Start Kirchenkreis & Arbeitsbereiche Artikel: Epiphaniasfest 2021 - Der Sternenhimmel von Teschendorf
Pfarrer Ralf-Günther Schein
Der Sternenhimmel von Teschendorf

Epiphaniasfest 2021 - Der Sternenhimmel von Teschendorf

betrachtet von Pfarrer Ralf-Günther Schein

Am kürzesten und dunkelsten Tag des "Corona-Jahres" 2020, am frühen Abend des 21. Dezember, war ein besonderes Ereignis am Sternenhimmel zu beobachten. Die Planeten Jupiter und Saturn zogen auf ihrer Bahn - von der Erde aus gesehen - so dicht aneinander vorbei, dass sie wie ein großer Stern erschienen. Dieses Ereignis nennt man in der Fachsprache der Astronomie "Konjunktion". Eine solche Begegnung von Jupiter und Saturn ließ im 16.Jh. Johannes Kepler vermuten, dass jene Himmelserscheinung den Stern von Bethlehem darstellte.

Dieser Stern von Betlehem, mit dem wir symbolisch von der Advents- bis in die Epiphaniaszeit unsere Häuser und Kirchen schmücken, ist in der Kirche von Teschendorf im Pfarrsprengel Löwenberger Land dauerhaft auf einem Deckengemälde zu bewundern.

Gemalt wurde es mit den Planetenbahnen und der Milchstraße vermutlich erst 1929. Die Firma Sandfort aus Berlin hat in jenem Jahr die Kirche neu ausgemalt. Typisch für den Malstil von Sandfort ist der florale Rahmen dieses Sternenhimmels. Er macht den dargestellten Kosmos zu einem .Himmelsgarten''. Der Stern von Betlehem ist zwischen den Umlaufbahnen von Jupiter und Saturn als Komet gemalt worden. In seiner bogenförmigen Ausrichtung weist er auf die Mitte des Kosmos: Auf Christus als die Sonne und das Licht der Welt.

Das Kreuz, das Chi-Roh (als die ersten griech. Buchstaben für Christus) und das Alpha und Omega machen es deutlich. Der Lichtkreis ist auch mit einem Wort aus dem Hebräerbrief (13,8) versehen: "Jesus Christus, gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit."

An den beiden Rändern jener kosmischen Ellipse befinden sich im .Himmelsgarten" auf der einen Seite das Symbol für Gott-ater: Dreieck und Auge. Ein Sinnbild für Gottes Dreifaltigkeit und dafiir, dass Gott in seiner Liebe "ein Auge auf uns Menschen geworfen hat". Auf der anderen Seite sehen wir die Taube das Symbol des Heiligen Geistes, der in seiner Kraft den Kosmos durchdringt und bewegt und uns einlädt "Geistes - gegenwärtig" die Welt zu gestalten.

Die Trinität Gottes in diesem "Teschendorfer Kosmos" wurde ergänzt von Symbolen und Zeichen des sogenannten Tierkreises. Diese Darstellungen haben aber nichts mit der Astrologie zu tun, sondern von der Erde aus gesehen "wandert" die Sonne im Lauf des Jahres durch 13 Sternbilder. Die meisten Sternbilder sind dabei nach Tieren benannt. Darum heißt die sogenannte "Ekliptik"- die Bahn der Sonne - auch Tierkreis. Solche Tierkreissymbole finden sich immer wieder in alten Kirchen z.B. auf den astronomischen Uhren von Rostock oder Lübeck.

Das Deckenbild von Teschendorf erzählt davon, dass nicht Sternbilder, sondern die drei faltige Gegenwart Gottes, die den Kosmos durchdringt, über unserem Leben steht und uns umgibt. Alle Sternbilder und Planeten weisen letztlich - mit dem Stern von Bethlehem - auf Christus. ER ist das Licht und die wahre Sonne. ER ist es, der alles umfangt. Wir sind nicht "Zigeuner am Rand des Universums", wie es ein Philosoph einmal ausdruckte.

