Start Kirchenkreis & Arbeitsbereiche Artikel: Der Uckermark Kurier berichtet von der Kirchensanierung in Groß Dölln:
Rostige Nägel als Dank für Spenden
Foto: Sigrid Werner
Bildrechte: Uckermark Kurier

Der Uckermark Kurier berichtet von der Kirchensanierung in Groß Dölln:

Rostige Nägel sind Dank für Spenden

von Sigrid Werner:
Die Kirchensanierung Groß Dölln ist seit April in vollem Gange. Die Fördermittel reichen nicht ganz für alle Wünsche. Da war gut Rat teuer. Doch der Ortsbeirat hatte eine Idee und startete eine Postkartenaktion.

Innerhalb von nur zwei Monaten hat die Spendenaktion zugunsten der Sanierung der Groß Döllner Kirche 9.000 Euro eingebracht. Für jeden Spender soll es jetzt ein paar Originalnägel aus dem Dachgebälk von 1849 geben. Groß Döllns Ortsvorsteher Harald Engler, Architekt Marek Fiedorowicz und Pfarrer Dieter Rohde zeigten sich am Mittwoch auf der Bauberatung an der Kirche überwältigt von der Spendenbereitschaft. Seit Mitte April wird der denkmalgeschützte Bau in dem Templiner Ortsteil saniert. Langjährige Planungen hatten zuvor viel Kraft gekostet.

Am Ende war klar: Das Vorhaben wird rund 347.000 Euro kosten. Anfangs sah es gar nicht so aus, als würden dafür Fördermittel bewilligt. Dann kam die erlösende Nachricht: 247.000 Euro EU-Fördermittel aus dem Leader-Programm für den ländlichen Raum stehen zur Verfügung. Der Kirchenkreis legte 50.000 Euro drauf, 50.000 Euro brachte die Kirchengemeinde aus Spenden und Rücklagen auf. „Nun war unsere Kirchenkasse leer, alle Reserven aufgebraucht“, schilderte Ortsvorsteher Harald Engler die Situation. Mitte April begannen die Bauarbeiten. Jetzt sind sie im vollen Gange. Und wie das so ist bei historischen Bauten, erst, wenn man das Dach freilegt, kommt das ganze Ausmaß der Schäden ans Licht und mit ihnen manch Extrawunsch.
„Um unsere Kirche am 24. Dezember wieder feierlich eröffnen zu können, fehlten uns plötzlich noch 14.900 Euro“, berichtet Harald Engler. Ohne Strom und Orgelklang wäre keine Feier denkbar.

Flugs ließ der Ortsvorsteher Ansichtskarten von der Kirche mit einem Spendenaufruf drucken und verteilte sie mit Freiwilligen im Ortsteil. 50 Karten verschickte er an ehemalige Bewohner, Kirchenmitglieder, Lehrer, Pfarrer und Institutionen, die sich Groß Dölln verbunden fühlen. Der Einsatz war ein voller Erfolg. Eine Institution bedachte das Projekt mir einer Spende von 1.500 Euro. Jetzt ist der Ortsvorsteher guter Hoffnung, dass die fehlende Summe zusammenkommt und noch etwas übrig bleibt, um die Schall-Luken , die beim Anfassen fasst herausfallen, erneuern zu können.

Dachdecker Paul Strohfeldt aus Boizenburg, der mit seinem Team 15 000 bis 16 000 Biberschwänze zu verbauen hat, übernahm es, das große Kreuz, das vor fünf Jahren herabzustürzen drohte und abgenommen werden musste, restaurieren zu lassen und wieder auf die Spitze des Kirchgiebels aufzusetzen. Überhaupt stecken die am Bau beteiligten Handwerker viel Herzblut in das Projekt. Wolfgang Glockenstein von der Neuruppiner Zimmereifirma, die auch die Putzarbeiten erledigt, bangt schon um die letzten sechs dicken Holzbalken, die auf sich warten lassen. Sechs Meter lange Einzelteile müssen von ihm und seinen Kollegen in luftiger Höhe am richtigen Platz eingepasst werden, bevor der Dachstuhl für die Dachdecker eingelattet werden kann.

Jeder erhaltenswerte Balken soll auch in Zukunft von der Baukunst um 1849 zeugen. Darüber wacht Dietlind Zeiger von der unteren Denkmalschutzbehörde. Sie ist regelmäßig auf dem Bau, um mit den Handwerkern Details abzusprechen. Pfarrer Dieter Rohde lobt die gute Beratung, die er im Landkreis von den Behörden bekomme, das sei nicht überall so.

