Start Kirchenkreis & Arbeitsbereiche Artikel: 30 Jahre Deutsche Einheit
30 Jahre Deutsche Einheit

30 Jahre Deutsche Einheit

Ein Beitrag von Superintendent Uwe Simon

Sicher nicht beabsichtigt, aber wie glücklich gefügt liegen jedes Jahr Erntedank und der Tag der Deutschen Einheit zeitlich nah beieinander. Dieses Jahr feiern wir den 30.Jahrestag der Vereinigung der beiden deutschen Statten nur knapp ein Jahr nach der friedlichen Revolution im Herbst 1989. Für mich ist die zeitliche Nähe der beiden Ereignisse so bedeutsam, weil ich einen gemeinsamen Nenner entdecken kann: Dank

Erntedank lenkt den Blick auf den Segen, der menschliche Arbeit gelingen und ihre Früchte genießen lässt.

Nach 30 Jahren deutscher Einheit wünsche ich mir auch den Blick auf all das, was uns gemeinsam in dieser Zeit geschenkt wurde, welche Möglichkeiten und Freiräume sich im Leben ergeben haben und wofür wir danken können. Damit wird nicht verdrängt, dass der Prozess der Vereinigung für viele mit Umbrüchen und Abbrüchen verbunden war, nicht alle den Herausforderungen gewachsen waren und mancher Traum, manches Vorhaben auch gescheitert ist. Es braucht den Raum, von Enttäuschungen zu erzählen und diese Erfahrungen müssen ernst genommen werden. Aber vieles, sehr vieles ist gelungen. Ich sehe in den verschiedenen Regionen des Kirchenkreises sanierte Kirchen, die Gemeinden können frei und ohne äußeren Druck arbeiten, in den Dörfern und Städten haben sich kritische, aber konstruktive Partnerschaften für das Gemeinwohl entwickelt, die Kirchen können sich im Religionsunterricht in den Schulen in den Fächerkanon einbringen und sind in der Wertedebatte anerkannt und gefragt. Polizeiseelsorge, Notfallseelsorge, Gefängnisseelsorge sind nicht mehr aus dem öffentlichen Leben wegzudenken. Wir haben nicht nur Wegzüge zu beklagen, sondern können uns an vielen Orten über Zuzüge und Menschen mit unterschiedlichsten Lebensgeschichten und Begabungen freuen, die das Zusammenleben und unsere Gemeinden bereichern. Die Kirchen haben ausgehend von den Friedensgebeten, die nicht erst im Herbst 1989 begannen, ihren Beitrag zur friedlichen Revolution geleistet und wesentlich das Zusammenwachsen von Ost und West in den letzten dreißig Jahren befördert. Die kirchlichen Partnerschaften haben geholfen, den Kontakt, die Neugierde und das Interesse aneinander nie abreißen zu lassen.

Wir leben auch im Jahr der Corona-Pandemie in Wohlstand, Frieden und Freiheit und können mitgestalten und Verantwortung übernehmen. Wir haben die Möglichkeiten und die Mittel für Schwache, Benachteiligte und Verfolgte einzutreten und Menschenrechte für alle einzufordern und zu leben. Dafür bin ich dankbar!

Nicht zuletzt werde ich - wie sicher viele andere am Tag der deutschen Einheit auch - daran erinnert, welche Bedeutung dieser Tag auch für meine eigene Biographie, die berufliche und private Entwicklung hatte. Ich habe allen Grund dankbar zu sein und denke, dass Dankbarkeit auch angesichts der gegenwärtigen Herausforderungen für den gesellschaftlichen Frieden und Zusammenhalt, für Integration und Vielfalt, für Freiheit, Toleranz und Kreativität der beste Ratgeber ist.
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche

Stellenausschreibung für eine Gemeindepädagogin / einen Gemeindepädagogen (100% RAZ unbefristet)
Foto: iuricazac - stock.adobe.com
Der Evangelische Kirchenkreis Oberes Havelland sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Gemeindepädagogin / einen Gemeindepädagogen für die gemeindepädagogische Arbeit mit Kindern und Familien in der Region Templin
Templin – „die Perle der Uckermark“ ist ein anerkanntes Thermalsoleheilbad. Die naturnahe Umgebung ist geprägt von Wäldern und Seen. Kulturelle Vielfalt,...
alles lesen
Stellenausschreibung: Gemeindepädagogin / Gemeindepädagogen Templin (100% RAZ, unbefristet)
hochgeladen am: 20.01.2022
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 654.66 kB
Die Geheimnisse des Lebens immer wieder neu entdecken
Am vergangenen Sonntag wurde Beate Klostermann-Reimers, Pfarrerin im Entsendungsdienst, von Superintendent Uwe Simon herzlich im Kirchenkreis Oberes Havelland willkommen geheißen. Mit dem Begrüßungsgottesdienst in der Stadtkirche Velten endet auch die fast anderthalbjährige Vakanz der dortigen Pfarrstelle.
Pfarrerin (i.E.) Klostermann-Reimers spannt in ihrer ersten Predigt vor der neuen Gemeinde den Bogen vom Predigttext (1. Kor. 2, 1-10) zum eigenen Werdegang. Vorab bekennt sie jedoch freimütig,...
alles lesen
Predigt zum Begrüßungsgottesdienst von Pfarrerin Beate Klostermann-Reimers
Predigttext zum 1. Korintherbuch, Kap.2, Verse 1-10 - Von der Weisheit Gottes
hochgeladen am: 17.01.2022
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 37.41 kB
Gedanken zum Wochenende 2021
Unser Andachtsarchiv für 2021: 56 mal hieß es im vergangenen Jahr: Willkommen bei den „Gedanken zum Wochenende“ in den Tageszeitungen in der MAZ in Oberhavel, der Gransee-Zeitung und dem Oranienburger Generalanzeiger, bei Facebook und auf unserer Homepage.
34 Autorinnen und Autoren aus unserem Kirchenkreis und von der katholischen Gemeinde waren beteiligt, darunter auch neue Namen wie Katechetin Vanessa Luplow aus Oranienburg, Prädikantin Isabel Pawletta aus Gransee und Pfarrer Sebastian Wilhelm, die im vergangenen Jahr bzw 2020 ihre Dienste aufnahmen.
Herzlichen Dank allen Beteiligten und unseren treuen Lesern.
Allianzgebetswoche in der Region Oranienburg
Die Allianzgebetswoche wird auf den Sommer verschoben
Bis zum Samstag, den 15.01. treffen sich die Christinnen und Christen der Gemeinden an verschiedenen Orten zum gemeinsamen Gebet. Der Abend wird jeweils mit einer Impulsandacht eröffnet, die dann...
alles lesen
Predigtreihe 2022 in der Region Südwest
Viele große Könige der altorientalischen Welt haben Geschichte geschrieben. Auch die Bibel ist eine spannende Fundgrube dafür.
Einige der biblischen Königs-Erzählungen...
alles lesen
JUKS - Jesus und Kinder Samstag
Der "Jesus und Kinder Samstag" ist ein Vormittag für Kinder zwischen 3-6 Jahren mit ihren Familien. Gemeinsam wollen wir biblische Geschichten erleben, basteln, spielen und musizieren....
alles lesen
Christenlehre in Lehnitz ab 10. Januar 2022
Die Kinderkirche jetzt auch in Lehnitz - meld dich an!
Auch in Lehnitz soll die Christenlehre wieder starten - jetzt unter dem Namen Kinderkirche Lehnitz!
In der Kinderkirche wollen wir Kirche und Gemeinde erleben. Wir singen, beten und...
alles lesen
Danke
Liebe Gemeindeglieder, liebe Freunde unserer Kirchengemeinde!

Gott ist Mensch geworden und wir haben gefeiert!

