Start Willkommen im Kirchenkreis Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis 
Pfingstgruß von Superintendent Uwe Simon
Atme in mir, Heilige Geistkraft
Atme in mir, Heilige Geistkraft, dass ich Heiliges denke.
Treibe mich, Heilige Geistkraft, dass ich Heiliges tue.
Locke mich, Heilige Geistkraft, dass ich Heiliges liebe.
Stärke mich, Heilige Geistkraft, dass ich Heiliges hüte.
Hüte mich, Heilige Geistkraft, dass ich Heiliges nimmer verliere.


Liebe Mitarbeitende, liebe Schwestern und Brüder,

das bevorstehende Pfingstfest möchte ich noch einmal für einen herzlichen Gruß in die Kirchengemeinden des...
alles lesen
veröffentlicht unter: Willkommen im Kirchenkreis
erstellt am 29.05.2020
27.05.2020 | Quelle: EKBO-Website
Schrittweise Erleichterungen, verbunden mit dem Appell, dass die Pandemie noch nicht überstanden ist: Die brandenburgische Landesregierung übt sich im Spagat zwischen den zunehmenden Forderungen aus der Bevölkerung und dem medizinisch Notwendigen

Erleichterungen unter anderem für Kultur, Sport und Familien: Die neue Verordnung der brandenburgischen Landesregierung zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie sieht wegen derzeit niedriger Infektionszahlen weitere Lockerungen vor. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) stellte am Dienstag in Potsdam...
alles lesen
27.05.2020 | Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung - SARS-CoV-2-EindV)
hochgeladen am: 28.05.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 503.56 kB
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt am 28.05.2020
Endlich Klarheit bei den Gottesdiensten unter freiem Himmel.
Gerade erreicht uns die erfreuliche Nachricht: ab 28. Mai 2020 sind OpenAir-Gottesdienstdienste mit bis zu 150 Teilnehmern unter freiem Himmel erlaubt. Die bekannten Abstands- und Hygieneregeln gelten fort. (Quelle: PM aus der Staatskanzlei)
Auszug aus der Pressemitteilung:

Ab Donnerstag, 28. Mai sind Versammlungenund Veranstaltungen (zum Beispiel genehmigte Demonstrationen oder Gottesdienste und religiöse Veranstaltungen) unter freiem Himmel mit bis zu 150 und in geschlossenen Räumen mit bis zu 75 Personen erlaubt. Wird die bisherige Begrenzung der Teilnehmerzahl von fünf Personen bei Fahrunterricht, Nachhilfe oder Musikunterricht und ähnlichen Angeboten aufgehoben.Können Zusammenkünfte oder Feiern im privaten oder familiären Bereichaus gewichtigem Anlass, zum Beispiel Hochzeitsfeiern,mit bis zu 50 Personen durchgeführt werden.
Feste an Schulen zu besonderen Anlässen unter freiem Himmel mit bis zu 150 und in geschlossenen Räumen mit bis zu 75 Personen sind erlaubt. Für Kitas gilt dies nur für Veranstaltungen im Freien. Inhäusig müssen sie leider verboten bleiben. Ist der Aufenthalt im öffentlichen Raummit bis zu zehn Personen oder zwei Hausständen möglich
Pressemitteillung zur Corona-Eindämmung des Landes Brandenburg
hochgeladen am: 27.05.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 236.86 kB
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 27.05.2020
Wünsche und Gebete fliegen. Nach unserer Himmelfahrtsaktion "Ballons der Hoffnung" fliegen hier noch mal eure Wünsche und Gebete über den Geronsee in den Himmel. Wie schön, dass ihr alle dabei wart!
veröffentlicht unter: Ballons der Hoffnung
erstellt am 26.05.2020
25.05.2020 von Bert Wittke, Märkische Allgemeine
Auch der Kirchenkreis Oberes Havelland kämpft mit der Corona-Pandemie und ihren Folgen. Zuletzt musste man sich in diesem Zusammenhang sogar mit dem Landkreis auseinandersetzen. Über Kirchenarbeit in Corona-Zeiten sprach die MAZ mit dem Superintendenten des Kirchenkreises Obereres Havelland, Uwe Simon.

Die Welt im Würgegriff von einem Virus – das kann Gott eigentlich nicht gewollt haben.

Uwe Simon: Da sind wir bei einer Frage, die immer gestellt wird, wenn ein Unglück geschieht. Warum lässt Gott so etwas zu? Diese Frage...
alles lesen
Das vollständige Interview bei MAZonline (aktuell noch mit Zahlschranke)
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt am 25.05.2020
Musiken vom Turm für den Ort
Foto: Peter Krause
Wie Musik vor der Kirche die Menschen in Friedrichsthal, Sachsenhausen und Nassenheide durch die Coronazeit begleitete
Seit Beginn der Coronakrise gibt es im Pfarrsprengel Sachsenhausen die „Musiken vom Turm für den Ort“. Aus der zunächst spontanen Aktion, die am 22. März in den Gemeinden Friedrichsthal und Sachsenhausen entstand, wurde mittlerweile eine feste Institution.
Sonntag für Sonntag immer um 11 Uhr vor den Kirchen in Friedrichsthal und Sachsenhausen und seit Karfreitag auch in Nassenheide (dort ab 12 Uhr) stehen die Kirchentüren weit geöffnet, die Glocken läuten und Musik dringt aus den Kirchen weit in den Ort hinein. Es sind Choräle zu...
alles lesen
Gemeindebrief für den Pfarrsprengel Sachsenhausen Juni-August 2020
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Stefan Determann am 25.05.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Pressemitteilung des Evangelischen Kirchenkreises Oberhavel im Zusammenhang mit den Erklärungen von Landrat Ludger Weskamp (Landkreis Oberhavel) vom 22.5.2020 und der Ergänzung vom 23.5.2020.
Im Vorfeld der im Evangelischen Kirchenkreis Oberes Havelland geplanten Freiluftgottesdienste zu Christi Himmelfahrt ist es in der Frage, ob diese Gottesdienste möglich sind, zu einer Konfrontation zwischen dem Landkreis und dem Kirchenkreis gekommen.
Vier Kirchengemeinden und der Kirchenkreis selbst hatten entsprechende Anträge und Anfragen beim Landratsamt in Oranienburg gestellt. Am Mittwoch morgen gingen im Kirchenkreis verschiedene Antworten aus dem Landratsamt ein, die als eindeutige Ablehnung verstanden wurden.

Superintendent Uwe Simon versuchte...
alles lesen
veröffentlicht unter: Pressemitteilungen
erstellt am 24.05.2020
Freiluftgottesdienst mit Ballonaktion an der Kirche Petznick
Foto: privat
Mit einer Ballonaktion feierten die Gemeinden im Pfarrsprengel Herzfelde-Peterdorf Pfarrerin Christine Rosin ihren gemeinsamen Freiluftgottesdienst in Petznick. Wünsche, Fürbitten oder Grüße an die Gemeinden konnten zuvor auf Karten geschrieben werden. Im Rahmen des Himmelfahrtsgottesdienstes stiegen die Karten dann an Luftballons in den Himmel. Die Karten konnten zuvor auch ans Pfarrhaus geschickt werden. So konnten sich alle Gemeindeglieder aus dem Pfarrsprengel beteiligen, die den Weg nach Petznick nicht schafften. Die Luftballons waren biologisch abbaubar.
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Herzfelde-Petersdorf
erstellt von Stefan Determann am 24.05.2020
Kirche Nassenheide
Bildrechte: Peter Krause
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
„Das soll der Bund sein, den ich mit dem Hause Israel schließen will nach dieser Zeit, spricht der HERR: Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben, und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein.“
(Jer 31,33)

Lied: O komm, du Geist der Wahrheit (EG 136, 1-2+7)

1. O komm, du Geist der Wahrheit, und kehre bei uns ein, verbreite Licht und Klarheit, verbanne Trug und Schein. Gieß aus dein heilig Feuer, rühr Herz und Lippen an, dass jeglicher getreuer den Herrn bekennen kann.
2. O du, den...
alles lesen
Andacht zum Sonntag Exaudi, 24. Mai 2020, Jer 31,33
hochgeladen am: 23.05.2020
hochgeladen von: Peter Krause
Dateigröße: 400.69 kB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Peter Krause am 23.05.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Christi Himmelfahrt im Kirchenkreis
Foto: Peter Krause
Die Gemeinden des Kirchenkreises haben, seit die Beschränkungen gelockert wurden, innerhalb kürzester Zeit kleine Feiern und Aktionen zu Christi Himmelfahrt entwickelt. Niemand hatte sich vorstellen können, dass es für Freiluftgottesdienste keine Genehmigung geben sollte. Doch am Nachmittag des 20. Mai verdichteten die Nachrichten die in Kirchenkreis und zwei Gemeinden aus dem Landratsamt Oberhavel eingegangen waren.

Der Superintendent des Kirchenkreises Uwe Simon empfahl allen Gemeinden trotz der Negativbescheide, die Freiluftgottesdienste wie geplant...
alles lesen
veröffentlicht unter: Willkommen im Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 21.05.2020
Bischof Christian Stäblein kam zum Freiluftgottesdienst nach Zehdenick. um ein Zeichen zu setzen.
Im Vorfeld hatte der Landkreis Oberhavel Freiluftgottesdienste im Kirchenkreis nicht genehmigt.
Mit dem Segen von Bischof Christian Stäblein ging der Freiluftgottesdienst im Kloster Zehdenick zu Christi Himmelfahrt zu Ende. Ein Gottesdienst, der unter besonderen Zeichen stand und so hätte gar nicht stattfinden dürfen, wenn es nach einem Bescheid des Landkreises gegangen wäre.
Mit einem Regenbogen und den Händen der Gemeinde fanden Pfarrer Andreas Domke und Gemeindepädagogin Kerstin von Iven ein Symbol für die Gemeinschaft unter diesen besonderen Umständen, wenn sich die Gemeinde nur auf Abstand begegnen kann. Pfarrer Andreas Domke malte das Bild in seiner Predigt aus: „Mit unseren Händen auf dem Regenbogen sind wir miteinander verbunden. Und deswegen ist es so wichtig, dass wir heute hier sind und uns klar machen: Wir alle sind miteinander und mit dem Himmel verbunden. Das ist unsere Gemeinde.“
Zum Gottesdienst war knapp 50 Gemeindeglieder gekommen, darunter neben dem Bischof auch Superintendent Uwe Simon und Pfarrerin Anne Lauschus aus Tornow-Marienthal.
veröffentlicht unter: Willkommen im Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 21.05.2020
Heute morgen haben die „Ballons der Hoffnung“ eure guten Worte, Wünsche und Gebete in den Himmel getragen. Schon sehr früh war das Kamerateam in Gransee am Geronsee aktiv, um die Morgenstimmung einzufangen. Wenig später kamen die Mitarbeiter*nnen der „Kirche für Kinder“ dazu. Vieles war vorzubereiten: Ballons wurden befüllt, Wünsche auf Karten übertragen und an den Ballons befestigt, Namen auf Ballons geschrieben. Ein geeigneter Startplatz wurde gesucht. Und nun laden wir euch herzlich zu dieser besonderen Andacht.
veröffentlicht unter: Ballons der Hoffnung
erstellt am 21.05.2020
Radeln zwischen Himmel und Erde
Plakat zum Ausdrucken zur Himmelfahrtstour
hochgeladen am: 16.05.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 2.84 MB
Fahrplan zur Himmelfahrtstour
hochgeladen am: 16.05.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 1.16 MB
veröffentlicht unter: Gottesdienste | Evangelische Kirchengemeinde Herzberg im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt am 18.05.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Zu Christi Himmelfahrt wird es viele Gottesdienste unter freiem Himmel im Kirchenkreis geben
Landesbischof Christian Stäblein wird zum Freiluftgottesdienst zu Christi Himmelfahrt nach Zehdenick kommen. Wir freuen uns auf die kurzfristige Zusage des Bischofs, die im Zusammenhang mit einer Negativentscheidung des Landeskreises Oberhavel steht.
Bitte informieren Sie sich noch einmal vor Ort, welche Veranstaltungen stattfinden. Bitte beachten Sie die Abstands- und Hygieneregeln, die für die Gottesdienste in Brandenburg gelten. Dies betrifft auch die maximale Anzahl der Gottesdienstteilnehmer.
Die Gemeinden des Kirchenkreises haben, seit die Beschränkungen gelockert wurden, innerhalb kürzester Zeit kleine Feiern und Aktionen zu Christi Himmelfahrt entwickelt.
„Wir freuen uns, dass wir wie in den Vorjahren zu Christi Himmelfahrt zumindest im kleinen Rahmen miteinander unter freiem Himmel feiern...
alles lesen
zum Terminkalender des Kirchenkreises
Alle Infos zur Aktion Ballons der Hoffnung
Radeln zwischen Himmel und Erde im Pfarrbereich Herzberg
veröffentlicht unter: Willkommen im Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 18.05.2020
Eine Andacht für Kinder zum Sonntag Rogate von Dirk Bock, Gemeindepädagoge in Lindow (Mark) nach dem Lukasevangelium, Kapitel 11
veröffentlicht unter: Bibelgeschichten
erstellt am 17.05.2020
Bildrechte: Peter Krause
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
„Vater unser im Himmel! Dein Name werde geheiligt. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.“
(Mt 6, 9b-10)

