wartung und Pflege ihrer Bauwerke und Denkmäler brauchen.

Wo gibt es bei der Bewahrung von Brandenburgs Kirchen bereits Probleme und wo sehen Sie Probleme kommen?

Zuerst die gute Nachricht. Im Land...
alles lesen
veröffentlicht unter: Arbeitsgruppe für Baufragen
erstellt von Mathias Wolf am 06.12.2017
Gottes Schöpfung ist sehr gut – Weltgebetstag aus Suriname
Foto: WGT
Bildrechte: WGT
Werkstatt zur Vorbereitung des Weltgebetstages
Samstag, den 13. Januar 2018, 10.00 -15.00 Uhr
Nikolaikirche Oranienburg, Havelstraße 28
Anmeldung bis zum 7.Januar 2018 unter
03301/202316 oder per e-mail: ugartenschlaeger@gmx.de
Die Teilnahme ist kostenfrei

Suriname ist ein Staat im Norden Südamerikas mit gut einer halben Million Einwohnern. Aus der ehemals holländischen Kolonialzeit ist u.a. niederländisch als Amtssprache geblieben. Heute gibt es in Suriname ein friedliches Nebeneinander verschiedener Kulturen und Religionen. In der Hauptstadt Paramaribo steht die Moschee direkt neben der Synagoge. Seit 1735 ist die Herrenhuter Mission aktiv im Land tätig.
Suriname ist reich an Bodenschätzen. Doch rücksichtsloser Abbau von Öl, Gold und Bauxit, vor allem von ausländischen Investoren zerstören die Natur, vertreiben die Maroons, eine der größeren ethnischen Gruppen, aus ihren Gebieten und gefährden den Artenreichtum der Tiere und Pflanzen.
veröffentlicht unter: Frauen
erstellt von Mathias Wolf am 21.11.2017
Ein Artikel aus dem Tagesspiegel von Andrea Dernbach
Wenig Gepäck, kein Geld, keine Kreditkarten und ein Äußeres, das auf Armut schließen ließ: Das genügte, damit sechs afrikanische Gäste einer brandenburgischen Kirchengemeinde trotz gültiger Visa im August ihre Plätze in einem Flugzeug nach Deutschland verloren. Obwohl das Auswärtige Amt auf Distanz ging, eine Erneuerung der Visa anbot und den Vorfall - in einem Brief an die Berlin-Brandenburgische Evangelische Kirche – bedauerte: Mit Schadenersatz können Gäste und Gastgeber nicht rechnen: „Eine Entschädigung ist nicht vorgesehen“, heißt es in der Antwort der Bundesregierung...
alles lesen
veröffentlicht unter: Arbeitsgruppe für Partnerschaften
erstellt von Mathias Wolf am 08.11.2017
Kindergottesdienst zum 500 jährigen Lutherjubiläum Gransee
Foto: Gartenschläger
Bildrechte: Gartenschläger
nach Informationen der Kreiskatechetin Ulrike Gartenschläger
Zuerst kamen nur 6 Kinder nach vorne, als die Katechetinnen unseres Kirchenkreises in der überfüllten Marienkirche die Kinder nach vorne baten. Aber dann war es wie ein bunter Vogelschwarm: immer mehr kamen in den Altarraum und ein Raunen ging durch die Kirche. Bunt waren nicht nur die Kleider der Kinder, sondern auch ihre Herkunft. Syrische, iranische, afrikanische Kinder haben nämlich in den letzten Jahren in Gransee und unserer Kirchengemeinde eine neue Heimat gefunden. Gransee ist jünger und vielfältiger geworden.
Über 50 Kinder wurden von Pfarrer Christian Guth mit einem...
alles lesen
veröffentlicht unter: Willkommen im Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 01.11.2017
Konzert der Kirchenmusiker und Kirchenmusikerinnen zum 500. Reformationstag
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Das war das Programm

Evangelisches Gesangbuch 156: Komm, Heiliger Geist
Michael Praetorius (1571 – 1621): O lux beata Trinitas
Melchior Franck (1573 – 1639): Gagliarda a 4 in d
Valentin Hausmann (1560 – 1614): Intrada a 5 in B
Johann Staden (1581 – 1634): Nun bitten wir den Heiligen Geist
Georg Philipp Telemann (1681 – 1767): aus der Methodischen Sonate II C-dur: Adagio
Orlando di Lasso (1532 – 1594): Ich will Gott unaufhörlich preisen (Flöten/Gesang)
Evangelisches Gesangbuch 276: Ich will, solang ich lebe
alles lesen
veröffentlicht unter: Willkommen im Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 01.11.2017
Ein Fest zum Abschluss des 500. Reformationsjubiläums
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Kreiskirchentag des Kirchenkreises Oberes Havelland in Gransee zur 500-Jahrfeier der Reformation
Eine prächtig geschmückte Marienkirche Gransee erwartete zum 500. Reformationsjubiläum die Gäste.
Und sie kamen, z.T. in Bussen und in so großer Zahl, dass noch Holzbänke von draußen reingetragen werden mussten.

Ein Festgottesdienst mit großartiger Musik von Posaunenchören des Kirchenkreises unter Leitung des Granseer Kantors Rob Bauer und des Templiner Kantors Helge Pfläging an der Orgel, einem souverän durch die Liturgie führenden Ortspfarrer Christian Guth und einer anspruchsvollen Predigt des Superintendenten Uwe Simon eröffnete den Kreiskirchentag.
alles lesen
veröffentlicht unter: Willkommen im Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 01.11.2017
Veränderung und Wandel
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Verabschiedung von Pfarrer Tobias Ziemann aus seiner Gemeinde in Gutengermendorf
Am Sonntag, dem 22.10. wurde Pfarrer Tobias Ziemann aus seiner Gemeinde in Gutengermendorf verabschiedet. Die Kirche war überfüllt, selbst die Empore reichte nicht aus.
Aus allen Dörfern, die Pfarrer Ziemann betreute, waren viele Menschen gekommen.
Pfarrer Ziemann selber ging in seiner Predigt nicht direkt auf den Abschied ein, sondern predigte über Markus 1, 23ff über die Dämonenaustreibung in Kapernaum.
Er verglich die Dämonen damals mit den Ängsten und Sorgen von heute, die für viele Menschen ähnlich überwältigend und destruktiv sind.
Gemeinde sei...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 22.10.2017
Glocken läuten zeitgleich
Foto: Schlenker
Bildrechte: Schlenker
Eine Aktion im Kirchenkreis Oberes Havelland
Pfarrerin Barbara Schlenker hat für diese Aktion geworben und ein Plakat und eine kleine Liturgie zusammengestellt. Beides fnden Sie hier als Download.

Sie schreibt dazu:
Ich hatte die Aktion zurm letzten Konvent vorgestellt und hoffe, dass Sie sich anschließen. Es steht der Gedanke dahinter, dass wir an dem Tag die Glocken läuten lassen, damit bis in den letzten Winkel des Kirchenkreises zu hören ist: Wir - die evangelischen Christen im Kirchenkreis - feiern an diesem Tag ein Fest!
Für die LäuterInnen und alle, die sich angezogen fühlen, habe ich ein Blatt entworfen, das auf dem Altar liegen kann. Vielleicht finden sich ein paar Leute zusammen, die es - wie beim Weltgebetstagsmaterial - folgend lesen. Ein Gesangbuch braucht man auch noch, ich habe extra leichte Lieder gewählt mit bekannter Melodie.
Viel Freude!
Ihre/ Eure Barbara Schlenker
hochgeladen am: 19.10.2017
hochgeladen von: Mathias Wolf
Dateigröße: 197.33 kB
hochgeladen am: 19.10.2017
hochgeladen von: Mathias Wolf
Dateigröße: 178.61 kB
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 19.10.2017
Ein Bericht aus der MAZ von Heike Weißapfel
Oranienburg (OGA) "Ich möchte noch ein bisschen", hatte Udo Semper vor einigen Monaten in einem Interview mit unserer Zeitung gesagt. Er war Oranienburgs erster Bürgermeister nach der Wende. Am Sonntag ist er im Alter von 80 Jahren nach langer Krankheit gestorben.

Er saß gern in seinem Garten, liebte seine Familie, die Musik und seine Stadt Oranienburg. Dabei wurde Udo Semper 1937 im sächsischen Döbeln an der Mulde geboren. Mit 13 Jahren kam er mit seiner Familie zunächst nach Lehnitz, mit seiner Frau Gisela bezog er 1969 das Oranienburger Häuschen. Drei Töchter und ein...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 19.10.2017
Kinder- und Gemeindefest zu Erntedank in Wensickendorf
Foto: Ulrike Gartenschläger
Bildrechte: Ulrike Gartenschläger
Samstag, den 30 September 2017
Die Sonne strahlte am letzten Tag im September, lockte die Menschen aus ihren Häusern. Und so kamen viele zum Familiengottesdienst zum Erntedankfest nach Wensickendorf. Bis auf den letzten Platz war die Kirche gefüllt mit zahlreichen Kindern, Eltern, Großeltern, Urgroßeltern…. Der Kirchenchor aus Zehlendorf sang von der Empore - und hatte Konkurrenz vom KITA-Chor, der seine Lieder im Altarraum erschallen ließ. Neben der Orgel begleiteten die Flötenkinder aus der Christenlehre die Lieder, oder die Miniband mit Gitarre und Querflöte… Das Gleichnis vom vierfältigen Acker stand im...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Liebenwalde
erstellt von Ulrike Gartenschläger am 01.10.2017
Synodalvorstände pflegten Austausch miteinander
Foto: Clivia Schneider
Bildrechte: Clivia Schneider
Ein Bericht zum Treffen in Altenkirchen aus Altenkirchen
Einen intensiven Austausch gab es aktuell zwischen den beiden Kirchenkreis-Leitungsgremien der Partnerkirchenkreise Altenkirchen und „Oberes Havelland“ aus Brandenburg bei einem zweitägigen Treffen im Kreis Altenkirchen.
Beide Kirchenkreise sind bereits über Jahrzehnte miteinander verbunden und die Freundschaft, die auch noch in manchen Kirchengemeinden auf dieser Ebene gelebt wird, hat auch mehrere Fusionen in Brandenburg überdauert.
Im Zuge der Gebiets- und Kirchenreformen in der Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz veränderte sich seit der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 22.09.2017
Treffen im Kirchenkreis Altenkirchen
Foto: Chr. Poldrack
Bildrechte: Chr. Poldrack
Kreissynodalvorstand Altenkirchen und Kreiskirchenrat des Kirchenkreises Oberes Havelland tagen gemeinsam in Altenkirchen
Ein KSV ist ein KKR auf rheinisch. – Der Kreissynodalvorstand aus dem Kirchenkreis Altenkirchen, unserem Partnerkirchenkreis, konnte am Wochenende 8.-10. September 2017 mehr als die Hälfte der Mitglieder unseres Kreiskirchenrates begrüßen. Denn nach mehreren Anläufen war endlich ein gemeinsames Klausurwochenende zustande gekommen.
Am Freitagabend konnten wir uns beim Essen in lockerer Runde schon ganz gut beschnuppern und stellten fest, dass Rheinländer und Brandenburger ähnlich laut und lange lachen können. Dafür wurden wir am Sonnabendvormittag ernster. Verschiedene Themen,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 22.09.2017
auf.Recht
Foto: S. Benndorf
Bildrechte: S.Benndorf
Kreisfrauentag in Teschendorf. Ein Bericht von Sabine Benndorf
Am Sonnabend waren die Tische gedeckt, die Kirche geschmückt, als Frau Reizenstein die Glocken läutete zum Beginn des Gottesdienstes. Fast 40 Frauen waren gekommen, aus Lychen, Kremmen, Liebenwalde, Templin, Lindow, Zehdenick, Löwenberg und anderen Orten unseres Kirchenkreises.
auf.Recht können wir stehen, gehen, reden und handeln – so wie Frauen der Reformation, weil Gott uns freimacht und aufrichtet.
Im Gottesdienst kamen Margareta von Treskow und Clara Hunsche zu Wort. Margareta von Treskow hatte um 1530 in ihrem Dorf Buckow die Reformation eingeführt. Die Bauern sind...
alles lesen
veröffentlicht unter: Frauen
erstellt von Mathias Wolf am 19.09.2017
Pfarrerin Michaela Jecht
Bildrechte: Privat
Seit dem 1. September 2017 gibt es im Pfarrsprengel Liebenwalde ein neues Gesicht. Pfarrerin Michaela Jecht teilt sich die Pfarrstelle mit ihrem Ehemann Pfarrer Matthäus Monz.