Torsten Frank von der Elektrofirma Thomas aus Groß Dölln ist auf Wunsch des Denkmalschutzes gerade auf der Suche nach dunkle Nagelschellen, wie sie auch 1849 verbaut wurden. Fünf bis sechs Wochen Wartezeit für solche Extrawünsche muss er einplanen.

Bevor der Kircheninnenraum neu gemalert wird, hat ein Restaurator die alte Originalfarbe von 1849 an mehreren Stellen freigelegt. „Wir haben eine sehr üppige Ausmalung mit verschiedenen Tönen und Dekoren gefunden“, berichtet Dietlind Zeiger. In der Apsis war der Himmel einst blau und nicht gelb, die Wandflächen teilweise grün. Das alles originalgetreu wieder herzustellen, wäre ein enormer Aufwand. „Wir haben uns deshalb geeinigt, nur die Grundfarbigkeit von einem hellen Grau-Ocker-Ton an den Wänden aufzunehmen. Der Gewölbehimmel soll das historische Hellgrau erhalten, sagte Architekt Marek Fiedorowicz dankbar.

Zu DDR-Zeiten hatte man andere Prioritäten gesetzt. Hauptsache schön und hell. „Schön wird unsere Kirche ganz bestimmt“, zeigt sich Harald Engler überzeugt, der sich auch im Gemeindekirchenrat engagiert. Er möchte seine Kirche nicht nur wieder zu einem Ort des Glaubens, sondern auch zu einem kulturellen Anziehungspunkt machen. Gemeinsam mit Künstlern aus der Region hatte er im Vorfeld der Kirchensanierung ein entsprechendes Nutzungskonzept für das Haus erarbeitet.

Am 24. Oktober, zum Tag des offenen Ateliers, soll die Kirchensanierung soweit abgeschlossen sein, dass sieben Künstler aus der Uckermark, Schweiz und Dänemark dort die Ergebnisse eines Pleinairs zeigen können. Normalerweise malen die sieben Maler das Meer. Im Coronajahr wollen sie sich Motive in der Schorfheide suchen.
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche

Adele Ukulele - oder warum mit Musik alles besser geht
Bildrechte: www.wolfgang-rieck.de
Ein kleines, rotzfreches Mädchen namens Adele steht im Mittelpunkt dieses Musikprogramms von Wolfgang Rieck.
In spielerischer Weise werden Lieder präsentiert und müssen natürlich kräftig mitgesungen werden, die sich um die ganze Welt des Singens und Musizierens drehen. Dabei werden...
alles lesen
zur Website von Wolfgang Rieck
AUG
15
Ein kleines, rotzfreches Mädchen namens Adele... alles lesen
Sa, 15.08.2020, 15:30
Evangelische Kirche Gransee, 16775 Gransee, Kirchplatz
Neue Band sucht Mitspielerinnen und Mitspieler
Mit Freude haben wir eine Band wieder ins Leben gerufen! Hier wird Jazz, Rock und Pop gespielt und das gemeinsame Musizieren und Grooven trainiert. Wir sind eine fröhliche, freundliche und offene...
alles lesen
Fahrradgottesdienst im Pfarrsprengel Lindow-Herzberg
AUG
23
weitere Stationen: 10 Uhr: Kirche Glambeck, 11 Uhr: Kirche Vielitz mit Abschlusspicknick
So, 23.08.2020, 09:00
Evangelische Kirche Keller, 16835 Lindow OT Keller, Keller 8
AUG
23
Wir starten um 9 Uhr in Keller und treffen uns 11 Uhr in Vielitz zum Abschlusspicknick.
So, 23.08.2020, 10:00
Evangelische Kirche Glambeck, 16775 Löwenberger Land OT Glambeck, Glambeck
AUG
23
Wir starten um 9 Uhr an der Kirche in Keller und machen 10 Uhr Station an der Kirche in Glambeck.
So, 23.08.2020, 11:00
Evangelische Kirche Vielitz, 16835 Vielitzsee OT Vielitz, Kirchstraße /Ecke Zum See
Bischof Stäblein: „Wir dürfen kein Kind benachteiligen“
Foto: knipseline/pixelio.de
Am Samstag feiern in Brandenburg 23.400 Erstklässlerinnen und Erstklässler ihren Schuleintritt. Am darauffolgenden Montag beginnt für alle Schülerinnen und Schüler in Berlin und Brandenburg der reguläre Unterricht.
Anlässlich des in Corona-Zeiten erschwerten Schulanfangs erklärt Landesbischof Christian Stäblein: „Wir dürfen jetzt kein Kind benachteiligen und zurücklassen.“...
alles lesen
Willkommen zu den Kinderbibeltagen
Foto: Elisabeth Patzal/pixelio.de
vom 21. bis 23. August heißt es "Au backe" im Evangelischen Gemeindezentrum Velten
Zu den Kinderbibeltagen sind für alle Kinder ab 4 Jahre herzliche eingeladen. Information und Anmeldung über die Evangelische Kirchengemende Velten, Tel. 03304 / 502 430 und in den Kindergruppen der Gemeinden. Es gelten die aktuellen Hygiene- und Coronaregeln. Veranstalter sind die Kirchengemeinden Velten/Marwitz, Leegebruch und Schwante/Vehlenfanz.
AUG
21
Fr, 21.08.2020, 15:30 - 17:00
Evangelisches Gemeindezentrum Velten, 16727 Velten, Breite Straße 17
AUG
22
Sa, 22.08.2020, 10:00 - 12:30
Evangelisches Gemeindezentrum Velten, 16727 Velten, Breite Straße 17
AUG
23
So, 23.08.2020, 10:30 - 12:30
Evangelisches Gemeindezentrum Velten, 16727 Velten, Breite Straße 17
Malworkshop
Wie schon im letzten Jahr wollen wir uns mit Farben und Pinseln an die Leinwand wagen und eine mögliche Ausstellung entstehen lassen. Der Workshop findet am 14. August 2020 von 18.00 bis 21.30...
alles lesen
AUG
14
Erwachsene und Jugendliche haben die Möglichkeit, zu einem Thema Bilder mit Acrylfarbe zu gestalten.
Wie schon im letzten Jahr wollen wir uns mit Farben und Pinseln an die Leinwand wagen und eine mögliche Ausstellung entstehen lassen. Ein Unkostenbeitrag von fünf Euro wird erbeten.
Fr, 14.08.2020, 18:00 - 21:30
Evangelisches Gemeindezentrum Velten, 16727 Velten, Breite Straße 17
In den Sommermonaten lädt die Evangelische Kirchengemeinde wöchentlich zu den Lindower Sommermusiken in die Stadtkirche ein. Die Lindower Kirche ist neben dem unweit gelegenen Meseberger...
alles lesen
AUG
15
Uta Mayer – Sopran
Karen Reifenstein –... alles lesen
Sa, 15.08.2020, 20:00
Evangelische Stadtkirche Lindow, 16835 Lindow, Straße des Friedens 77
AUG
22
Friederike Templin – Violine
Susanne... alles lesen
Sa, 22.08.2020, 20:00
Evangelische Stadtkirche Lindow, 16835 Lindow, Straße des Friedens 77
AUG
