Start Willkommen im Kirchenkreis Presseberichte aus dem Kirchenkreis 
Mit einem Friedenstag erinnert
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ
Grüneberg. Nach der politischen Wende 1989 gab es eine Arbeitsgruppe für eine „Neue Verfassung der DDR“. Vertreter des Runden Tisches erarbeiteten eine neue Verfassung und schlugen eine neue Staatsflagge vor. Sie sollte weiterhin schwarz-rot-gold gestreift sein, aber anstelle des Staatswappens der DDR sollte das bekannte Motiv der DDR-Friedensbewegung „Schwerter zu Pflugscharen“ gezeigt werden.
Der Entwurf zu dieser Verfassung und Flagge geriet in Vergessenheit. In seiner Predigt im Gottesdienst zum Friedenstag in Grüneberg erinnerte der Propst...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 03.09.2019
Der kickende Pfarrer von Oranienburg: Zwischen Fußballplatz und Kanzel
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Knut Hagedorn
Am Freitag steht er im Trikot auf dem Sportplatz, am Sonntag im Talar in der Kirche: Seit 2003 arbeitet Friedemann Humburg als evangelischer Pfarrer in Oranienburg. Seine zweite große Leidenschaft ist der Fußball.
„Pfarrer sein ist meine Berufung“, sagt Friedemann Humburg voller Überzeugung. Seit 2003 ist der studierte Theologe Pfarrer der St. Nicolai-Kirche in Oranienburg. Viele kennen den 50-Jährigen von Andachten auf der Kanzel, die Pfarrerrobe ist sein Markenzeichen. Aber an einigen Tagen in der Woche wechselt Friedemann Humburg den Dress und jagt...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Oranienburg im Pfarrsprengel Oranienburg
erstellt von Mathias Wolf am 03.09.2019
Kinder willkommen
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Im Evangelische Kirchenkreis Oberes Havelland kümmern sich zwölf Mitarbeiter um die Arbeit mit den Mädchen und Jungen – zum Schuljahresbeginn werden Jahreshöhepunkte geplant. Ein Artikel aus der MAZ von Martina Burghardt
Gransee. Bunte Bilder an den Wänden, Fotos, Erinnerungsstücke – die Kinder, die regelmäßig ins Gemeindehaus der evangelischen Kirche in der Kirchstraße Gransee kommen, haben sich selbst einen Ort geschaffen, an dem sie sich wohl fühlen können. Gemeindepädagogin Susanne Meißner ist für sie da. Sie und Kerstin von Iven in Zehdenick sind zwei von zwölf qualifizierten Mitarbeitern im Kirchenkreis Oberes Havelland, die sich den Kindern und Familien widmen.

Jetzt steht das neue Schuljahr unmittelbar bevor, und nach den...
alles lesen
veröffentlicht unter: Kinder
erstellt von Mathias Wolf am 02.08.2019
Diese Informationen ist auch in der Newsliste des Kirchenkreises zu sehen.
Pfarrer Günther Schobert sagt Tschüss
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Jeannette Hix
Nach 39 geht der Evangelist in den Ruhestand und schließt auch beim Pfarramt die Pforten

Mildenberg. Die Umzugskartons sind teilweise schon gepackt: Am 2.?September zieht Pfarrer Günther Schobert (65) von Zehdenick nach Potsdam. Er geht nach 39 Jahren in den Ruhestand. Mit ihm schließt auch das Pfarramt in Mildenberg, um in Tornow wiederbelebt zu werden. Im Gepäck hat Günther Schobert unzählige Erinnerungen. Zum Beispiel wie er nach der Wende Hilfstransporte nach Rumänien begleitet hat. Noch bis vor fünf Jahren ist er in die armen...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden | Evangelische Kirchengemeinde Mildenberg-Ribbeck im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 31.07.2019
Taufbecken und Leuchter in Kirche Alt Placht vermisst
Ein Artikel aus dem Uckermarkkurier von Sigrid Werner
Eine Archäologin hat intensive Nachforschungen zum Kirchlein im Grünen in Alt Placht angestellt. Bis heute fehlt daraus wertvolles Inventar.

Alt Placht.
Trotz umfangreicher Nachforschungen im Zusammenhang mit der Arbeit an dem Büchlein „Alt Placht – Das Kirchlein im Grünen Historische und Archäologische Notizen“ hat Autorin Dr. Eva Becker einige Fragen nicht beantworten können.