Nach dem Theologiestudium in Halle (Saale) und Neuendettelsau absolvierte Michaela Jecht von 2011 bis 2013 ihr Vikariat in der Kirchengemeinde Leegebruch, an das sich der Entsendungsdienst in Hoyerswerda und Finsterwalde anschloss.

Die offizielle Einführung findet in einem Gottesdienst am 8. Oktober 2017 um 14 Uhr in der Kirche Liebenwalde statt. Beim anschließenden Kaffeetrinken besteht die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Zu diesem Festgottesdienst laden wir Sie schon jetzt herzlich ein!
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Liebenwalde
erstellt von Matthäus Monz am 17.09.2017
Das Problem mit den Himmelsrichtungen
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Zu einer dpa-Meldung in unserer Zeitung
"Wer einen Kompass bei sich trägt, wird es sofort bemerken. Ansonsten unterscheiden sich muslimische Grabstätten wie die am Columbiadamm in Neukölln eigentlich wenig von gewöhnlichen Friedhöfen. Schwere Grabsteine ragen aus der Erde. Zwischendrin breiten sich Grünpflanzen aus. Und doch, für gläubige Moslems macht es den entscheidenden Unterschied: Muslimische Gräber zeigen gen Osten. Denn dort liegt Mekka, der zentrale Wallfahrtsort der Muslime - zumindest von Europa aus gesehen."

So lese ich in der Zeitung (7.9.2017)

Hmm... früher - und auf vielen Dörfern auch heute noch - wurden die Verstorbenen Richtung Osten bestattet. Also unterscheiden sich "christliche" Friedhöfe nicht von den beschriebenen muslimischen. Gen Osten wurde bestattet, nicht, weil dort Mekka liegt, sondern weil da die Sonne aufgeht. Aber Osten ist Osten...

Wenn ich aber auf eine Landkarte schaue, da finde ich östlich ...


Moskau...

Mekka liegt im Südosten. Hoffentlich bemerkt das noch jemand in Neukölln, sonst muss der Friedhof eine achtel Runde im Uhrzeigersinn (!) gedreht werden...
veröffentlicht unter: Witziges und Vermischtes
erstellt von Mathias Wolf am 07.09.2017
Sommerfreizeiten
Foto: Kerstin Blümel
Bildrechte: Kerstin Blümel
Unsere erste Sommerrüste führte uns traditionell nach Thomsdorf auf den Zeltplatz.
Diesmal für eine ganze Woche (19.7.-26.7), wie würde wohl das Wetter in diesem Jahr werden? Das ist ja immer sehr spannend. 29 Kinder und Jugendliche waren dabei. Unser Thema sollte in diesem Jahr "Bäume in der Bibel" heißen. Wir haben uns Geschichten in der Bibel angesehen, so das Gleichnis vom Senfkorn, das Gleichnis vom Feigenbaum, die Geschichte von Zachäus, die Geschichten um die Zeder, Geschichten um den Olivenbaum, die Geschichte von Adam und Eva..., aber auch andere Geschichten, wie die...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Templin im Pfarrsprengel Templin
erstellt von Mathias Wolf am 29.08.2017
Gäste aus Simbabwe aus dem Verkehr gezogen
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Nadine Bieneck
Oranienburg
Seit 20 Jahren pflegt der evangelische Kirchenkreis Oberes Havelland die Partnerschaft nach Simbabwe mit drei Gemeinden im Distrikt Binga, einer der ärmsten Regionen der Welt. Jährlicher Höhepunkt – der wechselseitige Besuch von Oranienburgern und Simbabwern. Zum elften Mal wollten der Superintendent des Kirchenkreises, Uwe Simon, und Pfarrer Friedemann Humburg vergangenen Sonnabend die Gäste aus Afrika in Oranienburg begrüßen. Doch dazu kam es nicht. Die Reise der sechs jungen Simbabwer, drei Frauen und drei Männer zwischen 20 und 40 Jahren, nahm ein kurzes und...
alles lesen
veröffentlicht unter: Arbeitsgruppe für Partnerschaften
erstellt von Mathias Wolf am 25.08.2017
Kirche entsetzt über Verhalten eines Bundespolizisten
Foto: OGA
Bildrechte: OGA
Ein Artikel aus dem Oranienburger Generalanzeiger von Friedhelm Brennecke
Oranienburg (OGA) Eigentlich hätten sechs junge Menschen aus drei Partnerdörfern in Zimbabwe schon seit 19. August zu Besuch im Kirchenkreis Oberes Havelland in Oranienburg sein sollen. Eigentlich. Es wäre die zehnte Begegnung mit Freunden aus einem der ärmsten Länder Afrikas gewesen. Seit 21 Jahren gibt es die Zimbabwe-Partnerschaft mit dem Kirchenkreis und der Oranienburger St.-Nicolai-Kirchengemeinde, initiiert von Udo Semper. "In einem Jahr besuchen Christen von hier die Dörfer im Norden Zimbabwes, im anderen Jahr kommen die afrikanischen Gäste zu uns. Das hat bisher immer gut...
alles lesen
veröffentlicht unter: Arbeitsgruppe für Partnerschaften
erstellt von Mathias Wolf am 25.08.2017
Ich bin sehr gern Pfarrer in Germendorf
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Arndt Farack schätzt das Miteinander in der dörflichen Gemeinschaft. ein Artikel aus der MAZ von Andrea Kathert
Germendorf. „Hier ist man nahe beieinander“, sagt Arndt Farack. Seit 2005 ist er Pfarrer in Germendorf. Sein Vorgänger Werner Liedke hat große Spuren hinterlassen. Doch Arndt Farack fühlt sich gut aufgenommen. „Ich bin sehr gern Pfarrer hier“, sagt er. „Man merkt den dörflichen Charakter, es gibt einen Anger mitten im Dorf und da steht eben die Kirche drauf.“

Die starke Vernetzung der Menschen und der Vereine spürt Farack auch, wenn die Feuerwehrleute bei den Kirchenfesten mithelfen und die Volkssolidarität eine Bank für den Lutherapfelbaum spendet, der bald...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Oranienburg
erstellt von Mathias Wolf am 15.08.2017
Von Schablonen und Blümchentapeten
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Restaurierung der Deckenmalerei in der Kirche Bergsdorf
In der Kirche in Bergsdorf ist zur Zeit die Malerfirma Gürtler damit beschäftigt, die Deckenmalerei zu restaurieren. Diese wurde bei der Sanierung der Decke der Kirche wiederentdeckt und wird nun aufwändig wiederhergestellt.

Am Sonntag, dem 17. September, sollen die Arbeiten abgeschlossen sein und in einem Festgottesdienst besteht dann die Möglichkeit die Kirche in alter Schönheit wieder zu betrachten.

Ein paar Eindrücke von den Arbeiten zeigen die Bilder dieses Artikels.

Mathias Wolf
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 11.08.2017
Sommer - Regen - Pfadfinder
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Unterwegs zum Sommercamp in Groß Zerlang
So ist es im Sommer: Es klingelt am Pfarrhaus. 8 völlig durchnässte Pfadfinderinnen stehen vor der Tür. "Können wir bei ihnen übernachten?" Klar. Das sind wir gewohnt. Kommt jeden Sommer vor. Nur der Regen nicht in dem Maße :-)
Am nächsten Tag waren es noch einmal 12 Pfadfinderinnen... Am dritten waren es drei Gruppen, diesmal Mädchen und Jungen, die Hälfte aus Tschechien - insgesamt 23 Jugendliche. In Groß Zerlang ist ein Sommerlager mit 5.000 Pfadfindern und Pfadfinderinnen. Zumindest den Pfad zu den Pfarrhäusern finden sie.
Und so sieht es dann aus, wenn das Wetter zu nass ist um die Kohte aufzubauen.
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 01.08.2017
Konfi-Camp 2017
Es muss immer besser sein – das neue Handy, die neuen Klamotten, das neue Laptop. Wir wollen hoch hinaus als Menschen – über 500 m hoch ist schon das höchste Haus, im Weltall kreist die Raumstation ISS. Wir wollen alles bezwingen – die Krankheiten, die höchsten Berge, uns selbst.

Wohin führt uns das? Darüber wollen wir diskutieren, erzählen, fragen, spielen. Es wird Andachten geben, um Gott selbst in unser Suchen einzubeziehen.
Am Sonntag feiern wir gemeinsam einen Gottesdienst auf dem Campgelände. Dazu sind übrigens die Eltern herzlich eingeladen.
Es gibt in Neuendorf einen See, einen Fußballplatz und genügend freie Zeit. Aber auch Angebote gegen Langeweile bereiten wir vor, sportliche Wettkämpfe, Musik und vieles mehr. Darüber hinaus können sich die Konfis aus vielen Orten des Kirchenkreises gegenseitig kennen lernen.

