Start Kirchengemeinden Liste der Pfarrsprengel Oranienburg Neues aus dem Pfarrsprengel 
Kirchenmusiker mit vielen neuen Ideen
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ

Kirchenmusiker mit vielen neuen Ideen

Markus Pfeiffer am Sonntag während des Gottesdienstes in der Nicolai-Kirche offiziell in sein Amt eingeführt - ein Artikel aus der MAZ von Bert Wittke

Oranienburg. Markus Pfeiffer strahlte mit der März-Sonne um die Wette. Kein Wunder. Schließlich war für den 30-Jährigen der gestrige Sonntag ein ganz besonderer Tag. Im Rahmen des Gottesdienstes am Vormittag in der Nicolai-Kirche, den Pfarrer Friedemann Humburg hielt, wurde er offiziell in sein Amt als Kirchenmusiker der Gemeinde eingeführt. Ob der neue Kantor, so wie es am Sonntag erbeten wurde, Gottes Segen für seine Arbeit erhält, wird sich zeigen. Was er jedoch bereits am Sonntag in Empfang nehmen durfte, waren sehr viele freundliche und nette Worte, die besten Wünsche für seine...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 05.03.2018, zuletzt bearbeitet am 06.03.2018
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel

Gottesdienst im Dunkeln
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ

Gottesdienst im Dunkeln

Beim Weihnachtsgottesdienst blieb die Kirche in Schmachtenhagen finster - ein Artikel aus der MAZ von Robert Tiesler

Schmachtenhagen. Diesen Weihnachtsgottesdienst werden die Schmachtenhagener nicht so schnell vergessen. Als am Nachmittag des 24. Dezember die Christvesper beginnen sollte, blieb es in der Kirche dunkel. Auch die Orgel blieb still, die Glocken bewegten sich nicht. Es herrschte Stromausfall. Pfarrer Friedemann Humburg hatte nun die Aufgabe, einen sehr improvisierten Gottesdienst zu leiten. Der ausgeteilte Liederzettel war hinfällig, weil ohne Orgel der Gesang scheinbar nicht möglich war. So begrüßte der Pfarrer die Besucher und bat um Verständnis, dass diesmal alles etwas anders ablaufen...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 28.12.2017, zuletzt bearbeitet am 05.03.2018
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel

Das Fest der Emotionen
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ

Das Fest der Emotionen

Pfarrer Friedemann Humburg plant eine Überraschung für den 17-Uhr-Gottesdienst - ein Artikel aus der MAZ von Juliane Weser

Morgen feiern wir Heiligabend. In den vergangenen Tagen und Wochen liefen die Vorbereitungen für das Fest auf Hochtouren. Jede Familie hat ihre ganz eigene Vorstellung davon, wie sie dieses Fest zelebrieren möchten. Für Pfarrer Friedemann Humburg ist es neben all der Feierlichkeit auch ein Arbeitstag. In der Evangelischen St.-Nicolai-Kirche finden morgen die Gottesdienste um 15 Uhr, 17 Uhr und um 22.30 Uhr statt.

Friedemann Humburg zeichnet für die beiden letzten verantwortlich. Tradition ist es eigentlich, dass um 17 Uhr die Junge Gemeinde ihr Krippenspiel aufführt. Doch...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 24.12.2017, zuletzt bearbeitet am 05.03.2018
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel

Glockengeläut auf Knopfdruck
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ

Glockengeläut auf Knopfdruck

Petra Sasse liegt die Germendorfer Kirche am Herzen: Sie fegt, schmückt, läutet - ein Artikel aus der MAZ von Heike Bergt

Germendorf. Petra Sasse fegt die kleinen Früchte der Eibe vom gepflasterten Weg vorm Eingang zur Germendorfer Kirche. „Das muss hier sauber sein. Sonst schleppen auch alle mit ihren Schuhen das Zeug ins Haus“, sagt sie, schwingt energisch den Besen und lacht. Petra Sasse wohnt „um die Ecke“ und ist die gute Seele der Germendorfer Kirchengemeinde.

