Start Kirchenkreis & Arbeitsbereiche Artikel: „Spuren des Wandels“ - KreisFrauenTreffen 2022
„Spuren das Wandels“ - KreisFrauenTreffen 2022

„Spuren des Wandels“ - KreisFrauenTreffen 2022

Zeit aktuell scheint das Motto zum Mirjamsonntag 2022 das omnipräsente Nachrichtengeschehen aufzugreifen. Doch der Blick gilt auch den zarten und leisen Tönen, mit denen Veränderungen einhergehen – ganz persönlich aber stets auch mit gesellschaftlicher Relevanz. Am vergangenen Samstag waren die Frauen des Kirchenkreises zum MirjamGottesDienst nach Leegebruch eingeladen, um die Wandlungsprozesse zu hinterfragen, in die wir heute eingewoben sind - aktuell, global, persönlich, aber auch im Rückblick.

Nach einer Andacht unter freiem Himmel im schönen Kirchgarten und einem gemeinsamen Kaffeetrinken ging es mit verschiedenen Gruppenangeboten weiter. Jutta Kunde aus Liebenwalde widmete sich dem Thema „Die Wüste blüht“ und bastelte mit den Frauen Blüten aus Papier, die sich bei Regen im feuchten Sand entfalten. Die Gruppe um Rosi Dieck trug Bitten und Wünsche zusammen. Symbolisch wurden sie an Ballon befestigt. Mit einem Bibliolog ging Nele Poldrack in ihrer Gruppe den „Spuren des Wandels“ aus dem Bibeltext von Jesaja 35 nach.

“Hier wandelt sich was und ich will es lernen, mich darauf einzustellen.” Der gemeinsame Abschlussgottesdienst bezog alle Aspekte der Gruppen mit ein. In ihrer Predigt nahm Sabine Benndorf die für uns heute sichtbaren Zeichen des Wandels auf. Wie verändern sich unser Klima und die Vegetation? Wie verändern sich unsere Gemeinden? Manchmal wirke das alles “ganz schön öde” und Müdigkeit mache sich breit. Aber auch ein Blick zurück: Welche Zeiten des Wandels haben wir und die Generationen vor uns schon durchlaufen?
Eine ehemalige Pfarrfrau habe ihr vor Jahren mal erzählt, dass damals, nach dem Krieg in den 40er oder 50er Jahren von einem Pfarramt aus auch schon zehn Dörfer oder mehr betreut werden mussten. Und einmal zu Pfingsten sei in einem Dorf gar niemand zum Gottesdienst gekommen, obwohl noch fast alle in der Kirche waren. Trotzdem habe es seinen Wert, das die Kirche offen ist, die Glocken läuten und eine für alle betet.

Im Rückblick stellt Sabine Benndorf fest: “Wir merken ja, das sich immer wieder was ändert auch in unserem Leben. Und wir suchen auch nach den Spuren des Wandels.” Sie erinnert daran, wie zur Reformationszeit Frauen aus den Klöstern ausgebrochen sind, wie sich Frauen für Luthers Lehre eingesetzt haben. Während des 2.Weltkrieges haben Frauen den Pfarrdienst ihrer Ehemänner übernommen und durften danach selbstverständlich wieder in die 2. Reihe zurücktreten. Frauen wurden nicht ordiniert, wenn sie verheiratet waren.