Weitere Informationen gibt es über die Einladungsflyer und beim Elternabend der neuen Konfirmandengruppe
veröffentlicht unter: Konfirmandenunterricht | Evangelische Kirchengemeinde Oranienburg im Pfarrsprengel Oranienburg
erstellt von Alexander Pläp am 30.06.2017
Mein Gott – echt stark
Foto: Gartenschläger
Bildrechte: Gartenschläger
Kindercamp in Neuendorf 16.-18. Juni 2017
Unter diesem Motto trafen sich etwa 90 Kinder zum 2.Kindercamp unseres Kirchenkreises in Neuendorf. Vorbereitet und durchgeführt wurde es von den gemeindepädagogischen MitarbeiterInnen. Die Kinder beschäftigten sich mit dem Propheten Elia. Sein Konflikt mit dem König Ahab, der von Gott nichts mehr wissen wollte, spielte dabei genauso eine Rolle wie seine Ängste und Zweifel und Verzagtheit. Und immer wieder neu durfte Elia erleben, wie Gott ihm zur Seite stand, ihn durch so manche Durststrecke hindurchgetragen hat. In verschiedenen Gruppen wurden Teile aus der Elia-Geschichte in Szenen gesetzt. Zum Abschlussgottesdienst, der gemeinsam mit vielen Eltern gefeiert wurde, wurde mit Beteiligung aller Kinder diese alte Geschichte ganz neu lebendig. Und zwischendurch wurde eifrig gebastelt, gewerkelt, gespielt und sogar gebadet. Auf einem großen „Markt der Möglichkeiten“ hatten die Kinder jede Menge Spaß. Mit großem Einsatz waren viele Teamrinnen und Teamer aus dem Pfarrsprengel Sachsenhausen, aus Oranienburg und Templin dabei.
Ihnen ein ganz besonderes großes Dankeschön!
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 27.06.2017
Johannisfest in Buberow
Foto: Tobias Ziemann
Bildrechte: Tobias Ziemann
Ein gemeinsames Fest im neuen Pfarrsprengel Löwenberger Land
So ein Fest hat Buberow noch nie erlebt: Ein Johannisfest mit vielen Besucherinnen und Besuchern aus dem ganzen Pfarrsprengel Löwenberger Land, mit Feuer und Musik.

Bisher hatte das zentrale Fest zu Ehren Johannis des Täufers immer in Löwenberg stattgefunden. Dann aber entschied der Sprengelrat (ein Gremium dem Älteste aus allen Gemeinden sowie Pastorin Schlenker und Pfr. Ziemann angehören), dieses Jahr das Johannisfest in Buberow zu feiern - einer kleinen Gemeinde mit nur 45 Mitgliedern. Es war ein voller Erfolg!

Das Johannisfest ist das "Gegenfest" zum...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 27.06.2017
500 Jahre Reformation - Politik und Kirche
von links nach rechts: MdB Jens Köppen (CDU), Superintendent Uwe Simon, Moderator Schauspieler Ralph Herforth, MdL Björn Lüttmann (SPD), MdB Harald Petzold (Linke)
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Jahresempfang des Kirchenkreises 2017
Unter dem Thema: 500 Jahre Reformation - Politik und Kirche fand der diesjährige Jahresempfang des Kirchenkreises im Ziegeleipark Mildenberg statt. Eingeladen waren die Mitarbeitenden des Kirchenkreises und Vertreter aus der Politik. Schade, dass von den zahlreichen eingeladenen Lokalpolitikerinnen und - politikern trotz vieler Zusagen nur so wenige der Einladung gefolgt sind.

Über die Wichtigkeit eines guten Miteinanders von Staat und Kirche waren sich alle eingeladenen Politiker im Podiumsgespräch einig. MdB Jens Köppen (CDU), Superintendent Uwe Simon, MdL Björn...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 10.06.2017
An der Arche um 8
Foto: Kerstin Blümel
Bildrechte: Kerstin Blümel
Templiner Kinder auf dem Kirchentag
Am Freitag, dem 26. Mai, hatten wir um 15:30 Uhr unseren Auftritt mit dem Theaterstück "An der Arche um 8". Wir hatten das Stück schon einige Male aufgeführt. Nicht, dass wir da nicht aufgeregt waren, doch Kirchentag war schon eine andere Nummer. Wir verabredeten uns am Zentrum Kinder, stärkten uns mit Saft und Sandwiches, um dann den Auftritt vorzubereiten. Die Spannung stieg, die Aufregung auch, der Raum füllte sich. Von einer Freundin bekam ich kurz vorher noch eine stärkende SMS (fast im Sinne des Kirchentages) "ich seh dich, alles wird gut !" ????. Und dann müsste der Saal dicht gemacht werden, er war rappelvoll. Von nun an konnte ich nicht mehr ins Publikum schauen. Es ging los.... und die Gruppe hat es toll gemacht, alles hat wunderbar geklappt, die Freude war groß, der Applaus und die Erleichterung waren enorm. Wir waren total glücklich. Danach haben wir uns ein Eis verdient, ein Vater holte die Kinder wieder ab und ich ging meiner Wege wieder auf dem Kirchentag. Ich bin sehr stolz auf meine "Schauspieler " , toll!
Danke an ALLE.
Kerstin Blümel
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Templin im Pfarrsprengel Templin
erstellt von Mathias Wolf am 01.06.2017
Der gottlose Osten
Foto: Matthias Henke
Bildrechte: Matthias Henke
Rückblick auf eine Veranstaltung des Kirchentages
Am Sonnabend, dem 27. Mai 2017, fand von 11-13 Uhr im Lutherhaus, Pradelstraße 11 in Berlin in Kooperation mit Brandenburger Kirchengemeinden eine Veranstaltung im Rahmen des Kirchentages statt.
Unter dem Titel: "Der gottlose Osten – Kaleidoskop der Realität im Lande der Reformation" moderierte Claudia Duda (Redaktionsleiterin Oranienburger Generalanzeiger) ein Gespräch zwischen Pfarrerin Beate Wolf (Menz), Pfarrer Gerhard Gabriel (Grüneberg), Stefanie Rose (Die Linke, Leegebruch) und Prof. D. Dr. Wolf Krötke (Berlin).
Die musikalische Gestaltung übernahmen unter...
alles lesen
Impulsvorträge Prof. D. Dr. Wolf Krötke
hochgeladen am: 31.05.2017
hochgeladen von: Mathias Wolf
Dateigröße: 4.93 MB
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Menz im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 31.05.2017
Johannisfest Buberow
Foto: Pressebild
Bildrechte: Pressebild
Konzert und Picknick
Wir feiern einen der längsten Abende des Jahres!

18:00 Uhr Andacht vor der Kirche
18:30 Uhr Konzert in der Kirche mit
ab 20:00 Uhr Picknick und Livemusik auf dem Dorfplatz

Information zum Konzert:
Stefanie John (Campanula-Cello) & Stephan Bienwald (Steelstring-Guitar)
"Lieblingstücke aus Klassik und Pop"

Stefanie John lebt als freischaffende Cellistin in Berlin. Aufbauend auf einem klassischen Studium zur Orchestermusikerin erweiterte sie ihre künstlerische Bandbreite und tritt nun gemeinsam mit Singer-Songwritern,...
alles lesen
Ein herzliches Willkommen
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Matthäus Monz als Pfarrer in Liebenwalde eingeführt
Heute am 21.Mai wurde Matthäus Monz als Pfarrer im Pfarrsprengel Liebenwalde eingeführt. Mit einem schönen Gottesdienst mit etwa 120 Gästen, mit viel schöner Musik und mit einem anschließenden Kaffeetrinken im Pfarrgarten wurde der "Neue" in Liebenwalde willkommen geheißen.

Danke allen, die diesen Tag vorbereitet haben und Dir, Matthäus, ein herzliches Willkommen im Kirchenkreis!

Mathias Wolf
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Liebenwalde
erstellt von Mathias Wolf am 22.05.2017
140 Dachziegel für die Kirche
Foto: P. Krause
Bildrechte: P. Krause
Spendenaktion für die Kirche Nassenheide
Nach dem Gottesdienst mit Jubelkonfirmation gab es bei Kaffee und Kuchen die Möglichkeit Dachziegel zu signieren. Wir freuen uns darüber, dass insgesamt etwa 140 Ziegel „verkauft“ wurden.
Insgesamt wurden über die Ausgangskollekte, Kaffee und Kuchen und den Ziegelverkauf Spenden für die Kirchensanierung in Höhe von 2303,80 € gesammelt.

Mit Dank an alle Spender und Spenderinnen
Ihr Pfarrer Peter Krause
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Mathias Wolf am 09.05.2017
Granseer Pfarrer ins Amt eingeführt
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Mandy Oys
Gransee (GZ) Die Pfarrstelle des Sprengels Gransee wurde Christian Guth im Februar übertragen. Am Sonntag wurde der Pfarrer in einem rund zweistündigen Gottesdienst in sein Amt eingeführt - mit mehr als 200 Gästen in der St. Marienkirche.
Im Januar 2015 hatte Christian Guth seinen Entsendungsdienst in Gransee begonnen. "Die Zeit des Wartens hatte endlich ein Ende", erinnert sich die Vorsitzende des Gemeindekirchenrates, Heidi Würfel. "Wir hatten zwei Jahre Zeit zu prüfen, ob wir zueinander passen", sagte Würfel während des Empfangs im Gemeindehaus am Sonntagnachmittag. Heute...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 08.05.2017
In Amt und Würden
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Einführung von Christian Guth als (1.) Pfarrer des Pfarrsprengels Gransee
In Amt und Würden - in dieser Formel steht "Würde" für das Ansehen und die Achtung, die sich aus einem Posten ergibt, erklärt der "Redensarten-Index". In sein Amt als Pfarrer von Gransee wurde nun Christian Guth am 7.Mai in einem Festgottesdienst feierlich eingeführt.
Würdig war der Gottesdienst: In der altehrwürdigen St. Marienkirche in Gransee, mit einem festlichen Einzug, viel Musik von Chören, Orgeln und Posaunenchor. Lebendig und sehr persönlich auch die Predigt von Christian Guth und die Achtung, von der obengenannte Definition spricht, kam in den Grußworten im anschließendem Empfang zum Ausdruck, aber auch durch den sehr gut besuchten Gottesdienst.
Christian Guth ist ja nun schon seit über zwei Jahren in Gransee - nun aber eben nicht mehr als Entsendeter, sondern in Amt und Würden.
Deshalb noch einmal: Herzlich willkommen und Gottes Segen für den Dienst!