Lied: Mein erst Gefühl sei Preis und Dank (EG 451,1-3+5-7)

1. Mein erst Gefühl sei Preis und Dank, erheb ihn, meine Seele!
Der Herr hört deinen Lobgesang, lobsing ihm, meine Seele!
2. Mich selbst zu schützen ohne Macht lag ich und schlief in Frieden.
Wer schafft die Sicherheit der Nacht und Ruhe für die Müden?
3. Du bist es, Herr und Gott der Welt, und dein...
alles lesen
Andacht zum Sonntag Rogate, 17. Mai 2020 Mt 6, 9-13
hochgeladen am: 16.05.2020
hochgeladen von: Peter Krause
Dateigröße: 402.89 kB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Peter Krause am 16.05.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Der Templiner Kantor Helge Pfläging beginnt seine Matinée-Reihe Online mit einem Triptychon aus Bachs Praeludium und Fuge c-Moll BWV 546 und dem Adagio aus dem Trio c-Moll BWV 585. Frei nach Karl Straube hat er das große Werk für eine dreimanualige Orgel mit Terrassendynamik eingerichtet. Viel Freude dabei!
veröffentlicht unter: Musik im Netz für Geist und Seele
erstellt am 14.05.2020
Eine Aktion zum Himmelfahrtstag aus dem Bereich "Kirche für Kinder"
zum Kontaktformular
Seit 8 Wochen ist unser Leben nun schon von CORONA geprägt. Vieles ist anders! Und auch am Himmelfahrtstag wird vieles anders sein als in anderen Jahren. Wir, eure MitarbeiterInnen in der Arbeit mit Kindern, möchten mit Euch ein Zeichen setzen. Wir wollen unsere Hoffnung und unsere Wünsche und Gebete teilen und am Himmelsfahrtstag bunte Ballons* als Hoffnungszeichen in den Himmel steigen lassen.
Alle Infos zur Aktion gibt es hier:
*Ein Hinweis zum Umweltschutz: Wir verwenden Naturkautschuk-Luftballons, die biologisch abbaubar sind und kompostierbares Recyclingpapier. Eine Aktion des Arbeitsbereichs "Kirche für Kinder" im Evangelischen Kirchenkreis Oberes Havelland
veröffentlicht unter: Ballons der Hoffnung
erstellt am 13.05.2020
Musik vom Turm für den Ort Kirche Nassenheide
Bildrechte: Peter Krause
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
Andacht zum Sonntag Kantate, 10. Mai 2020
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause

„Und es war, als wäre es einer, der trompetete und sänge,
als hörte man eine Stimme loben und danken dem HERRN.
Die Herrlichkeit des HERRN erfüllte das Haus Gottes.“
(2. Chr 5,13a14b)


Lied: Du meine Seele singe (EG 302,1-2+8)

1. Du meine Seele, singe, wohlauf und singe schön dem, welchem alle Dinge zu Dienst und Willen stehn. Ich will den Herren droben hier preisen auf der Erd;...
alles lesen
Andacht zum Sonntag Kantate, 10. Mai 2020, 2. Chr 5, 13a14b
hochgeladen am: 09.05.2020
hochgeladen von: Peter Krause
Dateigröße: 416.18 kB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Peter Krause am 09.05.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
szenisch gelesen und gestaltet von Sabine Dill und Familie, Gemeindepädagogin und Kirchenmusikerin in der Kirchengemeinde Kremmen.

Aus: Irmgard Weth, Neukirchener Kinderbibel. Mit Bildern von Kees de Kort. © Neukirchener Kalenderverlag, Neukirchen-Vluyn. 20. Auflage 2020.
veröffentlicht unter: Bibelgeschichten
erstellt am 02.05.2020
von Martin Risken / 01.05.2020
Zehdenick (MOZ) Mit Volksliedern überraschte der Bläserchor der evangelischen Kirchengemeinde Zehdenick am Maifeiertag die Bewohner des AWO-Seniorenzentrums "Havelpark" in Zehdenick.
Geboren wurde die Idee bereits zu Ostern. Weil der traditionelle Ostergottesdienst im Christlichen Seniorenheim "Viktoria Luise" coronabedingt ausfallen musste, spielten die Bläser zunächst für die Bewohner des Hauses sowie später außerdem vor dem AWO-Domizil festliche Musik. Dort dürfen bereits seit Mitte März ebenso keine Besucher empfangen werden.
Kirchenfenster in Friedrichsthal
Foto: Peter Krause
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
Christus spricht: „Wer in mir bleibt und ich in ihm,
der bringt viel Frucht.“ (Joh 15,5b)

Lied: SJ 110, 1-5 Ich sing dir mein Lied

1. Ich sing dir mein Lied – in ihm klingt mein Leben. Die Töne, den Klang hast du mir gegeben von Wachsen und Werden, von Himmel und Erde, du Quelle des Lebens. Dir sing ich mein Lied.
2. Ich sing dir mein Lied – in ihm klingt mein Leben. Den Rhythmus, den Schwung hast du mir gegeben von deiner Geschichte, in die du uns mitnimmst, du Hüter des Lebens. Dir sing ich mein Lied.
3....
alles lesen
Andacht Jubilate 2020, Joh 15,5b
hochgeladen am: 02.05.2020
hochgeladen von: Peter Krause
Dateigröße: 483.26 kB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Peter Krause am 01.05.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Wochenspruch: "Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden."

"Gott gab uns Atem" - abseits der B96 , Richtung Gutengermendorf
Wochenspruch: "Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden." 2. 2. Korintherbrief, Kapitel 5, Vers 17
Liedbearbeitung/Arrangement zu EG 432 "Gott gab uns Atem": Bela Meinberg (Klavier) https://belameinberg.de, Film & Schnitt: KK-OHL / Stefan Determann
veröffentlicht unter: Wochenlieder & Wochensprüche
erstellt am 29.04.2020
Segenswünsche "on Leine" in der Menzer Kirche
Foto: Mathias Wolf
28.04.2020 / Die MOZ berichtet.
Die Gottesdienste in den Kirchen fallen zur Zeit aus. Stattdessen gibt es viele Online-Angebote: Gottesdienste, Andachten und Filme – auch aus dem Kirchenkreis Oberes Havelland. So ist jeden Sonntag ein Gottesdienst zu erleben sowie Andachten von Pfarrerinnen und Pfarrern aus der Region. Auch die Fernsehgottesdienste haben eine viel höhere Zuschauerzahl.

Nicht alle haben aber die Möglichkeit Online-Gottesdienste zu schauen. In der Menzer Kirche können Gläubige aber gern Segenswünsche "on Leine" lesen, sprechen, mitnehmen und auch...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt am 28.04.2020
Ein Lächeln im Vorübergehen.
Ein bunter Weg in schwieriger Zeit. Bunt bemalte Steine schlängeln sich auf der Wiese vor Winterkirche in Zehdenick. Jeder kann sich an der Aktion beteiligen und die Schlange mit einer eigenen Kreation vervollständigen.
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Zehdenick im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Stefan Determann am 28.04.2020
"Das Gleichnis vom verlorenen Schaf" aus dem Lukas-Evangelium, Kapitel 15, Verse 1 bis 7 in Bildern nachgestellt und erzählt von Christine Hassing, Gemeindepädagogin in der Region SüdWest im Kirchenkreis Oberes Havelland.
veröffentlicht unter: Bibelgeschichten
erstellt am 25.04.2020
Wir begrüßen Sie zu unserer heutigen Andacht am Sonntag Miserikordias Domini aus der Dorfkirche Schmachtenhagen. Sie gehört mit zu unserem Pfarrsprengel. Diesmal haben wir zusätzlich etwas für Kinder eingebaut. Lasst Euch von Traugott Hilfreich überraschen.
Kollekten für diesen Sonntag
Spendenformular der EKBO : Hier können Sie direkt ONLINE überweisen
veröffentlicht unter: Video Andachten
erstellt am 25.04.2020
#hoffnung - Glaube Liebe Hoffnung wird nicht abgesagt
Foto: privat
Nimm Dir eine Rolle mit und lass dich überraschen. Ein Gedicht, ein Gebet, ein Bild, das Dir Hoffnung gibt. - Eine gemeinsame Aktion im Pfarrbereich Herzberg und im Pfarrsprengel Sachsenhausen
Kleine Papierrollen schmücken ab heute die Schaukästen oder Kirchentüren im Pfarrbereich Herzberg und im Pfarrsprengel Sachsenhausen. „#Hoffnung“ ist diese Aktion betitelt.
Gern kann man sich hier bedienen und ein Gedicht, ein Gebet oder ein Bild mitnehmen. Was sich jeweils hinter der Rolle verbirgt, ist eine Überraschung. Ein Stückchen Hoffnung ist es auf jeden Fall. Und diese Rollen sind nicht nur für den Eigengebrauch gedacht. Gern kann eine Rolle für jemanden mitgenommen werden, der oder die jetzt ein wenig neue Hoffnung braucht.
Solche Rollen zum Mitnehmen gibt es in Herzberg, Schönberg, Rüthnick, Vielitz, Glambeck, Strubensee, Seebeck und Grieben sowie in Sachsenhausen, Friedrichsthal und Nassenheide.
Herzliche Grüße von Pfarrerin Christine Gebert (Herzberg) und Pfarrer Peter Krause (Sachsenhausen)
veröffentlicht unter: Willkommen im Kirchenkreis im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt von Stefan Determann am 25.04.2020
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
„Christus hat für euch gelitten und euch ein Vorbild hinterlassen,
dass ihr sollt nachfolgen seinen Fußstapfen.“ (1.Petr 2,21)

Lied: EG 98, 1-4 Korn das in die Erde, in den Tod versinkt

1. Korn, das in die Erde, in den Tod versinkt,
Keim, der aus dem Acker in den Morgen dringt -
Liebe lebt auf, die längst erstorben schien:
Liebe wächst wie Weizen und ihr Halm ist grün.
2. Über Gottes Liebe brach die Welt den Stab,
wälzte ihren Felsen vor der Liebe Grab.
Jesus ist tot....
alles lesen
Andacht zum Sonntag Miserikordias Domini, 26. April 2020, 1.Petr 2,21
hochgeladen am: 25.04.2020
hochgeladen von: Peter Krause
Dateigröße: 398.80 kB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Peter Krause am 25.04.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
In Brandenburg gilt aufgrund der Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg vom 17.4.2020 (GVBl.II – 2020, Nr. 21) (abrufbar unter https://www.landesrecht.brandenburg.de/dislser-vice/public/gvbldetail.jsp?id=8600) bis zum 8. Mai 2020 folgendes:

1.Gottesdienste
Gemäß § 1 Abs. 1 der Verordnung sind öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen sowie Versammlungen und sonstige Ansammlungen untersagt. Nicht als Ansammlung in diesem Sinne gelten gemäß...
alles lesen
SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg vom 17.4.2020 (GVBl.II – 2020, Nr. 21)
Informationen zu den veränderten Regelungen in den Sars/Covid- Eindämmungsverordnungen in den Ländern Berlin/Brandenburg/Sachsen
hochgeladen am: 25.04.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 487.09 kB
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt am 24.04.2020
Pröpstin Christina-Maria Bammel zum Thema Gottesdienste
Foto: kk-ohl
Liebe Schwestern und Brüder, sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben von den aktuellen Lockerungen für das Feiern von Gottesdiensten bereits gelesen und gehört. Vielleicht empfinden Sie es ebenso: Insgesamt stehen wir gerade in mancher Hinsicht an einer Schwelle zu einer neuen Phase in dieser von der Pandemie tief geprägten Zeit.

