Start Kirchengemeinden Liste der Pfarrsprengel Gransee Neues aus dem Pfarrsprengel 
„Lieder zur Nacht“ fanden begeistertes Publikum
Foto: Michael Curio
Bildrechte: Michael Curio
Ein Bericht von Ruth Curio vom Stechliner Konzertsommer
Eigens für das Neuglobsower Konzert im Rahmen des „Stechliner Konzertsommers“ hatten die Sopranistin Barbara Ehwald und der Lautenist und Gittarist Max Hattwich ihr Programm konzipiert – Lieder zum Thema Nacht. Dabei wählten Sie Werke aus der Renaissance und dem Barock. Neben den sehr bekannten Vertonungen von John Dowland, z.B. „In darkness let me dwell“ und „Fine knacks for ladies“ erklangen mehrere Abendlieder von Adam Krieger. Das Konzert hatte so viele Interessierte angelockt, dass kurz vor Konzertbeginn eifrig Stühle aus der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 06.08.2019
Orgelkonzert „Sahara“ im Rahmen des Stechlinseefestes
Foto: Michael Curio
Bildrechte: Michael Curio
So fremd, wie uns inmitten von Wald und Seen die Sahara erscheint, so ungewohnt waren die Klänge, die Joachim Thoms am 3. August der Neuglobsower Orgel entlockte. Angefangen bei Jazz-Standards bis zu den angekündigten Tänzen Tango und Flamenco war sämtlich Ungewöhnliches zu hören und die zweimanualige Nussbücker-Orgel entfaltete ihre volle Klangkraft. Besondere Highlights waren Improvisationen über ein orientalisches Hochzeitslied und die durch eine Bossanova-Fuge ergänzte wohlbekannte Toccata d-moll von Johann Sebastian Bach. Hier bewies Thoms,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 06.08.2019
Stechliner Konzertsommer: Harfen verzaubern Neuglobsower
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Von MAZonline
Rund 60 Besucher verfolgten am Sonnabend das Harfenkonzert in der Neuglobsower Adventskirche, welches im Zuge des „Stechliner Konzertsommers“ stattfand. Erst nach drei Zugaben ließ das Publikum Harfenistin Anna Maria Fitzenreiter gehen. Die hatte vor der Aufführung den Gästen ihre Instrumente genauer erklärt.
Harfenistin Anna Maria Fitzenreiter aus Berlin spielte an insgesamt drei Instrumenten in der Neuglobsower Adventskirche.
Harfenistin Anna Maria Fitzenreiter aus Berlin spielte an insgesamt drei Instrumenten in der Neuglobsower Adventskirche....
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 30.07.2019
Geschichten über Fontane in der Kirche
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Aus der MAZ vom 2.7.2019
Menz. Dieses Jahr stand beim traditionellen Vortrag zum Auftakt des Menzer Waldfestes das Fontane-Jubiläum im Mittelpunkt. Die Journalistin Liane von Billerbeck und der Menzer Pfarrer Mathias Wolf erzählten in der Kirche unter dem Thema „Der seltsame Herr F.“ Geschichten zu Fontane und lasen aus Briefen und Büchern. Die Palette der Themen waren weit gesteckt. Liane von Billerbeck und Mathias Wolf erzählten von ehelichen und unehelichen Kindern und der Geldnot der Familie, lasen über Ehestreit und Versöhnung, sprachen von dem, was Fontane über „Groß-Metz“ schrieb, und vom Lieblingsessen des Schriftstellers. Selbst die „Sexszenen“ in Fontanes Romanen kamen zur Sprache: „Dann nahm er ihre Hand und löste die Finger, die sie noch immer geschlossen hielt, und überdeckte sie mit heißen Küssen. Es war ihr, als wandle sie einer Ohnmacht an. Als sie die Augen wieder öffnete, war man aus dem Walde heraus“. Mit fast 70 Besucherinnen und Besuchern war die Kirche gut besucht und dem Vortrag folgten noch viele interessante Gespräche
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 02.07.2019
Jesus wünscht sich ein friedliches Miteinander—und Du?
Foto: meissner
Bildrechte: meissner
Kinderfreizeit in Vietmannsdorf
So sollte der Start in den Sommer beginnen. Von Mittwoch, den 19.6. bis Sonnabend den 22.6. 14 trafen sich zu einer sehr schönen und friedlichen Freizeit in Vietmannsdorf Kinder aus Blumenow, Dagow, Meseberg, Rönnebeck und Gransee . Wie schon zu den Bibeltagen im Februar, stand der „Frieden“ auch für die Freizeit im Mittelpunkt. Eine Geschichte begleitete uns: Lk 9, 51-56 in der es am Ende heißt:
Jesus wies seine Jünger zurecht: „Habt ihr denn vergessen, von welchem Geist ihr euch leiten lassen sollt? Der Menschensohn ist nicht gekommen, das...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 28.06.2019
Diese Informationen ist auch in der Newsliste des Kirchenkreises zu sehen.
Panne bei Planung von Konzert- und Klaviersommer
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Thomas Pilz
Stechlin (MOZ) Der Ärger war programmiert – womöglich wegen einer Achtlosigkeit seitens des Organisators Julius Luge und wohl auch des Vereins Begegnungsstätte in Neuglobsow: Sowohl der Stechliner Konzertsommer als auch der erstmalig geplante Stechliner Klaviersommer werden zum großen Teil an den selben Tagen stattfinden.