Das alles habe sich gewandelt und wandelt sich noch immer: Väter nehmen ganz selbstverständlich Teile der Elternzeit (die früher mal Babyjahr hieß) in Anspruch, Frauen haben die gleichen Rechte, verdienen aber immer noch deutlich weniger. Gelegentlich höre sie Predigten, die dem Pfarrer einen bestimmten Glanz verleihen. Doch sie erlebt den Glanz auch bei der Pfarrerin oder der Lektorin, denn: “Der Glanz Gottes liegt auf allen, die den heiligen Weg gehen gleichermaßen.“
Denn Jesus habe in seinem Wirken gerade den Randfiguren den Rücken gestärkt: Blinden sehen, Taube hören, Lahme gehen, Stumme verkündigen die Wohltaten Gottes. Gerade für sie sei der heilige Weg da. Für alle, die Gottes Spuren sehen, Gottes Worte hören, Gottes Wege gehen und Gott loben und preisen.
Das Tempo sei dabei nun mal unterschiedlich - so wie im Sport: “Die Beweglichkeit ist verschieden. Aber sich bewegen, das tut gut.”
Die vollständige Predigt von Sabine Benndorf zum Mirjamgottesdienst können Sie hier lesen:
Predigt zum Mirjamtag nach Jesaja 35, 1–10 von Prädikantin Sabine Benndorf (Templin) am 3. September 2022 zum KreisFrauenTreffen in Leegebruch
hochgeladen am: 05.09.2022
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 3.10 MB
erstellt von Stefan Determann am 05.09.2022, zuletzt bearbeitet am 28.01.2023
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche

Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Willkommen in unserer Mitte!
Schon im vergangenen Jahr hieß es: „Herzlich Willkommen und Gottes Segen“ für sieben neue Pfarrerinnen und Pfarrer im Kirchenkreis Oberes Havelland. Und letzten Sonntag konnten...
alles lesen
Pfarrstellenausschreibung Löwenberger Land / Gutengermendorf 100%
hochgeladen am: 19.01.2023
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 59.54 kB
Pfarrstellenausschreibung Löwenberger Land / Grüneberg 100%
hochgeladen am: 19.01.2023
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 59.57 kB
Pfarrstellenausschreibung Herzberg(Mark) 100%
hochgeladen am: 19.01.2023
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 59.32 kB
Stellenausschreibung Kirchenmusik (B) – Havelstadt Zehdenick
Im Evangelischen Kirchenkreis Oberes Havelland ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine B-Kirchenmusikstelle (KM 1-Stelle) mit 75 % Dienstumfang wieder zu besetzen. Dienstsitz ist Zehdenick.
Die Havelstadt Zehdenick liegt 60 km nördlich von Berlin inmitten einer reizvollen Tonstichlandschaft am Fernradweg Berlin-Kopenhagen. Die Kirchenmusik stellt einen Schwerpunkt der Gemeindearbeit...
alles lesen
Stellenausschreibung Kirchenmusik (B) – Havelstadt Zehdenick / Jan.2023
Im Evangelischen Kirchenkreis Oberes Havelland ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine BKirchenmusikstelle (KM 1-Stelle) mit 75 % Dienstumfang wieder zu besetzen. Dienstsitz ist Zehdenick.
hochgeladen am: 19.01.2023
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 59.57 kB
Einladung zum Kindertreff in Menz
Für Kinder der 1. bis 6. Klasse
Thema: "Du & Ich, Wir sind 3"
Kann ich etwa nicht zählen oder ist da noch jemand neben dir und mir?