29
Improvisationen und Werke von J.S. Bach, M. Reger u.a.
Sa, 29.08.2020, 20:00
Evangelische Stadtkirche Lindow, 16835 Lindow, Straße des Friedens 77
Sinnesreise
Foto: Kirchengemeinde Kremmen
Die Gottesdienstreihe für die Seele in der Nikolaikiche Kremmen
„Laudate omnes gentes…“ welche Gottesdienstbesucher kennen nicht diesen beliebten Gesang aus Taizè. Mehrfach hintereinander gesungen kann er, wie auch die anderen...
alles lesen
AUG
21
Wer braucht schon Unsicherheit, Ängste, Wut oder... alles lesen
Fr, 21.08.2020, 19:00
Evangelische Kirche Kremmen, 16766 Kremmen, Kirchplatz
SEP
18
Eine Traumreise – die kann jeder machen. Ja, Sie... alles lesen
Fr, 18.09.2020, 19:00
Evangelische Kirche Kremmen, 16766 Kremmen, Kirchplatz
Rostige Nägel als Dank für Spenden
Foto: Sigrid Werner
Bildrechte: Uckermark Kurier
Sigrid Werner vom Uckermark Kurier berichtet von der Kirchensanierung in Groß Dölln
Die Kirchensanierung Groß Dölln ist seit April in vollem Gange. Die Fördermittel reichen nicht ganz für alle Wünsche. Da war gut Rat teuer. Doch der Ortsbeirat hatte eine...
alles lesen
Spenden für Menzer Kirchturmuhr benötigt
Foto: MOZ
MOZ vom 23.07.2020
Menz (MOZ) Seit längerer Zeit schon wird der Turm des evangelischen Gotteshauses in Menz akribisch restauriert. Die Kirchengemeinde hat dabei mit zahlreichen Widrigkeiten zu kämpfen.
alles lesen
Musikalische Weltreise am Stechlinsee
von Wolfgang Gumprich / MOZ 19.07.2020
Neuglobsow. Zu loben sind zu Corona-Zeiten jegliche Initiativen, die wieder ein bisschen (kulturelles) Leben in die darbenden Städte und Dörfer bringen. Seien es am vergangenen Sonnabend die...
alles lesen
Werkstattaufführung / Lecture Demonstration von: „Held*innen wie Du und Ich!“ des interkulturellen KinderTanzTheaters aus Oranienburg
Foto: Kathrin Thiele
Am 15. Juli lädt das interkulturelle KinderTanzTheater der Evangelischen Kirchengemeinde Oranienburg zur Werkstattaufführung „Held*innen wie Du und ich“ ein. Rund 15 in Oranienburg lebende Kinder zwischen 9-17Jahren aus Afghanistan, Iran, Syrien und Deutschland präsentieren ihre ganz persönlichen Helden, die durch eigene Erfahrungen und zum Teil außergewöhnliche Erlebnisse dazu wurden oder ganz einfach ihre Idole sind.
Unter Anleitung der Potsdamer Theaterpädagogin KathrinThiele und des Berliner Choreographen Francisco Cuervo näherten sich die Kinder dem Thema in mehrtägigen Workshops mit spezifischen...
alles lesen
mehr zum Projekt:
Unsere Gottesdienste und zwei Konzerte zum 9. Sonntag nach Trinitatis.
Wochenspruch: "Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man umso mehr fordern.", Evangelium nach Lukas, Kapitel 12, Vers 48
Freitag 07.08.2020
  • 10:00 Gottesdienst Caritas-Seniorenzentrum St. Elisabeth 16727 Velten
  • 19:00 Freitagsabendtreff zum Reden, Quatschen, Freuden teilen, Probleme ansprechen, Biertrinken, sich mal wieder sehen, Ev. Kirche Neu-Temmen
  • 20:30 Stadtmusik zum Wochenausklang – Klaviermusik im Kerzenschein mit Florian Wilkes, St. Nicolai Kirche Oranienburg
Samstag 08.08.2020
  • 12:00 Schulanfänger-Segnung Ev. Stadtkirche Zehdenick
  • 14:00 Gottesdienst mit anschließendem Gemeindenachmittag Ev. Kirche Großwoltersdorf
  • 18:00 Abendgebet Ev. Kirche Himmelpfort
  • 20:00 ANIMA MUNDI - Der Atem der Welt Konzert für Panflöte und Orgel, Ev. Stadtkirche Lindow
Sonntag 09.08.2020
  • 09:00 Gottesdienst Ev. Michaelkirche Hindenburg
  • 09:00 Gottesdienst Ev. Kirche Sonnenberg
  • 09:00 Gottesdienst Ev. Kirche Schönberg
  • 09:00 Gottesdienst Ev. Kirche Hammer
  • 09:00 Gottesdienst Ev. Kirche Gandenitz
  • 09:00 Gottesdienst Ev. Kirche Leegebruch
  • 09:00 Gottesdienst Ev. Kirche Teschendorf
  • 09:30 Gottesdienst Ev. Kirche Wolfsruh
  • 10:00 Gottesdienst zum Schulanfang Ev. Kirche Lychen
  • 10:00 Ökumenischer Gottesdienst Ev. Kirche Barsdorf
  • 10:00 Gottesdienst Ev. Kirche Vietmannsdorf
  • 10:00 Gottesdienst Ev. Stadtkirche Zehdenick