Pfarrer Mathias Wolf machte darauf jetzt spürbar verärgert aufmerksam. "Von den fünf Konzerten, die im Rahmen des Klaviersommers veranstaltet werden, fallen drei genau auf die Termine des Konzertsommers. Am 6....
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 13.06.2019
Posaune, Orgel und Chorgesang
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Martina Burghardt
Der Stechliner Konzertsommer bietet von Juni bis August eine Vielzahl von Veranstaltungen in Menz, Neuglobsow und Dollgow
In der Dorfkirche in Menz beginnt der Stechliner Konzertsommer.


Menz. Der „Stechliner Konzertsommer“ der Evangelischen Kirchengemeinde war über Jahrzehnte hinweg eine feste Veranstaltungsreihe in Neuglobsow, Menz und Dollgow. Nicht nur Touristen erfreuten sich an den vorwiegend klassischen Konzerten. Aufwand und Kosten sind in den vergangenen Jahren gestiegen, dass die Reihe nicht mehr allein durch Spenden finanziert werden...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 06.06.2019
Diese Informationen ist auch in der Newsliste des Kirchenkreises zu sehen.
Warten auf das Glockengeläut
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Martina Burghardt
Die Sanierungsarbeiten an der Marienkirche Gransee verzögern sich – das Gerüst ist noch nicht vollständig – unabhängig davon wird im Glockenstuhl gearbeitet


Gransee. Der eingerüstete Turm der Marienkirche in Gransee kündet seit gut drei Monaten von den schon lange geplanten Sanierungsarbeiten. Gleich mehrere Baustellen gibt es an und in der Kirche. Dazu der Schaden am Dach, verursacht durch den Herbststurm 2018. Doch der ist so gut wie beseitigt. Der First war abgekippt, die letzten Steine sollen in dieser Woche an ihren Platz...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 06.06.2019
Ostern soll es wieder läuten
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Matthias Henke
Gransee (MOZ) Früh morgens in der Osternacht sollen die Glocken der St. Marienkirche wieder erklingen. Darauf hofft die evangelische Kirchengemeinde. Demnächst beginnt die lang erwartete Reparatur. Auch an der Fassade haben die Handwerker einiges zu tun. Am Mittwochvormittag wurden die ersten Gerüste aufgebaut.