Danke für alle Grüße und guten Wünsche...
alles lesen
20 Verse, 12 Kirchen, 25 Menschen: Mit der Weihnachtsgeschichte durch den Kirchenkreis. Die Andacht zum Heiligen Abend aus dem Kirchenkreis Oberes Havelland. Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest uns allen.
"Und es werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes."
Der Wochenspruch für den 3. Sonntag nach Epiphanias steht im Lukas-Evangelium, Kap. 13, Vers 29.
Eine herzliche Einladung zu den Gottesdiensten und Veranstaltungen im Kirchenkreis am kommenden Sonntag. In Vorbereitung auf den Weltgebetstag findet am Samstag in Zehdenick eine Werkstatt des Kirchenkreises statt. Thema in diesem Jahr ist: "Zukunftsplan: Hoffnung" mit Gebeten, Liedern und Texten, vorbereitet und zusammengestellt von Frauen aus England, Wales und Nordirland. Der Weltgebetstag 2022 wird am 4. März mit zahlreichen Gottesdiensten und Veranstaltungen auch bei uns im Kirchenkreis gefeiert.
Samstag, 22.01.2022
  • 10:00-14:00 Uhr Weltgebetstagswerkstatt in der Stadtkirche Zehdenick.
  • 17:00 Chorkonzert, Bach-Kantate „Nun komm der Heiden Heiland“ BWV 61 und Weihnachtsoratorium („Oratorio de Noël“) von Camille Saint-Saëns, Ev. Kirchengemeinde Oranienburg
Sonntag, 23.01.2022
  • 09:00 Gottesdienst mit Pfr. Guth, Ev. Kirche Schönermark
  • 09:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Liebenthal
  • 09:00 Gottesdienst zur Predigtreihe Thema: König Nebukadnezar, Pfarrer Thomas Triebler, Ev. Kirche Leegebruch
  • 09:30 Gottesdienst, Ev. Kirche Buberow
  • 09:30 Gottesdienst Pfr. F. Humburg, St. Nicolai Kirche Oranienburg
  • 10:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Friedrichsthal
  • 10:00 Gottesdienst, Pfarrerin Christine Rosin, Lychen-Gemeinderaum, Vogelgesangstraße 25
  • 10:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Löwenberg
  • 10:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Vietmannsdorf
  • 10:00 Gottesdienst mit Bläserchor, Ev. Stadtkirche Zehdenick
  • 10:15 Gottesdienst mit Pfr. Guth, Ev. Kirche Gransee
  • 10:15 Gottesdienst, Ev. Kirche Hammelspring
  • 10:30 Gottesdienst, Ev. Kirche Neuholland
  • 10:30 Gottesdienst, Ev. Kirche Glambeck (Löwenberger Land
  • 10:30 Jugendgottesdienst, Ev. Stadtkirche Lindow
  • 10:30 Gottesdienst Predigtreihe, Dorfkirche Schwante
  • 10:30 Gottesdienst, Pfr. R.G. Schein, Maria-Magdalenen-Kirche Templin
  • 10:30 Gottesdienst, Predigtreihe, Ev. Kirche Velten
  • 11:00 Gottesdienst, Pfr. A. Farack, Ev. Kirche Germendorf
  • 11:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Kraatz
  • 14:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Grüneberg
  • 14:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Klosterwalde
  • 14:00 Gottesdienst, Pfr. R.G. Schein, Ev. Kirche Gandenitz
  Dienstag, 25.01.2022
  • 12:15 Orgelmusik zur Mittagszeit, St. Nicolai Kirche Oranienburg
  Freitag, 28.01.2022
  • 20:30 Stadtmusik zum Wochenausklang – Klaviermusik im Kerzenschein, St. Nicolai Kirche Oranienburg

Weitere Veranstaltungen finden Sie auch unserem Terminkalender

© 2020 World Day of Prayer International Committee, Inc.
   
Jesus Christus spricht: "Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen."
Andacht zum Neujahrstag und zur Jahreslosung 2022 von Superintendent Uwe Simon aus der St. Marienkirche Gransee
Andacht zum Altjahresabend 2021 aus der Dorfkirche Ribbeck mit Superintendent Uwe Simon
"Weihnachten bei den Kaschuben" - Telefonandacht von Pfarrer Ralf Schwieger zum 4. Advent
In seiner Telefonandacht zum 4. Advent nimmt uns Pfarrer Ralf Schwieger mit zu den Kaschuben. "Wärst du Kindchen doch bei uns im Kaschubenland geboren..." dichteten die bei Danzig lebende Volksgruppe einst. Dem Gedanken folgend, zieht Ralf Schwieger gemeinsam mit dem Kaschubischen Weihnachtslied und der Gruppe „Liederjan“ durch das Brandenburger Land: Ja, was wäre wenn..., wenn du wärst bei uns geboren. Vielen Dank an Westpark Music, dass wir die Aufnahme für die Andacht verwenden dürfen.
"Bereitet dem Herrn den Weg; denn siehe, der Herr kommt gewaltig" (Jesaja 40, 3.10)" Kurzandacht zum 3. Advent von Pfarrerin Chrisine Gebert aus Herzberg (Mark)
"Briefkastenandacht" zum 2. Advent von Pfarrer Sebastian Wilhelm
"Seht die gute Zeit ist nah" - Abend-Kurzandacht zum 1. Advent aus der St. Marienkirche Gransee