Start Kirchenkreis & Arbeitsbereiche Artikel: Reise ins Heilige Land vom 8.-15. Februar 2022
Reise ins Heilige Land vom 8.-15. Februar 2022

Reise ins Heilige Land vom 8.-15. Februar 2022

Gemeindepädagoge Dirk Bock aus Lindow berichtet von seiner Reise nach Israel

Glücklich sind wir von einer ganz besonderen Reise ins Heilige Land heimgekehrt. 33 Mal war ich bereits auf Touren, die Biblische Reisen organisierte. 13 Mal davon in Israel. Jede Reise war toll und ich will keine Erfahrung und Erinnerung missen. Diese Reise jedoch war – im wahrsten Sinne des Wortes – WUNDER-voll.
Erst am 19. Januar, also 3 Wochen vor Reisebeginn, konnten wir Hoffnung schöpfen, dass wir uns am 8. Februar ins Flugzeug Richtung Tel Aviv setzen werden.
Ich war im Februar 2020 mit einer der Letzten, der mit einer Gruppe das Heilige Land bereiste, bevor am 6. März 2020 die Grenzen auf Grund der sich ausbreitenden Pandemie schlossen und jetzt waren wir die ERSTE Gruppe, die dank Biblische Reisen und der Öffnung des Landes für Touristen wieder dorthin reisen dürften. Das, was eigentlich schon für 2021 geplant war, konnte nun in diesem Jahr endlich umgesetzt werden. Wir waren eine Gruppe von 19 Reisenden, die sich voller Freude auf den Weg machten. Sechs von ihnen waren schon mal dort. Für die Anderen war es die erste Reise ins Heilige Land.

Die Aufregung vorher war groß, denn es galt dieses Mal, die Hürden der digitalen Anmeldung zur Einreise zu meistern. Das war für alle neu und eine Herausforderung, die aber alle bewältigten. Vor allem Biblische Reisen habt uns darauf gut vorbereitet und eine enorme Hilfestellung geleistet. Dafür sei hier nochmals ausdrücklich gedankt. So trafen wir uns am 8. Februar alle positiv gestimmt, mit einem negativen Corona-Testergebnis in der Tasche, am Berliner Flughafen. Der Flug und die anschließenden Tests am Flughafen in Tel Aviv verliefen reibungslos.

Die Testergebnisse trafen rasch ein und so konnten wir am Morgen des 9. Februar unser geplantes Programm in Tiberias starten. Der wunderschöne Blick am Morgen auf den See Genezareth war der schönste Lohn für die aufregenden Momente vor Reisebeginn.

Die ersten drei Reisetage gestalteten wir in Galiläa mit Ausflügen nach Magdala, Gamla, Megiddo, Cäsarea am Meer, Bet-Sche’arim und Haifa. Viele Höhepunkte könnte ich wohl aufzählen. Dazu gehören der Besuch des Pilgerhauses Tabgha mit dem Essen des Petrusfisches und der Andacht mit Blick auf den See in Dalmanuta, die Weinprobe mit Führung durch die Weinkellerei in Kazrin, aber auch der traumhafte Blick vom Karmel über die Bucht und Stadt Haifa, wo sich ein Regenbogen über den See spannte.

Vom See Genezareth fuhren wir weiter Richtung Jerusalem. Auf dem Weg dorthin besuchten wir den paradiesisch gelegenen Naturpark Sachne. Das Baden in den warmen Quellen bei 28 Grad Wassertemperatur genossen fast alle unserer Gruppe. Wir fuhren nach Jericho und bewunderten die einzigartigen Mosaiken des Omajadenpalastes.

Im Wadi Quelt fanden wir einen ganz besonderen Platz für unsere Andacht, die wir täglich an schönen Orten feierten. Mit dem Blick auf das Georgskloster konnte ich der Gruppe meine Freude darüber zum Ausdruck bringen, dass sie sich mit mir auf den Weg gemacht haben und das JETZT und nicht IRDENDWANN MAL.