Es werden Gottesdienste in unseren Kirchen möglich sein, sofern alle gebotenen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können. Die Länder haben dazu verschiedene Regelungen getroffen und...
alles lesen
Gesetzliche Regeln in Brandenburg bis zum 8. Mai 2020
Bundesländer erlassen unterschiedliche Regelungen für Gottesdienste
Pressemeldung EKBO/epd vom 24.04.2020
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt am 24.04.2020
Fassadensanierung der Kirche Marwitz beginnt
Foto: Markus Schütte
Nachdem 2018/19 bereits das Dach der Marwitzer Kirche saniert werden konnte, beginnen in diesen Tagen mit der Einrüstung der Kirche auch die Fassadensanierung.
Nach der restauratorischen Untersuchung wird das Mauerwerk saniert, das teilweise fehlende Gesims erneuert und der Putz ergänzt. Zudem werden Fenster und Türen überarbeitet und abschließend die gesamte Kirche einschließlich des Turms neu gestrichen. Dadurch werden hoffentlich auch die unschönen Flecken bald Geschichte sein, die derzeit das Bild der Fassade beeinträchtigen.

Die Bauzeit ist bis August 2020 geplant. Die Baukosten sind mit insgesamt ca. 205.000 € veranschlagt und werden zu etwa der Hälfte vom Land Brandenburg gefördert. Der Kirchenkreis Oberes Havelland und die Landeskirche beteiligen sich mit je 30.000 € an den Kosten. Die Kirchengemeinde Velten-Marwitz muss einen Eigenbeitrag von 34.000 € aufbringen. Auch die Gemeinde Oberkrämer hat eine großzügige Förderung von 22.000 € zugesagt.

Pfarrer Markus Schütte und die Kirchengemeinde hoffen, dass alle Arbeiten gut und zügig ausgeführt werden und Anfang September alle gemeinsam den Sanierungsabschluss feiern können.
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Marwitz im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Stefan Determann am 24.04.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Wochenspruch zum Sonntag Misericordias Domini am 26. April 2020

Abseits der B96 zwischen Nassenheide und Teschendorf. Choralbearbeitung zu EG 274 von Friederike Pfeiffer an der Orgel.

"Christus spricht: Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben." | Joh 10,11a.27–28a

Psalm 23:...
alles lesen
veröffentlicht unter: Wochenlieder & Wochensprüche
erstellt am 22.04.2020
Blick hinter die Kulissen
Danke liebe Poldracks für den Blick hinter die Kulissen. Nun haben Nele und Christoph Poldrack bereits die 7. Videoandacht für ihre Gemeinde Leegebruch aufgezeichnet. Zu sehen am Sonntag Misericordias Domini hier auf der Gemeindeseite.
alle Video-Andachten aus Leegebruch gibt es hier:
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Leegebruch im Pfarrsprengel Leegebruch
erstellt von Stefan Determann am 21.04.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Danke!
Liebe Gemeindeglieder, liebe Freunde unserer Kirchengemeinden,

das Osterfest fängt an sich zu entfalten. Wie die Knospen an der Magnolie vor dem Fenster Blatt um Blatt freigeben, so verhält es sich mit dem Jubelruf: „Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden! Halleluja!“
Die Evangelien beschreiben ja, wie die Frauen und Jünger am Ostermorgen vom leeren Grab eher erschrocken und irritiert waren. Zu ihren Erwartungen passte nicht, was Auferstehung ihnen bedeuten kann. Es brauchte eine Weile, bis sie wieder einen klaren Gedanken...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Tornow-Marienthal im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Reinhard Pötzsch am 20.04.2020
Die Kollekten für Quasimodogeniti
Auch wenn in den Kirchen keine Gottesdienste stattfinden können – Wir bitten mit den Gottesdiensten, Andachten und Gebeten für zu Hause, die in allen Formen angeboten werden, um Ihre Spenden zur Unterstützung wichtiger und unverzichtbarer Projekte.
Für den Sonntag Quasimodogeniti am 19. April sind die Kollekten für folgende Zwecke bestimmt:
1. für die Arbeit des Kirchlichen Fernunterrichts (KFU) und
2. für die Offene Altenarbeit

Kirchlicher Fernunterricht (KFU)
ist eine theologische Ausbildung für ehrenamtliche Verkündigung. Er kann auch aus eigener theologischer Neugier heraus besucht werden. Dortwerden biblische Grundlagen erarbeitet und Fragen des Glaubens wissenschaftlich diskutiert. Die berufsbegleitende Ausbildung ist umfangreich und dauert 2,5 Jahre. Die...
alles lesen
Schnell und einfach per Lastschrift: Kollekte Online über das Spendenformular der EBKO:
Weitere Informationen unter:
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt am 18.04.2020
mit Nele und Christoph Poldrack, und Friederike Pfeiffer an der Orgel. Die Andacht wird am Sonntag voraussichtlich ab 8 Uhr hier zu sehen sein.
Kollekten für Quasimodogeniti
Schnell und einfach per Lastschrift: Kollekte Online über das Spendenformular der EBKO:
veröffentlicht unter: Leegebruch | Evangelische Kirchengemeinde Leegebruch im Pfarrsprengel Leegebruch
erstellt am 18.04.2020
Am Anfang: umdenken
Foto: umdenken. Idee und Fotos: www.atelier-v.ch, 2005
Wir müssen umdenken, flexibel sein und kreativ werden. Das macht Arbeit, kann aber auch schön sein. Aus christlicher Sicht ist Ostern das größte Umdenken. Ostern ist der Grund, die Hoffnung auf gute Wendungen nie aufzugeben und immer mit dem Außergewöhnlichen zu rechnen.
Mit diesem „Wort zum Sonntag“ kehre ich nach einigen Wochen, wo alles außergewöhnlich war, wieder zur vorgegebenen Leseordnung zurück, wenn auch anders, mit viel Lust auf kreative Herangehensweisen, auch an den Predigttext.
Ich wünsche Ihnen viel Freude damit und viel Zuversicht beim Gestalten Ihrer neuen Normalität.
Ihre Pfarrerin Christine Rosin

Hier gibt es Ideen: Mein Wort zum Tag / Ein Psalm nachJesaja 40,26-31 (Methode: Blackout Poetry) / Am Anfang: umdenken.
Wort zum Sonntag Quasimodogeniti, 19. April 2020
hochgeladen am: 18.04.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 2.61 MB
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Herzfelde-Petersdorf
erstellt am 18.04.2020
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
Andacht zum Sonntag Quasimodogeniti, 19. April 2020
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause

„Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler.“ (Jes 40,31)


Lied: EG 108, 1-3 Mit Freuden zart zu dieser Fahrt

1. Mit Freuden zart zu dieser Fahrt lasst uns zugleich fröhlich singen,
beid, Groß und Klein, von Herzen rein mit hellem Ton frei erklingen.
Das ewig Heil wird uns zuteil, denn Jesus Christ erstanden ist,
welchs er lässt...
alles lesen
Andacht zum Sonntag Quasimodogeniti, 19. April 2020, Jes 40, 31
hochgeladen am: 18.04.2020
hochgeladen von: Peter Krause
Dateigröße: 221.50 kB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Peter Krause am 18.04.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Corona macht’s möglich: Pfarrer-Quartett Juliane Lorasch, Christine Gebert, Michaela Jecht und Matthäus Monz gründet Youtube-Kanal und übermittelt Botschaften per Video
Gutengermendorf, 14.04.2020, von Stefan Blumberg
„Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal für Youtube ein Video drehen und hochladen würde. Aber Corona hat meine Kollegen und mich dahin gebracht.“ Das sagte Juliane Lorasch Mitte März – auf einem Video auf Youtube. Sie ist seit Anfang 2019 Pfarrerin im Pfarrsprengel Löwenberger Land und dort für den Nordbereich zuständig. Gemeinsam mit weiteren jungen Pfarrerinnen und Pfarrern tat sie sich nach dem ausgesprochenen Kontaktverbot zusammen.

„Wir haben einen...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden | Evangelische Kirchengemeinde Gutengermendorf im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Stefan Determann am 15.04.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Velten (MOZ) Velten. Am Gründonnerstag konnte der aus dem Jahr 1671 stammende hölzerne Taufständer, der seit 1857 in Veltens evangelischer Kirche genutzt wird, zum Restaurieren abtransportiert werden.
Finanziert werden die Arbeiten durch zahlreiche Spenden. "Auf den Aufruf vom Mai 2019 gab es eine enorme Resonanz", freut sich Pfarrer Markus Schütte. 69 Einzelspenden ergaben am Ende 10.850 Euro. Inklusive einiger dafür seit längerer Zeit gesparter Rücklagen reiche das Geld für die Restaurierung, ist sich der Pfarrer sicher.

Die höchste Einzelspende betrug übrigens 2.140 Euro. Ein Großteil derer, die finanziell geholfen haben, stamme aus Velten und der näheren Umgebung. Aber selbst aus Kalifornien sei eine Spende...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Stefan Determann am 15.04.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Osterandacht in der Christliche Bürgerhilfe
Foto: Ruth-Barbara Schlenker
Pünktlich 10 Uhr zum Gottesdienstgeläut sammelte sich in der Wallstraße 10, der Wohnanlage der Christlichen Bürgerhilfe Löwenberg, eine kleine Gemeinde, um die Andacht zu erleben, die Pastorin Ruth-Barbara Schlenker für sie hielt. Dabei stand sie hinter dem Maschendrahtzaun, um den nötigen Abstand zu wahren. "Die Alten sind unsere Hochrisikogruppe, ihnen gilt unsere größte Fürsorge", meint die Ortsgeistliche, deren Wohl und geistliche Begleitung ihr am Herzen liegt.

Einmal im Monat findet im Haus eine Andacht statt....
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt am 15.04.2020
Kindern feiern Ostern in Zehdenick und Gransse
In Zehdenick hat Kerstin von Iven 50 Osterkörbchen für die Kinder vorbereitet. Am Ostertag wurden sie vor der Kirche aufgestellt und jedes Kind konnte sich eins abholen.