Mathias Wolf
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 08.05.2017
Es wird schwer, Gransee jemals zu steigern
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Christian Guth wird am Sonntag feierlich die Pfarrstelle des Pfarrsprengels Gransee übertragen – der Gottesdienst beginnt um 14 Uhr, das Konzert um 18 Uhr - ein Artikel aus der MAZ von Stefan Blumberg
Gransee. Christian Guth hat seine Probezeit – im Kirchendeutsch Entsendungsdienst – bestanden. Nach zwei Jahren emsiger Tätigkeit im Pfarrsprengel Gransee wurde ihm bereits zum 16. Februar 2017 die Pfarrstelle des Sprengels übertragen. Am Sonntag wird er mit einem Festgottesdienst offiziell in sein Amt eingeführt. „Ich freue mich sehr darauf. Wir werden richtig schön feiern“, sagt der 31-Jährige. Um 14 Uhr geht es in der St. Marien-Kirche los: Gottesdienst, Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus, Gespräche führen und abschließend um 18 Uhr ein Konzert für Saxophon, Posaune und...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 08.05.2017
Schilder und Sprüche
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Fotografiert auf der Konventsfahrt unseres Kirchenkreises in Siebenbürgen.
veröffentlicht unter: Witziges und Vermischtes
erstellt von Mathias Wolf am 01.05.2017
Besuch in Siebenbürgen
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Besuchsreise der Mitarbeitenden des Kirchenkreises Oberes Havelland nach Siebenbürgen zur Partnergemeinde Zeiden vom 24.4.-29.4. 2017
Rumänien. Wir kennen es meist aus unserer Jugend, wenn wir nach Bulgarien getrampt sind. Wir erinnern uns an den Hunger der Menschen, den Wahnsinn des Diktators Ceausescu, die blutige Revolution von 1989.
Seit vielen Jahren unterhält unser Kirchenkreis eine Partnerschaft mit der Kirchengemeinde Zeiden (Codlea) in Siebenbürgen. Ein bis zweimal im Jahr fuhren Transporter und vollbeladene PKWs mit Hilfsgütern dorthin, über Straßen, die bei uns nicht mal als Feldwege durchgehen würden. Durch Dörfer, in denen die Siebenbürger Sachsen sich Kirchen und Gehöfte als Burgen ausgebaut...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 01.05.2017
Kirche im Wandel
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Spitze des Kirchenkreises Oberes Havelland verteidigt Strukturanpassung in der Sprengellandschaft - ein Artikel aus der MAZ von Cindy Lüderitz
Gransee. Mit seiner Kritik an der Arbeit im Kirchenkreis Oberes Havelland sorgte Pfarrer i.R. Hans-Joachim Vanselow für Aufruhr. In einem Leserbrief rügte er unter anderem Stellenkürzungen sowie die seiner Ansicht nach erkennbare Tendenz, Pfarrämter auf die Städte zu konzentrieren, und damit das Gemeindeleben auf den Dörfern verkümmern zu lassen. Superintendent Uwe Simon, sein Stellvertreter Christoph Poldrack und der Öffentlichkeitsbeauftragte des Kirchenkreises Mathias Wolf, nahmen die Kritik am Dienstag zum Anlass, den Strukturwandel und Veränderungswillen im Kirchenkreis zu...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 29.03.2017
Erste Töne aus dem Instrument
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Schnuppertag der Bläserschule am 26. März - aus der MAZ
Gransee. Die Bläserschule Gransee nimmt am Sonntag, 26. März, mit einer Schnupperveranstaltung die Arbeit auf. Kinder, Jugendliche und Erwachsene dürfen ausprobieren, wie es ist, die ersten Töne aus einem Blechblasinstrument hervorzulocken. Es gibt hierzu zwei Termine, zu denen alle Interessierten ins Gemeindehaus in der Klosterstraße 2a eingeladen sind: wahlweise um 14 oder um 16 Uhr. Ab April sollen regelmäßige Termine für Unterricht in der Gruppe und zum gemeinsamen Musizieren eingerichtet werden – dienstags um 16.30 Uhr für Kinder und Jugendliche sowie um 17.30 Uhr für...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 24.03.2017
Hilfstransporte rollen unentwegt
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Stefan Blumberg
Teschendorf. Was haben die Mitglieder des früheren Kirchenkreises Templin-Gransee nicht alles nach Rumänien gebracht. Zahnpasta, Kakao, Spielzeug, Bekleidung, Möbel, Medikamente, ein Röntgengerät für ein Krankenhaus, ein Zahnarztstuhl für ein Gefängnis. Die Heizung der Schule in Zeiden/Codlea wurde mit Hilfe des Kirchenkreises wieder instandgesetzt. Das war das größte Projekt überhaupt. „Es wurde teilweise bei minus 30 Grad unterrichtet“, sagt Andreas Hartig, Pfarrer in der dortigen evangelischen Gemeinde. Eine Suppenküche (Essen auf Rädern) für die Ärmsten der Armen wurde...
alles lesen
veröffentlicht unter: Arbeitsgruppe für Partnerschaften
erstellt von Mathias Wolf am 19.03.2017
Partnerschaftshilfe im Fokus
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Frühjahrssynode begrüßt Pfarrer aus Zimbabwe und Rumänien - Ein Bericht aus der Gransee-Zeitung von Mandy Oys
Zehdenick (mo) Es ging um Finanzen, um energetische Sanierungen innerhalb des Immobilienfundus des Kirchenkreises Oberes Havelland, um die Nachwuchsprobleme im Pfarrdienst.
Eines der Hauptthemen, das den gesamten Vormittag der Frühjahrssynode in Zehdenick bestimmt hat, waren jedoch die Partnerschaften nach Zimbabwe und Rumänien. Seit den 1990er-Jahren unterstützten die hiesigen Gemeinden Projekte in Afrika und Osteuropa. Medizinische Hilfen, Suppenküchen und Schulausbauten sind verwirklicht worden, fasste Pfarrer Mathias Wolf, Pressesprecher des Kirchenkreises, zusammen.
Die...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 16.03.2017
Kirchenkreis vor dem Umbruch
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Cindy Lüderitz
Zehdenick. Die Ruhestandswelle von Pfarrern im Kirchenkreis Oberes Havelland ist absehbar. In den nächsten fünf Jahren scheidet rund ein Drittel aus dem Berufsleben aus, sagt Superintendent Uwe Simon. In einigen Jahren, so seine Befürchtung, werde der Kirchenkreis solche Stellen womöglich nicht mehr oder nicht auf Anhieb besetzen können – nicht, weil es die Gelder dafür nicht gäbe, sondern weil die Bewerber fehlten.
Lange Prozedere bei der Nachbesetzung der Pfarrstellen beispielsweise in Gransee und Liebenwalde hätten deutlich gemacht, dass die Mehrheit der jungen Pfarrer...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 16.03.2017
Pfarrstellen auf dem Land verwaisen
Foto: moz
Bildrechte: moz
Ein Bericht aus der Gransee-Zeitung von Mandy Oys
Zehdenick (GZ) Das Gesicht des Kirchenkreises Oberes Havelland wird sich in den kommenden Jahren verändern. Eine Reihe von Pensionierungen steht bevor. Dass alle Pfarrstellen neu besetzt werden können, gilt als unwahrscheinlich. Superintendent Uwe Simon nutzte deshalb die Kreissynode, um Gemeinden und Pfarrsprengel zum Umdenken aufzurufen.

Man trete in einen Wettstreit um Bewerber, um engagierte junge Menschen. Seit Jahren gibt es nur wenige oder gar keine Bewerber für eine Pfarrstelle auf dem Land, die mit weiten Wegen und mehreren Predigerstellen verbunden ist. "Weiter so...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 13.03.2017
Was ist denn fair?
Foto: WGT
Bildrechte: WGT
Viele Gemeinden feiern am 3. März den Weltgebetstag - so auch Templin
Das ist nicht fair, sagt die ehrenamtliche Mitarbeiterin, die Besuche macht, als sie nicht zum Dankeschönessen eingeladen wird.
Das ist nicht fair, dachte die Witwe. Ich habe meinen Beruf aufgegeben, um für die Familie da zu sein und nach dem Tod meines Mannes kann ich kaum von der Rente leben.
Das ist nicht fair, klagte die Frau in der Beratungsstelle, dass ich trotz so vieler Versuche, schwanger zu werden, kein Kind bekommen kann, aber das 17-jährige Mädchen nebenan wird einfach so schwanger.
Das ist nicht fair, berichtete die Näherin in der Textilfabrik in...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Templin im Pfarrsprengel Templin
erstellt von Mathias Wolf am 28.02.2017
Neuer Kirchenkreis-Bus
Foto: Böning
Bildrechte: Böning
Dank an die Sponsoren
Seit Januar hat der Kirchenkreis einen neuen Bus. Dieser wurde von verschiedenen Unternehmen aus Templin und Umgebung gesponsert und dem Kirchenkreis über Mobil Sport- und Öffentlichkeitswerbung GmbH bereit gestellt. Wir danken allen recht herzlich für die Unterstützung und wollen am 10. Februar 2017 um 14 Uhr den Bus Ford Transit in Templin offiziell übernehmen.

Liste der Sponsoren:
- BDP Baudenkmalpflege Prenzlau GmbH & Co. KG,
- Martini Optik R. Depkat
- Bestattungshaus G. Tolg
- Neue Apotheke PhR U. Kamke
- Württembergische...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Templin im Pfarrsprengel Templin
erstellt von Mathias Wolf am 18.01.2017
Singet dem Herrn ein neues Lied
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Zur Einführung des Kantors Rob Bauer in Gransee am 15. Januar
Die erste Chorprobe im Bläserchor, alle sind gespannt. Der neue Kantor ist schließlich kein traditioneller Kirchenmusiker, sondern ein Jazzmusiker, seine Frau spielt Schlagzeug. Das verspricht frischen Wind in der Granseer Kantorei.
Deshalb war das Erstaunen groß, als Rob Bauer die MusikerInnen bat, das 40 Jahre alte Choralbuch aufzuschlagen.
Dann bekamen der Chor zu den uralten, bekannten Chorälen von Bauer selbstarrangierte Sätze und Vorspiele.
„Ich war begeistert!“ sagte einer der Bläser. „Ich liebe die alten Choräle, aber ich will auch Neues spielen. Das...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 16.01.2017
Was ist denn fair?
Foto: WGT
Bildrechte: WGT
Weltgebetstag – das ist gelebte Ökumene!
Der Weltgebetstag ist eine weltweite Basisbewegung christlicher Frauen.