Verschollen blieben hölzerne Streben (Traillen) der Treppe zur Kanzel der ehemaligen Patronatskirche. Nur zwei von ihnen sind...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Lychen
erstellt von Mathias Wolf am 30.07.2019
Fassade am Templiner Kirchturm ausgebessert
Ein Bericht aus dem Uckermarkkurier von Sigrid Werner
Seit der Sanierung von St. Maria Magdalenen sind 20 Jahre vergangen. Jetzt beginnt die Farbe abzublättern.

Templin.
In luftiger Höhe haben Mitarbeiter der Malerfirma Dalchow aus Templin mit Ausbesserungsarbeiten an der Fassade des Turmes der Maria-Magdalenen-Kirche Templin begonnen. Die evangelische Kirchengemeinde hat sie mit der Reparatur der Schadstellen an der Fassade des 70 Meter hohen Turmes beauftragt. Die Farbe beginnt durch Witterungseinfluss stellenweise abzublättern. Die Kirche will handeln, bevor der Turm wieder größeren Schaden...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Templin im Pfarrsprengel Templin
erstellt von Mathias Wolf am 30.07.2019
Stechliner Konzertsommer: Harfen verzaubern Neuglobsower
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Von MAZonline
Rund 60 Besucher verfolgten am Sonnabend das Harfenkonzert in der Neuglobsower Adventskirche, welches im Zuge des „Stechliner Konzertsommers“ stattfand. Erst nach drei Zugaben ließ das Publikum Harfenistin Anna Maria Fitzenreiter gehen. Die hatte vor der Aufführung den Gästen ihre Instrumente genauer erklärt.
Harfenistin Anna Maria Fitzenreiter aus Berlin spielte an insgesamt drei Instrumenten in der Neuglobsower Adventskirche.
Harfenistin Anna Maria Fitzenreiter aus Berlin spielte an insgesamt drei Instrumenten in der Neuglobsower Adventskirche....
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 30.07.2019
Pfarrer Schobert in den Ruhestand verabschiedet
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Wolfgang Gumprich
Mildenberg Eins stand schon nach seinem Abschiedsgottesdienst fest: Er wird eine Lücke reißen, er wird fehlen. Nicht nur in seiner Kirchengemeinde, die er seit 39 Jahren leitete, auch im Ort, in seinem Sprengel wird er vermisst werden.

Am Sonnabend wurde Pfarrer Günther Schobert in einem Gottesdienst in der voll besetzten Kirche in Mildenberg aus dem Amt als Pfarrer verabschiedet. Auch wenn die Gottesdienstordnung relativ streng ist, löste der scheidende Pfarrer sie zum Ende hin auf. Superintendent Uwe Simon entband seinen Amtsbruder von seinen dienstlichen...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden | Evangelische Kirchengemeinde Mildenberg-Ribbeck im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 30.07.2019
Pfarrer verabschiedet sich aus Mildenberg
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Martin Risken
Mildenberg (MOZ) Es gab immer nur das Gefühl: Hier bis du richtig", kam für Pfarrer Günther Schobert in den 39 Jahren, in denen er Seelsorger in Mildenberg war, nie darüber nachzudenken, anderswo als Pfarrer tätig zu werden. Doch irgendwann geht auch ein erfülltes Arbeitsleben zu Ende. Am 31. Juli ist es soweit: Mit 65 Jahren und sieben Monaten geht Schobert in den Ruhestand. Aber nicht, ohne sich vorher gebührend von seinen Gemeindegliedern zu verabschieden, die ihren Pfarrer ins Herz geschlossen haben. Am Sonnabend, 27. Juli, findet ab 14 Uhr der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden | Evangelische Kirchengemeinde Mildenberg-Ribbeck im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 17.07.2019
Diese Informationen ist auch in der Newsliste des Kirchenkreises zu sehen.
Geschichten über Fontane in der Kirche
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Aus der MAZ vom 2.7.2019
Menz. Dieses Jahr stand beim traditionellen Vortrag zum Auftakt des Menzer Waldfestes das Fontane-Jubiläum im Mittelpunkt. Die Journalistin Liane von Billerbeck und der Menzer Pfarrer Mathias Wolf erzählten in der Kirche unter dem Thema „Der seltsame Herr F.“ Geschichten zu Fontane und lasen aus Briefen und Büchern. Die Palette der Themen waren weit gesteckt. Liane von Billerbeck und Mathias Wolf erzählten von ehelichen und unehelichen Kindern und der Geldnot der Familie, lasen über Ehestreit und Versöhnung, sprachen von dem, was Fontane über „Groß-Metz“ schrieb, und vom Lieblingsessen des Schriftstellers. Selbst die „Sexszenen“ in Fontanes Romanen kamen zur Sprache: „Dann nahm er ihre Hand und löste die Finger, die sie noch immer geschlossen hielt, und überdeckte sie mit heißen Küssen. Es war ihr, als wandle sie einer Ohnmacht an. Als sie die Augen wieder öffnete, war man aus dem Walde heraus“. Mit fast 70 Besucherinnen und Besuchern war die Kirche gut besucht und dem Vortrag folgten noch viele interessante Gespräche
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 02.07.2019
Panne bei Planung von Konzert- und Klaviersommer
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Thomas Pilz
Stechlin (MOZ) Der Ärger war programmiert – womöglich wegen einer Achtlosigkeit seitens des Organisators Julius Luge und wohl auch des Vereins Begegnungsstätte in Neuglobsow: Sowohl der Stechliner Konzertsommer als auch der erstmalig geplante Stechliner Klaviersommer werden zum großen Teil an den selben Tagen stattfinden.

