Start Kirchenkreis & Arbeitsbereiche Archiv Pressearchiv 2012 
Die Wunden sind immer noch groß

Die Wunden sind immer noch groß

Bericht aus dem Uckermarkkurier zur Templiner Friedensdekade

Die Wunden sind groß, sagt Lilo Fuchs, die Frau des Bürgerrechtlers Jürgen Fuchs. Sie hinterlassen auch bei nachfolgenden Generationen noch emotionale Narben.

Templin (sw)

„Du, laß dich nicht erschrecken in dieser Schreckenszeit. Das woll’n sie doch bezwecken, daß wir die Waffen strecken schon vor dem großen Streit“, klang es am Montagabend durch den Gemeinderaum der evangelischen Kirche Templin.
Jugendarbeiter Lutz Böning hatte Wolf Biermanns Kampflied „Ermutigung“ für den Auftakt zu einer Gesprächsrunde im Rahmen der Friedensdekade...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 04.12.2012, zuletzt bearbeitet am 15.09.2020
veröffentlicht unter: 2012

Unter dem Strich drei Stellen weniger

Unter dem Strich drei Stellen weniger

Gransee (mzv) Der Rahmenstellenplan des Kirchenkreises Oberes Havelland ist abgesegnet, nun nimmt die Diskussion um die Ausgestaltung der Zielvereinbarung an Fahrt auf. Klar ist: Eine Mitarbeiterschaft von aktuell mehr als 60 hauptberuflich Tätigen wird sich der Kirchenkreis im Jahr 2021 nicht mehr leisten können.

Das betonten Superintendent Uwe Simon und der Menzer Pfarrer Mathias Wolf, seit kurzem zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis, bei einem Pressegespräch im Nachklang zur jüngsten Synode Anfang November. Auf dieser hatten die Kirchenparlamentarier...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 22.11.2012, zuletzt bearbeitet am 15.09.2020
veröffentlicht unter: 2012

Kirche braucht Gesichter

Kirche braucht Gesichter

Superintendent wirbt nach Diskussion um Rahmenstellenplan für mehr Kooperation

Die Diskussion um die Strukturplanung im Kirchenkreis hat für Diskussionen in den Gemeinden gesorgt.

Über Einschnitte sprachen Superintendent Uwe Simon und der Öffentlichkeitsbeauftragte Mathias Wolf gestern mit der Presse. Fragen und Antworten zeichnete Cindy Lüderitz auf.

MAZ: Mit dem auf der Synode in Neuglobsow verabschiedeten Rahmenstellenplan hat der Kirchenkreis eine Struktur für 2021 festgelegt. Ist das nicht verfrüht?

Uwe Simon: Wir wissen nicht, was 2021 sein wird. Aber wir wissen, dass wir unsere Ausgaben reduzieren müssen....
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 22.11.2012, zuletzt bearbeitet am 15.09.2020
veröffentlicht unter: 2012

Kreissynode stellt die Weichen neu

Kreissynode stellt die Weichen neu

Bericht von Sabine Slatosch über die Kreissynode in der Granseezeitung vom 12.11.2012

Neuglobsow (MZV) Die Synode des Kirchenkreises Oberes Havelland beschloss am Sonnabend im Neuglobsower Stechlinsee-Center die Bildung von vier Regionen: Zehdenick-Gransee-Lindow, Oranienburg, Velten-Leegebruch (Südwest) und Templin. Damit ist die Trennung von Gransee und Zehdenick aufgehoben.

Grund für die Strukturveränderung ist nicht nur die extrem unterschiedliche Besiedlung zwischen Speckgürtel und ländlichen Gebieten im Norden des Kirchenkreises. Auch der Rückgang der Mitgliederzahl, nach deren Höhe sich die Zuweisungen für Personalkosten richten, schwindet stetig....
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 12.11.2012, zuletzt bearbeitet am 15.09.2020
veröffentlicht unter: 2012

Rüthnicker wollen Anschluss vermeiden

Rüthnicker wollen Anschluss vermeiden

Christian Schönberg im Ruppiner Anzeiger vom 12.11.2012

Herzberg (MZV) Dass der Kirchenkreis Oberes Havelland künftig Pfarrstellen eindampfen will, sorgt im Herzberger Sprengel bereits für großes Unverständnis - und auch Widerstand.

Einen konkreten Zeitplan gibt es zwar noch nicht. Der Herzberger Pfarrer Ulrich Baller wird weiterhin seinen Dienst für den Sprengel tun. Allerdings scheint absehbar, dass die Pfarrstelle bei Freiwerden nicht mehr neu besetzt wird.

Der Sprengel soll ersten Plänen zufolge sogar aufgesplittert werden. Nur ein Teil würde Lindow, Grieben aber beispielsweise dem Gutengermendorfer Sprengel...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 12.11.2012, zuletzt bearbeitet am 15.09.2020
veröffentlicht unter: 2012

Sparzwänge im Kirchenkreis

Sparzwänge im Kirchenkreis

Bericht von Cindy Lüderitz über die Kreissynode in der Märkischen Allgemeinen vom 12.11.2012

NEUGLOBSOW - Nach einer bald zweijährigen Annäherungsphase standen die Vertreter des Kirchenkreises Oberes Havelland am Sonnabend vor ihrer ersten großen Bewährungsprobe: Wie verteilen sie angesichts von Sparzwang und Schrumpfungsprozess Haushaltsmittel und Personalstellen auf ein Gebiet, das sich über mehrere Landkreise erstreckt und erhalten zugleich die Nähe zu den Gemeindegliedern?

Zumindest der Zuschnitt der neuen Regionen wurde in Neuglobsow einstimmig verabschiedet: Danach wird der Kirchenkreis in vier Arbeitsbereiche aufgeteilt, die inhaltlich eine gewisse...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 12.11.2012, zuletzt bearbeitet am 15.09.2020
veröffentlicht unter: 2012