Jedes Jahr, immer am ersten Freitag im März, feiern Menschen weltweit den Weltgebetstag (WGT).
Der Gottesdienst wird jährlich von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet. Diese Frauen sind Mitglieder in unterschiedlichen christlichen Kirchen.
Weltgebetstag – das ist gelebte Ökumene!
Auch in unzähligen Gemeinden in ganz Deutschland organisieren und gestalten Frauen in ökumenischen (=konfessionsübergreifenden) Gruppen den Weltgebetstag.

Weltgebetstags-Engagierte...
alles lesen
veröffentlicht unter: Frauen
erstellt von Mathias Wolf am 10.01.2017
Adventskonzert in Dollgow
Foto: MWolf
Bildrechte: MWolf
Der Rheinsberg-Menzer Posaunenchor in der Dollgower Kirche
Es ist immer wieder schön. Für mich einer der Höhepunkte der Adventszeit: Das Konzert mit unserem "Allwetter-Posaunenchor" in der geschmückten Dollgower Kirche. Ich denke immer an das letzte Jahr zurück und oft kommt mir beim Posaunenchor das Motto der Post von Ankh-Morpork aus Terry Pratchetts Scheibenwelt in den Sinn:
WEDER REGEN NOCH SCHNEE ODER DIE DUNKELHEIT DER NACHT KANN DIESE BOTEN VON IHRER PFLICHT ABHALTEN (engl. NEITHER RAIN NOR SNOW NOW GLOOM OF NIGHT CAN STAY THESE MESSENGERS ABOUT THEIR DUTY).
Ob abends zum Waldfest bei Hitze oder zitternd vor Kälte zum Ewigkeitssonntag auf dem Friedhof oder eben in den doch etwas "kühlen" Kirchen zu Weihnachten: Auf Euch ist Verlass! Danke!

Unter der Leitung von Kantorin Juliane Felsch-Grunow gab es wieder Musik zum Hören und Mitsingen. Und das war einfach schön! Und romantisch. Und lustig. Und nachdenklich...

Nicht zuletzt ist es aber auch die wunderschön geschmückte Dollgower Kirche, die dieses Konzert zu etwas Besonderem macht: Danke an Bernd Köhler.

Mathias Wolf
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im
erstellt von Mathias Wolf am 09.12.2016
Ist das Glas halbvoll oder halbleer?
Foto: M.Wolf
Bildrechte: M.Wolf
Rückblick auf die Kreissynode am 5.11.2016 in Templin
Entweder ist das Glas halbvoll oder halbleer - an diese unterschiedliche Betrachtungsweise werde ich erinnert, wenn ich die Presseberichte über unsere vergangene Kreissynode lese. „Neue Pfarrer und Musiker für den Kirchenkreis“ (MAZ) oder „Die Kirche schrumpft“ (Nordkurier) lauten die Überschriften. Beide Überschriften sind sachgemäß – aber welche Botschaften werden vermittelt? Der eine Bericht spricht von Neueinstellungen im Kirchenkreis, der andere von „verfallenden Kirchengebäuden“ und „Dienern Gottes“, die „älter werden und in den Ruhestand gehen“. Was...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 07.11.2016
Neue Pfarrer und Musiker für den Kirchenkreis
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Cindy Lüderitz
Templin/Gransee. Der Kirchenkreis Oberes Havelland steht in den kommenden Jahren vor großen personellen Veränderungen. Etwa die Hälfte der derzeit tätigen Pfarrer werde in den kommenden zehn Jahren in den Ruhestand gehen, sagte Christoph Poldrack, stellvertretender Superintendent, am Sonnabend vor der Kreissynode in Templin. Und er schloss sich bei dieser Vorausschau mit ein. Einige Stellen werden nicht wieder besetzt, für andere müssen Nachfolger gefunden werden.
Gute Nachrichten hatte Superintendent Uwe Simon in diesem Zusammenhang für die Granseer Gemeinde. Nach der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 07.11.2016
Die Kirche schrumpft
Foto: nordkurier
Bildrechte: nordkurier
Gottes „Bodenpersonal“ wird immer älter - ein Artikel aus dem Nordkurier von Uwe Werner
Kleiner werdende Kirchengemeinden, verfallende Gotteshäuser, Flüchtlingshilfe und Hospizdienst – auf der Herbstsynode des Evangelischen Kirchenkreises Oberes Havelland gab es am Sonnabend in Templin viel zu beraten.
Von der demografischen Entwicklung bleibt auch die evangelische Kirche nicht verschont. Die Zahl der Gemeindeglieder schrumpft. Und auch die Diener Gottes, vor allem die Pfarrer, werden älter und gehen in den Ruhestand. Deshalb spielten diese Themen auch eine große Rolle auf der Herbstsynode des Evangelischen Kirchenkreises Oberes Havelland, die am Sonnabend in Templin...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 07.11.2016
Die Zahl der Pfarrsprengel im Norden schrumpft: aus elf werden fünf
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Die neuen und vergrößerten Sprengel sind: Gransee, Zehdenick, Löwenberger Land, Liebenwalde, Lindow-Herzberg - Ein Bericht aus der MAZ von Stefan Blumberg
Gransee. Die Anzahl der Pfarrsprengel im Norden des Kreises Oberhavel reduziert sich enorm. Aus elf Sprengeln in der sogenannten Mittelregion des Kirchenkreises Oberes Havelland werden fünf. Zum Teil hat die Reform schon gegriffen, in vier Sprengeln wird bereits in den veränderten Strukturen gearbeitet. „Es hat einige Verschiebungen gegeben“, sagt Mathias Wolf, im Kirchenkreis für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. So werden einige Kirchengemeinden von ihrem angestammten Pfarrsprengel zu einem anderen wechseln. Erfolgt ist die Einteilung nach territorialen Gesichtspunkten – dabei...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 06.11.2016
Muss ein Springerpfarrer Springerstiefel tragen?
Foto: M.Wolf
Bildrechte: M.Wolf
Der etwas andere Blick auf die Herbstsynode 2016
Auch wenn das Thema der Herbstsynode ein ernstes war - es ging um die Hospizarbeit in unserem Kirchenkreis - so gab es doch auch ein paar lustige Gedanken und Beobachtungen am Rande.

Angeregt hat mich die Frage, ob der Beamer wirklich während der Andacht auf die Leinwand hinter dem Altar sein Standby-Programm zeigen muss oder ob da geheime Sponsoren die Synode beeinflussen.

Naja - und da war der Zeichenstift schon mal in Betrieb.

Über die Frage "Sind Anwesende, die anwesend sind, aber nicht auf der Anwesenheitsliste stehen, anwesend?" sollte auf...
alles lesen
veröffentlicht unter: Witziges und Vermischtes
erstellt von Mathias Wolf am 05.11.2016
Reformation und Halloween
Foto: M.Wolf
Bildrechte: M.Wolf
Wie eigentlich alles begann...
Eigentlich wollte Bruder Martin (33) ja einen Kürbis an die Kirchentür nageln. Amerika war schließlich grade erst entdeckt worden und diese Frucht war in Europa noch unbekannt. Aber der Kürbis wehrte sich hartnäckig. Vielleicht war Martin auch handwerklich nicht so sehr geschickt. Als der vierte Kürbis zermatscht auf dem Boden lag und sein linker Daumen aufs Doppelte angeschwollen und blau war, gab Martin jedenfalls auf.
Bei den Zuschauern gingen die Meinungen auseinander. Während Huldrych (33), den man hier Ulrich nannte, das alles nur symbolisch sah, meinte Thomas (etwa 28),...
alles lesen
veröffentlicht unter: Witziges und Vermischtes
erstellt von Mathias Wolf am 31.10.2016
Ein Leben, so frisch, wie der Morgen
Foto: M.Wolf
Bildrechte: M.Wolf
Kindermusical in Lychen, Templin und Gransee
Vom Montag, dem 17.- Freitag, dem 21.10. waren 43 Kinder und Jugendliche mit uns (Helge Pfläging, Susi Meißner und Kerstin Blümel) in Thomsdorf-Sommerland zu einer gemeinsamen Freizeit! Mit guten Helfern, die kochen, aufbauen, mitspielen und mit toben mussten, haben wir uns diesmal an ein kleines Kindermusical herangewagt. Zunächst hörten wir die Geschichte, dann übten wir die Lieder und dann ging es an das Spielen und Überlegen, wer welche Rolle spielt und singt. Es hat große Freude gemacht, zu sehen, wie die Kinder mitgemacht haben. Aber es wurde auch gebastelt, drinnen und draußen gespielt, lecker gegessen, gebetet, wir waren schwimmen und kegeln. Am Sonntag, dem 30. Oktober wird dieses Musical nun aufgeführt. Unter dem Titel "Ein Leben, so frisch, wie der Morgen" beginnen wir um 10 Uhr in der Johanniskirche in Lychen, dann geht es um 14 Uhr im Gemeindehaus in Gransee weiter und um 17 Uhr ist die letzte Aufführung in Templin in der Maria-Magdalenen-Kirche. Dazu laden wir alle herzlich ein. Es war eine tolle Woche und wir freuen uns auf Sonntag.
Kerstin Blümel
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 28.10.2016
Tag des offenen Denkmals
diesmal als Privatperson
"Gemeinsam Denkmale erhalten", so lautete das Motto des Tags des offenen Denkmals am vergangenen Sonntag. Jedes Jahr richtet die Deutsche Stiftung Denkmalschutz diesen Tag mit vielen guten Anregungen wie zum Beispiel der Vorgabe der Themen aus. In den vergangenen Jahren habe ich die Themen in meinen Gemeinden aufgegriffen und Gäste auf Rundreisen durch Kirchen geführt. Einmal betrachteten wir die Gotteshäuser auf die Beteiligung der verschiedenen Gewerke und Bautechniken hin zum Tagesthema Handwerk, Technik, Industrie, in einem anderen Jahr lenkten wir zum Thema Farbe den Blick auf die...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Ruth-Barbara Schlenker am 21.09.2016
Erntedankfest in Grüneberg
- hier noch ein richtiges Volksfest!
"Aller Augen warten auf Dich, Herr, dass du ihnen Speise gibst zur rechten Zeit."

