Start Kirchenkreis & Arbeitsbereiche Artikel: Johannes - mein Held
Nachdenkliches von Pfarrer Arndt Farack
Foto: privat

Johannes - mein Held

3. Sonntag nach Trinitatis, 28. Juni 2020 | Nachdenkliches zum Wochenende von Arndt Farack, Pfarrer in Oranienburg

Aus Liebe zum Leben – so lautet das Motto der Johanniter. Einsatzwagen der Johanniter-Unfallhilfe sehe ich oft auf den Straßen unserer Stadt. Die Johanniter kümmern sich um Kranke, aber auch um Obdachlose in unserer Stadt. Sie sind engagiert in der Arbeit mit Kindern. Und sie sind gegenwärtig in den Flüchtlingsunterkünften des Landkreises Oberhavel unterwegs. Dort leisten sie erste Hilfe gegenüber den Menschen, die mit Corona infiziert sind.

Inspirieren lassen sich die Johanniter in ihrer Arbeit von ihrem Namensgeber – Johannes dem Täufer. Das war ein ausgeflippter Typ. Seine Kleidung bestand aus einem Kamelfell. Von wildem Honig und Heuschrecken ernährte er sich. Er lebte am Fluß Jordan am Rande der Wüste in Israel.
Dort predigte er: Kümmert euch um die Schwachen und Kranken! Teilt mit den Armen! Handelt gerecht und sozial! Geht achtsam mit eurem eigenen Leben um! Bedenkt euer Leben vor Gott!

Johannes war eine Sensation. Die Leute strömten in Scharen aus den Dörfern und Städten zu ihm. Sie hörten ihm zu. Und viele seiner Zuhörer folgten seiner Aufforderung. Als Zeichen der Erneuerung ihres Lebensstiles ließen sie sich von ihm im Jordan taufen. Auch Jesus von Nazareth war mit dabei.

Am 24. Juni erinnert die Kirche an die Geburt von Johannes dem Täufer. Es ist eine anrührende Geschichte, die uns dazu in der Bibel überliefert wird. Am kommenden Sonntag wird diese Geschichte um 10 Uhr im Gottesdienst in der Dorfkirche in Germendorf verlesen. Dann feiern wir anläßlich des Johannesfestes einen Pilgergottesdienst. Eingeladen sind alle, die mehr über Johannes den Täufer erfahren wollen.

Übrigens lernte ich im letzten Jahr Maria mit ihrem Ehemann Johannes kennen. Wir saßen zufällig gemeinsam an einem Tisch und erzählten, was uns bewegt. Da sagte Maria: Johannes - das ist mein Held. Er hat seiner Schwester eine Niere gespendet.
veröffentlicht unter: Andachtsarchiv

Musik machen, Rad fahren und Gutes tun
Foto: Collegium Pedale Cantorum
Benefizkonzertreise 2020 des Collegium Pedale Cantorum
Jedes Jahr  geht das Ensemble im Sommer mit dem Fahrrad auf Chorreise. Zum vielseitigen Programm gehört vier- bis achtstimmige Chormusik von der Renaissancezeit bis zum Jazz. Ebenso wird...
alles lesen
JULI
20
Mo, 20.07.2020, 19:30
Evangelische Kirche Grüneberg, 16775 Löwenberger Land OT Grüneberg, Dorfanger
JULI
21
Di, 21.07.2020, 19:30
Evangelische Kirche Meseberg, 16775 Gransee OT Meseberg, Meseberger Dorfstraße
JULI
24
Fr, 24.07.2020, 19:30
Evangelische Kirche Herzberg, 16835 Herzberg (Mark), Ruppiner Straße 49
Stechliner Konzertsommer 2020
Foto: http://www.blechblaeserquartett-dresden.de/
„Stechliner Konzertsommer 2020“ - ganz anders als gewohnt
Zunächst die gute Nachricht:
Die Hälfte der geplanten Konzerte findet in der Neuglobsower Kirche statt - nach den Regeln des Hygienekonzeptes für Kirchenkonzerte.

