Start Kirchenkreis & Arbeitsbereiche Artikel: Gedenkkonzert am Vorabend des 450. Geburts- und 400. Todestag von Michael Praetorius
Gedenkkonzert am Vorabend des 450. Geburts- und 400. Todestag von Michael Praetorius

Gedenkkonzert am Vorabend des 450. Geburts- und 400. Todestag von Michael Praetorius

Am 15. Februar jährt der 450. Geburts- und zugleich auch 400. Todestag von Michael Praetorius (1571-1621), der unsere Kirchenmusik mit vielen beliebten, viel gesungenen Chorälen und Orgelwerken bereichert. Der Templiner Organist und Kirchenmusiker Helge Pfläging, Kantor an der Maria-Magdalenen-Kirche Templin, widmet dem Werk des Komponisten ein Online-Gedenkkonzert auf der großen Schuke-Orgel.

Die Lebensspanne des Komponisten umfasste auf den Tag genau 50 Jahre: am 15. Februar 1571 wurde Michael Schultheiss (lateinisch: Praetorius) in Creuzburg (Thüringen) geboren, am 15. Februar 1621 starb er in Wolfenbüttel.
Sein Vater gleichen Namens war Lehrer und Theologe und studierte noch bei Martin Luther und Philipp Melanchton. Der spätere Komponist begann zunächst mit 14 das Studium der Theologie und der Philosophie, ehe er mit 16 als Marien-Organist in Frankfurt/Oder seine Laufbahn als Musiker aufnahm.

Seine berühmtesten Choräle dürften wohl „Es ist ein Ros entsprungen“ und „Der Morgenstern ist aufgedrungen“ sein. Die Orgelwerke sind für heutige Ohren recht streng gehalten. Der Hymnus zum Auferstehungsfest bzw.. Michaelisfest z. B. ist gregorianischen Ursprungs und heute praktisch unbekannt.

In Praetorius‘ Choralbearbeitung liegt der Cantus firmus im Pedal, die Oberstimmen vermischen deutsche und italienische Spielfiguren ihrer Zeit. Eigenartigerweise lassen sich kaum weitere Bearbeitungen seiner Choräle bei Meistern späterer Zeit finden. Buxtehude hat eine umfängliche Fantasie über das Lied „Ich dank dir schon durch deinen Sohn“ komponiert.
Das Lied „O gläubig Herz, gebenedei“ hat Helge Pfläging aus Anlass dieses Videos zu einer frühbarock gefärbten Komposition mit dem kolorierten Cantus firmus im Sopran angeregt.
Als Abschlusstück erklingt von Matthias Weckmann die Toccata in d, die noch einmal leicht italienische Töne anschlägt.

Hier das komplette Programm:
Hymnus in Festo Resurrectionis & Michaelis: „Vita sanctorum/Der Heiligen Leben“
Choral „Der Morgenstern ist aufgedrungen“ (EG 69, zwei Verse)
Dietrich Buxtehude (1637 - 1707):
„Ich dank dir schon durch deinen Sohn“ BuxWV 195 (zu EG 451)
„O gläubig Herz, gebenedei“ (EG 318)
Matthias Weckmann (um 1616 – 1674): Toccata in d
zum Konzert auf Youtube
erstellt von Stefan Determann am 14.02.2021, zuletzt bearbeitet am 03.05.2021
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche

Diese Information ist auch in der Newsliste des Kirchenkreises zu sehen.
Am 09. Mai ist Muttertag. Eine gute Gelegenheit der Mama oder einem anderen lieben Menschen "Danke" zu sagen. Denn schon in der Bibel steht, wie wichtig die Eltern sind. In dieser Kinderkirche Kreativ habe ich ein paar Bastel- und Geschenkideen für dich, die du ganz leicht nachbasteln kannst. Also ran an die Stifte, fertig, basteln :-)
Almut Kokot, Pilgerin und ökumenische Christin beim Live-Talk zu Gast
Am kommenden Dienstag ist Almut Kokot "auf'n Mukkefukk" zu Gast beim Live-Talk aus Templin. Geladen hat Reiner Vedder von der katholischen Gemeinde. Almut Kokot nennt sich selbst eine ökumenische Christin. Sie ist eine leidenschaftliche Pilgerin und war schon auf verschiedenen europäischen Pilgerwegen unterwegs.
Zum 30. April 2021 verlassen Pfarrerin Michaela Jecht und Pfarrer Matthäus Monz den Pfarrsprengel Liebenwalde und wechseln in die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland. Seit 2017 waren Pfarrer...
alles lesen
Am kommenden Dienstag wird Pfarrerin Beatrix Spreng bei Pfarrer Ralf Schwieger „auf'n Mukkefukk“ zu Gast sein. Im vergangenen Jahr wurde Beatrix Spreng mit dem Brandenburger...
alles lesen
Der Traum von sauberem Wasser ist wahr geworden
Freudige Nachricht aus Mulindi
Aus Mulinidi erhielten wir diese Woche eine freudige Nachricht zum Wasserprojekt: „Ich freue mich, dir mitteilen zu können: das Wasserprojekt in Mulindi ist ein Erfolg. Der Traum von...
alles lesen
Superintendent Uwe Simon
Foto: KK-OHL / Stefan Determann
Rund 80.000 Menschen sind bislang in Deutschland an oder infolge einer Coronainfektion gestorben, allein im Landkreis Oberhavel sind es bislang 244 Menschen. In Erinnerung an alle Menschen, die während der vergangenen Monate aufgrund der Coronapandemie gestorben sind und an der Seite derer, die um sie trauern, hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dazu aufgerufen, der Toten am 18.04.2021 gemeinsam zu gedenken.
Im Kirchenkreis werden deshalb am Sonntag um 15.00 Uhr die Kirchenglocken läuten und so ein hörbares Zeichen des Erinnerns setzen. Diesem Anliegen des Landkreises Oberhavel und der Stadt...
alles lesen
zur Online-Andacht aus der St. Marienkirche zum Gedenken an die Opfer der Corona-Pandemie
zur Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel
Begleitet in dieser Kinderkirche Online die Jünger auf ihrem Weg nach Emmaus und erfahrt, was ihnen fantastisches passiert ist. Können wir das glauben? Außerdem begeben wir uns auf Spurensuche in der Natur. Hast du Lust mitzumachen? Dann schau gleich rein. Viel Spaß mit dem Video :)

Der Vorsitzende des Kirchenparlaments, Präses Harald Geywitz.
Foto: Matthias Kauffmann
Bildrechte: EKBO
Die EKBO mit ihren rund 890.000 Mitgliedern hat seit kurzem ein neues Kirchenparlament. Ende der Woche kommen die 108 Synodalen coronabedingt digital zu ihrer ersten Frühjahrstagung zusammen. Der Vorsitzende des Kirchenparlaments, Präses Harald Geywitz aus Potsdam, sieht die Synode vor weitreichenden Entscheidungen. Zukunftsfähige Gemeindestrukturen und Bürokratieabbau seien wichtige Themen, denen sich die Kirche stellen müsse, sagte Geywitz dem Evangelischen Pressedienst (epd).
epd: Das neue Kirchenparlament startet in Kürze seine erste richtige Arbeitstagung. Was für Weichenstellungen sind dort zu erwarten?

Geywitz: Die Landessynode ist auf sechs...
alles lesen
Kirchenleitung: Mindestgröße von 300 Mitgliedern sinnvoll
Viele Aufgaben und wenige Mitglieder: Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz sorgt sich um ihre Kleingemeinden. Neue Strukturen sollen deshalb her. Doch es gibt auch...
alles lesen
Rogate - 5. Sonntag nach Ostern

Der Wochenspruch für den kommenden Sonntag aus Psalm 66, Vers 20: "Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft noch seine Güte von mir wendet."

Eine herzliche Einladung zur Online-Andacht zum Sonntag Rogate aus der Kirche Neuholland mit Superintendent Uwe Simon, Pfarrer Friedemann Humburg und einer musikalischen Gestaltung von Ulrike Gartenschläger (Orgel) und Susanne Schwarzlose (Gesang).
Online Andacht aus der Kirche Neuholland.
Auf dem Kanal „Mukkefukk“ gibt es eine Sonntagspredigt von Manfred Frank von der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Templin
Sonntags-Predigt auf dem Kanal von "Mukkefukk"
Mit dem kommenden Sonntag finden nun auch in allen Pfarrbereichen wieder Präsenzgottesdienste statt. Alle Veranstaltungen finden Sie in unserem Terminkalender.
Sonntagspredigt von Pfarrerin Yvonne Maßors aus Templin für den 2. Mai 2021