Die 61-Jährige ist im Ort geboren, hat mit Ehemann Erwin hier ein Haus gebaut, Tochter und Enkelkind leben in Leegebruch. Gelernt hat sie einst Lageristin in Oranienburg, heute arbeitet Petra Sasse als Raumpflegerin in einer...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 09.11.2017, zuletzt bearbeitet am 05.03.2018
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel

Auf den Spuren Luthers
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ

Auf den Spuren Luthers

Kirchenkreis und Diakonisches Werk feierten in Germendorf. Ein Artikel aus der MAZ von Ulrike Gawande

Germendorf. „Reformieren heißt, etwas wieder in Form bringen.“ Mit diesen Worten eröffnete Pfarrer Arndt Farack gestern den Festgottesdienst in der Germendorfer Dorfkirche. Man habe an diesem Sonntag der Diakonie, der traditionell gemeinsam vom Kirchenkreis Berlin Nord-Ost und dem Diakonischen Werk gefeiert wird, mehrere Gründe zu feiern, so der Pfarrer. Da seien zum einen die zu Ende gehenden Bauarbeiten an der Kirche, für deren Finanzierung er allen Beteiligten dankte, zum anderen das Reformationsjahr und schließlich und endlich der 20. Geburtstag des Diakonischen Werkes in...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 05.09.2017, zuletzt bearbeitet am 05.03.2018
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel

Ich bin sehr gern Pfarrer in Germendorf
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ

Ich bin sehr gern Pfarrer in Germendorf

Arndt Farack schätzt das Miteinander in der dörflichen Gemeinschaft. ein Artikel aus der MAZ von Andrea Kathert

Germendorf. „Hier ist man nahe beieinander“, sagt Arndt Farack. Seit 2005 ist er Pfarrer in Germendorf. Sein Vorgänger Werner Liedke hat große Spuren hinterlassen. Doch Arndt Farack fühlt sich gut aufgenommen. „Ich bin sehr gern Pfarrer hier“, sagt er. „Man merkt den dörflichen Charakter, es gibt einen Anger mitten im Dorf und da steht eben die Kirche drauf.“

Die starke Vernetzung der Menschen und der Vereine spürt Farack auch, wenn die Feuerwehrleute bei den Kirchenfesten mithelfen und die Volkssolidarität eine...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 15.08.2017, zuletzt bearbeitet am 31.05.2019
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel

Friedensdekade

Vom 10. November bis zum 20. November werden wir in unserer Gemeinde wie in jedem Jahr die Friedensdekade begehen. Wir werden in abendlichen Andachten für Menschen beten, die Gewalt, Unterdrückung, Krieg und den damit verbundenen Repressalien ausgesetzt sind. Ein besonderer Höhepunkt wird der Besuch von Sarah und Uri Atzmon sein, die ich im April dieses Jahres in der Nähe von Tel Aviv persönlich kennenlernen durfte. Sarah Atzmon war als Kind im KZ Bergen-Belsen inhaftiert und ist auf ihrem Weg in den Tod von amerikanischen Soldaten befreit worden. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, von ihrem Erleben und Erleiden zu erzählen und wird uns vom 13.-15.11. in Oranienburg besuchen. Wir haben die Gelegenheit als Gemeinde, aber auch als Schülerinnen und Schüler aus Oranienburg ihre Geschichte zu hören. Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen mit Ehepaar Atzmon und auf einen intensiven gemeinsamen Austausch. Ihr Pf. Friedemann Humburg
erstellt von Matthias Rasch am 08.11.2019, zuletzt bearbeitet am 10.11.2019
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel
, sichtbar von 09.11.2019 bis 20.11.2019.
Diese Information ist auch in der Newsliste des Kirchenkreises zu sehen.