Über die aktuellen Ereignisse informiert Pfarrer Christian Guth die Gemeindeglieder auch im neuen Gemeindebrief, der Anfang März erscheinen wird. Doch hinsichtlich des Baustarts müsse er sich korrigieren, sagte Guth. Doch dies habe einen erfreulichen Hintergrund,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 27.02.2019
Diese Informationen ist auch in der Newsliste des Kirchenkreises zu sehen.
Kambodscha: Schönheit und Schrecken
Foto: M.Wolf
Bildrechte: M.Wolf
Vortrag in der Regionalwerkstatt Stechlin, Friedensplatz
Wir waren im Urlaub in Kambodscha. Ein traumhaft schönes Land und ein Land voller Widersprüche; ein Land mit einer faszinierenden Kulturgeschichte und der Geschichte der kommunistischen Schreckensherrschaft der Roten Khmer; das „Land, wo der Pfeffer wächst“ und Zucker von Palmen geerntet wird; das Land mit einer beeindruckenden Artenvielfalt und einer bedrohten Natur... Eine einzelne Beschreibung reicht nicht aus, um das Land zu beschreiben…

Wir wollen davon in einem Vortrag am
Freitag, dem 26. April um 19:00 Uhr
in der Regionalwerkstatt
erzählen.
Wir werden auch die dunklen Seiten der Geschichte nicht auslassen, darum möchten wir darauf hinweisen, dass Teile des Vortrages nicht für kleine Kinder geeignet sind.
Ihre Beate und Mathias Wolf
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 26.02.2019
Alte Schätze unterm Kirchendach
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Stephanie Fedders
Dollgow/Menz Einen größeren Kontrast hätte es zum Abschluss der Dorfkirchenporträts im Pfarrsprengel Menz gar nicht geben können. Am Sonntag luden Beate und Mathias Wolf zu einem Blick hinter die Kulissen der Gotteshäuser in Dollgow und Menz ein. Geografisch trennen die beiden nur wenige Kilometer, in der Ausstattung liegen aber Welten dazwischen.

Die Beinamen – Dollgow, die Festliche; Menz, die Praktische – erklären sich fast von selbst. Ein Taufgottesdienst bildet in Dollgow den Rahmen für die Geschichtsstunde. Der kleine Lounis Zeitz, dessen Namen so viel wie...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 24.07.2018
Andrang bei der Kutschenparade auf dem Kirchplatz
Foto: m wolf
Bildrechte: m wolf
Ein Artikel aus der MAZ von Robert Tiesler
Andrang bei der Kutschenparade auf dem Kirchplatz

Wundersames geschieht am frühen Sonnabendabend in der Granseer Innenstadt. Innerhalb weniger Minuten verwandelt sich die menschenleere Rudolf-Breitscheid-Straße in eine Flaniermeile. Hunderte Menschen kommen nach und nach und laufen zum Kirchplatz. In der Ferne, am Ruppiner Tor, taucht plötzlich ein Polizeiwagen auf. Er kündigt den Beginn der großen Kutschenparade an, der vom Granseer Ortseingang, über die B96 und die Oranienburger Straße in die Innenstadt führt.

Die Kutschenparade ist der Höhepunkt des...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 18.07.2018
SommerSonneBastelzeit in Menz
Foto: m wolf
Bildrechte: m wolf
Wenn auch nicht so viele, wie erwartet, dennoch fanden sich einige ein, um zum Beispiel mit Sissi Gogol kleine Körbchen aus einfachen Papptellern und Wolle zu basteln. Teelichthalter zu dekorieren oder zusammen mit Susanne Meißner Hand-, Fuß-, oder Gesichtsmasken herzustellen. Highlight waren die unter Herbert Brauers Anleitung gefertigten Musikinstrumente, wie Trommeln, Klanghölzer oder Kazoo. Am Ende ließen wir die selbstgebauten Instrumente in der Kirche zur Schöpfungsgeschichte erklingen. Danke auch an Hiltrud Kuhnt, die für unser leibliches Wohl sorgte. Hanna Duske dokumentierte alles auf Fotos.
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 18.07.2018
„Josef – ein echt starker Typ“
Foto: s. meissner
Bildrechte: s. meissner
Christenlehrefreizeit des Sprengels Gransee
Man meint doch, dass das eine altbekannt Geschichte ist. Auch aus dem Religionsunterricht kannten einige Kinder die wechselhafte Biographie Josefs. Dennoch ist es beeindruckend, wie Josef in den ausweglosen Situationen scheinbar sein Vertrauen auf Gott nie verlor.
Lange, sehr lange brauchte es, bis des Träumers Träume wahr werden. Er seinen Brüdern alle Schmach vergibt, denn es war auch Gottes Weg mit ihm.
Am letzten Schultag fanden sich 17 Kinder aus Rönnebeck, Tornow, Dagow, Gransee und Zehdenick, 4 Helfer, Kerstin von Iven und Susanne Meißner in...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 18.07.2018
Mitten unter uns
Foto: m wolf
Bildrechte: m wolf
Kirchen zwischen Gransee, Fürstenberg und Rheinsberg
„Ich war noch nie in der Dorfkirche.“
Das sagen manchmal Menschen, die hier großgeworden sind.
Ein verständlicher Satz, wenn man bedenkt, dass in dieser Region Deutschlands nur noch 15-20% der Bevölkerung einer christlichen Kirche angehören.
Traurig ist es trotzdem, denn man muss nicht Christ sein, um sich an der Schönheit der alten Kirchen erfreuen zu können.