Wir wollen zusammen singen, spielen, basteln und über...
alles lesen
FEB
01
Mi, 01.02.2023, 10:00 - 15:00
Pfarramt Menz, 16775 Menz, Kirchstraße 1
neuer Pfarrer in Oranienburg: Florian Lengle
Foto: Stefan Determann / KK-OHL
Das „theologische Programm“ von Pfarrer Florian Lengle
„Wie sieht Gott eigentlich aus?“ - Die Frage eines Täuflings im vorbereitenden Taufgespräch forderte Florian Lengle vor einigen Monaten heraus, damals noch als Vikar in der...
alles lesen
7 Tage & 7 Farben
Foto: Stefan Determann / KK-OHL
Die Kirche mit allen Sinnen spüren und sie mal in ein anderes Licht zu tauchen. Großwoltersdorf erlebte am Samstag eine multimedialen Aufführung der Schöpfungsgeschichte.
Von überwältigenden Farb- und Landschaftsprojektionen war die Altarwand überzogen. Sphärische Klänge schwebten durch den Raum und aus dem Off kamen die Stimmen von Malte,...
alles lesen
Unsere Andachten von 2022 sind ins Archiv gewandert:
56 Mal hieß es auch im vergangenen Jahr wieder: Willkommen bei den „Gedanken zum Wochenende“ in den Samstagsausgaben von MAZ Oberhavel, der Gransee-Zeitung und dem Oranienburger Generalanzeiger, bei Facebook, Instagram und auf unserer Homepage.
Unsere Andachten von 2022 sind ins Archiv gewandert: 56 Mal hieß es im auch vergangenen Jahr wieder: Willkommen bei den „Gedanken zum Wochenende“ in den Samstagsausgaben von MAZ...
alles lesen
Premiere für den neuen Flügel
Foto: KK-OHL / Stefan Determann
Musikalische Reise durch die Jahrhunderte in der Oranienburger St. Nicolaikirche
Die Kirche in warmes Kerzenlicht getaucht, der Herrnhuter Stern strahlt hell über dem Altar und am Weihnachtsbaum funkeln die farbigen Sterne. Freitagabend in der Oranienburger St. Nicolaikirche:...
alles lesen
7 Tage & 7 Farben
Die Ortskirchengemeinde in Großwoltersdorf lädt ein zur biblischen Schöpfungsgeschichte
Kinder können die Kirche zum Leuchten und Strahlen bringen. Die Ortskirchengemeinde in Großwoltersdorf lädt ein zur biblischen Schöpfungsgeschichte
- Worte
-...
alles lesen
"Vom Frieden singen"
Singtag in Marienthal mit Christian Volkmann.
Alle Sangesfreudigen egal ob mit oder ohne Chorerfahrung sind am Samstagnachmittag, den 21. Januar ab 14 Uhr in die beheizte Marienthaler Kirche zum gemeinsamen Singen eingeladen. Unter der Leitung...
alles lesen
1.) Am 19. März 2023 würde Max Reger 150 Jahre alt werden - ein Projektchor singt dafür in Lychen Chorwerke a cappella.
2.) Am 2. und 7. April musiziert eine Chor-Kooperation...
alles lesen
Weitere Informationen zu den Chorprojekten
hochgeladen am: 31.12.2022
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 37.53 kB
Woran glaubst Du?
Woher nehmen wir die Kraft zum Leben? Was lässt uns zweifeln? Wer glaubt schon an Gott und ein ewiges Leben?!
An vier Abenden zwischen Weihnachten und Passionszeit sprechen wir über biblische, christliche und eigene Erfahrungen. Zweifler und Gewisse begegnen sich; unser Leben und alte Texte ebenfalls.
alles lesen
FEB
01
Beten. Wie geht das? Vaterunser
Mi, 01.02.2023, 18:30 - 20:30
Evangelisches Gemeindehaus Templin, 17268 Templin, Martin-Luther-Straße 7
Weihnachten mit der Queen in Dollgow
Die Queen hätte wohl ihre wahre Freude an diesem prachtvollen Weihnachtsschmuck gehabt. Mit Liebe bis ins kleinste Detail hinein erstrahlte die Dollgower Kirche heute am 2. Weihnachtstag.
Die Ortskirchengemeinde und Pfarrer Jens Jacobi hatten zum zentralen Gottesdienst für die Gesamtkirchengemeinde Menz eingeladen.
Die Kirchenbänke waren dicht besetzt. Über 40...
alles lesen
Die Predigt auf Youtube
Krippenspiel vor der Kirche in Zabelsdorf
Eine kleine Nachlese von Reinhard Pötzsch, Vors. des GKR in Zabeldorf, zur Christvesper vor der Sophienkirche.
Ja, die Krippe in Zabelsdorf samt Stall war unter freiem Himmel aufgebaut und Kuh, Pferd und Zicklein in echt „natura“ lebendig. Mit einem herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, die die...
alles lesen
"Kleiner Hirte und großer Räuber"
So hieß das diesjährige Krippenspiel in Bredereiche.
Die Dorfkirche "Sankt Martin" war bis auf den letzten Platz besetzt, selbst auf und unter der Empore, als sich Räuber, Hirten, Engel und Könige an der Krippe begegneten. Dort waren...
alles lesen
Adventsstimmung rund um die Lychener Kirchen
Am 4. Advent konnte die ganze Stadt Lychen endlich wieder rund um ihre Kirche den traditionellen Weihnachtsmarkt feiern. Gerahmt von einer Andacht, die Pfarrerin Christiane Richter in der Kirche hielt...
alles lesen