Pastorin Ruth-Barbara Schlenker hat für die Predigt ein altes Foto vervielfältigt, zu sehen ist darauf die Anlieferung von Acht-Pfünder-Broten vor 100 Jahren im "Zollkrug". Mit Kronenmädchen und Kronenreitern wird nach dem Gottesdienst die Erntekrone aus der Kirche geholt und auf einem Kremser platziert. Der Kirchenälteste Andreas Völker trägt die Ernteballade vor, in der in Reimform besondere Ereignisse der vergangenen Ernte benannt werden, auch das Ableben des Originals "Disko-Otto". Dann geht es im Umzug durchs Dorf. Viele geschmückte und thematisch gestaltete Wagen schließen sich an. Auf dem Dorfanger wird gefeiert bis spät in die Nacht.
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Ruth-Barbara Schlenker am 21.09.2016
Sommer - Kinder - Kirche
Foto: Blümel
Bildrechte: Blümel
Sommerrüsten der Templiner Christenlehre
In den Sommerferien gab es drei schöne Kinderrüsten an drei verschiedenen Orten. Die erste Rüste führte uns traditionell auf den Zeltplatz am Dreetzsee bei Thomsdorf. Seit Jahren fahren wir gleich am Abend der Zeugnisausgabe dorthin. Mit über 30 Kindern und Jugendlichen (Helfer mit viel Elan und Freude) konnten wir alle Zelte trocken aufbauen. Und das Beste ...auch am Sonntag trocken wieder abbauen, das war nicht immer so ????.
Das Thema der Rüste war "Gottes Schöpfung ". Wir haben gebastelt, gemalt, viele Geschichten gehört, haben Andachten gefeiert, ein großes Bild gemeinsam...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Templin im Pfarrsprengel Templin
erstellt von Mathias Wolf am 12.09.2016
Friedrich Schorlemmer zu Gast
Pfarrer i.R. Friedrich Schorlemmer (Predigt)
Pfarrerin Rosemarie Penz (Liturgie)
Dr. Antje Vollmer (Lesung)
Dirk Reichstein (Orgel)


Friedrich Schorlemmer setzt die vom Förderverein und Dr. Antje Vollmer, der ehemaligen Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, begründete Reihe „Herzfelder Predigten“ am Samstag, 17.9.2016 um 15.00 fort. In dieser Reihe werden Theologen und Personen des politischen und öffentlichen Lebens eingeladen, ausgehend vom Bibeltext des Tages zu aktuellen gesellschaftlichen Themen zu sprechen, die uns in diesen Tagen...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Pfarrsprengel im
erstellt von Mathias Wolf am 11.09.2016
Positives Echo auf kostenloses WLAN an Kirchen
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Pfarrer in Oberhavel begrüßen „Godspot“ – Meseberg und Oranienburg könnten die ersten sein. Ein Artikel aus der MAZ von Marco Winkler
Oberhavel. Kostenfreier Internetzugang, also offene WLAN-Hotspots, an und in allen Gotteshäusern. Mit dieser Nachricht überraschte die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) vor wenigen Monaten so einige – nicht zuletzt Pfarrerinnen und Pfarrer in Oberhavel. Die MAZ hat sich unter Geistlichen umgehört,was sie von den sogenannten „Godspots“, die langfristig auch in sämtlichen Kirchen Brandenburgs installiert werden sollen, halten.
„Gerade für Gransee könnte ich mir einen freien WLAN-Zugang um die Kirche herum gut vorstellen“, sagt Christian...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 08.09.2016
Ausstellung in der Liebenwalder Stadtkirche
Foto: privat
Bildrechte: privat
Druckgrafik von Wolfgang Janisch
Alle Bilder sind käuflich zu erwerben. Bei Interesse bitte im Gemeindebüro melden: 033054 / 90831 (AB).
Der Erlös ist für die Innensanierung der Kirche bestimmt.
Die Ev. Kirchengemeinde Liebenwalde dankt Herrn Janisch dafür sehr herzlich!

WOLFGANG JANISCH

1940 geboren in Berlin
1959 - 1961 Schriftsetzerlehre in Strausberg
ab 1961 Tätigkeit als Schriftsetzer
autodidaktische Weiterbildung zum Buchgestalter, Beschäftigung mit Holzschnitt
1965 - 1970 Fernstudium an der Fachschule für Werbung und Gestaltung...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Liebenwalde
erstellt von Mathias Wolf am 05.09.2016
Angeschaut (2)
Foto: M. Wolf
Bildrechte: M. Wolf
Die St. Marienkirche ist im Sommer geöffnet. Schauen Sie mal rein und schauen Sie in die Gesichter: Manche schauen zurück...
veröffentlicht unter: Evangelische Kirche Gransee | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 01.08.2016
Angeschaut
Foto: M. Wolf
Bildrechte: M. Wolf
Gesichter in der Marienkirche
Überall in der St. Marienkirche sind Gesichter zu entdecken: Die apotropäischen (Unheil abwehrenden) Gesichter an den Kapitellen der Pfeiler, die Gesichter der Figuren der Triumphkreuzgruppe oder die Darstellungen auf den Altären.

Eine kleine Auswahl finden sie in den folgenden Galerien.
veröffentlicht unter: Evangelische Kirche Gransee | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 01.08.2016
Die Bibel ins Gespräch bringen
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Nele Poldrack ist seit 2008 Pfarrerin in Leegebruch und immer auf der Suche nach neuen Ideen für die Gemeinde. Ein Artikel aus der MAZ von Ulrike Gawande
Leegebruch. Als Nele Poldrack 2008 die Pfarrstelle in der evangelischen Kirche Leegebruch, die sie sich mit ihrem Mann Christoph teilt, übernahm, habe man ihr gesagt, dass die Kirchengemeinde, zu der auch Velten und Marwitz gehören, vor sich hindümpeln würde. „Wir waren zuversichtlich, gute Ideen zu haben“, erzählt die gebürtige Berlinerin, die vor ihrem Umzug in Mecklenburg gelebt hat.
Jetzt acht Jahre später habe sich zwar viel verändert, aber nicht so viel, wie am Anfang erhofft. „Wir sind eine offene Gemeinde, Neue sind hinzugekommen. Viel ist schöner, einladender...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Leegebruch im Pfarrsprengel Leegebruch
erstellt von Mathias Wolf am 21.07.2016
Ein Professor und zwölf Kirchenmusiker
Foto: privat
Bildrechte: privat
Gelungenes Chorleitungsseminar in Himmelpfort
Es ist schon etwas sehr Besonderes, wenn Mitglieder einer so selten anzutreffenden Berufsgruppe wie die der Kirchenmusiker ein gemeinsames Wochenende finden, um gemeinsam Stücke zu erarbeiten und sie abschließend vorzutragen.
So geschehen am 1. bis 3. Juli 2016 im beschaulichen Himmelpfort am nördlichen Ende des Kirchenkreises Oberes Havelland. Nach einer langen Planungsphase ist der Uckermärkische Kirchenmusikerkonvent – bestehend aus Kollegen der Kirchenkreise Barnim, Oberes Havelland und Uckermark – im Rüstzeitheim zusammengekommen, um bei Volker Hempfling Impulse,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 17.07.2016
David und Jonathan – Freunde fürs Leben
Foto: Gartenschläger
Bildrechte: Gartenschläger
Kindercamp des KK Oberes Havelland
„David und Jonathan – Freunde fürs Leben“ Über 70 Kinder waren der Einladung zum ersten Kindercamp unseres Kirchenkreises gefolgt. Die Gemeindepädagoginnen und Gemeindepädagogen des Kirchenkreises haben dies vorbereitet und gestaltet. Unterstützt wurden sie von 8 Teamern aus Templin und Oranienburg
Bei herrlichem Sommerwetter wurde in Neuendorf viel gelacht, getobt, gesungen, gespielt, gebadet ………
Ein spannender Moment war die Audienz bei König Saul. Alle Kinder waren Teil seines Volkes. Lose entschieden, ob sie zur Gruppe der Hofmusici oder Hofmaler, der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 01.06.2016
Gottesdienst für Paare
Foto: ziemann
Bildrechte: ziemann
Sonntag, 5. Juni, Schlosskapelle Hoppenrade im Löwenberger Land um 15:00 Uhr
Herzliche Einladung zum Gottesdienst für Paare am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr in der Schlosskapelle Hoppenrade im Löwenberger Land
5. Juni 2016 - 15:00 Uhr - Hoppenrade

Entstanden ist dieser schöne und besondere Gottesdienst, weil in Hoppenrade bis 2012 viele Paare geheiratet haben. Der Segnungsgottesdienst bietet diesen Paaren die Möglichkeit, an den Ort ihrer Trauung zurückzukehren. Natürlich sind aber alle anderen Paare ebenso eingeladen!

In diesem Jahr wird der Klangkünstler Joachim Gies mit Saxophon und Percussioninstrumenten den Gottesdienst begleiten.
Neben einer biblischen Geschichte steht die Möglichkeit zur Segnung im Mittelpunkt.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre

Pfarrerin Nele Poldrack
Pfarrer Tobias Ziemann

veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 31.05.2016
VISIONEN: „Neue Geistkraft werde ich in eure Mitte geben“ (Ez 36,27)
Foto: Karin Schwendt
Bildrechte: Karin Schwendt
KreisFrauenTreff am 17. September 2016 Im Kloster Zehdenick MirjamGottesDienst
Wir laden Sie ein, den Mirjam-Gottesdienst gemeinsam mit Frauen und Kindern aus dem Kirchenkreis Oberes Havelland
im Kloster Zehdenick zu feiern.
Seit 2001 wird der Mirjamsonntag in immer mehr Gemeinden gefeiert und zum zweiten Mal deutschlandweit. Wir haben damit gute Erfahrungen „auf dem Weg zu einer gerechten Gemeinschaft von Frauen und Männern“ gemacht und laden aus diesem Grund zu einem Familiengottesdienst für Jung und Alt, Frau, Mann und Kind ein. Im Jahr 2016 widmen sich Frauenarbeit und Familienbildung unter anderem dem Thema „VISIONEN - Neue Geistkraft werde...
alles lesen
veröffentlicht unter: Frauen
erstellt von Mathias Wolf am 27.05.2016
Singt dem Herrn ein neues Lied
Foto: M.Wolf
Bildrechte: M.Wolf
Jahresempfang des Kirchenkreises Oberes Havelland am 20. Mai 2016
Jedes Jahr findet unser Jahresempfang zu einem besonderen Thema statt - waren die letzten Jahre Kunst, Tourismus oder auch Medien das Thema, so hieß es dieses Jahr: "Singt dem Herrn ein neues Lied". Eingeladen waren neben den Mitarbeitenden des Kirchenkreises und Ehrenamtlichen aus den Gemeinden die ehrenamtlichen KirchenmusikerInnen, ChorleiterInnen und OrganistInnen - also alle, die sich für die Kirchenmusik in ihren gemeinden engagieren.
Landeskirchenmusikdirektor Dr. Gunter Kennel hielt die Andacht am Beginn, nachdem der Bläserchor der Templiner Kantorei die ankommenden Gäste...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 23.05.2016
50. Havelländischer Posaunentag
Foto: M.Dill
Bildrechte: M.Dill
Zum 50. Mal treffen sich Posaunenchöre aus dem nördlichen und östlichen Brandenburg zum gemeinsamen Üben und zu mehreren Konzerten.
Lassen Sie sich herzlich einladen, wenn die Chöre eine Probe ihres Könnens abgeben.

