Start Kirchenkreis & Arbeitsbereiche Artikel: Epiphaniasfest 2021 - Der Sternenhimmel von Teschendorf
Pfarrer Ralf-Günther Schein
Der Sternenhimmel von Teschendorf

Epiphaniasfest 2021 - Der Sternenhimmel von Teschendorf

betrachtet von Pfarrer Ralf-Günther Schein

Am kürzesten und dunkelsten Tag des "Corona-Jahres" 2020, am frühen Abend des 21. Dezember, war ein besonderes Ereignis am Sternenhimmel zu beobachten. Die Planeten Jupiter und Saturn zogen auf ihrer Bahn - von der Erde aus gesehen - so dicht aneinander vorbei, dass sie wie ein großer Stern erschienen. Dieses Ereignis nennt man in der Fachsprache der Astronomie "Konjunktion". Eine solche Begegnung von Jupiter und Saturn ließ im 16.Jh. Johannes Kepler vermuten, dass jene Himmelserscheinung den Stern von Bethlehem darstellte.

Dieser Stern von Betlehem, mit dem wir symbolisch von der Advents- bis in die Epiphaniaszeit unsere Häuser und Kirchen schmücken, ist in der Kirche von Teschendorf im Pfarrsprengel Löwenberger Land dauerhaft auf einem Deckengemälde zu bewundern.

Gemalt wurde es mit den Planetenbahnen und der Milchstraße vermutlich erst 1929. Die Firma Sandfort aus Berlin hat in jenem Jahr die Kirche neu ausgemalt. Typisch für den Malstil von Sandfort ist der florale Rahmen dieses Sternenhimmels. Er macht den dargestellten Kosmos zu einem .Himmelsgarten''. Der Stern von Betlehem ist zwischen den Umlaufbahnen von Jupiter und Saturn als Komet gemalt worden. In seiner bogenförmigen Ausrichtung weist er auf die Mitte des Kosmos: Auf Christus als die Sonne und das Licht der Welt.

Das Kreuz, das Chi-Roh (als die ersten griech. Buchstaben für Christus) und das Alpha und Omega machen es deutlich. Der Lichtkreis ist auch mit einem Wort aus dem Hebräerbrief (13,8) versehen: "Jesus Christus, gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit."

An den beiden Rändern jener kosmischen Ellipse befinden sich im .Himmelsgarten" auf der einen Seite das Symbol für Gott-ater: Dreieck und Auge. Ein Sinnbild für Gottes Dreifaltigkeit und dafiir, dass Gott in seiner Liebe "ein Auge auf uns Menschen geworfen hat". Auf der anderen Seite sehen wir die Taube das Symbol des Heiligen Geistes, der in seiner Kraft den Kosmos durchdringt und bewegt und uns einlädt "Geistes - gegenwärtig" die Welt zu gestalten.

Die Trinität Gottes in diesem "Teschendorfer Kosmos" wurde ergänzt von Symbolen und Zeichen des sogenannten Tierkreises. Diese Darstellungen haben aber nichts mit der Astrologie zu tun, sondern von der Erde aus gesehen "wandert" die Sonne im Lauf des Jahres durch 13 Sternbilder. Die meisten Sternbilder sind dabei nach Tieren benannt. Darum heißt die sogenannte "Ekliptik"- die Bahn der Sonne - auch Tierkreis. Solche Tierkreissymbole finden sich immer wieder in alten Kirchen z.B. auf den astronomischen Uhren von Rostock oder Lübeck.

Das Deckenbild von Teschendorf erzählt davon, dass nicht Sternbilder, sondern die drei faltige Gegenwart Gottes, die den Kosmos durchdringt, über unserem Leben steht und uns umgibt. Alle Sternbilder und Planeten weisen letztlich - mit dem Stern von Bethlehem - auf Christus. ER ist das Licht und die wahre Sonne. ER ist es, der alles umfangt. Wir sind nicht "Zigeuner am Rand des Universums", wie es ein Philosoph einmal ausdruckte.