In Jerusalem blieben wir drei Nächte und sahen viele wichtige Stationen in der Alt- und Neustadt. Der erste Blick am Morgen bei schönstem Sonnenschein vom Ölberg über Jerusalem und der Besuch der Kirche Dominus Flevit ließen die Herzen aller höher schlagen. Weitere Stationen waren u.a. das Herodianische Viertel, das Davidson Center, das Gartengrab, der Garten Gethsemane und die St. Anna Kirche. Die Via Dolorosa gingen wir entlang bis zur Grabeskirche und natürlich standen wir auf dem Tempelberg. Am Sonntag konnten wir – ganz im Sinne der Ökumene die Gottesdienste in der Erlöserkirchen und Dormitio besuchen. Die Gruppe teilte sich in dieser Zeit je nach Konfession auf.

Natürlich durfte nie eine Mittagspause fehlen - und was darf man im Orient auf keinen Fall verpassen? Falafel und Schawarma gehören einfach dazu und das ließen wir uns natürlich nicht entgehen.

Der Besuch des Israelmuseums und der Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem stehen jedes Mal bei meinen Reisen auf dem Programm.
Unsere letzte Station führte uns von Jerusalem aus ins Wadi nach En Avdat. Auf dem Weg dorthin ließen wir uns eine Wanderung im Nationalpark En Gedi nicht entgehen. Dort begegneten uns Klippdachse und Steinböcke. Weiter ging es von dort nach Sde Boker zum Grab von Paula und Ben Gurion bevor wir eine traumhafte Wanderung im Wadi von En Avdat genießen konnten. Die Fotomotive hätten schöner nicht sein können. Mit der Fahrt nach Mitzpe Ramon und den Blick zum Ramonkrater – dem faszinierenden „geologischen Fenster“ der Welt - beendeten wir den 7. Reisetag.

Am 15. Februar brachen wir beseelt von dem Erlebten zum Flughafen nach Tel Aviv auf. Dort verlief alles unkompliziert. Im Vorzeigen von Impfstatus und Einreiseformularen waren wir ja nun schon geübt. Auch dieses Mal war für mich deutlich spürbar: Das Heilige Land ist wie das fünfte Evangelium – sehen, riechen, schmecken.
Besonders gefreut hat mich, dass der Tourismus im Land wieder gewinnt. Wir waren nicht die einzige Reisegruppe und überall wurden wir mit großer Freude empfangen. Die Menschen, die dort vom Tourismus leben, brachten ihre Dankbarkeit zum Ausdruck, dass wir sie besuchten. Zu keinem Zeitpunkt fühlte sich jemand aus meiner Gruppe unsicher und so kehrten wir mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck heim.

Im nächsten Jahr werde ich wieder mit zwei Gruppen ins Heilige Land reisen. Die Termine im Februar und November sind schon gesetzt, denn die Nachfrage ist und bleibt ungebrochen. Aber jetzt geht es Ostern erst einmal nach Griechenland. Die Kykladen stehen dieses Mal auf dem Programm und mit mir freuen sich 27 Teilnehmer*innen auf diese Tour. Natürlich wird auch hier Biblische Reisen mein verlässlicher Partner sein. Es freut mich sehr, dass die Kolleg*innen die letzten zwei – ohne Frage harten – Jahre überstanden haben. Ich bleibe Biblische Reisen treu und hoffe, mit mir noch viele Reiselustige und -interessierte.
Reise ins Heilige Land vom 8.-15. Februar 2022 (Reisebericht)
hochgeladen am: 23.02.2022
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 1.11 MB
erstellt von Stefan Determann am 23.02.2022, zuletzt bearbeitet am 03.02.2023
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche

Diese Information ist auch in der Newsliste des Kirchenkreises zu sehen.
„von Hoffnung singen“
Singtag in Zehdenick am 11. Februar
Alle Sangesfreudigen – egal ob mit oder ohne Chorerfahrung – sind am Samstagnachmittag, den 11. Februar ab 14 Uhr in den (beheizten) Kirchsaal der Stadtkirche zum gemeinsamen Singen...
alles lesen
FEB
11
Sa, 11.02.2023, 14:00 - 17:45
Evangelische Stadtkirche Zehdenick, 16792 Zehdenick, Am Kirchplatz
Familiengottesdienst zum Weltgebetstag
Taiwan - Glaube bewegt
Liebe Eltern, zusammen mit Ihren Kinder sind Sie herzlich eingeladen, den interessanten Familiengottesdienst zum Weltgebetstag mitzugestalten.
In der Christenlehre werden wir dafür ein...
alles lesen
MRZ
05
So, 05.03.2023, 14:00
Pfarrhaus Bredereiche, 16798 Fürstenberg/Havel OT Bredereiche, Dorfstraße 33
Im Rahmen der Veltener Sonntags-Serenade am 05. Februar wird in der Stadtkirche die erste Ausstellung des neuen Jahres eröffnet. Die Veltener Künstlerin Natalia Börschel präsentiert unter dem Titel „Kirchen dieser Welt“ ihre Werke.
Die Kirchen bilden den Mittelpunkt einer Stadt oder Gemeinde, die Architektur der Kirchen ist einzigartig und imposant. Die meisten Bilder sind nach eigenen Fotovorlagen der Künstlerin...
alles lesen
Herzliche Einladung zur Bibelwoche in Gemeindehaus Kremmen
„Als die Kirche noch jung war“ - unter diesem Motto steht die diesjährige Bibelwoche. An fünf aufeinanderfolgenden Abenden vom 13. bis zum 17. Februar jeweils 19 Uhr sind Sie...
alles lesen
FEB
13
mit Pfarrer Christoph Poldrack
Als die Kirche noch jung war
Mo, 13.02.2023, 19:00
Gemeindehaus Kremmen, 16766 Kremmen, Kirchplatz 3
FEB
14
mit Pfarrer Felix Sens
Als die Kirche noch jung war
Di, 14.02.2023, 19:00
Gemeindehaus Kremmen, 16766 Kremmen, Kirchplatz 3
FEB
15
mit Pfarrer Thomas Triebler
Als die Kirche noch jung war
Mi, 15.02.2023, 19:00
Gemeindehaus Kremmen, 16766 Kremmen, Kirchplatz 3
FEB
16
mit Prädikantin Gesine Utecht
Als die Kirche noch jung war
Do, 16.02.2023, 19:00
Gemeindehaus Kremmen, 16766 Kremmen, Kirchplatz 3
FEB
17
mit Pfarrerin Nele Poldrack
Als die Kirche noch jung war
Fr, 17.02.2023, 19:00
Gemeindehaus Kremmen, 16766 Kremmen, Kirchplatz 3
Gemeindepädagogin / Gemeindepädagoge (100% RAZ, unbefristet) für die Region Südwest (Marwitz,Velten, Schwante-Vehlefanz und Leegeb
Der Evangelische Kirchenkreis Oberes Havelland sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n Gemeindepädagog:in (100% RAZ, unbefristet) für die gemeindepädagogische Arbeit mit Kindern und Familien in der Region Südwest des Kirchenkreises.
Gern würden wir eine:n neue:n Kolleg:in für den Bereich der Gemeindepädagogik in unserer Region Südwest begrüßen. Wir, das sind die verantwortlichen...
alles lesen
Stellenausschreibung Gemeindepädagogik Region Südwest
hochgeladen am: 31.01.2023
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 461.09 kB
Informationen, Gespräche, Vorträge, Diskussionen
Mit wachen Augen durch die Welt. Die Nähe und die Ferne zu betrachten, Dinge verstehen und Fragen stellen. Dafür laden wir einmal im Monat am Mittwoch zur Mittwochsrunde. Tee und Wasser...
alles lesen
FEB
15
Brunnenbauen und Gott loben - ferne Geschwister.... alles lesen
Mi, 15.02.2023, 19:00 - 20:30
Evangelische Stadtkirche Zehdenick, 16792 Zehdenick, Am Kirchplatz
MRZ
22
Unsere Kirche - Wo stehen wir, wohin gehen wir? oder: Ist die Kirche noch zu retten?
Mi, 22.03.2023, 19:00 - 20:30
Evangelische Stadtkirche Zehdenick, 16792 Zehdenick, Am Kirchplatz
Glaube bewegt
Weltgebetstag 2023 aus Taiwan
Taiwan ist ein Inselstaat zwischen China und Japan, eine junge Demokratie mit einer florierenden Wirtschaft. Doch heute – mehr denn je – droht die Annexion durch China. Christen sind eine...
alles lesen
FEB
13
Mo, 13.02.2023, 19:00
Evangelische Stadtkirche Zehdenick, 16792 Zehdenick, Am Kirchplatz
MRZ
03
Fr, 03.03.2023, 19:00
Evangelische Stadtkirche Zehdenick, 16792 Zehdenick, Am Kirchplatz
Willkommen in unserer Mitte!
Schon im vergangenen Jahr hieß es: „Herzlich Willkommen und Gottes Segen“ für sieben neue Pfarrerinnen und Pfarrer im Kirchenkreis Oberes Havelland. Und letzten Sonntag konnten...
alles lesen
Pfarrstellenausschreibung Löwenberger Land / Gutengermendorf 100%
hochgeladen am: 19.01.2023
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 59.54 kB
Pfarrstellenausschreibung Löwenberger Land / Grüneberg 100%
hochgeladen am: 19.01.2023
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 59.57 kB
Pfarrstellenausschreibung Herzberg(Mark) 100%
hochgeladen am: 19.01.2023
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 59.32 kB
Stellenausschreibung Kirchenmusik (B) – Havelstadt Zehdenick
Im Evangelischen Kirchenkreis Oberes Havelland ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine B-Kirchenmusikstelle (KM 1-Stelle) mit 75 % Dienstumfang wieder zu besetzen. Dienstsitz ist Zehdenick.
Die Havelstadt Zehdenick liegt 60 km nördlich von Berlin inmitten einer reizvollen Tonstichlandschaft am Fernradweg Berlin-Kopenhagen. Die Kirchenmusik stellt einen Schwerpunkt der Gemeindearbeit...
alles lesen
Stellenausschreibung Kirchenmusik (B) – Havelstadt Zehdenick / Jan.2023
Im Evangelischen Kirchenkreis Oberes Havelland ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine BKirchenmusikstelle (KM 1-Stelle) mit 75 % Dienstumfang wieder zu besetzen. Dienstsitz ist Zehdenick.
hochgeladen am: 19.01.2023
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 59.57 kB
Einladung zum Kindertreff in Menz
Für Kinder der 1. bis 6. Klasse
Thema: "Du & Ich, Wir sind 3"
Kann ich etwa nicht zählen oder ist da noch jemand neben dir und mir?