alles lesen
JULI
18
Bei gutem Wetter unter freiem Himmel! Das Quartett... alles lesen
Sa, 18.07.2020, 19:30
Adventskirche Neuglobsow, 16775 Stechlin OT Neuglobsow, Stechlinseestraße
Leegebruchs Pfarrerin Nele Poldrack: Aufhören, wenn es am schönsten ist
Foto: Klaus D. Grote
Bildrechte: MOZ
MOZ / Klaus D. Grote / 28.06.2020
Leegebruch (MOZ) Hinter der Haustür fällt der Blick zuerst auf gelb-rote Lilien. "Ich habe viele Blumen geschenkt bekommen", sagt Nele Poldrack. Vergangenen Sonntag hat sich die...
alles lesen
Coronafreie Geburtstagsgrüße in Grüneberg
Foto: Burkhard Keeve
Bildrechte: Oranienburger Generalanzeiger
von Burkhard Keeve / 28.06.2020 / Oranienburger Generalanzeiger
Grüneberg (OGA) Als vor fünf Jahren Grünebergs Pfarrer Gerhard Gabriel seinen 65. Geburtstag feierte, gaben sich im Pfarrgarten die Gratulanten die Klinke in die Hand. Das halbe Dorf...
alles lesen
von Matthias Henke / 27.06.2020
Menz Menzer Kirchturm bald Baustelle" titelte diese Zeitung Anfang März vergangenen Jahres. Zahllose Abstimmungen zwischen Gemeinde und Denkmalbehörde und eine Ausschreibung, die die...
alles lesen
Sommerpredigten im Pfarrsprengel Herzfelde
Foto: privat
Eine kurze Predigtreihe zum Wasser.
Seien Sie herzlich eingeladen, zu den verschiedenen Wassern unseres Pfarrsprengels!

