Start Willkommen im Kirchenkreis Archiv Andachtsarchiv Artikel: Mehr als Verstand
Mehr als Verstand
Foto: privat
Bildrechte: privat

Mehr als Verstand

Andacht von Ulrike Gartenschläger, Kirchenmusikerin in Liebenwalde

Wann haben Sie zum letzten Mal gestaunt? Kinder entdecken staunend die Welt. Sie staunen über den Marienkäfer, der die Flügel ausbreitet und davonfliegt. Oder über den bunten Glitzerstein, der am Straßenrand liegt. Vielleicht staunen wir über den glutroten Sonnenuntergang oder den prachtvollen Sternenhimmel, vielleicht über den Geschmack des Essens oder über ein Kunstwerk. Vielleicht aber auch darüber, dass jemand etwas ganz Ungewöhnliches tut, etwas, womit wir überhaupt nicht gerechnet haben.
Staunen kann man nicht „machen“, man kann es nicht befehlen, weder sich selbst noch anderen. Genauso wenig, wie ich meine Gedanken und Gefühle befehlen kann. Staunen „passiert“. Zum Leben eines Kindes gehört das Staunen selbstverständlich dazu. Täglich gibt es so viel Neues zu entdecken: das ferngesteuerte Auto, der Löwe im Tierpark, das gefundene Osternest…. Wie gut, wenn sich Erwachsene etwas von diesem staunenden Kind bewahrt haben.
Das Staunen hält uns lebendig. Wer staunen kann, der durchbricht damit die Routine des Alltags, die Routine der Selbstverständlichkeit. Wer staunen kann, darf in einer Welt voller Wunder leben. Dann ist es mehr als nur ein Naturgesetz, wenn im Frühling die Bäume in voller Blüte stehen oder wenn in der Pflanzen- und Tierwelt neues Leben hervorbricht.
Das Staunen ist für mich sehr nah verwandt mit dem Glauben. Wenn ich nur um mich selbst kreise, nur auf mich selbst blicke, dann werde ich blind für die Welt um mich herum. Wenn ich alles mit meinem Verstand begreifen und erklären will, dann mag dies wissenschaftlich richtig sein, aber der Zauber geht verloren. Staunen öffnet mir die Tür zum Geheimnis Gottes. Ich kann mit offenen Augen die Schönheit der Natur entdecken, und mein Herz ist erfüllt vom Dank. Und zugleich klingt mir im Ohr: Gott hat uns diese Erde anvertraut, dass wir sie bebauen und bewahren. „Staunen ist das Tor zur Herrlichkeit Gottes“
Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Wochenende und erstaunliche Entdeckungen und Begegnungen!

Ulrike Gartenschläger, Kirchenmusikerin in Liebenwalde

erstellt von Mathias Wolf am 28.04.2019, zuletzt bearbeitet am 03.05.2019
veröffentlicht unter: Andachtsarchiv