Kirchen haben etwas mit Apfelbäumen gemeinsam: Wenn sie nicht gepflegt werden, verkümmern sie und sind nicht mehr fruchtbringend.
Kirchen...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 03.07.2018
Das Besondere der Kirchen im Dorf
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Martina Burghardt
Um 11 Uhr wird am Sonnabend die Ausstellung zu Dorfkirchen der Umgebung in der Kirche Menz eröffnet. Hervorgehoben werden die Besonderheiten der Gotteshäuser. Es musizieren Christian Volkmann (Cembalo) und Manoel Reinecke (Violine), die außerdem am Abend in der Kirche ein Konzert geben.

Dollgow – die Festliche, Rönnebeck – die Mittelalterliche, Schulzendorf – die Romantische: Jede Dorfkirche in der Umgebung von Menz hat ihre Besonderheiten, die das Pfarrerehepaar Beate und Mathias Wolf in Wort und Bild zusammengetragen hat. Am heutigen Samstag um 11 Uhr wird die...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 19.06.2018
Reihe rund um die Geschichte
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Granseezeitung von Jürgen Rammelt
Menz Die Romantische, die Stille, die Überraschende, die Verbindliche, die Mittelalterliche, die Klare, die Festliche und die Praktische _ diese Charaktereigenschaften hat Beate Wolf den acht Kirchen gegeben, die sie mit ihrem Mann Mathias betreut. Es sind fast alle Dorfkirchen zwischen Fürstenberg, Gransee und Rheinsberg, die zum Wirkungsbereich des Pfarrersehepaares gehören.

Um die Gotteshäuser in Schulzendorf, Großwoltersdorf, Wolfsruh, Neulögow, Rönnebeck, Neuglobsow, Dollgow und Menz einem breiten Publikum näher zu bringen, haben Beate und Mattias Wolf unter dem...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 19.06.2018
Weil wir manchmal keine eigenen Worte finden
Foto: Meissner
Bildrechte: Meissner
Wie uns Psalmen in schweren Situationen helfen können - Christenlehrefreizeit des Sprengels Gransee
In der großen Fantasy-Saga "X-Men" gibt es eine anrührende Szene. Die Hauptfigur hat ihr Leben geopfert, damit ihre Freunde überleben. Alle sind fassungslos. Und ein junger Mann spricht zart und leise den Psalm 23. Und es ist wie eine Tür. Danach können die Freunde endlich weinen, sich gegenseitig trösten, finden eigene Worte.

Psalmen sind die geliehen Trostworte unserer Mütter und Väter im Glauben.
Viele Bilder sind zeitlos.
Die Kinder haben sich den Pslam 23, Pslam 91 und Psalm 121 mit Kunstwerken, Theaterstücken und Spielen angeeignet.
Nicht als einen alten Bibeltext, sondern als Schatz, der in Zeiten hervorgeholt werden kann, wo die eigenen Worte versagen.