Jedes kleine Leben im großen Kosmos ist von der Liebe Gottes getragen. Der Stern von Betlehem, ließ einst die Weisen aus dem Morgenland auf die Suche gehen. Und die Begegnung mit Christus machte sie zu königlichen Menschen. Dieser Stern lädt auch uns ein - auf der Suche nach einem erfüllten Leben - der erhellenden Barmherzigkeit Christi Raum zu geben. Allen Krisen und Ängsten zum Trotz auch im Neuen Jahr, denn: "ER ist bei uns, gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit". Amen.
Als Video bei Kunst in Kirchen ansehen:
erstellt von Stefan Determann am 06.01.2021, zuletzt bearbeitet am 15.01.2021
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche

Allianzgebetswoche
Seit vielen Jahrzehnten treffen sich in der zweiten Januarwoche Christen der verschiedenen Kirchen und Gemeinden nicht nur in Oranienburg zum gemeinsamen Gebet. Seit längerem beginnen wir in...
alles lesen
Neujahrsempfang zum Holocaustgedenktag
Die Jugendlichen des Arbeitskreises "Grüneberg Erinnert" haben in den letzten Wochen an einem Dokumentarfilm gearbeitet und möchten die aktuellen Ergebnisse am 27. Januar in einem...
alles lesen
Livestream-Chat: Grüneberg ERINNERT
JAN
27
Neujahrsempfang zum Holocaustgedenktag
Die Jugendlichen des Arbeitskreises haben in den letzten Wochen an einem Dokumentarfilm gearbeitet und möchten Ihnen die aktuellen Ergebnisse näherbringen. Anschließend laden wir Sie zur Fragerunde im Livestream-Chat ein.
Mi, 27.01.2021, 19:00
Online Angebote des Ev. Kirchenkreises Oberes Havelland zum Heiligen Abend und zu Weihnachten
Feierliche Christvesper des Ev. Kirchenkreises Oberes Havelland
aus der Dorfkirche und Klosterruine Himmelpfort
Christvesper aus der Oranienburger St. Nicolaikirche
ein zusätzliches Online-Angebot der Kirchengemeinde zu den beiden Open-Air Christvespern an der Kirche
Andacht zum Heiligen Abend der Ev. Kirchengemeinde Templin in Zusammenarbeit mit dem Kirchenkreis
mit einem Spendenaufruf zur Weihnachtsaktion „Kindern Zukunft schenken!“ von Brot für die Welt
Heiligabend To Go aus Templin
Die Christvesper für zu Hause begleitend zur offenen Maria-Magdalenen-Kirche in Templin
Christvesper des Youtube-Teams von heuteundmorgen
mit den Pfarrer*innen Juliane Lorasch, Christine Gebert, Matthäus Monz und Michaela Jecht
Krippenspiel aus der Kirchengemeinde Leegebruch
mit einer Andacht von Pfarrer i.R. Christoph Poldrack
Krippenspiel aus dem Pfarrsprengel Gransee
von Gemeindepädagogin Susanne Meißner und den Christenlehrekindern aus Sonnenberg und Rönnebeck
Krippenspiel aus Freienhagen
die 72. Ausgabe – erstmals online
Krippenspiel der Jungen Gemeinde Löwenberger Land
als Online-Video
Krippenspiel 2020 Löwenberg
Das Krippenspiel 2020 der Christenlehrekinder aus Löwenberg wird gesanglich begleitet durch den Männerchor Löwenberg
Weihnachtliche Klänge im Kerzenschein aus der St. Nicolaikirche Oranienburg
Klaviermusik zum 1. Weihnachtstag aus Oranienburg. mit Florian Wilkes am Flügel
Zu schön, um schon in der Kiste zu verschwinden: Die Online-Krippenspiele 2020 aus dem Ev. Kirchenkreis Oberes Havelland
Männer haben's wirklich schwer - Das Krippenspiel aus Leegebruch 2020
mit einer Andacht von Pfarrer i.R. Christoph Poldrack
Krippenspiel aus dem Pfarrsprengel Gransee
von Gemeindepädagogin Susanne Meißner und den Christenlehrekindern aus Sonnenberg und Rönnebeck
Krippenspiel aus Freienhagen
die 72. Ausgabe – erstmals online
Krippenspiel der Jungen Gemeinde Löwenberger Land
als Online-Video
Krippenspiel der Christenlehrekinder aus Löwenberg
gesanglich begleitet durch den Männerchor Löwenberg
Mit den wunscherschönen Hoffnungsbäumen aus dem Pfarrsprengel Herzfelde (Templin) wünschen wir Ihnen und euch einen gesegnete neue Woche mit dem Wochenspruch zum 1. Sonntag nach...
alles lesen
Heiliger Abend 2020
„Erst wenn Weihnachten im Herzen ist, liegt Weihnachten auch in der Luft.“(William Turner Ellis)

Liebe Gemeindeglieder, liebe Freunde unserer Kirchengemeinden!