Mit dem Ostergarten im Vorgarten und dem ersten Gebetspuzzle der Kinder aus der Region Gransee feierten die Christenlehre-Kinder von Susanne Meißner das Osterfest räumlich getrennt und doch gemeinsam.
Und dann sind da noch Elli und Anni, die mit Oma und Mutti die Passionsgeschichte und Ostern erzählen. Dazu das Lied: "Meine Hoffnung, meine Freude, meine Stärke, mein Licht, Christus meine Zuversicht, auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht."
veröffentlicht unter: Kinder
erstellt am 14.04.2020
Geschmückte Osterkreuze
Die Gläubigen der Dörfer Löwenberg, Linde, Teschendorf und Grüneberg ließen es sich nicht nehmen und pilgerten am Ostersonntag schon in der Frühe vor ihre Kirchen, um das Karfreitagskreuz bunt mit Blumen, Ostereiern und sinnreichen Basteleien zu schmücken.
Das ist schon seit über dreißig Jahren Tradition, dass aus dem Stamm des Weihnachtsbaumes zu Karfreitag ein Kreuz gezimmert wird. Karfreitag und Ostern sind sozusagen schon im Weihnachtsfest angelegt. „Die Kirchenältesten haben diese Idee von einer Rüstzeit an der Ostsee mitgebracht, als sie dies bei einem Kirchenbesuch vorfanden. Sie ließen es sich erklären und beschlossen sofort: Das machen wir zu Hause auch“, so wurde es Pastorin Schlenker berichtet.
Wenn der Weihnachtsbaum mit Sternen und Lichtern geschmückt war, trägt der Kreuzesstamm nun zum Karfreitag lediglich eine Dornenkrone. Aber Ostern wird dann alles anders und die bunten Farben der aufblühenden Natur werden in Szene gesetzt: „Zum Osterfest feiern wir, dass Gottes Liebe die stärkste Kraft der Welt ist, die sich gegen alles Finstere immer wieder Bahn bricht. Das kann nicht bunt genug dargestellt werden.“
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel
erstellt am 13.04.2020
Die alljährliche Österliche Orgelfreude muss in diesem Jahr leider ohne Zuhörer in der Maria-Magdalenen-Kirche Templin stattfinden. Kantor Helge Pfläging hofft mit einem kleinen Orgelkonzert „im Netz“ allen auf diese Weise eine Freude zu machen.


Kantor Helge Pfläging spielt auf der Schuke-Orgel (1994, III/38):
- Buxtehude Präludium D-Dur,
- Buttstedt: Christ lag in Todes Banden,
- Pachelbel: Allein Gott in der Höh sei sei Ehr,
- Bach: aus dem Orgelbüchlein zwei Choräle und
- Krebs: Toccata und Fuge a-Moll.

Die Stücke mussten ohne Registrantin eingespielt, deswegen werbt Kantor Pfläging weiterhin für die Modernisierung der großen vollmechanischen Orgel: Die größte Orgel der Uckermark braucht Ihre Unterstützung.
Die größte Orgel der Uckermark braucht Ihre Unterstützung. Nähere Informationen zur Orgel finden Sie unter dem Link der Kantorei und gerne bei einem persönlichen Gespräch mit Kantor Pfläging.
veröffentlicht unter: Musik im Netz für Geist und Seele
erstellt am 13.04.2020
Die Kollekten für Ostermontag
Auch wenn in den Kirchen keine Gottesdienste stattfinden können – Wir bitten mit den Gottesdiensten, Andachten und Gebeten für zu Hause, die in allen Formen angeboten werden, um Ihre Spenden zur Unterstützung wichtiger und unverzichtbarer Projekte.
Für Ostermontag am 13. April sind wie am Ostersonntag zwei Spendenzwecken vorgesehen:
1. Das Wichernkolleg
2. Evas Arche e.V. .

Das Wichernkolleg
Diakoninnen und Diakone sind in unterschiedlichen Arbeitsfeldern von Kirche und Gesellschaft tätig. In Kirchengemeinden und -kreisen engagieren sie sich in Projekten für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren. In Diakonie und Gesellschaft sind sie mit Rat und Tat z.B. für Obdachlose,Geflüchtete, Menschen in sozialen Notlagen oder Menschen mit Behinderungen da und setzen sich für...
alles lesen
Schnell und einfach per Lastschrift: Kollekte Online über das Spendenformular der EBKO:
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt am 13.04.2020
Viele Gottesdienst sind Online - Bitte an die Kollekte denken!
Wir sammeln heute für die Arbeit mit Kindern in der EKBO und für das Schulzentrum Talitha Kumibei Bethlehem, das vom Berliner Missionswerk getragen wird.

1) Arbeit mit Kindern in der EKBO:
Kinder sind der größte Schatz unserer Gemeinden. In mehr als 4000 Angeboten können die Kinder jährlich landeskirchenweit Glauben entdecken und Gemeinschaft erfahren. In der Vergangenheit konnten in der Arbeit mit Kindern beispielsweise Kreiskinderkirchentage mitfinanziert, Musicalprojekte unterstützt oder die FÜRKINDERKISTE zu den...
alles lesen
Schnell und einfach per Lastschrift: Kollekte Online über das Spendenformular der EBKO:
Schulzentrum Talitha Kumibei Bethlehem
Arbeit mit Kindern in der EKBO
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt am 12.04.2020
Erzählung und Bilder von Susanne Meißner, Gemeindepädagogin in Gransee, nach der Neukirchener Kinder-Bibel
veröffentlicht unter: Bibelgeschichten
erstellt am 11.04.2020
Ralf Schein schickt seine Gedanken und Ostergrüße aus dem Pfarrsprengel Templin: Der Herr ist auferstanden, Er ist wahrhaftig auferstanden! Halleluja. Das Video ist am Ostersonntag ab 6 Uhr hier zu sehen.
Spendenformular der EKBO : Hier können Sie Ihre Kollekte direkt ONLINE überweisen
veröffentlicht unter: Video Andachten
erstellt am 11.04.2020
Die Passions- und Ostergeschichte von Tim
Die Christenlehrekinder im Kirchenkreis haben von den MitarbeiterInnen Osterpost in ihren Briefkästen gefunden. Neben Geschichten zur Karwoche und zum Osterfest waren Bastel- und Spielangebote enthalten. Auch Ideen, den Karfreitag oder das Osterfest zu Hause zu gestalten und zu feiern.
Tim (7) hat die Ideen sehr schön aufgenommen. Die Passions- und Ostergeschichte ist zu sehen, Blumen und Kerzen als Zeichen der Hoffnung und Auferstehung. Und wie alle anderen Christenlehrekinder im Pfarrsprengel Gransee hat Tim von Frau Meißner ein Puzzelteil bekommen und war eingeladen, ein Gebet darauf zu schreiben.
So feiern wir Ostern, getrennt voneinander, aber doch miteinander verbunden!
veröffentlicht unter: Kinder
erstellt am 11.04.2020
Telefonandacht aus Herzberg
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Für den Pfarrbereich Herzberg (Herzberg, Grieben, Schönberg, Rüthnick, Vielitz, Seebeck, Glambeck, Strubensee) hält Pfarrerin Christine Gebert hält eine Telefonandacht.

Die Telefonandacht zum Ostermorgen wird es am Ostersonntag bereits um 8 Uhr geben. Die darauf folgenden Sonntage werden bis auf Weiteres auch auf 8 Uhr gelegt, weil die Leitungen zu 10 Uhr einfach zu voll sind und es schwer ist, überhaupt in die Leitung zu kommen. Ich lade Sie ein, per Telefon dazuzukommen.

So funktioniert es: Sie wählen diese Nummer: 0211 49 111 11. Sie hören dann Folgendes: „Willkommen bei Deutsche Telefonkonerenz! Geben Sie bitte Ihre Konferenznummer ein, drücken Sie danach die #-Taste.“Sie geben über ihr Telefon dann folgende Nummer ein: 36514# Danach hören Sie: „Geben Sie bitte die Konferenz-PIN-Nummer ein.“Sie geben über ihr Telefon dann folgende Nummer ein: 28186 .
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt am 11.04.2020
In sieben Meditationen gedenken wir dem Leiden und Sterben Jesu Christi nach dem Evangelium des Johannes. Der Lesung eines jeden Textes folgt eine Improvisation an der großen Orgel.

Es liest Lektorin Ulrike Meyer. An der Schuke-Orgel improvisiert Kantor Helge Pfläging.
Aufnahmeort: Ev. Maria-Magdalenen-Kirche Templin (Uckermark)
Raumgestaltung, Aufnahme, Ton, Schnitt und Rechte bei Helge Pfläging.
veröffentlicht unter: Musik im Netz für Geist und Seele
erstellt am 09.04.2020
75. Todestag von Dietrich Bonhoeffer
Foto: Bild 146-1987-074-16 / CC-BY-SA 3.0
Bildrechte: Bundesarchiv
Am 9. April 1945 wurde der Theologe hingerichtet. Bischof Stäblein: „Bonhoeffer ist heute aktueller denn je“
Die Evangelische Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz erinnert 75 Jahre nach der Ermordung Dietrich Bonhoeffers durch die Nationalsozialisten an den bedeutenden Theologen.
„Dietrich Bonhoeffer war Vordenker im besten Sinne“, sagt Bischof Christian Stäblein, „seine Gedanken von einem Christus in dieser Welt, seine Friedensliebe und seine Ideen zu einer weltumspannenden gemeinsamen Kirche brauchen wir gerade jetzt in dieser Zeit. 75 Jahre nach seinem gewaltsamen Tod ist er aktueller denn je.“

Die bereits lange geplanten...
alles lesen
Informationen auf den Seiten der EKBO
Artikel von Pfarrer Gottfried Brezger, der das Bonhoefferhaus in Berlin-Eichkamp leitet, aus der Wochenzeitung: Die Kirche
Die Website der Bonhoeffer-Hauses in Berlin
Gespräch von Domprediger Thomas C. Müller mit Altbischof Wolfgang Huber
Zum 75. Todestag Dietrich Bonhoeffers am Gründonnerstag 9. April 2020 - Eine Textcollage aus Zeugnissen Bonhoeffers und den biblischen Passionsgeschichten von Superintendent Uwe Simon
hochgeladen am: 09.04.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 151.59 kB
veröffentlicht unter: Willkommen im Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 09.04.2020
Trauerende befinden sich wie in einer Warteschleife
Foto: Bernd Kasper / pixelio
Die Arbeit in den Gemeinden ist anders geworden, besonders dort, wo Menschen Hilfe und Zuwendung brauchen. Bei der Seelsorge und in der Trauerbegleitung werden die aktuellen Einschränkungen besonders spürbar. Pfarrerin Nele Poldrack aus Leegebruch und Pfarrer Andreas Domke aus Zehdenick erzählen davon, wie sie den Alltag in den Gemeinden jetzt erleben:
Pfarrer Andreas Domke (Zehdendick): Die Trauergespräche finden aktuell vorwiegend telefonisch statt. Ich sitze am Schreibtisch und eine Kerze leuchtet. Es geht. Wir können gemeinsam auch gemeinsam beten. Für die Beerdigungsfeier kommt nur der engste Familienkreis zusammen. Da entsteht erst einmal ein Leerraum in der gemeinsamen Trauer, wo eigentlich die Familien enger zusammenrücken.
Wir gedenken der Verstorbenen in unseren Gottesdiensten, die nach wie vor jeden Sonntag in der Kirche stattfinden, allerdings ohne Gemeinde. Nicht ganz: wir feiern den...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 08.04.2020
Ein Osterbrief für die Kinder aus Lindow und Herzberg und für alle, die gerne mitlesen möchten.
Liebe Christenlehrekinder,
nun haben wir uns schon eine ganze Weile nicht mehr gesehen und das wird wohl auch noch eine Zeit so bleiben müssen. Das ist sehr schade, aber gerade einfach notwendig. Ich denke oft an euch und vermisse euch!
Ich hoffe, ihr und eure Familien seid alle wohlauf. Leider werden wir an Ostern keinen Familiengottesdienst feiern können, aber ich möchte euch dennoch eine kleine Osterfreude bereiten.