Eine schöne Christenlehrefreizeit in Vietmannsdorf des Pfarrsprengels Gransee-Menz mit der Leiterin der Jugendbegegnungsstätte Ravensbrück Yvonne Nägel, der Gemeindepädagogin Susanne Meißner und der Pfarrerin Beate Wolf.
Als Teamverstärkung halfen noch die Schülerinnen Alexandra Gogol und Miriam Trüe
Menz im Februar 2018
Beate Wolf
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 26.02.2018
Hochsaison wenn andere feiern
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Moment der Ruhe: Die sind für Beate und Mathias Wolf, hier im Büro des Menzer Pfarramts, momentan selten. Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Sandra Jütte
Menz (GZ) Während für andere über die Weihnachtsfeiertage mal Urlaub angesagt ist, hat das Menzer Pfarrers-Ehepaar Beate und Mathias Wolf alle Hände voll zu tun. Neben den Predigten am Heiligabend müssen Grußkarten geschrieben, Proben absolviert und Termine koordiniert werden. Für Privates bleibt da wenig Zeit.

"Das geht im Prinzip ab Totensonntag richtig los", sagt Beate Wolf, die sich die evangelische Pfarrstelle in Menz mit ihrem Mann teilt. "Nein, stimmt nicht", hakt sie dann ein. Schon im Sommer würden die Vorbereitungen für die Krippenspiele starten, müsste Musik...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 24.12.2017
Rob Bauer sprüht noch vor Ideen
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Nach einem Jahr als Granseer Kirchenmusiker sprüht Rob Bauer noch vor Ideen - Ein Artikel aus der MOZ von Sandra Jütte
Gransee (GZ) Vor gut einem Jahr trat der Vehlefanzer Rob Bauer die Stelle des evangelischen Kirchenmusikers in Gransee an. Seitdem hat er etwa bei der Konzertreihe der Sommermusiken neue Akzente gesetzt, aber auch Altbewährtes wie die Chorauftritte gelassen. Mit frischen Ideen startet er nun in sein zweites Jahr.

"Jetzt habe ich alles einmal gemacht und weiß, wie es besser geht", antwortet Rob - eigentlich Robert - Bauer lachend auf die Frage, wie sein erstes Jahr in Gransee gelaufen ist. Er habe stets versucht, eine gute Mischung zu finden aus dem, was die Leute hören...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 20.12.2017
Stille Nacht in Gransee?
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Es wird Weihnachten in Gransee. Wie jedes Jahr hält die Stadt für ein paar Tage inne, und auch wenn man es in der Hektik der letzten Vorbereitungen kaum glauben wollte: Die Weihnachtsstimmung kommt trotz allem wieder, auf einmal ist sie da. Aber dieses Jahr fehlt etwas. Manchem fällt es gar nicht richtig auf, andere werden es bewusst bemerken - aber etwas fehlt in diesem Jahr, das ganz selbstverständlich zu Weihnchten gehört, fast wie die Lichter und die geschmückten Tannenbäume: Die Glocken der Stadtkirche St. Marien schweigen dieses Jahr fast die ganze Zeit...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 19.12.2017
Risse in der Kirchenmauer
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Sandra Jütte
Rönnebeck (GU) Dass die mittelalterliche Kirchenmauer am Rönnebecker Friedhof baufällig ist, ist nicht neu. Nun hat Ortsvorsteher Andreas Feindura bei der jüngsten Sitzung der Gemeindevertreter Sonnenbergs erneut auf die Angst der Bürger hingewiesen, dass Steine herausbrechen könnten. "Ich will nicht, dass irgendwann die Polizei vor meiner Tür steht, wenn etwas passiert", sagte der Orstvorsteher. Da es an der Stelle keinen Bürgersteig gibt, müssen Fußgänger und auch Kinder die Mauer unmittelbar passieren. Daher sei es ihm wichtig, das Amt auf den Zustand hinzuweisen. "Einige...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 09.12.2017
Man bekommt viel zurück!
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Stefan Blumberg
Gransee. „Hallo Susi!“ Die Begrüßung ist sehr herzlich. Und genau so geht es weiter, wenn Susanne Meißner ihre „Schäfchen“ um sich versammelt hat. Zur Christenlehre. Wöchentlich ist das einmal der Fall. „Sie ist einfach nett“, sagt Emily Tramm. Die Neunjährige gehört zu den Kindern, die regelmäßig in die Christenlehre der Gemeindepädagogin der Kirchengemeinde Gransee gehen.

