Start Kirchenkreis & Arbeitsbereiche Archiv Andachtsarchiv Artikel: Gedanken zu Ostern 2020
Gedanken zu Ostern 2020
Foto: privat

Gedanken zu Ostern 2020

12. April 2020 | Ostersonntag | von Uwe Simon, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Oberes Havelland

Irgendwie wird es wohl weiter gehen, nur keiner weiß genau wann und wie…
Noch ohne Exitstrategie, ohne klare Ansagen für das Leben oder die Regeln nach der Krise, wissen alle nur: es wird nicht mehr so sein wie vorher. Ob wir es miteinander gut überstehen, liegt auch an uns und daran, was wir daraus machen.Irgendwie wird es wohl weiter gehen. Für die Kinder war es wohl am leichtesten. Sie waren aus dem Haus und hatten ihre eigenen Familien. Für den Partner und die Partnerin war es schwerer: viele sagen, dass das Leben weiter geht, aber auch die Freude am Leben? Es gibt ein Leben nach dem Tod der Menschen, um die wir trauern. Aber gibt es ein Leben nach dem Tod?
Irgendwie wird es wohl weiter gehen, sagten sich auch die Frauen, die sich zum Grab Jesu aufgemacht hatten. Es ging am Karfreitag alles so schnell. Und so machten sie sich am Beginn der neuen Woche auf den Weg zum Grab, um dem am Kreuz geschundenen Leib noch einmal Gutes zu tun und ihn zu salben. Die Angst vor dem Morgen und wie das Leben ohne ihn aussehen sollte, war so groß wie der Stein vor der Grabeshöhle.
Und dann war der Stein weg gerollt und das Blickfeld frei. Der Gekreuzigte war nicht da. „Auferstanden“ lautete die Botschaft des Engels, allen vorausgegangen. Keiner wusste genau wie und wo, wie es weitergehen kann, war immer noch nicht wirklich klar. Aber die Veränderung war schon im Gange, ein Weg schien sich abzuzeichnen und der Auferstandene war ihn vorausgegangen und so wurde aus Angst Staunen, Freude und bald die Gewissheit: Heute fängt etwas Neues an, es gibt ein Leben nicht nur mit, sondern auch gegen und nach dem Tod.
as ist Ostern. Ich weiß nicht wie es weiter geht, aber ich weiß, dass es gut weitergeht, mit Gott und mit dem Leben. Ich darf aufsehen und aufstehen. Auch wenn das Sterben noch kein Ende hat, haben aber die Todesmächte ihre Macht verloren. Denn der HERR ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden!

Ein gesegnetes Osterfest wünscht Ihnen Ihr Uwe Simon, Sup.
veröffentlicht unter: Andachtsarchiv