In dem Umschlag findet ihr das Heft „Für dich“, das euch sicherlich einige interessante Bilder, Texte und...
alles lesen
Macht mit bei der Foto- und Malaktion: Grüße von zu Hause
Osterbrief Herzberg
hochgeladen am: 04.04.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 3.15 MB
Osterbrief Lindow
hochgeladen am: 04.04.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 3.22 MB
Osterbastelblatt - Lasst euch überraschen!
hochgeladen am: 04.04.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 1.62 MB
veröffentlicht unter: Kinder
erstellt am 04.04.2020
Mal- und Foto-Aktion „Grüße von zu Hause“
DANKE an alle, die sich beteiligt haben. Und damit eröffnen wir jetzt die Online-Ausstellung: Grüße von zu Hause!
Seit fast zwei Wochen sind die Schulen geschlossen. Und auch Besuche bei Freunden sind nicht mehr möglich. Wir haben euch gefragt, was ihr zu Hause so macht: Wo seid ihr am liebsten? Was ist eure Lieblingsbeschäftigung? Wer ist bei euch: Mama, Papa, Geschwister, Hund oder Katze? Oder seid ihr auch gern mal allein? Und wir haben euch eingeladen, uns davon ein Bild zu schicken. Manche haben gemalt, andere haben ein Foto geschickt – mit Grüßen von eurem Zuhause. Einige Bilder sind nun eingetroffen. Um alle 12 Billder zu sehen, klickt oben auf die Überschrift..
alles lesen
veröffentlicht unter: Kinder
erstellt von Stefan Determann am 02.04.2020
Kirche plant im Löwenberger Land alternative Angebote für Ostern
Löwenberger Land (MOZ) Wenn die Zahl der Kirchgänger in heutigen Zeit zumeist auch eher bescheiden ausfällt, so sind die Gotteshäuser zur Feier der hohen kirchlichen Feiertage wie Weihnachten, Pfingsten oder wie jetzt zu Ostern meist gut besucht. Doch die Corona-Krise verhindert auch das. Die Kirchen bleiben zu Ostern zu.
Das allerdings heißt nicht, dass die Gläubigen auf den Beistand der Kirche verzichten müssen und die Feier des Osterfestes aushält, wie die Grüneberger Pfarrerin Ruth-Barbara Schlenker berichtet. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Juliane Lorasch aus Gutengermendorf sowie anderen Mitstreitern aus dem Pfarrsprengel hat sie nach Möglichkeiten gesucht, das Fest auf alternative Weise gemeinsam feiern zu können – und solche auch gefunden.

Gerade frisch gedruckt liegt der der Sprengelbote vor, der am Sonnabend verteilt wird. Darin sind alle...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 02.04.2020
Trotz Betretungsverbots: Trauerfeiern im engsten Familienkreis und individuelle Grabbesuche sind möglich
Für das Bundesland Brandenburg gilt:
Das Betreten öffentlicher Orte, wozu auch Friedhöfe gehören, ist gem. § 11 Abs. 2 EindämmungsVO BB untersagt. Das Betretensverbot gilt nur dann nicht, wenn eine Ausnahmevorschrift nach § 11 Abs. 3 Nr. 2 EindämmungsVO BB eingreift.
Trauerfeiern sind gem. § 11 Abs. 3 Nr. 2 Buchst. h) EindämmungsVO BB im engsten Familienkreis zulässig.
Dazu gehören in der Regel die Partnerin/der Partner, die Eltern und die Kinder der verstorbenen Person. Weitere Personen sind dann zugelassen,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt am 02.04.2020
Aufruf von Landtagspräsidentin Liedtke und Bischof Stäblein zur Unterstützung der Tafeln
Foto: Martin Kirchner
"Wir dürfen jetzt nicht die allein lassen, die dringend auf Lebensmittelspenden angewiesen sind.“
In einem Aufruf vom 27.03.2020 bitten Landtagspräsidentin Liedtke und Bischof Stäblein zur Unterstützung der Tafeln in Berlin und Brandenburg.

Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke: „Viele Lebensmittel wurden in den letzten Tagen zur häuslichen Versorgung gekauft, vielleicht auch zu viele. Dabei gerät leicht aus dem Blick, dass sich manche Menschen nicht einmal das Nötigste kaufen können. Wenn Sie etwas übrig haben oder helfen wollen – bitte wenden Sie sich an die Tafel bei Ihnen vor Ort und fragen Sie, wie Sie...
alles lesen
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt von Stefan Determann am 29.03.2020
MAL-AKTION für Kinder
Mit einer Ausstellung „Grüße von zu Hause“
Was macht ihr so zu Hause? Wo seid ihr am liebsten? Was ist eure Lieblingsbeschäftigung? Wer ist bei euch: Mama, Papa, Geschwister, Hund oder Katze? Oder seid ihr auch gern mal allein?
Wir laden euch herzlich ein, ein Bild zu malen von eurem Zuhause. Und mit diesen Bildern machen wir eine Ausstellung.
Ihr könnt die Bilder dann auf unserer Homepage bewundern. Gern schreiben wir zu euren Bildern euren Vornamen und euer Alter. Aber wir zeigen auch Bilder in der Ausstellung ohne Namen, wenn es jemand so möchte. Wenn die ersten 10 Bilder da sind, wird die Ausstellung eröffnet. Ihr bekommt dann eine Nachricht!

Schickt eure Bilder per mail an: kirchefuerkinder@kkobereshavelland.de
oder per Post an: Kirchefuerkinder/Frau Gartenschläger, Sonnebergerstr. 2, 16515 Oranienburg

Herzlich grüßt euch euer Kirchefuerkinder-Team!
veröffentlicht unter: Kinder
erstellt von Stefan Determann am 28.03.2020
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
„Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.“ (Hebräerbrief 13,14)

Lied: EG 445, 1+5 Gott des Himmels und der Erde
1. Gott des Himmels und der Erden,
Vater, Sohn und Heilger Geist,
der es Tag und Nacht lässt werden,
Sonn und Mond uns scheinen heißt,
dessen starke Hand die Welt,
und was drinnen ist erhält:

5. Führe mich, o Herr, und leite
meinen Gang nach deinem Wort;
sei und bleibe du auch heute
mein Beschützer und mein...
alles lesen
Andacht Judika 29.03.2020, Hebr 13, 12-14
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
hochgeladen am: 28.03.2020
hochgeladen von: Peter Krause
Dateigröße: 219.11 kB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Peter Krause am 28.03.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Die Länder Berlin, Brandenburg und Sachsen haben aktuelle Verordnungen erlassen, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Hier einige Auszüge aus den Regelungen, die bis zum 19. April 2020 gelten.
Stand: 23.03.2020
Die Bestimmungen für Brandeburg aus Sicht der Landeskirche:
  • Bewohner*innen von Pflegeheimen dürfen nicht besucht werden.
  • Besuche im Krankenhaus sind nicht erlaubt. Hospize sind davon ausgenommen.
  • Jugendliche unter 16 Jahren dürfen einmal am Tag eine Stunde Besuch bekommen, aber nicht von einem Menschen mit Atemwegserkrankung
  • Schwerstkranke und insbesondere Sterbende dürfen Besuch von Seelsorgern und nach ärztlicher Erlaubnis von ihnen nahe stehenden nahen Personen bekommen.
  • Ausgenommen vom Besuchsverbot sind Geburtsstationen, Väter und gleichgeschlechtliche Lebenspartnerinnen dürfen kommen
  • Öffentliche Orte dürfen bis zum 5. April nicht mehr besucht werden. Ausgenommen ist aber zum Beispiel der Besuch bei kranken und pflegebedürftigen Personen, die sich nicht in einer Einrichtung befinden.
  • Ausgenommen sind ebenfalls die Begleitung Sterbender und die Teilnahme an einer Trauerfeier im engsten Familienkreis.

SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – SARS-CoV-2-EindV vom 22. März 2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 24.03.2020
Heute am Sonntag Lätare laden wir sie ein zu einer Andacht in unserer St. Nicolai Kirche. Da im Augenblick keine Gottesdienste stattfinden, möchten wir sie auf diesem Weg am Sonntag begleiten, solange das noch möglich ist.

Der heutige Sonntag spiegelt mit seinen Texten und Lesungen schon ein wenig das österliche Licht wieder. Wir denken an das Leiden Jesu – wir tun dies im Licht seiner Auferstehung , das uns von Ostern her entgegenleuchtet.

In dieser Woche haben Pfr.Friedemann Humburg, Kantor Markus Pfeiffer,
Evelyn Teichmann und Matthias Rasch unsere 1.Online-Andacht produziert.

Nun lasst Euch überraschen und geniesst die 25min.

PS: Beim nächsten Mal wird der Ton auch besser. In der Kürze der Zeit
hatte ich noch nicht alles Equipment bereit.
Der Kurz-Link auf die Internetseite mit integrierten Youtube-Link:
Und der Link direkt zum Video auf Youtube:
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Oranienburg im Pfarrsprengel Oranienburg
erstellt von Matthias Rasch am 22.03.2020
Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit. 2.Timotheus 1,7
Brief des Superintendenten Uwe Simon an die Gemeinden
Überall sind Verunsicherung und Beunruhigung zu spüren. Die Angst vor einem noch nicht wirklich behandelbaren Virus, die Sorge um die eigene Gesundheit und die Frage nach der im Augenblick überhaupt nicht vorhersehbaren weiteren medizinischen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklung bestimmen die Berichterstattung in den Medien, die Gespräche untereinander und das Alltagsverhalten. Die Situation ändert sich gefühlt in immer kürzeren Abständen. Die Menschen kaufen Vorräte ein, rechnen mit einer weiteren Verschlechterung der Lage und möchten...
alles lesen
Bitte beachten Sie die Hinweise und Mitteilungen der Kirchenleitung
Wir möchten für sie da sein. Angebote, die möglich und hilfreich sind, und viele Informationen auch aus ihrer Kirchengemeinde und Region finden sie online unter der Adresse:
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt am 21.03.2020
Oberhavel: Die Predigt gibt es online
von Klaus D.Grote / 20.03.2020
Oranienburg/Herzberg (MOZ) Alle Pfarrsäle sind geschlossen, Konfirmandenunterricht, Christenlehre und Gottesdienste fallen aus. Doch am Sonntag ist Pfarrer Friedemann Humburg in der Oranienburger Nicolaikirche zu sehen. Zusammen mit der ehemaligen Gemeindesekretärin Evelyne Teichmann hält Humburg eine 15-minütige Andacht. Gläubige können ab Sonntag, 9 Uhr, dabei sein. Ab dann ist das bereits aufgezeichnete Video der Andacht auf der Homepage und der Facebookseite der Gemeinde abrufbar.

"Die Menschen bewegt diese schwierige Zeit. Und viele...
alles lesen
hier gehts zum Artikel
Hier gehts zum Video der Andacht in Oranienburg
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 21.03.2020
Kindergottesdienst für Zuhause
Online KiGo - bald geht's los
Der online Kindergottesdienst für dich zuhause!

Sonntags ab 9:00 Uhr kannst du hier deinen online Kigo anschauen.
Wir freuen uns mit dir gemeinsam diese Zeit zu erleben.