Derzeit dreht sich dort alles um das Krippenspiel. „Es ist schon etwas außergewöhnlich“, sagt Susanne Meißner. „Wir üben ’Weihnachten bei Luther’ ein – als Abschluss für...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 06.12.2017
Sommer - Regen - Pfadfinder
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Unterwegs zum Sommercamp in Groß Zerlang
So ist es im Sommer: Es klingelt am Pfarrhaus. 8 völlig durchnässte Pfadfinderinnen stehen vor der Tür. "Können wir bei ihnen übernachten?" Klar. Das sind wir gewohnt. Kommt jeden Sommer vor. Nur der Regen nicht in dem Maße :-)
Am nächsten Tag waren es noch einmal 12 Pfadfinderinnen... Am dritten waren es drei Gruppen, diesmal Mädchen und Jungen, die Hälfte aus Tschechien - insgesamt 23 Jugendliche. In Groß Zerlang ist ein Sommerlager mit 5.000 Pfadfindern und Pfadfinderinnen. Zumindest den Pfad zu den Pfarrhäusern finden sie.
Und so sieht es dann aus, wenn das Wetter zu nass ist um die Kohte aufzubauen.
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 01.08.2017
Granseer stimmen das Hallelujah an
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der MOZ von Maria Ugoljew
Gransee (mug) "Macht doch noch mal ein schönes U wie Uhu", sagte Rob Bauer. Der Kirchenmusiker leitete am vergangenen Wochenende einen mehrtägigen Gospel-Workshop in Gransee. Die Sänger hörten ihm aufmerksam zu. "Auf der ganzen letzten Seite müsst ihr an die Grenze der Lautstärke gehen", forderte Rob Bauer seine Schüler auf. Es sei bereits recht eindrucksvoll gewesen, "aber das geht noch besser", spornte er sie immer wieder an.

Nachdem die einzelnen Stimmen - erst Sopran und Bass, dann Alt und Tenor - ihre Passage geübt hatten, sang der Gospelchor das Lied "Celebrate"...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 27.07.2017
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Gospel für alle zum Mitsingen
Foto: Rob Bauer
Bildrechte: Rob Bauer
Workshop zum Kennenlernen der Gospelmusik
Die mitreißende Musik der afroamerikanischen Gospel-Tradition einmal aktiv zu erleben, wird an drei Tagen im Juli für alle möglich sein.
Vom 21. bis zum 23. Juli findet unter Leitung von Rob Bauer ein Workshop zum Kennenlernen der Gospelmusik statt.
Mitmachen kann jeder. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.
Am Sonntag, den 23.7., wird gemeinsam mit dem Gospelchor Gransee und einer Begleitband ein Konzert stattfinden, bei dem einige der an den drei Tagen gelernten Stücke in der Marienkirche präsentiert werden.
Die Zeiten sind:
Fr., 21. Juli – 19:30 bis 21:30 - Probe im Gemeindesaal, Klosterstr.2a, 16775 Gransee
Sa, 22. Juli – 10:00 bis 17:00 - Probe im Gemeindesaal, Klosterstr.2a, 16775 Gransee
So., 23. Juli – 14:00 bis 16:00 Probe, 17:00 Konzert - Stadtkirche St.Marien, Kirchplatz, 16775 Gransee
Die Teilnahme ist kostenlos.
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 18.07.2017
Granseer Pfarrer ins Amt eingeführt
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Mandy Oys
Gransee (GZ) Die Pfarrstelle des Sprengels Gransee wurde Christian Guth im Februar übertragen. Am Sonntag wurde der Pfarrer in einem rund zweistündigen Gottesdienst in sein Amt eingeführt - mit mehr als 200 Gästen in der St. Marienkirche.
Im Januar 2015 hatte Christian Guth seinen Entsendungsdienst in Gransee begonnen. "Die Zeit des Wartens hatte endlich ein Ende", erinnert sich die Vorsitzende des Gemeindekirchenrates, Heidi Würfel. "Wir hatten zwei Jahre Zeit zu prüfen, ob wir zueinander passen", sagte Würfel während des...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 08.05.2017
In Amt und Würden
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Einführung von Christian Guth als (1.) Pfarrer des Pfarrsprengels Gransee
In Amt und Würden - in dieser Formel steht "Würde" für das Ansehen und die Achtung, die sich aus einem Posten ergibt, erklärt der "Redensarten-Index". In sein Amt als Pfarrer von Gransee wurde nun Christian Guth am 7.Mai in einem Festgottesdienst feierlich eingeführt.
Würdig war der Gottesdienst: In der altehrwürdigen St. Marienkirche in Gransee, mit einem festlichen Einzug, viel Musik von Chören, Orgeln und Posaunenchor. Lebendig und sehr persönlich auch die Predigt von Christian Guth und die Achtung, von der obengenannte Definition spricht, kam in den Grußworten im anschließendem Empfang zum Ausdruck, aber auch durch den sehr gut besuchten Gottesdienst.
Christian Guth ist ja nun schon seit über zwei Jahren in Gransee - nun aber eben nicht mehr als Entsendeter, sondern in Amt und Würden.
Deshalb noch einmal: Herzlich willkommen und Gottes Segen für den Dienst!