Wir wollen zusammen singen, spielen, basteln und über...
alles lesen
neuer Pfarrer in Oranienburg: Florian Lengle
Foto: Stefan Determann / KK-OHL
Das „theologische Programm“ von Pfarrer Florian Lengle
„Wie sieht Gott eigentlich aus?“ - Die Frage eines Täuflings im vorbereitenden Taufgespräch forderte Florian Lengle vor einigen Monaten heraus, damals noch als Vikar in der...
alles lesen
7 Tage & 7 Farben
Foto: Stefan Determann / KK-OHL
Die Kirche mit allen Sinnen spüren und sie mal in ein anderes Licht zu tauchen. Großwoltersdorf erlebte am Samstag eine multimedialen Aufführung der Schöpfungsgeschichte.
Von überwältigenden Farb- und Landschaftsprojektionen war die Altarwand überzogen. Sphärische Klänge schwebten durch den Raum und aus dem Off kamen die Stimmen von Malte,...
alles lesen
Unsere Andachten von 2022 sind ins Archiv gewandert:
56 Mal hieß es auch im vergangenen Jahr wieder: Willkommen bei den „Gedanken zum Wochenende“ in den Samstagsausgaben von MAZ Oberhavel, der Gransee-Zeitung und dem Oranienburger Generalanzeiger, bei Facebook, Instagram und auf unserer Homepage.
Unsere Andachten von 2022 sind ins Archiv gewandert: 56 Mal hieß es im auch vergangenen Jahr wieder: Willkommen bei den „Gedanken zum Wochenende“ in den Samstagsausgaben von MAZ...
alles lesen
Premiere für den neuen Flügel
Foto: KK-OHL / Stefan Determann
Musikalische Reise durch die Jahrhunderte in der Oranienburger St. Nicolaikirche
Die Kirche in warmes Kerzenlicht getaucht, der Herrnhuter Stern strahlt hell über dem Altar und am Weihnachtsbaum funkeln die farbigen Sterne. Freitagabend in der Oranienburger St. Nicolaikirche:...
alles lesen
7 Tage & 7 Farben
Die Ortskirchengemeinde in Großwoltersdorf lädt ein zur biblischen Schöpfungsgeschichte
Kinder können die Kirche zum Leuchten und Strahlen bringen. Die Ortskirchengemeinde in Großwoltersdorf lädt ein zur biblischen Schöpfungsgeschichte
- Worte
-...
alles lesen

"Wir liegen vor dir mit unserm Gebet und vertrauen nicht auf unsre Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzigkeit." (Dan 9,18)