Der online KiGo ist ein Projekt verschiedener Kirchen und Verbände aus Karlsruhe und Umgebung.
veröffentlicht unter: Kinder
erstellt von Stefan Determann am 19.03.2020
Die Verordnungen über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 treten am 18.03.2020 in den Ländern Brandenburg, Berlin und Sachsen in Kraft.Die Kirchenleitung informiertund rät: Gottesdienste anders zu feiern
Derzeit setzen nicht alle Bundesländer die Leitlinien der Bundesregierung in gleicher Weise um. In Sachsen sind alle Zusammenkünfte und somit auch Gottesdienste ausgesetzt. Die Verordnungen imLand Berlin undimLandBrandenburg würden unsaktuellerlauben,in einem Korridor Gottesdienste zu feiern. Wir sind dankbar für diesen erhaltenen Spielraumin der Ausübung unsererreligiösen Rechte.Aber innerhalbdieserSpielräumewollen wir dennoch an unsere Verantwortung erinnern:Wir bitten dringend,keine Gottesdienste zu halten. Auch EKD-weit wirdbis auf weitereseine Aussetzung...
alles lesen
Hinweise auf Angebote in Internet, Fernsehen und Radio finden Sie hier:
Wort des Bischofs
hochgeladen am: 19.03.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 18.96 kB
Mitteilungen und Hinweise der Kirchenleitung
Hinweise zum Umgang mit Kollekten, Beerdigungen und Trauerfeiern, Seelsorge und Diakonischen Einsatz finden Sie in der aktuellen Mitteilung der Landeskirche vom 18.03.2020
hochgeladen am: 19.03.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 345.62 kB
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt von Stefan Determann am 19.03.2020
Neue Regelung für Brandenburg vom 27. Mai 2020 über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 folgendes:
Gottesdienste, religiöse Veranstaltungen und Zeremonien der Religionsgemeinschaften in geschlossenen Räumen mit bis zu 75 Besucherinnen und Besuchern und unter freiem Himmel mit bis zu 150 Besucherinnen und Besuchern,
nicht-religiöse Bestattungen in geschlossenen Räumen mit bis zu 75 Trauergästen und unter freiem Himmel mit bis zu 150 Trauergästen. Die bisherigen Hygiene- und Abstandsregeln gelten fort.
25.05.2020 | Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung - SARS-CoV-2-EindV)
veröffentlicht unter: Gottesdienste & Veranstaltungen
erstellt von Stefan Determann am 17.03.2020
Berliner Kirchen richten ökumenisches Corona-Seelsorgetelefon ein
Foto: evangelisch.de
Erste Hilfe für die Seele in gesellschaftlicher Krisensituation. Um für die Nöte und Sorgen der Menschen da sein zu können, hat die Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin gemeinsam mit der Kirchlichen Telefonseelsorge und der Krankenhausseelsorge ein Seelsorgetelefon eingerichtet.
Ab sofort sind unter der Nummer 030 403 665 885 in der Zeit zwischen 8 bis 18 Uhr professionelle Seelsorgerinnen und Seelsorger erreichbar. „Das Corona-Virus stellt uns alle vor enorme Herausforderungen: wir befinden uns in einer gesellschaftlichen Krisensituation“, sagt Pfarrer Justus Münster, Beauftragter für Notfallseelsorge in Berlin, „Weil niemand genau sagen kann, wie lange diese Situation andauern und was sie mit sich bringen wird, sind viele Menschen verunsichert. Ein seelsorgliches Gespräch kann da sehr gut tun.“ Bei Bedarf werde das Angebot zeitlich ausgebaut, ein Online-Angebot zur Seelsorge wird derzeit entwickelt.

„Unsere Aufgabe als Notfallseelsorger ist es, an der Seite der Menschen zu sein“, sagt Bruder Norbert Verse, Koordinator für die Notfallseelsorge im Erzbistum Berlin, „das Corona-Seelsorgetelefon ist eine gute Ergänzungsmöglichkeit, weiter erreichbar und für die Nöte der Menschen da sein zu können.“

Das Corona-Seelsorgetelefon ist täglich von 8 bis 18 Uhr unter 030-403665885 erreichbar.

17.03.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 17.03.2020
Trauerfeiern und Beerdigungen
Aktuelle Informationen vom 19.03.2020
Bestattungen finden statt. Von unseren Verstorbenen Abschied zu nehmen, bleibt weiterhin nötig und wird unter den geforderten Schutzmaßnahmen ermöglicht werden. Bitte prüfen Sie vorab in Absprache vor allem mit den Angehörigen, welche Möglichkeiten passend sind. Wo es möglich ist, sollte auf eine Feier im engen Familienkreis vorbereitet und gestaltet werden. Je nach Gegebenheit auf den Friedhöfen sollte unbedingt erwogen werden, die Liturgie in gebotener und vertretbarer Kürze vollständig im Freien...
alles lesen
Weitere Informationen erhalten Sie auch unter:
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt am 16.03.2020
Gottedienst gleichzeitig
Im Pfarrsprengel Liebenwalde (Zehlendorf, Wensickendorf, Liebenwalde, Hammer, Liebenthal und Neuholland) gibt es am 22. und 29. März 2020 keine Gottesdienste.
Anstelle dessen sind Sie eingeladen zu „Gottesdienst gleichzeitig“. Jede*r betet für sich zuhause. Das Formular für „Gottesdienst gleichzeitig“ finden Sie hier. In den Dörfern verteilen wir es gerade in die Briefkästen.
Alle anderen Veranstaltungen wie Konzerte, Chorproben und Kreise sind weiterhin abgesagt.
Wir ermutigen alle Gemeindeglieder, am 22. und 29. März 2020 um jeweils 10.30 Uhr bei sich zuhause eine Kerze anzuzünden und das vorliegende Formular zu Gebet und Andacht zu nutzen. So bleiben wir im Gebet miteinander verbunden.
Gottesdienst gleichzeitig
hochgeladen am: 16.03.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 1.08 MB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Liebenwalde
erstellt von Stefan Determann am 16.03.2020
Gemeinsam beten - auch zuhause
Derzeit breitet sich das „Coronavirus“ (COVID-19) weiter aus. Als Kirchenkreis tragen wir Verantwortung. Gottesdienste in unseren Kirchen dürfen nicht mehr stattfinden.
Grundsätzlich möchten wir im Hören auf Gottes Wort, im Singen und Beten miteinander verbunden bleiben und Gottesdienst auf anderer Weise feiern. An vielen Orten laden die Gemeinden zu alternativen Formen des Gebetes und der Andacht zu Hause ein und bieten in den Kirchen Möglichkeiten zum seelsorgerlichen Gespräch. Darüber wollen wir informieren und so dazu einladen.

Auf der Seite GEMEINSAM BETEN haben wir die aktuellen Informationen aus den Gemeinden zusammengefasst
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 16.03.2020
Möglichkeiten zu Andacht und Gottesdienst für jeden Tag
Hier ist Kirche online zu finden:
jeden Tag der kommt #wirsindda
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 14.03.2020
Oculi mei semper ad Dominum … Meine Augen sehen stets auf Gott
Foto: privat
Das Thema Covid-19 ist derzeit in aller Munde. Viele sind verunsichert ob der ungeklärten Risiken für die persönliche Gesundheit, andere hinterfragen die - aus ihrer Sicht - überzogene Hysterie in unserem Land. Die einen warnen vor den unabsehbaren Folgen der Epidemie für das Gesundheitssystem, die anderen fürchten um die wirtschaftlichen Verwerfungen in einer globalisierten Welt oder beklagen bereits jetzt die spürbaren Veränderungen im sozialen Gefüge unserer Gesellschaft. Nicht wenige wünschen sich endlich wieder einen "normalen"...
alles lesen
veröffentlicht unter: Andachtsarchiv
erstellt von Stefan Determann am 13.03.2020
Die für Samstag, den 14.März in Gransee angesetzte Frühjahrssynode des Evangelischen Kirchenkreises Oberes Havelland wird nicht stattfinden. Nach Beschluss des Präsidiums gab Superintendent Uwe Simon die Entscheidung zur Absage aufgrund der allgemeinen Gefahreneinschätzung zum Corona-Virus bekannt.
„Zwar gibt es von der Landeskirche und vom Land Brandenburg noch keine eindeutigen Verhaltensregeln für Versammlungen dieser Art und wir liegen mit unserer Teilnehmerzahl auch etwas unter Einhundert. Doch die Synodalen kommen aus dem gesamten Kirchenkreis zusammen. Von Velten im Süden bis Lychen im Norden und von Friedrichwalde in der Schorfheide bis Lindow im Ruppiner Seenland. Diesem Fakt und auch dem Punkt, dass die Synode öffentlich ist und uns Besucher immer herzlich willkommen sind, müssen wir Rechnung tragen.“

Auf der Tagesordnung der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Willkommen im Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 12.03.2020
Bischof Stäblein ruft zu Spenden für Geflüchtete an der griechisch-türkischen Grenze auf
Foto: Kerem Uzel/Diakonie Katastrophenhilfe
Angesichts der dramatischen Lage an der griechisch-türkischen Grenze und auf den griechischen Inseln ruft Bischof Christian Stäblein zu Spenden für Flüchtlinge auf: „Wir bitten Sie alle: Nehmen Sie sich dieser Not an, spenden Sie!“
Gleichzeitig begrüßte Stäblein den Beschluss des Koalitionsausschusses vom vergangenen Sonntag, ein Kontingent von besonders schutzbedürftigen Kindern und Jugendlichen aus den überfüllten griechischen Flüchtlingslagern in Deutschland aufnehmen zu wollen: „Über diese Bereitschaftserklärung der Deutschen Bundesregierung bin ich sehr froh und hoffe gleichzeitig auf eine schnelle europäische Einigung, damit insbesondere den Kindern und Jugendlichen geholfen werden kann.“

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist seit Beginn...
alles lesen
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt von Stefan Determann am 11.03.2020
Trau dich, Jona...
Das für den Zeitraum 15.-17. Mai geplante Kindercamp wird aufgrund der aktuellen Situation nicht stattfinden
Wie in jedem Jahr laden wir Kinder ab der 2. Klasse zum Kindercamp ins Gästehaus am Wald ein. Ein großes Gelände zum Spielen und Toben wartet auf euch, und ganz in der Nähe der See. Freut euch auf viele Workshops und bunte Angebote.Gemeinsam mit euren Familien feiern wir zum Abschluss einen open-air-Gottesdienst.
veröffentlicht unter: Kinder
erstellt von Stefan Determann am 08.03.2020
Weltgebetstag 2020 Simbabwe
Das Titelbild, mit dem Namen „Rise! Take Your Mat and Walk“, zeigt das gesellschaftliche Leben in Simbabwe: Im oberen Teil stellt die Künstlerin, Nonhlanhla Mathe, von rechts nach links den Übergang von einer dunklen, schwierigen Vergangenheit in eine vielversprechende Zukunft dar. Im unteren Teil des Bildes hat sie sich von der Erzählung der Heilung eines Gelähmten (Johannes 5, 2–9a) inspirieren lassen.
Der Weltgebetstag ist die größte weltweite Bewegung christlicher Frauen. Er wird in Deutschland und in über 100 Ländern von Christinnen verschiedener Konfessionen organisiert und gestaltet – jedes Jahr am ersten Freitag im März, am 6. März.

In zahlreichen Gemeinden des Kirchenkreises fanden am Freitag und am Sonntag Gottesdienste und Gemeindeabende zum Weltgebetstag.
In einem einfühlsamen Text über eine Frau fasst Jestina Mukoko die derzeitige Situation der Menschen in Simbabwe zusammen. Lesen Sie hier:
Auf der WGT Webseite gibt es einen aktuellen Brief von Frauen aus Simbabwe:
veröffentlicht unter: Willkommen im Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 04.03.2020
Stellungnahme des GKR Velten
Angesichts der aktuellen lokalpolitischen Beschlüsse in Velten und besonders mit Blick auf ihre parteipolitische Mehrheitsfindung sieht sich unser Gemeindekirchenrat zu der unten stehenden Stellungnahme veranlasst:

Fürchtet euch nicht!