"Über dir geht auf der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir." (Jes 60,2)

Der Wochenspruch für den letzten Sonntag nach Epiphanias am 29. Januar steht im Buch des Propheten Jesaja im 60. Kapitel. Dort beschreibt der Prophet Zions künftige Herrlichkeit:

(1)"Mache dich auf, werde licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir! (2)Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. (3)Und die Völker werden zu deinem Lichte ziehen und die Könige zum Glanz, der über dir aufgeht."

Sie sind herzlich eingeladen zu folgenden Gottesdiensten und Veranstaltungen im Kirchenkreis:

Freitag, 27.01.2023
  • 20:30 Klaviermusik im Kerzenschein, St. Nicolai Kirche Oranienburg
  • 14:00 Frauen- und Rentnerkreis in der Heimatstube, Sankt Michael Kirche Friedrichswalde
Sonntag, 29.01.2023
  • 09:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Storkow
  • 09:30 Gottesdienst, Ev. Kirche Zabelsdorf
  • 09:30 Gottesdienst, St. Nicolai Kirche Oranienburg
  • 09:30 Gottesdienst, Ev. Kirche Friedrichsthal
  • 10:00 Gottesdienst zur Predigtreihe: "Paulus und Barnabas", mit Pfarrer Thomas Hellriegel Ev. Kirche Sommerfeld
  • 10:00 Gottesdienst mit Pfr. Böhnke, Ev. Kirche Warthe
  • 10:00 Gottesdienst zur Predigtreihe "Beziehungen in der Bibel" mit Pfarrer i.R. Christoph Poldrack, Ev. Kirche Leegebruch
  • 10:00 Gottesdienst, Ev. Stadtkirche Zehdenick
  • 10:15 Gottesdienst, Ev. Gemeindehaus Gransee
  • 10:30 Gottesdienst, Ev. Kirche Menz
  • 10:30 Gottesdienst, Ev. Stadtkirche Lindow
  • 10:30 Gottesdienst mit Prädikantin.Gesine Utecht (Predigtreihe), Ev. Kirche Velten
  • 10:30 Gottesdienst, Dorfkirche Schwante
  • 10:30 Gottesdienst, mit Präd. S. Benndorf zu thematischen Predigtreihe Sankt Georgenkapelle Templin
  • 11:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Nassenheide
  • 14:00 Gottesdienst, Ev. Kirche Altlüdersdorf
 