Der Wochenspruch für den Sonntag Septuagesimä am 5. Februar steht im Buch des Propheten Daniel im 9. Kapitel. Mit diesem Sonntag beginnt die Vor-Passionszeit mit den wohlklingenden Sonntagsnamen: Septuagesimä - 70 Tage vor Ostern

Sie sind herzlich eingeladen zu folgenden Gottesdiensten und Veranstaltungen im Kirchenkreis:

Sonntag, 05.02.2023
  • 09:00 Gottesdienst zur Predigtreihe Prädikantinnen mit Gesine Utecht und Silke Görgens, Ev. Kirche Leegebruch
  • 09:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Wensickendorf
  • 09:00 Gottesdienst, Bethaus Beutel
  • 09:30 Gottesdienst, Ev. Kirche Wolfsruh
  • 09:30 Gottesdienst, Ev. Gemeindehaus Sachsenhausen
  • 09:30 Gottesdienst, Ev. Kirche Milmersdorf
  • 09:30 Gottesdienst, St. Nicolai Kirche Oranienburg
  • 10:00 Gottesdienst mit Prädikantin Indra Hesse, Ev. Kirche Löwenberg
  • 10:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Ringenwalde
  • 10:00 Lektorengottesdienst Ev. Kirche Barsdorf
  • 10:00 Gottesdienst. Ev. Kirche Vietmannsdorf
  • 10:30 Gottesdienst. Ev. Kirche Neulögow
  • 10:00 Gottesdienst mit Pfarrerin Richter, Ev. Kirche Lychen
  • 10:00 Gottesdienst mit Elke Kurze, Ev. Stadtkirche Zehdenick
  • 10:15 Gottesdienst, Ev. Gemeindehaus Gransee
  • 10:30 Gottesdienst, Ev. Stadtkirche Liebenwalde 
  • 10:30 Gottesdienst mit Abendmahl Pfr. V. Böhnke, Sankt Georgenkapelle Templin
  • 10:30 Gottesdienst, Dorfkirche Bärenklau
  • 10:30 Gottesdienst zur Predigtreihe mit Pfarrer Hellriegel. Ev. Kirche Marwitz
  • 14:00 Gottesdienst mit Pfr. Wilhelm, Ev. Kirche Meseberg
  • 14:00 Gottesdienst mit Prädikantin Indra Hesse, Ev. Kirche Grüneberg
  • 14:00 Gottesdienst mit J. Reifenstein, Stephanus-Stiftung Waldhof Templin
  • 14:00 Gottesdienst zur Jahreslosung mit Pfarrerin Richter, Ev. Kirche Annenwalde
  • 14:00 Gottesdienst mit Pfarrer Kees, Ev. Kirche Teschendorf
  • 18:00 Sonntags-Serenade Duo finesco (Juliane Winkler (Violine/ Akkordeon) und Christof Schill (Flamencogitarre) Texte: Pfrn. Klostermann-Reimers, Ev. Kirche Velten
Dienstag, 07.02.2023
  • 12:15 Orgelmusik zur Mittagszeit, St. Nicolai Kirche Oranienburg
  • 17:00-18:30 Evangelischer Unterricht für Erwachsene | 8. Abend: Die Zehn Gebote und die christlichen Werte. Warum brauchen wir Gebote und Verbote? Warum sind Regeln und Gesetze nötig? Wer garantiert die Einhaltung? Wie, warum und wo sind die Menschenrechte entstanden? Gemeindehaus Löwenberg
 