Abschottung und Ausgrenzung sind keine Lösungen

Die Verschiedenheit menschlicher Lebensgeschichten und -erfahrungen, von sozialer Herkunft und persönlichen Lebensentwürfen sind uns Ausdruck der Vielfältigkeit des Lebens. Wir erleben sie als Bereicherung und Gewinn. Eine Stadtgesellschaft...
alles lesen
veröffentlicht unter: Willkommen im Kirchenkreis
erstellt von Christoph Poldrack am 01.03.2020
U. Simon bei der Kreissynode des KK Altenkirchen
Foto: privat
Bildrechte: privat
Sup. Uwe Simon bei der Kreissynode unseres Partnerkirchenkreises Altenkirchen
„Eines habe ich schnell begriffen: die Partnerschaften zwischen Landeskirchen, Kirchenkreisen und Kirchengemeinden und die damit verbundenen Kontakte, Begegnungen und Freundschaften waren enorm wichtig, überlebensnotwendig! Für viele in Ost und West waren dies die einzigen Berührungspunkte jenseits der familiären Verbindungen und ich bin überzeugt, dass der Wert dieser Kontakte auch für den Prozess der deutschen Einheit nicht hoch genug geschätzt werden kann“. Superintendent Uwe Simon aus dem brandenburgischen Partnerkirchenkreis „Oberes...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Christoph Poldrack am 20.11.2019
Wiedereinweihung der Kirche in Grieben
„Tut mir auf die schöne Pforte!“ hätte die Gemeinde am Beginn des Festgottesdienstes eigentlich gar nicht singen müssen, denn das Kirchenportal war einladend geöffnet. Mehr als 150 Griebener und ihre Gäste wollten dabei sein, als nach jahrelanger Sanierung und Restaurierung die Kirche wieder in Dienst genommen werden konnte.
So war es fast selbstverständlich, dass zuerst vielen gedankt wurde – den vielen Spendern, den Helfern, den geduldigen und zugleich immer wieder vorwärts drängenden GKR-Mitgliedern, den früheren Pfarrern...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Christoph Poldrack am 27.10.2019
Friedenstag in Grüneberg
Foto: M.Wolf
Bildrechte: M.Wolf
Nach der politischen Wende 1989 gab es eine Arbeitsgruppe für eine „Neue Verfassung der DDR“. Vertreter*innen des Runden Tisches erarbeiteten eine neue Verfassung und schlugen eine neue Staatsflagge vor. Sie sollte weiterhin schwarz-rot-gold gestreift sein, aber anstelle des Staatswappens der DDR sollte das bekannte Motiv der DDR-Friedenbewegung „Schwerter zu Pflugscharen“ gezeigt werden.
Leider geriet der Entwurf zu dieser Verfassung und Flagge in Vergessenheit. Auch ich hatte das vergessen. Daran erinnerte aber der Propst (und künftige Bischof) der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Archiv im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 03.09.2019
Spenden für Taufstein
Foto: Schütte
Bildrechte: Schütte
3.000 € Spenden in nur 3 Monaten für Veltener Taufständer
Im Verlauf der ersten drei Monate nach Beginn der Spendenaktion für den barocken Taufständer der Kirche Velten wurden bereits 3.000 € gespendet. Ca. 25 Einzelspenden gingen aus Velten und Umgebung ein. Eine größere Spende erreichte die Kirchengemeinde sogar aus Kalifornien / USA. Insgesamt werden etwa 10.000 € für die Restaurierung dieses besonderen Kunstwerkes benötigt. Daher bittet die Kirchengemeinde weiterhin um Spenden, so dass die Arbeiten bereits im Jahr 2020 erfolgen können.
Der barocke Taufständer wurde 1672 von Marcus von der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Mathias Wolf am 16.08.2019
Kinder willkommen
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Im Evangelische Kirchenkreis Oberes Havelland kümmern sich zwölf Mitarbeiter um die Arbeit mit den Mädchen und Jungen – zum Schuljahresbeginn werden Jahreshöhepunkte geplant. Ein Artikel aus der MAZ von Martina Burghardt
Gransee. Bunte Bilder an den Wänden, Fotos, Erinnerungsstücke – die Kinder, die regelmäßig ins Gemeindehaus der evangelischen Kirche in der Kirchstraße Gransee kommen, haben sich selbst einen Ort geschaffen, an dem sie sich wohl fühlen können. Gemeindepädagogin Susanne Meißner ist für sie da. Sie und Kerstin von Iven in Zehdenick sind zwei von zwölf qualifizierten Mitarbeitern im Kirchenkreis Oberes Havelland, die sich den Kindern und Familien widmen.

Jetzt steht das neue Schuljahr unmittelbar bevor, und nach den...
alles lesen
veröffentlicht unter: Pressearchiv
erstellt von Mathias Wolf am 02.08.2019
Pfarrer verabschiedet sich aus Mildenberg
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Martin Risken
Mildenberg (MOZ) Es gab immer nur das Gefühl: Hier bis du richtig", kam für Pfarrer Günther Schobert in den 39 Jahren, in denen er Seelsorger in Mildenberg war, nie darüber nachzudenken, anderswo als Pfarrer tätig zu werden. Doch irgendwann geht auch ein erfülltes Arbeitsleben zu Ende. Am 31. Juli ist es soweit: Mit 65 Jahren und sieben Monaten geht Schobert in den Ruhestand. Aber nicht, ohne sich vorher gebührend von seinen Gemeindegliedern zu verabschieden, die ihren Pfarrer ins Herz geschlossen haben. Am Sonnabend, 27. Juli, findet ab 14 Uhr der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Pressearchiv | Evangelische Kirchengemeinde Mildenberg-Ribbeck im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 17.07.2019
Jesus wünscht sich ein friedliches Miteinander—und Du?
Foto: meissner
Bildrechte: meissner
Kinderfreizeit in Vietmannsdorf
So sollte der Start in den Sommer beginnen. Von Mittwoch, den 19.6. bis Sonnabend den 22.6. 14 trafen sich zu einer sehr schönen und friedlichen Freizeit in Vietmannsdorf Kinder aus Blumenow, Dagow, Meseberg, Rönnebeck und Gransee . Wie schon zu den Bibeltagen im Februar, stand der „Frieden“ auch für die Freizeit im Mittelpunkt. Eine Geschichte begleitete uns: Lk 9, 51-56 in der es am Ende heißt:
Jesus wies seine Jünger zurecht: „Habt ihr denn vergessen, von welchem Geist ihr euch leiten lassen sollt? Der Menschensohn ist nicht gekommen, das...
alles lesen
veröffentlicht unter: Newsarchiv im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 28.06.2019
Posaune, Orgel und Chorgesang
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Martina Burghardt
Der Stechliner Konzertsommer bietet von Juni bis August eine Vielzahl von Veranstaltungen in Menz, Neuglobsow und Dollgow
In der Dorfkirche in Menz beginnt der Stechliner Konzertsommer.


Menz. Der „Stechliner Konzertsommer“ der Evangelischen Kirchengemeinde war über Jahrzehnte hinweg eine feste Veranstaltungsreihe in Neuglobsow, Menz und Dollgow. Nicht nur Touristen erfreuten sich an den vorwiegend klassischen Konzerten. Aufwand und Kosten sind in den vergangenen Jahren gestiegen, dass die Reihe nicht mehr allein durch Spenden finanziert werden...
alles lesen
veröffentlicht unter: Pressearchiv im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 06.06.2019
Du bist schön
Foto: miriamsonntag
Bildrechte: miriamsonntag
KreisFrauenTreff und MirjamGottesDienst am 7. September in Lindow
KreisFrauenTreff und MirjamGottesDienst am 7. September 2019 von 14 bis 17 Uhr in Lindow

Das Thema 2019 lautet: „Du bist schön“
Im Mittelpunkt steht ein Text aus dem Alten Testament: Hld 1,15-2,17. Der Auszug aus dem Hohelied inszeniert Körper, Schönheit, Lust und Sinnlichkeit in einem Rausch an poetischen Bildern.
Im weiteren Kontext geht es aber auch um Geschlechterbeziehungen auf Augenhöhe, um Versuche, das Weibliche zu kontrollieren, um Sehnsucht, Liebe, Lebendigkeit und Tod. Besonders spannend sind die vielfältigen...
alles lesen
Flyer Miriamsonntag
hochgeladen am: 28.05.2019
hochgeladen von: Mathias Wolf
Dateigröße: 272.83 kB
veröffentlicht unter: Newsarchiv
erstellt von Mathias Wolf am 28.05.2019
Folge mir nach
Foto: Domke
Bildrechte: Domke
Konficamp vom 13. bis 15. September 2019
Folge mir nach
So steht es in der Bibel und die engsten Freunde von Jesus sind mit ihm gegangen. Im Laufe der Jahrhunderte wurden es immer mehr Menschen die Jesus folgen. Eine ganze Weltreligion ist entstanden.
Was aber bedeutet dieses „Folge mir nach“ für uns in unserer Zeit. Über diese und viele andere Fragen wollen wir mit euch reden. Aber auch spielen, singen, beten und feiern: an drei Tagen in Neuendorf.
Wir haben jede Menge Gäste eingeladen, um ein vielfältiges Programm zu erleben.
Einladung Konficamp
hochgeladen am: 27.05.2019
hochgeladen von: Mathias Wolf
Dateigröße: 858.93 kB
veröffentlicht unter: Konfirmand*innen
erstellt von Mathias Wolf am 27.05.2019
Nachdenkliches und Spaß
Foto: Blümel
Bildrechte: Blümel
Abschlussfahrten mit den Christenlehrekindern der 6. Klassen von Templin und Lychen
Vom 2. Mai bis um 7. Mai war ich mit den Templinern traditionell in Hitzacker zu unserer Abschlussfahrt unterwegs. Auch in diesem Jahr stand sie unter dem Thema „Holocaust in Deutschland". Im Vorfeld haben wir uns einige Stunden mit der jüdischen Religion beschäftigt und Einiges dazu gelesen. Am 2. Mai hatten wir um 10 Uhr in der Gedenkstätte Neuengamme das Zeitzeugengespräch mit Natalija Radschenko aus Russland. Das war am Abend dann sehr lange in der Auswertung Gesprächsstoff. Wir fuhren nach einer Stärkung nach Hitzacker, wo wir das Gemeindehaus...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Templin
erstellt von Mathias Wolf am 23.05.2019
Spenden für den Taufstein
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Marco Paetzel
Velten. Die Jahrzehnte haben ihre Spuren hinterlassen, an vielen Stellen platzt die Farbe vom alten Taufstein ab. „Früher“, sagt Ilse Tuch, „hatten die Farben noch viel mehr Kraft.“ Sie muss es wissen: Die 97-Jährige kennt den Taufstein in der Veltener Kirche ihr ganzes Leben lang, 1921 wurde sie hier getauft. Genau wie die Generationen nach ihr. Tochter Barbara Ehlert anno 1959, Enkelin Julia Ehlert 1983 und schließlich Urenkel Wilhelm Malte, der im Jahr 2017 mit dem Taufritual feierlich in die Kirchengemeinschaft aufgenommen wurde.