Sonnabend, 9. Juli, 17.00 Uhr im Kosterhof Zehdenick
Sonntag, 10. Juli, 10.30 Uhr im Schlosspark Oranienburg
Sonntag, 10. Juli, 14.00 Uhr in der Maria-Magdalenen-Kirche Templin

Ausführende: Posaunenchöre des Ev. Kirchenkreises Oberes Havelland und Gäste
Leitung: Landesposaunenwartin KMD Barbara Barsch, Zehdenick
Liturg: Landesposaunenpfarrer Dr. Ullrich Schöntube (in Oranienburg gemeinsam mit Pfarrer Friedemann Humburg)
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 14.05.2016
Freude über den Besuch der afrikanischen Freunde
Foto: Petra Stroh
Bildrechte: Petra Stroh
Delegation aus Muku/Kongo ist nun im Kirchenkreis Altenkirchen unterwegs - ein Artikel von der Homepage unseres Partnerkirchenkreises
Große Freude in unserem Kirchenkreis: nach sechs Jahren ist endlich wieder eine Delegation aus dem Partnerkirchenkreis Muku (Demokratische Republik Kongo) eingetroffen. Superintendent Reverend Sylvain Muhindo, die Vorsitzende der Frauenarbeit Esther Nshobole, Augustin Mufumu, zuständig für Partnerschafts- und Entwicklungsarbeit in Muku, Opportune Bisobekwa von der Frauenarbeit und Schulleiter Bingwa Kulimushi werden die kommenden Wochen hier bei uns und bei verschiedenen Partnerschaftsaktionen nutzen, um hier viele persönliche Kontakte zu vertiefen und neue zu knüpfen.
Alle fünf...
alles lesen
veröffentlicht unter: Arbeitsgruppe für Partnerschaften
erstellt von Mathias Wolf am 10.05.2016
Predigt und Ausstellungseröffnung
Foto: EKBO
Bildrechte: EKBO
Bischof Dr. Markus Dröge predigt in Kappe
Am Sonntag, dem 22. Mai 2016 (Trinitatis), gibt uns Bischof Dr. Markus Dröge die Ehre seines Besuches.
Er wird die Predigt halten im Gottesdienst, der um 10 Uhr in der Kapper Dorfkirche beginnt.
Anschließend um ca. 11 Uhr wird eine Ausstellung mit Skulpturen des Lychener Bildhauers Karl Rätsch eröffnet.
Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen.
Der Gemeindekirchenrat Kappe
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Kappe im Pfarrsprengel Hammelspring
erstellt von Mathias Wolf am 09.05.2016
Die Reise ins Heilige Land
Foto: L. Glorius
Bildrechte: L. Glorius
Acht Tage Israel - ein Reisebericht von Lisa Glorius
Das Wetter im deutschen Februar ist ja bekanntlich selten sonnig und schön. Daher ist es kein Wunder, dass sich am 8. Februar 2016 früh am Morgen 18 Wetterflüchtlinge gen Israel aufmachten. Mit einer Alterspanne von Abiturient bis Rentner ging es in das Heilige Land am Mittelmeer. Vielleicht waren die Gründe eines Jeden für diese Reise sehr individuell, aber gemeinsam wollten wir nun dieses spannende Land bereisen, viel sehen, es erleben und verstehen.
In Tel Aviv angekommen, war es schon fast dunkel und viel konnten wir von unserem Bus aus nicht sehen. Müde, aber voller...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Mathias Wolf am 08.04.2016
Bei Sie hamm wir Deutsch gelernt gekriegt
Foto: M.Wolf
Bildrechte: M.Wolf
Konventsrüste des Kirchenkreises in Plön
"Spielraum Gottesdienst" war das Thema unserer diesjährigen Konventsrüste des Kirchenkreises. Von Montag, dem 4. April, bis Donnerstag, dem 7. April, verbrachten wir knapp vier Tage gemeinsam in Plön.
"Familiengottesdienst", "Leichte Sprache" und "Liturgie und Gottesdienst" waren Themen verschiedener Workshops mit Ulrike Droste-Neuhaus, Anne Gidion und Hartmut Stanszus vom Gottesdienstinstitut der Nordkirche. Intensiv und auch sehr persönlich waren die Arbeitsrunden. JedeR von uns hat neue Ideen und Anregungen erhalten, gleich ob beim Geschichten erzählen mit Bodenbildern oder...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 07.04.2016
Angekommen
Foto: M.Wolf
Bildrechte: M.Wolf
Einführungsgottesdienst für Pfarrerin Ruth-Barbara Schlenker
Am Sonntag Quasimodogeniti, dem 3. April 2016, wurde sie nun offiziell eingeführt: Die neue Pfarrerin Ruth-Barbara Schlenker für die Gemeinden Löwenberg, Grüneberg, Linde und Teschendorf. Seit einigen Wochen war sie ja schon im Amt - nun endlich ist auch der Umzug von Thüringen nach Grüneberg erfolgt und sie ist in das sanierte Pfarrhaus in Grüneberg eingezogen.

Von einer Staffelstabübergabe sprach Superintendent Uwe Simon bei der Übergabe der offiziellen Urkunde. Er erwähnte dankend das lange Wirken von Pfarrer Gerhard Gabriel und die Vakanzverwaltung durch Pfarrer...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 03.04.2016
Neue Pfarrerin wird in Teschendorf eingeführt
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Volkmar Ernst
Grüneberg (OGA) Als Pfarrerin des Sprengels Löwenberg-Linde, Grüneberg und Teschendorf ist Ruth-Barbara Schlecker bereits sei dem 1. März in Amt und Würden. Am Sonntag wird sie in der Teschendorfer Kirche noch einmal offiziell vom Superintendenten Uwe Simon in ihr Amt eingeführt.

Zeit aufgeregt zu sein, hat die 59-Jährige jedoch nicht. Am Mittwoch hat sie im thüringischen Niedertrebra, wo sie 25 Jahre lang als Pfarrerin tätig war, noch Umzugskisten gepackt und das Verladen der Möbel beaufsichtigt. Einen Tag später muss sie Arbeit in umgekehrter Richtung in Grüneberg...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 03.04.2016
Weltgebetstag in Templin
Foto: S. Schein
Bildrechte: S. Schein
Die 50 Gottesdiensthefte und die Blüten des Schmetterlingsjasmins reichten nicht zum Weltgebetstag in der katholischen Herz-Jesu-Kirche in Templin. Ein Fensterblick nach Kuba bewegte uns Männer und Frauen aus den drei Templiner Gemeinden. Sichtbar die kubanische Flagge, die Wurzel Jesse blühend, Tabak, Zuckerrohr und anderes. Kantor Pfläging sang mit uns schon eine halbe Stunde vorher die Lieder ein, 10 Frauen lasen und nahmen uns mit nach Kuba. „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ sagt Jesus und traut den Kindern zu, selbst zu ihm zukommen, sich Liebe schenken zu lassen. Niemand soll sie daran hindern. Alle, die immer wieder zurückgedrängt werden in der Gesellschaft, sind im Reich Gottes willkommen. Da nimmt die kleine dunkle Hand die große helle an die Hand oder andersherum. Gemeinsam singen und beten und anschließend sich Gerichte nach kubanischen Rezepten schmecken lassen, Ökumene feiern, das hat Tradition in Templin.

Sabine Benndorf
veröffentlicht unter: Newsarchiv | Evangelische Kirchengemeinde Templin im Pfarrsprengel Templin
erstellt von Mathias Wolf am 08.03.2016
Bischof fordert mehr Taten als Worte
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Thomas Pilz
Löwenberg (GZ) Die Flüchtlingskrise war beherrschendes Thema der Frühjahrssynode des evangelischen Kirchenkreises Oberes Havelland am vergangenen Sonnabend. Stellung nahm diesmal der Vorsitzende der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg - Schlesische Oberlausitz, Bischof Markus Dröge.

79 evangelische Christen hatten sich im Bürgerhaus Löwenberg versammelt. Zahlreiche Probleme und Details der alltäglichen Arbeit kamen während der Tagung zur Sprache - doch immer wieder mit Verweis oder in Bezugnahme auf die Flüchtlingskrise.

Das wurde bereits während des...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 07.03.2016
Da hilft nur klar zu sagen, wo die Grenzen sind
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Synode des Kirchenkreises Oberes Havelland diskutiert in Löwenberg über Flüchtlingsarbeit. Ein Artikel aus der MAZ von Cindy Lüderitz
Löwenberg. Als Pfarrer Christian Guth mit seinen iranischen Taufschülern Sankt Marien in Gransee betrat, gab es in der Stadt Gerede: „Jetzt wird der Koran schon in die Kirche getragen“, mutmaßten Beobachter. Aber nicht nur außerhalb der Kirche, auch innerhalb der evangelischen Gemeinden polarisiert das Flüchtlingsthema zunehmend. Veltens Pfarrerin Ute Gniewoß nannte es am Sonnabend in Löwenberg einen Skandal, dass selbst „aus dem Kern mancher Gemeinden“ Worte der Unbarmherzigkeit gegenüber Geflüchteten kämen. „Da hilft nur klar zu sagen, wo die Grenzen sind, was mit dem...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 07.03.2016
Weltgebetstag
Foto: Wolf
Bildrechte: Wolf
Martina Jacobi begrüßte die Gäste, sie und Beate Wolf hatten den Abend vorbereitet, den Gemeinderaum geschmückt und freuten sich, fast 50 Gäste zum Weltgebetstag in Menz begrüßen zu können.
Mit einem spanischen "Halleluja" begann Wieland Wolf, der den Abend musikalisch begleitete. Einen kurzen Überblick über das Land mit vielen Bildern, Informationen zu Geschichte, Politik, Gesellschaft und Religion in Kuba gab Mathias Wolf.
Die Liturgie wurde von Beate Wolf geleitet, die Texte von verschiedenen Frauen aus der Gemeinde und Kindern aus der Christenlehre gelesen.
Danach gab es ein reichhaltiges Bufett. Alle hatten (mehr oder weniger) kubanische Gerichte mitgebracht - mehrmals wurde Herrn Google für Anregungen gedankt. Bei Gesprächen und wirklich wunderbarem Essen verging die Zeit wie im Flug.
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im
erstellt von Mathias Wolf am 05.03.2016
Kinderkirchentage in Templin
Foto: Blümel
Bildrechte: Blümel
Wochenende vom 12. - 14. Februar in Templin
Am vergangenen Wochenende fanden in Templin die alljährlichen Kinderkirchentage im Winter statt! Das Thema "Paulus auf Reisen" füllte die Tage. Von Freitag bis Sonntag waren 30 Kinder und Jugendliche zusammen, hörten Geschichten, bastelten, sangen, beteten und schauten Filme im "Bettenkino" und bereiteten einen Gottesdienst vor! Der stand unter dem Motto "Paulus in Griechenland", er berichtete aus seinem Leben und war Gast in einer griechischen Familie! Den Abschluss bildete ein gemeinsames Essen griechischer Köstlichkeiten, die direkt nach dem Gottesdienst in die Georgenkapelle vom griechischen Restaurant Templin geliefert wurde! Es war ein tolles Wochenende mit guten Erlebnissen !