„Regenwasser“ (Jesaja 55)
Sonntag, 28. Juni 2020, 09.30 Uhr Warthe

alles lesen
Sommer-Musik-Gottesdienst unter freiem Himmel
Statt der geplanten Sommermusik in der Stadtkirche Liebenwalde fand in Hammer ein Gottesdienst unter freiem Himmel statt.
Für Viele war es ein Wiedersehen nach langer Zeit, besonders für die Sängerinnen und Sänger des Liebenwalder Kirchenchores. 16 Wochen (!) sind seit der letzten gemeinsamen Probe...
alles lesen
Mit einiger Verspätung aber mit um so größerem Vergnügen stellt Kantor Helge Pfläging sein diesjähriges Pfingstbrausen online. Das Programm mit Werken aus aller Welt soll die weltweite Verbundenheit durch die Musik verdeutlichen; in Zeiten von Corona und anderen gesellschaftlichen Herausforderungen kann Musik ein wunderbarer Katalysator für Frieden und Harmonie sein.
Mit Gottes Segen in die Sommerzeit
Foto: Gartenschläger
Nach langer Corona-Pause sind die Kirchentüren wieder für Kinder geöffnet
Ab 18.März war alles anders, auch für die Kinder in der Kirche. Alle Christenlehregruppen, Kinderchöre, Fahrten, Freizeiten und Familiengottesdienste wurden abgesagt. Die...
alles lesen
Am Mittwoch ist Johannistag. Der letzte Spargel wird gestochen und zahlreiche Bauernregeln sind mit dem Johannistag verbunden. An diesem Tag feiern die Kirchen die Geburt des Täufers Johannes. Nach biblischer Überlieferung ist Johannes Baptista ein halbes Jahr älter als Jesus von Nazareth und hat seinen Geburts- und Namenstag folgerichtig am 24. Juni.
Johannes gilt als einer der letzten Propheten und Wegbereiter der urchristlichen Gemeinden. Zu seinen Anhängern gehörte auch Jesus selbst, der sich von ihm taufen ließ. Sein hohes...
alles lesen
Abschiedsgottesdienst für Saskia Waurich in Oranienburg
Foto: Mathias Rasch
Abschiednehmen am Sonntag in Oranienburg: 20 Jahre lang war Saskia Waurich hier Gemeindepädagogin in der Kirchengemeinde, seit ihrer Ausbildung. Wie viele Kinder hat sie aufwachsen sehen und was...
alles lesen
Nichts los in diesem Sommer?
Foto: Michaela Jecht
"Nichts los in diesem Sommer?", die Frage stellen die Pfarrerinnen Christine Gebert, Juliane Lorasch, Michaela Jecht und Pfarrer Matthäus Monz und haben unter dem Motto: „Wir...
alles lesen
Sommerzeit zum Herunterladen
hochgeladen am: 22.06.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 6.08 MB
Der Balken im eigenen Auge
Gedanken zum Wochenende von Pfr. Gernot Fleischer aus Lychen | 4.Sonntag nach Trinitatis 5. Juli 2020
Christus spricht: Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.
Gedanken zum Wochenende von Pfr. Andreas Domke aus Zehdenick | 2.Sonntag nach Trinitatis 21. Juni 2020
Stein des Anstoßes
Gedanken zum Wochenende von Dirk Bock, Gemeindepädagoge im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow | 1.Sonntag nach Trinitatis 14. Juni 2020
"Vor mir seid ihr alle gleich." Der Ferien Segen aus Templin.
Mit Sandra Friedrich, Yvonne Maßors, Felix Gehrke, Nico Schrimpf (Lesung), Helge Pfläging (Orgel), Lukas Böning (Udu) und einem geistlichen Impuls von Pfarrer Ralf-Günther Schein.
Stop Motion: Kella Production, Kamera Licht, Regie: Lutz Böning Ton, Schnitt: Lukas Böning.
Pfingstwege von heuteundmorgen
Heute ist Pfingsten. Da weht ein ordentlicher Wind, so wird es überliefert. Der bringt die Heilige Geistkraft. Die Menschen verstehen einander. Heute könnt Ihr Euch selbst auf den Weg machen. Mit der Heiligen Geistkraft. Wie, das erfahrt Ihr im Video. Herzliche Einladung auf den Pfingstweg.
Idee zum Pfingstweg: Birgit Mattausch und Bettina Gilbert (Michaeliskloster Hildesheim) Impuls zum Text: Michaela Jecht
Unser Wochenlied "Heilger Geist, du Tröster mein" (EG 128) und das "verschwundene Dorf" Mellin
Unterwegs im Kirchenkreis. Zum Sonntag Exaudi begegnet unser Wochenlied "Heilger Geist, du Tröster mein" (EG 128) dem ehemaligen Friedhof des verschwundenen Dorfes Mellin bei Glambeck im Parrsprengel Friedrichswalde. Danke an Bela Meinberg am Klavier für die wundersame Einstimmung in Abschied und Trost.
Gott, schenke mir Augenblicke des Einklangs.
Gebet zum Sonntag Rogate von Nele Poldrack, Pfarrerin in Legebruch. An der Orgel: Friederike Pfeiffer.
Wie ist Beten?
Ein Beitrag zum Sonntag Rogate vom heuteundmorgen-Team.
Hallo, ich lebe noch!- ein Ostergruß per Video aus Zehdenick
ca. 20 Jugendliche aus der Gemeinde und Menschen rund um den Kirchplatz haben einen Ostergruß zusammengetragen.
Vier Pfarrer*innen unterwegs in Brandenburg
Der Youtube-Kanal heuteundmorgen von Michaela Jecht, Matthäus Monz, Christine Gebert und Juliane Lorasch ging am 18.03.2020 online und zeigt, dass es in der aktuellen Situation auch andere Gottesdienstformen gibt. Der Kanal ist für alle offen.

heuteundmorgen (5): Rendezvous mit Gott (Michaela) Ein Rendezvous tut gut. Was es damit auf sich hat? Hört es selbst.