Start Kirchengemeinden Liste der Pfarrsprengel Gransee Neues aus dem Pfarrsprengel Artikel: Die Tausend Kraniche in der Großwoltersdorfer Kirche
Die Tausend Kraniche in der Großwoltersdorfer Kirche
Foto: KK-OHL / Stefan Determann

Die Tausend Kraniche in der Großwoltersdorfer Kirche

Eine rund 30köpfige Gemeinde, darunter viele Kinder, hatte sich am Mittwochabend zum Weltfriedenstag der UNO in der Großwoltersdorfer Kirche versammelt. Das 42. Friedensgebet der Ortskirchengemeinde war mit einer besonderen Aktion verbunden:

An bunten Ballons wurden die Kraniche, die seit dem 16. Februar zu den wöchentlichen Friedensgebet gefaltet wurden, auf die Reise geschickt. Zuvor hatte Herbert Brauer von der Ortskirchengemeinde in einer kurzen Andacht an die Kriege in vielen Teilen der Welt erinnert, die mit Hass und Gier nach finanziellem Gewinn vor allem gegen die Schwachen geführt würden. Das Lied von der „Kleinen weißen Friedenstaube“ und „Dona Nobis Pacem“ (Schenke uns Frieden) erklangen.

Gemeinsam lasen alle den Friedenswunsch der Vereinten Nationen:
Unsere Erde ist nur ein kleiner Körper im großen Weltall. An uns liegt es, daraus einen Planeten zu machen, dessen Geschöpfe nicht von Kriegen gepeinigt werden, nicht von Hunger und Furcht gequält, nicht zerrissen in sinnlose Trennung nach Rasse, Hautfarbe oder Weltanschauung.
Nehmen wir uns den Mut und die Voraussicht, schon heute mit diesem Werk zu beginnen, damit unsere Kinder und Kindeskinder einst stolz den Namen Mensch tragen. (New York 1981)

Es wurden Kerzen angezündet, Dann durften sie fliegen, die Kraniche - nicht alle Tausend, aber begleitet von vielen Wünschen der Großwoltersdorfer und ihren Gästen und von Gebeten, die Pfarrer Sebastian Wilhelm aus Gransee für alle sprach.

Am kommenden Mittwoch um 18 Uhr beginnen in der Großwoltersdorfer Kirche dann die "Mittwochsgebete für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung“´. Mit ihnen knüpft die Gemeinde an die Tradition der Friedensgebete an. Es habe sich gezeigt, so Herbert Brauer, dass es immer mehr Themen gebe, über die die Menschen miteinander reden und sie auch in einem Gebet formulieren möchten. „Unsere Kirche ist der beste Ort dafür.“ Mit einem Lächeln fügt Herbert Brauer hinzu, dass, wer die Tausend Origami-Kraniche falte einer alten japanischen Legende nach von Gott einen Wunsch erfüllt bekomme. So begleiten weiterhin viele Hundert Kraniche die Menschen, die in der Großwoltersdorfer Kirche zusammenkommen. Und vielleicht kommen auch bald wieder einige neue Kraniche dazu.

erstellt von Stefan Determann am 22.09.2022, zuletzt bearbeitet am 23.09.2022
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche