Start Willkommen im Kirchenkreis Artikel: Erntedank
Erntedank
Foto: privat
Bildrechte: privat

Erntedank

Andacht von Beate Wolf, Pfarrerin in Menz.

Bin ich dankbar, dass einer meiner Vorgänger den hochstämmigen Apfelbaum gepflanzt hat!
Früchte hat er davon nicht mehr geerntet, aber ich darf jetzt die köstlich süßen Äpfel vernaschen.
Als unsere Vorgänger gepflanzt haben, war alles ungewiss. Erst war Krieg, dann kam der Sozialismus…
Aber auch unsere Vorgänger haben ja die Äpfel ihrer Vorgänger gegessen, die ebenfalls ins Ungewisse gepflanzt haben.
Deswegen haben auch wir im Menzer Pfarrgarten zwei Hochstämme gepflanzt.
Ob wir noch davon Äpfel ernten, ist ungewiss. Ob unsere Nachfolger diese Bäume weiter pflegen ist ungewiss. Ob es überhaupt noch Nachfolger gibt, ist ungewiss.
Aber im besten Fall wird jemand in fünfzig Jahren gemütlich auf einer Bank sitzen und köstliche rote Äpfel essen.
Das macht Erntedank aus. Wir ernten das, was wir vor mehr oder weniger langer Zeit ausgesät haben – ins Ungewisse. Es ist auch etwas gewachsen, mal mehr, mal weniger.
Hätten wir gar nichts gesät, hätten wir nicht mal eine Missernte einfahren können. Pessimisten fahren nämlich nicht aufs Feld!

Danke, Landwirte, dass ihr immer wieder ins Ungewisse aussäht!
Danke, Obstbauern, dass ihr Bäume pflegt, deren Früchte ihr vielleicht nicht mehr erntet!
Danke, Imker, dass ihr trotz Bienensterben euch nicht verdrießen lasst, weiterzumachen!
Danke, Förster, dass ihr Jahrzehnte vorausplant, obwohl eure Stelle nicht mal für zwei Jahre sicher ist.
Und danke, Gott, dass du uns die Freude an Aussaat und Ernte ebenso ins Herz gepflanzt hast wie unser Verantwortungsgefühl unseren Nachfahren gegenüber.

Wir werden daran denken am kommenden Sonntag, am Erntedank-Tag!

Beate Wolf, Pfarrerin in Menz
Menz im Oktober 2018
erstellt von Mathias Wolf am 05.10.2018, zuletzt bearbeitet am 21.10.2018
veröffentlicht unter: Andachtsarchiv

Umwidmung der Ausgangskollekte an den Erntedankgottesdiensten
Foto: privat
Bildrechte: privat
Bitte um Hilfe für unsere Partnergemeinden in Zimbabwe
Aus unserer Partnerschaft unseres Kirchenkreises nach Zimbabwe erreichten uns besorgniserregende Nachrichten. Im Land ist die Cholera ausgebrochen und macht auch vor den Toren unserer drei...
alles lesen
Neue Aufgaben für Pfarrer Ralf-Günther Schein - neue Pfarrerin in Templin
Pfarrer Ralf-Günther Schein ist seit Juni Inhaber einer Pfarrstelle im Kirchenkreis zur besonderen Verfügung. Er wird sich im Auftrage des Kirchenkreises um das Kunst- und Kulturgut im Kirchenkreis...
alles lesen
Bericht vom KreisFrauenTreff am 8. September 2018 in Gandenitz
Am Sonnabend dem 8.September kamen 46 Frauen nach Gandenitz zum KreisFrauenTreff, Kirche und Alte Schule waren gut gefüllt. Fröhlich begannen wir mit dem 1. Teil des Mirjamgottesdienstes 2018. In...
alles lesen
DEZ
08
Advents- und Weihnachtslieder bei zartem... alles lesen
Sa, 08.12.2018, 16:30
Maria-Magdalenen-Kirche, 17268 Templin, Martin-Luther-Straße
DEZ
16
J. S. Bach: Kantate "Jauchzet, frohlocket" alles lesen
So, 16.12.2018, 19:00
Maria-Magdalenen-Kirche, 17268 Templin, Martin-Luther-Straße
DEZ
31
Kantor Helge Pfläging, Orgel
Nach 40... alles lesen
Mo, 31.12.2018, 23:00
Maria-Magdalenen-Kirche, 17268 Templin, Martin-Luther-Straße
Wie uns Psalmen in schweren Situationen helfen können - Christenlehrefreizeit des Sprengels Gransee
nach Informationen der Kreiskatechetin Ulrike Gartenschläger