"Du bist ein Gott, der mich sieht" - Andacht zum neuen Jahr mit Superintendent Uwe Simon aus der Dorfkirche Herzfelde
Andacht zum Altjahresabend von Superintendent Uwe Simon aus der Dorfkirche in Vietmannsdorf
Weihnachten mit der Queen - der besondere Gottesdienst in der Dorfkirche Dollgow
Drei kleine Mäuse im Stall von Bethlehem - die Weihnachtsgeschichte für Kinder erzählt
"Frieden, Wohlstand und Gesundheit" - Leegebrucher Krippenspiel 2022
Musik zum Adevnt #19: Als der gütige Gott - nach einer Sequenz zu Mariae Verkündigung "Mittit ad virginem" aus dem 12. Jahrhundert.Christian Volkmann (Tenor) singt in der Dorfkirche Klein-Mutz in einer Aufnahme vom Advent 2022
Musik zum Advent #18:Florian Wilkes spielt an der Orgel in der Oranienburger St. Nicolaikirche Dietrich Buxtehude "Nun komm, der Heiden Heiland" ( BuxWV 211)
"Die Weihnachtsstube erzählt #17" - Gedanken zum 4. Advent von Gemeindepädagogin Ulrike Gartenschläger
Musik zum Advent #16: "Maria durch ein Dornwald ging" - mit dem Zehlendorfer Musizierkreis
Musik zum Advent #15: Kerzen anzünden im Advent zur Sonntags-Serenade in Velten mit dem Kremmener Kammerchor
Musik zum Advent #14: "Es kommt ein Schiff, geladen" (EG 8), Zehlendorfer Musizierkreis
Text zum Advent #13: Jens Seidenfad liest: "Der Engel der Langsamkeit" von Jutta Richter und spielt eine Eigenkomposition auf dem Akkordeon zum Abendgebet in der Kreweliner Dorfkirche.
Musik zum Advent #12: "Tochter Zion, freue dich" (EG 13) in einer Fassung für Querflöte und Piano von Klaus Heizmann.
Überhaupt nicht selbstverständlich - Gedanken zum Tag der Menschenrechte von Pfr. Dr. Reinhard Kees
Musik zum Advent #11: "Süßer die Glocken nie klingen" Andreas Domke und Dominic Merten spielen live in Wesendorf
Musik zum Advent #10: Florian Wilkes spielt an der Orgel in der Oranienburger St. Nicolaikirche J.S. Bachs "Nun komm der Heiden Heiland" (BWV 659)
Musik zum Advent #9: "Wirf dein Anliegen auf den Herrn!" - Hoffnung für alle nach Psalm 55, 2
Der Kremmener Kammerchor unter der Leitung von Matthias Dill singt in der Stadtkirche Velten den Chorsatz von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Musik zum Advent #8: "Tochter Zion, freue dich" (EG 13) mit der KonzertKantorei Templin
Musik zum Advent #7: "You’ll Never Walk Alone" - Abendgebet in der Dorfkirche Krewelin
Zum Abendgebet in der Kreweliner Dorfkirche (b. Zehdenick) singt Jens Seidenfad "You’ll Never Walk Alone".

Der Song von Richard Rodgers (Musik) und Oscar Hammerstein II (Text) ist das Finale des Broadway-Musicals "Carousel" von 1945 . Der Liedtext handelt von einem vertrauensvollen Blick in die Zukunft. Frank Sinatra brachte es bereits in der Entstehungszeit zum Erfolg. 1963 folgte dann die Liverpooler Beatgruppe Gerry & the Pacemakers mit einer Coverversion, die seitdem als Stadionhymne beim FC Liverpool zu hören ist.

Seit 2017 ist das Lied, das immer wieder auch im christlichen Kontext gesungen wird, im erweiterten Gesangbuch in zwei evangelische Landeskirchen zu finden. Das "EGplus" der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) vereint neben "You’ll Never Walk Alone" auch Song wie "Amazing Grace" und "Tears in heaven" von Eric Clapton.

Danke an Jens Seidenfad für dieses Lied zum Advent!

Musik zum Advent #6: Musik zum Advent: Andreas Domke singt "Amazing Grace" live in Wesendorf
Musik zum Advent #5: "Brich an, du schönes Morgenlicht". Der Kremmener Kammerchor singt unter der Leitung vom Matthias Dill zur Sonntags-Serenade am 2. Advent in der Stadtkirche Velten.
Musik zum Advent #4: "Sind die Lichter angezündet" - Adventskonzert in der Stadtkirche Zehdenick
Ein Gruß zum Advent von Superintendet Uwe Simon
Musik zum Advent #3: "Machet die Tore weit" die KonzertKantorei Templin in der Kirche Liebenthal
Musik zum Advent #2: "Jens Seidenfad singt in der Dorfkirche Krewelin "What a Wonderful World" von Louis Armstrong
Musik zum Advent #1: "Maria durch ein Dornwald ging" mit Adreas Domke und Dominic Merten - live in Wesendorf
Ein adventlicher Abendgruß aus der Dorfkirche Krewelin mit Jens Seidenfad und dem "Lied zur Nacht" von Mascha Kaleko