Kerstin Blümel
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Templin im Pfarrsprengel Templin
erstellt von Mathias Wolf am 23.02.2016
Wir dürfen Afrika nicht vergessen
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der Neuen Oranienburger Zeitung von Rolf Kaiser
Pfarrer Friedemann Humburg berichtet über seine Begegnungen mit Menschen der Region Binga, zu denen seit 19 Jahren eine Partnerschaft besteht

Oranienburg. Friedemann Humburg ist Pfarrer an der Oranienburger Nicolaikirche. Er hat gemeinsam mit anderen die Partnergemeinden im Distrikt Binga in Simbabwe auf dem afrikanischen Kontinent besucht. Diese Region, in dem das kleine Volk der Tonga lebt, zählt zu den ärmsten der Welt. Der Oranienburger Lions Club spendete vor der jüngsten Reise 600 Euro für drei Dörfer der Partnergemeinden des Kirchenkreises oberes Havelland für den...
alles lesen
veröffentlicht unter: Arbeitsgruppe für Partnerschaften
erstellt von Mathias Wolf am 08.02.2016
Mitarbeiterkonvent in Meseberg
In der Adventszeit sollte man immer mal einen Moment der Stille finden, wo man sich nicht der Hektik des Alltags hingibt, wo man Kerzenschein, vielleicht eine gute Musik, gutes Essen, ein paar gute Gespräche genießt.
So oder so ähnlich predigen die protestantischen PfarrerInnen es dieser Tage von ihren Kanzeln.
Der Superintendent Uwe Simon nahm die Schwestern und Brüder beim Wort und lud sie gemeinsam mit allen Mitarbeitenden und Prädikanten zu einer Andacht und einem anschließenden Essen nach Meseberg ein.
„Unverschämt, das Geld könnte ja nun wirklich besser...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 10.12.2015
von Pfarrerin Ute Gniewoß
Liebe Synodale,

Uns alle berührt die Tatsache, dass viele Flüchtlinge zu uns kommen und ich möchte Ihnen als Vorsitzende der synodalen AG Flucht und Migration einen Überblick geben über unsere derzeitige Arbeit und auch einige Bitten an Sie richten.

Insgesamt haben wir den Eindruck, dass sich durch die Flüchtlinge, die bei uns ein neues Zuhause suchen, unsere Gesellschaft verändert und auch das Leben in den Kirchengemeinden. Diese Veränderungen werden nach unserer Einschätzung aber noch nicht in ihrer Tiefe wahrgenommen – noch nicht ausreichend in ihrer...
alles lesen
veröffentlicht unter: Arbeitsgruppe für Flucht und Migration
erstellt von Mathias Wolf am 03.12.2015
Die Bewerberin - Pastorin Ruth Schlenker möchte nach Grüneberg
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Artikel aus der MAZ von Stefan Blumberg
Löwenberg. Ruth-Barbara Schlenker – so heißt die Kandidatin, die die Nachfolge von Pfarrer Gerhard Gabriel im Sprengel Grüneberg-Löwenberg antreten will. Am Mittwoch stellte sich die 58-Jährige vor; nachmittags im Frauenkreis, am Abend mit einem Gottesdienst und anschließender Fragestunde.
Ruth-Barbara Schlenker tat in den letzten 25 Jahren im thüringischen Niedertrebra (Landkreis Weimarer Land) ihren Dienst. „Ich habe jahrelang mit Vehemenz versucht, in diese Region zu kommen. Das war nicht so einfach, aber jetzt hat es geklappt“, sagte
sie gegenüber MAZ. Der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 23.11.2015
Alles andere als trocken...
Foto: S. Beil
Bildrechte: S. Beil
Bericht von der Kreissynode des Kirchenkreises Oberes Havelland
„Ehrlich gesagt, macht es mir Angst, was da auf uns zukommt!“
Die Frau redet über die Flüchtlingssituation in Deutschland. Doch wer jetzt die üblichen Argumente gegen Asylbewerber erwartet, wird enttäuscht. Denn die Frau ist Synodale, also Parlamentarierin des Kirchenkreises Oberes Havelland.
Sie hat gerade im Gottesdienst für Afrika gespendet und weitreichende Beschlüsse zur Unterstützung von Flüchtlingen nicht nur in Deutschland gefasst. Dafür ist diese Synodale auch bereit, auf Zuschüsse für die Gemeindearbeit zu verzichten.

Am Samstag, dem 7.11....
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 07.11.2015
Flüchtlinge auf Lesbos
Foto: U. Gniewoß
Bildrechte: U. Gniewoß
Ein Brief von Pfarrerin Ute Gniewoß, Velten
Liebe Spender und Spenderinnen, liebe Interessierte!
Gerade aus Lesbos zurückgekehrt, möchte ich einige Eindrücke mit euch teilen. Zunächst: herzlichen Dank für die Spenden. Ich konnte (besonders aufgrund einer Großspende) 7500,-€ übergeben, die sehr dankbar in Empfang genommen wurden. Das Netzwerk „Dorf der alle zusammen“ lebt nur von Spenden, um seine Aktivitäten zu finanzieren, aber Gott sei Dank sind es einige Menschen aus unterschiedlichen Ländern und auch aus Griechenland, die spenden.
Im Zentrum des Netzwerkes „Pikpa“ werden zurzeit zwischen 100 und 150...
alles lesen
veröffentlicht unter: Arbeitsgruppe für Flucht und Migration
erstellt von Mathias Wolf am 02.11.2015
Der Abschied fällt nicht leicht
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus dem Neuen Granseer Tageblatt von Bert Wittke
Grüneberg. „Nicht alle Tage waren leicht“, sagt Gerhard Gabriel und der Blick hinter den Brillengläsern wirkt ernst. Doch sofort hellt sich seine Miene wieder auf und er fügt hinzu: „Doch jeder Tag war spannend und schön.“
Klingt nach einem Resümee und das ist es auch. Gerhard Gabriel wird morgen in den Ruhestand versetzt. Auf der Tafel vor dem Pfarrhaus in Grüneberg steht es für jeden lesbar mit Kreide geschrieben. Der 65-Jährige nimmt Abschied. Abschied davon, den schwarzen Talar anzuziehen. Abschied vom Taufen, davon, Liebende zu trauen und Gestorbene zu betrauern....
alles lesen
veröffentlicht unter: ältere Artikel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 02.11.2015
Des Reformators gedacht
Foto: MZV
Bildrechte: MZV
Ein Bericht aus der Gransee-Zeitung von Sabine Slatosch
Den Gottesdienst zum Gedenken an die Reformation gestalteten am Sonnabend erstmals gemeinsam für mehrere Pfarrbereiche die Pfarrer Mathias Wolf und Tobias Ziemann in der Granseer St. Marienkirche. Am 31. Oktober 1517 nagelte Martin Luther - der Legende nach „mit lauten Hammerschlägen“ - an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg 95 Thesen, die als Grundlage für eine Disputation zum Thema des Ablasshandels dienen sollten. Diese Thesen waren an der Tür von St. Marien angeschlagen.
Zum feierlichen Auftakt des Gottesdienstes sang der Kirchenchor, begleitet von den Bläsern der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 02.11.2015
Notfallseelsorger/innen gesucht!
Foto: Notfallseelsorge
Bildrechte: Notfallseelsorge
Frau R. weiß gar nichts mehr. Als sie nach Hause kommt, liegt ihr Mann tot im Bad. Mit letzter Kraft kann sie den Rettungsdienst anrufen. Nachdem Notärztin und Rettungssanitäter die Wohnung verlassen haben, ist sie nicht allein. Eine Notfallseelsorgerin sitzt bei ihr, hört ihr zu, schweigt mit ihr und hält diesen furchtbaren Abschied mit ihr aus.
Es gibt viele Situationen, in denen es gut ist, dass man sie nicht alleine durchstehen muss, dass da ein ruhiger und besonnener Mensch ist, der Zeit hat, zuhören kann oder den Abschied mitgestaltet. Notfallseelsorger/innen werden von der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Diakonie & Beratung
erstellt von Mathias Wolf am 02.11.2015
Riesige Anteilnahme
Foto: MZV
Bildrechte: MZV
Ein Bericht aus der Gransee-Zeitung von Thomas Pilz
Grüneberg (MZV) Es war das erwartete Volksfest: Am Reformationstag wurde der Grüneberger Pfarrer Gerhard Gabriel in den Ruhestand verabschiedet. Beim Gottesdienst aus diesem Anlass platzte die Kirche förmlich aus allen Nähten. Hunderte Gäste kamen zusammen.
Freunde, Weggefährten, ehemalige und derzeitige Kirchenräte, Berufskollegen, Kommunalpolitiker wie Löwenbergs Bürgermeister Bernd-Christian Schneck, und sogar Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) sowie Gemeindemitglieder versammelten sich im Gotteshaus. Selbstverständlich auch der Superintendent des...
alles lesen
veröffentlicht unter: ältere Artikel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 02.11.2015
Konfi-Camp live - Ein Rückblick von Nele Poldrack
Lisa liegt ihrer Mutter in den Armen. Sie weint. Das Konfi-.Camp war so schön, und nun ist es zu Ende. Einfach toll war es mit den anderen 3 Mädchen. Sie sind Freundinnen geworden. Stolz erzählen sie, dass sie als einzige von den über 100 Konfis im kalten See baden waren. Nachts konnten sie kein Ende finden, denn sie mussten ja auch alles erzählen, was sie in den unterschiedlichen Gruppen erlebt hatten. Gleich am ersten Abend beim Stationenspiel waren sie mit ganz fremden Konfis zusammen, aber die waren voll in Ordnung. Auch die meisten anderen eigentlich auch. In verschiedenen Gruppen...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 05.10.2015
Hoch hinaus
Foto: T. Triebler
Bildrechte: T. Triebler
Noch mehr Bilder vom Konficamp
... diesmal Fotos von Pfarrer Thomas Triebler aus Kremmen.
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 29.09.2014