Jedes kleine Leben im großen Kosmos ist von der Liebe Gottes getragen. Der Stern von Betlehem, ließ einst die Weisen aus dem Morgenland auf die Suche gehen. Und die Begegnung mit Christus machte sie zu königlichen Menschen. Dieser Stern lädt auch uns ein - auf der Suche nach einem erfüllten Leben - der erhellenden Barmherzigkeit Christi Raum zu geben. Allen Krisen und Ängsten zum Trotz auch im Neuen Jahr, denn: "ER ist bei uns, gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit". Amen.
Als Video bei Kunst in Kirchen ansehen:
erstellt von Stefan Determann am 06.01.2021, zuletzt bearbeitet am 17.01.2022
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche

Erster Gottesdienst und ein herzliches Willkommen im Pfarrsprenngel Liebenwalde für Pfarrerin (i.E.) Elisabeth Collatz.
Elisabeth Collatz, Pfarrerin im Entsendungsdienst stellte sich heute in der Dorfkirche zu Hammer mit einer persönlichen und sehr zugewandten Predigt den Gemeinden ihres neuen Wirkungskreises vor. Für zwei Jahre wird sie nun in den Kirchengemeinden Liebenwalde mit Hammer und Liebenthal sowie Neuholland, Zehlendorf und Wensickendorf ihren Dienst tun.
Aus allen Gemeinden des Pfarrsprengels waren Menschen zur Kirche gekommen, um ihre neue Pfarrerin zu begrüßen. Superintendent Úwe Simon hieß Elisabeth Collatz mit Freude und im...
alles lesen
Gedanken zum Wochenende 2021
Unser Andachtsarchiv für 2021: 56 mal hieß es im vergangenen Jahr: Willkommen bei den „Gedanken zum Wochenende“ in den Tageszeitungen in der MAZ in Oberhavel, der Gransee-Zeitung und dem Oranienburger Generalanzeiger, bei Facebook und auf unserer Homepage.
34 Autorinnen und Autoren aus unserem Kirchenkreis und von der katholischen Gemeinde waren beteiligt, darunter auch neue Namen wie Katechetin Vanessa Luplow aus Oranienburg, Prädikantin Isabel Pawletta aus Gransee und Pfarrer Sebastian Wilhelm, die im vergangenen Jahr bzw 2020 ihre Dienste aufnahmen.
Herzlichen Dank allen Beteiligten und unseren treuen Lesern.
Allianzgebetswoche in der Region Oranienburg
Die Allianzgebetswoche wird auf den Sommer verschoben
Bis zum Samstag, den 15.01. treffen sich die Christinnen und Christen der Gemeinden an verschiedenen Orten zum gemeinsamen Gebet. Der Abend wird jeweils mit einer Impulsandacht eröffnet, die dann...
alles lesen
Predigtreihe 2022 in der Region Südwest
Viele große Könige der altorientalischen Welt haben Geschichte geschrieben. Auch die Bibel ist eine spannende Fundgrube dafür.
Einige der biblischen Königs-Erzählungen...
alles lesen
JUKS - Jesus und Kinder Samstag
Der "Jesus und Kinder Samstag" ist ein Vormittag für Kinder zwischen 3-6 Jahren mit ihren Familien. Gemeinsam wollen wir biblische Geschichten erleben, basteln, spielen und musizieren....
alles lesen
Christenlehre in Lehnitz ab 10. Januar 2022
Die Kinderkirche jetzt auch in Lehnitz - meld dich an!
Auch in Lehnitz soll die Christenlehre wieder starten - jetzt unter dem Namen Kinderkirche Lehnitz!
In der Kinderkirche wollen wir Kirche und Gemeinde erleben. Wir singen, beten und...
alles lesen
Danke
Liebe Gemeindeglieder, liebe Freunde unserer Kirchengemeinde!

Gott ist Mensch geworden und wir haben gefeiert!