Die vier Generationen der Veltener...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Mathias Wolf am 16.05.2019
Haltung zeigen
Foto: EKBO
Bildrechte: EKBO
Wort der Landessynode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz als Gesprächsimpuls zu aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen
Mit diesem Wort möchte die Landessynode Menschen in der Kirche Mut machen, über aktuelle Herausforderungen des gesell-schaftlichen Miteinanders zu sprechen. Es konzentriert sich auf drei Herausforderungen: soziale Gerechtigkeit, Miteinander in Vielfalt und Ringen um Wahrheit. Der Synode ist bewusst, dass unsere Kirche dem hier for-mulierten Anspruch oft nicht gerecht wird. Das Wort soll als Grundlage und Orientierung für ein Gespräch dienen, für ein gemeinsames Ringen um das gebotene Zeugnis des Evangeliums in dieser Zeit.Dieses Wort der Landessynode versteht sich als Impuls und will zur Weiterarbeit anregen. Die Landessynode bittet darum, es auf weitere aktuelle Fragen (z. B. Klima-wandel, Rüstung, Europa) zu beziehen.
Haltung zeigen
hochgeladen am: 16.05.2019
hochgeladen von: Mathias Wolf
Dateigröße: 5.81 MB
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt von Mathias Wolf am 16.05.2019
Deutsche Bischofskonferenz und Rat der EKD veröffentlichen Gemeinsames Wort
Die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) haben am 11. April 2019 ein Gemeinsames Wort mit dem Titel „Vertrauen in die Demokratie stärken“ veröffentlicht. Das Gemeinsame Wort steht auf der Grundlage und in der Nachfolge des Gemeinsamen Wortes „Demokratie braucht Tugenden“ aus dem Jahr 2006.

Der Text thematisiert die Gefahr einer Vertrauenskrise der Demokratie in Deutschland und Europa und richtet sich gegen ein Erstarken populistischer sowie anti-demokratischer Kräfte. Ziel des Textes ist es, wahrgenommene Probleme anzusprechen...
alles lesen
Vertrauen in die Demokratie stärken
hochgeladen am: 16.05.2019
hochgeladen von: Mathias Wolf
Dateigröße: 1.86 MB
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt von Mathias Wolf am 16.05.2019
Leben im Maß
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf
Mitarbeitendenkonvent des Kirchenkreises in Schwanberg
Unser diesjähriger Mehrtageskonvent führte uns nach Schwanberg. Im dortigen Schloss betreibt die Communität Casteller Ring ein geistliches Zentrum. Die Communität Casteller Ring ist eine evangelische geistliche Frauengemeinschaft, die nach der Regel des Heiligen Benedikt lebt.

Wir durften in den sehr schönen Räumen des Schlosses zu Gast sein. Schwester Anke Sophie begletete uns an diesen Tagen. Neben einer Einführung zum Schloss, zur St. Michaelskirche und zur Communität, leitete sie auch Übungen zur Jesus-Meditation an und...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 03.05.2019
Ein fröhlicher und bunter Einführungsgottesdienst
Foto: B. Wolf
Bildrechte: B. Wolf
Einführung von Pfarrerin Christine Gebert
Am Sonntag, dem 7. April, wurde in Herzberg in einem Familiengottesdienst Pfarrerin Christine Gebert von Superintendent Uwe Simon in ihren Dienst als Entsendungspfarrerin für den Südbereich des Pfarrsprengels Herzberg-Lindow eingeführt.
Es war ein herzliches Willkommen in der vollbesetzten Herzberger Kirche mit einem fröhlichen Anspiel der Christenlehrekinder unter Leitung von Dirk Bock.
veröffentlicht unter: Archiv
erstellt von Mathias Wolf am 08.04.2019
Unterwegs im „Oberen Havelland“
Foto: Marcus Tesch
Bildrechte: Marcus Tesch
Ein Artikel von Petra Stroh von der Homepage des Kirchenkreises Altenkirchen
Zu einem intensiven Austausch kamen die beiden Leitungsgremien der evangelischen Kirchenkreise Altenkirchen und Oberes Havelland diesmal für drei Tage im brandenburgischen Templin zusammen. Viele aktuelle Herausforderungen verbinden die beiden ländlichen Kirchenkreise; aber auch viel langjährig vertrautes Miteinander durch die gegenseitigen Besuche und Kontakte. Schon lange „vor der Wende“ gab es die Partnerschaft zwischen unserem Kirchenkreis und dem damaligen Kirchenkreis Gransee. Dieser ging dann in den neunziger Jahren in einem größeren Kirchenkreis auf, in 2010 entstand daraus...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 02.04.2019
Ein herzliches Willkommen
Foto: M. Wolf
Bildrechte: M. Wolf
Zur Begrüßung von Pfarrerin i.E. Juliane Lorasch in unserem Kirchenkreis
Was haben wir eigentlich in Falkental am Sonntag, dem 10. März gefeiert?
Einen Einführungsgottesdienst, der aber kein Einführungsgottesdienst sein kann, weil ein solcher für ein Entsendungspfarramt nicht vorgesehen ist? Oder einen Vorstellungsgottesdienst, der aber nicht mehr wirklich eine Vorstellung ist, weil die Vorzustellende schon seit über zwei Monaten im Amt ist und sich in allen ihren Gemeinden schon vorgestellt hat?
Superintendent Simon brachte die Problematik in seiner Begrüßung auf den Punkt. Was er und die Entsendungspfarrerin Juliane Lorasch aber dann...
alles lesen
veröffentlicht unter: Archiv im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 11.03.2019
Ostern soll es wieder läuten
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Matthias Henke
Gransee (MOZ) Früh morgens in der Osternacht sollen die Glocken der St. Marienkirche wieder erklingen. Darauf hofft die evangelische Kirchengemeinde. Demnächst beginnt die lang erwartete Reparatur. Auch an der Fassade haben die Handwerker einiges zu tun. Am Mittwochvormittag wurden die ersten Gerüste aufgebaut.

Über die aktuellen Ereignisse informiert Pfarrer Christian Guth die Gemeindeglieder auch im neuen Gemeindebrief, der Anfang März erscheinen wird. Doch hinsichtlich des Baustarts müsse er sich korrigieren, sagte Guth. Doch dies habe einen erfreulichen Hintergrund,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 27.02.2019
Pfarrer Ulrich Baller geht ins Havelland
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Reyk Grunow
Herzbergs Pfarrer Ulrich Baller verlässt die Gemeinde. Er wechselt nach 17 Jahren ins Havelland. Sein Amt übernimmt eine junge Frau. Sie kommt aus Neuruppin und tauscht ihre Stelle mit Ulrich Baller.

Die evangelische Kirchengemeinde Herzberg bekommt eine neue Pfarrerin. Pfarrer Ulrich Baller verlässt Herzberg nach 17 Jahren. Er geht auf eigenen Wunsch, bestätigt Peter Krause, der stellvertretende Superintendent des Kirchenkreises Oberes Havelland, zu dem Herzberg mit Schönberg und Grieben gehört.

Seine Aufgaben in Herzberg und den umliegenden Orten...
alles lesen
veröffentlicht unter: Pressearchiv im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt von Mathias Wolf am 19.02.2019
Berliner Pflanze auf Brandenburger Erde
Foto: privat
Bildrechte: privat
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Volkmar Ernst
Gutengermendorf (MOZ) Sie ist 29 Jahre jung, stammt aus Berlin und ist die neue Pfarrerin im Sprengel Falkenthal. Am 1. Januar hat Juliane Lorasch ihren Dienst angetreten, am 10. März wird sie um 14 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Falkenthaler Kirche offiziell in ihr Amt eingeführt.
„Ja, ich bin eine echte Berlinerin. Ich bin Zehlendorf geboren und in Wilmersdorf aufgewachsen, aber ich kenne mich auch mit dem Leben auf dem Dorf aus“, erzählt Juliane Lorasch, lacht fröhlich. Allerdings schränkt sie ein, dass sich ihre dörflichen Erfahrungen auf die Ferienaufenthalte und...
alles lesen
veröffentlicht unter: Archiv im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 15.02.2019
Dober dan! Kommt, alles ist bereit!
Foto: R.Dieck
Bildrechte: R.Dieck
Vorbereitungstreffen zum Weltgebetstag am 12. Januar in Oranienburg
Dober dan ! Kommt, alles ist bereit!
Dober dan ! Das heißt Guten Tag! So begrüßt man sich in Slowenien.
So und mit Brot, Kürbisöl und Salz wurden wir am 12. Januar 2019 in Oranienburg von Sabine Benndorf und Susi Meißner begrüßt. Und aus vielen Gemeinden unseres Kirchenkreises sind sie gekommen und brachten Schwestern aus der Ökumene mit. Gespannt, um viele Tipps für die Vorbereitung zum Weltgebetstag, mit in die Gemeinden zu nehmen.
Ein Tisch war festlich und einladend gedeckt. Eine Mitte liebevoll gestaltet und eine Landkarte informierten über das Land...
alles lesen
veröffentlicht unter: Archiv
erstellt von Mathias Wolf am 18.01.2019
In 20 Schritten zur Ältestenwahl 2019
Foto: EKBO
Bildrechte: EKBO
Broschüre zum Download
Im Jahr 2019 sind Gemeindekirchenratswahlen. Die Broschüre „In 20 Schritten zur Ältestenwahl 2019“ ist inzwischen online verfügbar und kann unter www.gkr-ekbo.de heruntergeladen werden. Derzeit befindet sich die Broschüre noch im Druck. Die gedruckten Exemplare sollen über die Superintendenturen an die Gemeinden verteilt werden. Für jede Gemeinde ist ein Exemplar vorgesehen.

Auch hier ist die Broschüre zum Download abrufbar.

Mit herzlichen Grüßen

Mathias Wolf
In 20 Schritten zur Ältestenwahl 2019
hochgeladen am: 26.11.2018
hochgeladen von: Mathias Wolf
Dateigröße: 533.28 kB
veröffentlicht unter: Archiv
erstellt von Mathias Wolf am 26.11.2018
Gleichgeschlechtlich, aber nicht gleichberechtigt
Foto: M. Wolf
Bildrechte: M. Wolf
Bericht vom Abendforum in Oranienburg am 25.1.zur Frage der Trauung für gleichgeschlechtliche Paare
Wenn bei einem so brisanten Thema wie der Gleichstellung der gleichgeschlechtlichen Trauung die Bänke leer bleiben, kann es am Wetter gelegen haben (dichter Nebel) oder vielleicht doch daran, dass es für die meisten Menschen
heutzutage kein Problem mehr darstellt, über das großartig diskutiert werden muss.
Zu einer solchen Diskussion hatten Propst Dr. Christian Stäblein und Superintendent Uwe Simon und Oberkonsistorialrätin Dr. Christina-Maria Bammel in die Oranienburger St. Nikolaikirche am Montag, dem 25.1. 2016 eingeladen, doch nur ca. 40 Besucherinnen waren der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Archiv
erstellt von Mathias Wolf am 27.01.2016
Pfarrsprengel Leegebruch
Foto: Privat
Pfarrsprengel = Kirchengemeinde
Das gibt es in unserem Kirchenkreis nicht oft: Ein Pfarrsprengel ist gleichzeitig eine Kirchengemeinde. Meist gehören mehrere Orte oder Kirchengemeinden zum Zuständigkeitsbereich einer Pfarrerin oder eines Pfarrers. Die vergleichsweise kleine Kirchengemeinde Leegebruch bildet aber einen eigenen Pfarrsprengel.
Das ist nur deshalb möglich, weil der Pfarrsprengel ein begrenztes Anstellungsverhältnis für das derzeit da tätige Pfarrerehepaar umfasst. Die Stelle ist auf 50 % einer vollen Anstellung begrenzt.
veröffentlicht unter: Archiv
erstellt am 16.03.2012
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.