Pfarrer Mathias Wolf machte darauf jetzt spürbar verärgert aufmerksam. "Von den fünf Konzerten, die im Rahmen des Klaviersommers veranstaltet werden, fallen drei genau auf die Termine des Konzertsommers. Am 6....
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 13.06.2019
Posaune, Orgel und Chorgesang
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Martina Burghardt
Der Stechliner Konzertsommer bietet von Juni bis August eine Vielzahl von Veranstaltungen in Menz, Neuglobsow und Dollgow
In der Dorfkirche in Menz beginnt der Stechliner Konzertsommer.


Menz. Der „Stechliner Konzertsommer“ der Evangelischen Kirchengemeinde war über Jahrzehnte hinweg eine feste Veranstaltungsreihe in Neuglobsow, Menz und Dollgow. Nicht nur Touristen erfreuten sich an den vorwiegend klassischen Konzerten. Aufwand und Kosten sind in den vergangenen Jahren gestiegen, dass die Reihe nicht mehr allein durch Spenden finanziert werden...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 06.06.2019
Diese Informationen ist auch in der Newsliste des Kirchenkreises zu sehen.
Warten auf das Glockengeläut
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Martina Burghardt
Die Sanierungsarbeiten an der Marienkirche Gransee verzögern sich – das Gerüst ist noch nicht vollständig – unabhängig davon wird im Glockenstuhl gearbeitet