Danke für alle Grüße und guten Wünsche...
alles lesen
20 Verse, 12 Kirchen, 25 Menschen: Mit der Weihnachtsgeschichte durch den Kirchenkreis. Die Andacht zum Heiligen Abend aus dem Kirchenkreis Oberes Havelland. Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest uns allen.
"Von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade."
Der Wochenspruch für den 2. Sonntag nach Epiphanias steht im Johannes-Evangelium, Kap. 1, Vers 16.
Gleich zwei besondere Gottesdienste werden am kommenden Sonntag im Kirchenkreis stattfinden. Ein herzliches Willkommen wird es erst in Hammer (Pfarrsprengel Liebenwalde) und dann in Velten heißen, wenn die beiden Pfarrinnen im Entsendungsdienst Elisabeth Collatz (Liebenwalde) und Beate Kostermann-Reimers.(Velten) von den dortigen Gemeinden gemeinsam mit Superintendent Uwe Simon begrüßt werden.
Seien Sie herzlich eingeladen zu den Gottesdiensten an diesem Sonntag im Kirchenkreis
Sonntag 16.01.2022
  • 09:00 Gottesdienst. Ev. Kirche Kappe
  • 09:00 Gottesdienst mit Pfr. Wilhelm. Ev. Kirche Sonnenberg
  • 09:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Röddelin
  • 09:00 Gottesdienst zur Predigtreihe Thema: König Omri Prädikantinnen Gesine Utecht und Silke Görgens, Ev. Kirche Leegebruch
  • 09:30 Gottesdienst mit Kindergottesdienst, St. Nicolai Kirche Oranienburg
  • 09:30 Gottesdienst. Ev. Kirche Wolfsruh
  • 09:30 Gottesdienst. Ev. Kirche Warthe
  • 10:00 Taize-Gottesdienst. Ev. Kirche Falkenthal
  • 10:00 Gottesdienst, Friedhofskapelle Linde
  • 10:00 Gottesdienst zur Predigtreihe König Ahab (Pfarrer Christoph Poldrack), Gemeindehaus Beetz
  • 10:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Nassenheide
  • 10:00 Gottesdienst, Ev. Stadtkirche Zehdenick
  • 10:15 Gottesdienst mit Pfr. Wilhelm, Ev. Kirche Gransee
  • 10:15 Gottesdienst, Ev. Kirche Kurtschlag
  • 10:30 Gottesdienst, Ev. Kirche Menz
  • 10:30 Gottesdienst Predigtreihe, Dorfkirche Bärenklau
  • 11:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Mittenwalde
  • 11:00 Gottesdienst J. Teichmann, Ev. Kirche Schmachtenhagen 
  • 14:00 Taufgottesdienst, Ev. Kirche Teschendorf
  • 10:00 Gottesdienst Pfr. Ralf-Günther Schein Die Gottesdienste im Januar in Lychen finden im Gemeinderaum in der Vogelgesangstraße 25 statt., Ev. Kirche Lychen 
  • 10:30 Gottesdienst Pfr. R. Schwieger, Maria-Magdalenen-Kirche Templin
  • 10:30 Begrüßungsgottesdienst für Pfarrerin im Entsendungsdienst Elisabeth Collatz, Ev. Kirche Hammer
  • 14:00 Begrüßungsgottesdienst für Pfarrerin im Entsendungsdienst Beate Klostermann-Reimers, Ev. Kirche Velten
  Dienstag, 18.01.2022,
  • 12:15 Orgelmusik zur Mittagszeit, St. Nicolai Kirche Oranienburg

Weitere Veranstaltungen finden Sie auch unserem Terminkalender

   
Jesus Christus spricht: "Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen."
Andacht zum Neujahrstag und zur Jahreslosung 2022 von Superintendent Uwe Simon aus der St. Marienkirche Gransee
Andacht zum Altjahresabend 2021 aus der Dorfkirche Ribbeck mit Superintendent Uwe Simon
"Weihnachten bei den Kaschuben" - Telefonandacht von Pfarrer Ralf Schwieger zum 4. Advent
In seiner Telefonandacht zum 4. Advent nimmt uns Pfarrer Ralf Schwieger mit zu den Kaschuben. "Wärst du Kindchen doch bei uns im Kaschubenland geboren..." dichteten die bei Danzig lebende Volksgruppe einst. Dem Gedanken folgend, zieht Ralf Schwieger gemeinsam mit dem Kaschubischen Weihnachtslied und der Gruppe „Liederjan“ durch das Brandenburger Land: Ja, was wäre wenn..., wenn du wärst bei uns geboren. Vielen Dank an Westpark Music, dass wir die Aufnahme für die Andacht verwenden dürfen.
"Bereitet dem Herrn den Weg; denn siehe, der Herr kommt gewaltig" (Jesaja 40, 3.10)" Kurzandacht zum 3. Advent von Pfarrerin Chrisine Gebert aus Herzberg (Mark)
"Briefkastenandacht" zum 2. Advent von Pfarrer Sebastian Wilhelm
"Seht die gute Zeit ist nah" - Abend-Kurzandacht zum 1. Advent aus der St. Marienkirche Gransee