Mathias Wolf
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 08.05.2017
Es wird schwer, Gransee jemals zu steigern
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Christian Guth wird am Sonntag feierlich die Pfarrstelle des Pfarrsprengels Gransee übertragen – der Gottesdienst beginnt um 14 Uhr, das Konzert um 18 Uhr - ein Artikel aus der MAZ von Stefan Blumberg
Gransee. Christian Guth hat seine Probezeit – im Kirchendeutsch Entsendungsdienst – bestanden. Nach zwei Jahren emsiger Tätigkeit im Pfarrsprengel Gransee wurde ihm bereits zum 16. Februar 2017 die Pfarrstelle des Sprengels übertragen. Am Sonntag wird er mit einem Festgottesdienst offiziell in sein Amt eingeführt. „Ich freue mich sehr darauf. Wir werden richtig schön feiern“, sagt der 31-Jährige. Um 14 Uhr geht es in der St. Marien-Kirche los: Gottesdienst, Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus, Gespräche führen und abschließend um...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 08.05.2017
Wie die Glocke in Schwung kommt
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Stefan Blumberg
Donnnggg! – Donnnggg! – Donnnggg!
Die hunderte Kilogramm schweren Glocken in den Kirchtürmen sind ein wohlklingender akustischer Wegbegleiter. Man sieht sie kaum, man hört sie dafür um so besser. „Jede Kirche hat bei uns eine Glocke“, sagt Mathias Wolf. Gemeinsam mit seiner Frau Beate und Christian Guth betreuen sie die evangelischen Kirchenmitglieder des Pfarrsprengels Gransee.
Doch wie kommt der Klang der Glocken in unsere Ohren? Um sie in Schwung zu bekommen, gibt es drei Möglichkeiten: Seilziehen mit der Hand, mit der motorisierten Läuttechnik (in Menz wurde die...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 24.03.2017
Erste Töne aus dem Instrument
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Schnuppertag der Bläserschule am 26. März - aus der MAZ
Gransee. Die Bläserschule Gransee nimmt am Sonntag, 26. März, mit einer Schnupperveranstaltung die Arbeit auf. Kinder, Jugendliche und Erwachsene dürfen ausprobieren, wie es ist, die ersten Töne aus einem Blechblasinstrument hervorzulocken. Es gibt hierzu zwei Termine, zu denen alle Interessierten ins Gemeindehaus in der Klosterstraße 2a eingeladen sind: wahlweise um 14 oder um 16 Uhr. Ab April sollen regelmäßige Termine für Unterricht in der Gruppe und zum gemeinsamen Musizieren eingerichtet werden – dienstags um 16.30 Uhr für Kinder und...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 24.03.2017