"Du bist ein Gott, der mich sieht" - Andacht zum neuen Jahr mit Superintendent Uwe Simon aus der Dorfkirche Herzfelde
Andacht zum Altjahresabend von Superintendent Uwe Simon aus der Dorfkirche in Vietmannsdorf
Weihnachten mit der Queen - der besondere Gottesdienst in der Dorfkirche Dollgow
Drei kleine Mäuse im Stall von Bethlehem - die Weihnachtsgeschichte für Kinder erzählt
"Frieden, Wohlstand und Gesundheit" - Leegebrucher Krippenspiel 2022
Musik zum Adevnt #19: Als der gütige Gott - nach einer Sequenz zu Mariae Verkündigung "Mittit ad virginem" aus dem 12. Jahrhundert.Christian Volkmann (Tenor) singt in der Dorfkirche Klein-Mutz in einer Aufnahme vom Advent 2022
Musik zum Advent #18:Florian Wilkes spielt an der Orgel in der Oranienburger St. Nicolaikirche Dietrich Buxtehude "Nun komm, der Heiden Heiland" ( BuxWV 211)
"Die Weihnachtsstube erzählt #17" - Gedanken zum 4. Advent von Gemeindepädagogin Ulrike Gartenschläger
Musik zum Advent #16: "Maria durch ein Dornwald ging" - mit dem Zehlendorfer Musizierkreis
Musik zum Advent #15: Kerzen anzünden im Advent zur Sonntags-Serenade in Velten mit dem Kremmener Kammerchor
Musik zum Advent #14: "Es kommt ein Schiff, geladen" (EG 8), Zehlendorfer Musizierkreis
Text zum Advent #13: Jens Seidenfad liest: "Der Engel der Langsamkeit" von Jutta Richter und spielt eine Eigenkomposition auf dem Akkordeon zum Abendgebet in der Kreweliner Dorfkirche.
Musik zum Advent #12: "Tochter Zion, freue dich" (EG 13) in einer Fassung für Querflöte und Piano von Klaus Heizmann.
Überhaupt nicht selbstverständlich - Gedanken zum Tag der Menschenrechte von Pfr. Dr. Reinhard Kees
Musik zum Advent #11: "Süßer die Glocken nie klingen" Andreas Domke und Dominic Merten spielen live in Wesendorf
Musik zum Advent #10: Florian Wilkes spielt an der Orgel in der Oranienburger St. Nicolaikirche J.S. Bachs "Nun komm der Heiden Heiland" (BWV 659)
Musik zum Advent #9: "Wirf dein Anliegen auf den Herrn!" - Hoffnung für alle nach Psalm 55, 2
Der Kremmener Kammerchor unter der Leitung von Matthias Dill singt in der Stadtkirche Velten den Chorsatz von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Musik zum Advent #8: "Tochter Zion, freue dich" (EG 13) mit der KonzertKantorei Templin
Musik zum Advent #7: "You’ll Never Walk Alone" - Abendgebet in der Dorfkirche Krewelin
Zum Abendgebet in der Kreweliner Dorfkirche (b. Zehdenick) singt Jens Seidenfad "You’ll Never Walk Alone".

Der Song von Richard Rodgers (Musik) und Oscar Hammerstein II (Text) ist das Finale des Broadway-Musicals "Carousel" von 1945 . Der Liedtext handelt von einem vertrauensvollen Blick in die Zukunft. Frank Sinatra brachte es bereits in der Entstehungszeit zum Erfolg. 1963 folgte dann die Liverpooler Beatgruppe Gerry & the Pacemakers mit einer Coverversion, die seitdem als Stadionhymne beim FC Liverpool zu hören ist.

Seit 2017 ist das Lied, das immer wieder auch im christlichen Kontext gesungen wird, im erweiterten Gesangbuch in zwei evangelische Landeskirchen zu finden. Das "EGplus" der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) vereint neben "You’ll Never Walk Alone" auch Song wie "Amazing Grace" und "Tears in heaven" von Eric Clapton.

Danke an Jens Seidenfad für dieses Lied zum Advent!

Musik zum Advent #6: Musik zum Advent: Andreas Domke singt "Amazing Grace" live in Wesendorf
Musik zum Advent #5: "Brich an, du schönes Morgenlicht". Der Kremmener Kammerchor singt unter der Leitung vom Matthias Dill zur Sonntags-Serenade am 2. Advent in der Stadtkirche Velten.
Musik zum Advent #4: "Sind die Lichter angezündet" - Adventskonzert in der Stadtkirche Zehdenick
Ein Gruß zum Advent von Superintendet Uwe Simon
Musik zum Advent #3: "Machet die Tore weit" die KonzertKantorei Templin in der Kirche Liebenthal
Musik zum Advent #2: "Jens Seidenfad singt in der Dorfkirche Krewelin "What a Wonderful World" von Louis Armstrong
Musik zum Advent #1: "Maria durch ein Dornwald ging" mit Adreas Domke und Dominic Merten - live in Wesendorf
Ein adventlicher Abendgruß aus der Dorfkirche Krewelin mit Jens Seidenfad und dem "Lied zur Nacht" von Mascha Kaleko