  • 10:15 Gottesdienst Ev. Kirche Gransee
  • 10:15 Gottesdienst Ev. Kirche Hammelspring
  • 10:30 Gottesdienst Ev. Kirche Menz
  • 10:30 Gottesdienst Ev. Kirche Strubensee
  • 10:30 Gottesdienst Ev. Stadtkirche Liebenwalde
  • 10:30 Gottesdienst Ev. Stadtkirche Lindow
  • 10:30 Gottesdienst Maria-Magdalenen-Kirche Templin
  • 10:30 Gottesdienst Dorfkirche Bärenklau
  • 10:30 Gottesdienst Ev. Kirche Velten
  • 11:00 Gottesdienst Ev. Kirche Klosterwalde
  • 11:00 Gottesdienst Ev. Kirche Sachsenhausen
  • 11:30 Ökumenischer Gottesdienst auf dem Schlossplatz mit Segen zum Schulanfang, Schloßplatz Oranienburg
  • 14:00 Gemeindefest mit Gottesdienst zum Schulanfang Ev. Kirche Bredereiche
  • 14:00 Picknick-Gottesdienst der Jungen Gemeinde Löwenberger Land unter freiem Himmel mit anschließendem Kuchen-Picknick, bringt bitte eine Picknickdecke und Glocke mit (falls vorhanden), Klevesche Häuser openair
  • 19:00 Gottesdienst im Grünen an der Kirche Ev. Kirche Beetz
Montag 10.08.2020
  • 18:00 Ökumenisches Friedensgebet Sankt Georgenkapelle Templin (ab 10 August jeden Montag um 18 Uhr)
(auf)gerufen
Gedanken zum Wochenende von Christine Gebert, Pfarrerin in Herzberg (Mark) | 6. Sonntag nach Trinitatis 19. Juli 2020
Geh aus, mein Herz und suche Freud
Gedanken zum Wochenende von Ulrike Gartenschläger, Gemeindepädagogin im Pfarrsprengel Liebenwalde | 5.Sonntag nach Trinitatis 12. Juli 2020
Der Balken im eigenen Auge
Gedanken zum Wochenende von Pfr. Gernot Fleischer aus Lychen | 4.Sonntag nach Trinitatis 5. Juli 2020
Christus spricht: Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.
Gedanken zum Wochenende von Pfr. Andreas Domke aus Zehdenick | 2.Sonntag nach Trinitatis 21. Juni 2020
Stein des Anstoßes
Gedanken zum Wochenende von Dirk Bock, Gemeindepädagoge im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow | 1.Sonntag nach Trinitatis 14. Juni 2020
"Vor mir seid ihr alle gleich." Der Ferien Segen aus Templin.
Mit Sandra Friedrich, Yvonne Maßors, Felix Gehrke, Nico Schrimpf (Lesung), Helge Pfläging (Orgel), Lukas Böning (Udu) und einem geistlichen Impuls von Pfarrer Ralf-Günther Schein.
Stop Motion: Kella Production, Kamera Licht, Regie: Lutz Böning Ton, Schnitt: Lukas Böning.
Pfingstwege von heuteundmorgen
Heute ist Pfingsten. Da weht ein ordentlicher Wind, so wird es überliefert. Der bringt die Heilige Geistkraft. Die Menschen verstehen einander. Heute könnt Ihr Euch selbst auf den Weg machen. Mit der Heiligen Geistkraft. Wie, das erfahrt Ihr im Video. Herzliche Einladung auf den Pfingstweg.
Idee zum Pfingstweg: Birgit Mattausch und Bettina Gilbert (Michaeliskloster Hildesheim) Impuls zum Text: Michaela Jecht
Unser Wochenlied "Heilger Geist, du Tröster mein" (EG 128) und das "verschwundene Dorf" Mellin
Unterwegs im Kirchenkreis. Zum Sonntag Exaudi begegnet unser Wochenlied "Heilger Geist, du Tröster mein" (EG 128) dem ehemaligen Friedhof des verschwundenen Dorfes Mellin bei Glambeck im Parrsprengel Friedrichswalde. Danke an Bela Meinberg am Klavier für die wundersame Einstimmung in Abschied und Trost.
Gott, schenke mir Augenblicke des Einklangs.
Gebet zum Sonntag Rogate von Nele Poldrack, Pfarrerin in Legebruch. An der Orgel: Friederike Pfeiffer.
Wie ist Beten?
Ein Beitrag zum Sonntag Rogate vom heuteundmorgen-Team.
Hallo, ich lebe noch!- ein Ostergruß per Video aus Zehdenick
ca. 20 Jugendliche aus der Gemeinde und Menschen rund um den Kirchplatz haben einen Ostergruß zusammengetragen.
Vier Pfarrer*innen unterwegs in Brandenburg
Der Youtube-Kanal heuteundmorgen von Michaela Jecht, Matthäus Monz, Christine Gebert und Juliane Lorasch ging am 18.03.2020 online und zeigt, dass es in der aktuellen Situation auch andere Gottesdienstformen gibt. Der Kanal ist für alle offen.

heuteundmorgen (5): Rendezvous mit Gott (Michaela) Ein Rendezvous tut gut. Was es damit auf sich hat? Hört es selbst.