alles lesen
Willkommen in Bethlehem in der Granseer St. Marienkriche
Foto: Isabel Pawletta
In diesem Jahr gab es keine Christvesper in der Granseer St. Marienkirche und auch kein Krippenspiel und doch hieß es Willkommen - „Willkommen in Bethlehem“ in der Heiligen Nacht....
alles lesen
Krippenspiel in Freienhagen 2020
Foto: Petra Otto
In diesem Jahr als Online-Video zu sehen am Heiligen Abend um 14:30 Uhr hier und bei Youtube
1948 hat Ingeborg Kirchmann im Alter von 20 Jahren erstmals das Krippenspiel in Freien- hagen organisiert. Seit nunmehr 71 Jahren wurde dieses Krippenspiel in unveränderter Form mit Kindern und...
alles lesen
Hier gehts zum Video | Premiere ist am 24.12.2020 um 14:30 Uhr
Am Heiligen Abend sind wir für Sie und euch da
Ein herzliches Willkommen in unseren offene Kirchen und zu den Angeboten im Internet. Lasst uns gemeinsam die frohe Weihnachtsbotschaft erfahren.
zu den gesammelten Heilig-Abend-Informationen aus den Pfarrsprengeln
zum Terminkalender mit allen Christvespern und Veranstaltungen
Unsere Gottesdienste zum 2. Sonntag nach Epiphanias
Wochenspruch: "Von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade.", | Evangelium nach Johannes, Kapitel 1, Vers 16
Der Kirchenkreis lädt herzlich ein zur Online-Andacht aus der Dorfkirche Schönermark am 17. Januar, dem 2. Sonntag nach Epiphanias um 10:15 Uhr mit Superintendent Uwe Simon und Maraike Schäfer an der Orgel. Nutzen Sie bitte auch die alternativen Angebote vor Ort und in den Medien.
Samstag 16.01.2021
  • Allianzgebetswoche in Oranienburg - online, ab 19 Uhr abrufbar unter www.christen-in-oranienburg.de
Sonntag 17.01.2021
    Bitte informieren Sie sich vor Ort, ob die Gottesdienste stattfinden und halten Sie die Abstands- und Hygieneregeln ein.
  • 09:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Schönberg
  • 09:00 Gottesdienst Ev. Kirche Zehlendorf
  • 09:00 Gottesdienst - Predigtreihe "Wandergeschichten", Pfarrer i. R. Christoph Poldrack, Ev. Kirche Leegebruch
  • 09:15 Gottesdienst, Ev. Kirche Dierberg
  • 09:30 Gottesdienst, Ev. Kirche Warthe
  • 09:30 Gottesdienst, St. Nicolai Kirche Oranienburg
  • 10:00 Telefonandacht für Linde, Telefonandachten dauern mit der Möglichkeit des Gesprächs etwa 30 Minuten. Die Telefonnummer ist im Pfarramt zu erfragen: 033094/80766
  • 10:00 Gottesdienst zur Predigtreihe in Sommerfeld, „Wandergeschichten der Bibel“ – so lautet das Thema der diesjährigen Predigtreihe, Ev. Kirche Sommerfeld
  • 10:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Friedrichsthal
  • 10:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Ringenwalde
  • 10:15 Online-Andacht aus der Kirche in Schönermark mit Superintendent Uwe Simon und Maraike Schäfer an der Orgel, www.youtube.kk-ohl.de
  • 10:30 Gottesdienst, Ev. Kirche Strubensee
  • 10:30 Gottesdienst, Ev. Stadtkirche Liebenwalde
  • 10:30 Jugendgottesdienst, Ev. Stadtkirche Lindow
  • 10:30 Gottesdienst Predigtreihe, Ev. Kirche Velten
  • 10:30 Gottesdienst Predigtreihe, Dorfkirche Bärenklau
  • 11:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Mittenwalde
  • 11:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Germendorf
  • 14:00 Telefonandacht für Teschendorf, Telefonandachten dauern mit der Möglichkeit des Gesprächs etwa 30 Minuten. Die Telefonnummer ist im Pfarramt zu erfragen: 033094/80766
Der Sternenhimmel von Teschendorf
zum Epiphaniasfest 2021 in unserer neuen Reihe "Kunst in Kirchen" betrachtet von Pfarrer Ralf-Günther Schein
Maria auf dem Thron
Ein Beitrag zur Weihnachtszeit aus unserer neuen Reihe "Kunst in Kirchen" mit Pfarrer Ralf-Günther Schein
Online-Andacht zum Neujahrstag aus der St. Marienkirche Gransee mit Superintendent Uwe Simon
Online-Andacht zum Altjahresabend aus der St. Marienkirche Gransee mit Superintendent Uwe Simon