Gransee. Der eingerüstete Turm der Marienkirche in Gransee kündet seit gut drei Monaten von den schon lange geplanten Sanierungsarbeiten. Gleich mehrere Baustellen gibt es an und in der Kirche. Dazu der Schaden am Dach, verursacht durch den Herbststurm 2018. Doch der ist so gut wie beseitigt. Der First war abgekippt, die letzten Steine sollen in dieser Woche an ihren Platz...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 06.06.2019
Partnerschaftshilfe im Fokus
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Frühjahrssynode begrüßt Pfarrer aus Zimbabwe und Rumänien - Ein Bericht aus der Gransee-Zeitung von Mandy Oys
Zehdenick (mo) Es ging um Finanzen, um energetische Sanierungen innerhalb des Immobilienfundus des Kirchenkreises Oberes Havelland, um die Nachwuchsprobleme im Pfarrdienst.
Eines der Hauptthemen, das den gesamten Vormittag der Frühjahrssynode in Zehdenick bestimmt hat, waren jedoch die Partnerschaften nach Zimbabwe und Rumänien. Seit den 1990er-Jahren unterstützten die hiesigen Gemeinden Projekte in Afrika und Osteuropa. Medizinische Hilfen, Suppenküchen und Schulausbauten sind verwirklicht worden, fasste Pfarrer Mathias Wolf, Pressesprecher des Kirchenkreises,...
alles lesen
veröffentlicht unter:
erstellt von Mathias Wolf am 16.03.2017
Die Zahl der Pfarrsprengel im Norden schrumpft: aus elf werden fünf
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Die neuen und vergrößerten Sprengel sind: Gransee, Zehdenick, Löwenberger Land, Liebenwalde, Lindow-Herzberg - Ein Bericht aus der MAZ von Stefan Blumberg
Gransee. Die Anzahl der Pfarrsprengel im Norden des Kreises Oberhavel reduziert sich enorm. Aus elf Sprengeln in der sogenannten Mittelregion des Kirchenkreises Oberes Havelland werden fünf. Zum Teil hat die Reform schon gegriffen, in vier Sprengeln wird bereits in den veränderten Strukturen gearbeitet. „Es hat einige Verschiebungen gegeben“, sagt Mathias Wolf, im Kirchenkreis für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. So werden einige Kirchengemeinden von ihrem angestammten Pfarrsprengel zu einem anderen wechseln. Erfolgt ist die Einteilung nach...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 06.11.2016
Die Kirche schrumpft
Foto: nordkurier
Bildrechte: nordkurier
Gottes „Bodenpersonal“ wird immer älter - ein Artikel aus dem Nordkurier von Uwe Werner
Kleiner werdende Kirchengemeinden, verfallende Gotteshäuser, Flüchtlingshilfe und Hospizdienst – auf der Herbstsynode des Evangelischen Kirchenkreises Oberes Havelland gab es am Sonnabend in Templin viel zu beraten.
Von der demografischen Entwicklung bleibt auch die evangelische Kirche nicht verschont. Die Zahl der Gemeindeglieder schrumpft. Und auch die Diener Gottes, vor allem die Pfarrer, werden älter und gehen in den Ruhestand. Deshalb spielten diese Themen auch eine große Rolle auf der Herbstsynode des Evangelischen Kirchenkreises Oberes Havelland, die am...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 07.11.2016
Neue Pfarrer und Musiker für den Kirchenkreis
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Cindy Lüderitz
Templin/Gransee. Der Kirchenkreis Oberes Havelland steht in den kommenden Jahren vor großen personellen Veränderungen. Etwa die Hälfte der derzeit tätigen Pfarrer werde in den kommenden zehn Jahren in den Ruhestand gehen, sagte Christoph Poldrack, stellvertretender Superintendent, am Sonnabend vor der Kreissynode in Templin. Und er schloss sich bei dieser Vorausschau mit ein. Einige Stellen werden nicht wieder besetzt, für andere müssen Nachfolger gefunden werden.
Gute Nachrichten hatte Superintendent Uwe Simon in diesem Zusammenhang für die Granseer...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 07.11.2016
Pfarrstellen auf dem Land verwaisen
Foto: moz
Bildrechte: moz
Ein Bericht aus der Gransee-Zeitung von Mandy Oys
Zehdenick (GZ) Das Gesicht des Kirchenkreises Oberes Havelland wird sich in den kommenden Jahren verändern. Eine Reihe von Pensionierungen steht bevor. Dass alle Pfarrstellen neu besetzt werden können, gilt als unwahrscheinlich. Superintendent Uwe Simon nutzte deshalb die Kreissynode, um Gemeinden und Pfarrsprengel zum Umdenken aufzurufen.

Man trete in einen Wettstreit um Bewerber, um engagierte junge Menschen. Seit Jahren gibt es nur wenige oder gar keine Bewerber für eine Pfarrstelle auf dem Land, die mit weiten Wegen und mehreren Predigerstellen verbunden ist....
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 13.03.2017
Kirchenkreis vor dem Umbruch
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Cindy Lüderitz
Zehdenick. Die Ruhestandswelle von Pfarrern im Kirchenkreis Oberes Havelland ist absehbar. In den nächsten fünf Jahren scheidet rund ein Drittel aus dem Berufsleben aus, sagt Superintendent Uwe Simon. In einigen Jahren, so seine Befürchtung, werde der Kirchenkreis solche Stellen womöglich nicht mehr oder nicht auf Anhieb besetzen können – nicht, weil es die Gelder dafür nicht gäbe, sondern weil die Bewerber fehlten.
Lange Prozedere bei der Nachbesetzung der Pfarrstellen beispielsweise in Gransee und Liebenwalde hätten deutlich gemacht, dass...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 16.03.2017
Hilfstransporte rollen unentwegt
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Stefan Blumberg
Teschendorf. Was haben die Mitglieder des früheren Kirchenkreises Templin-Gransee nicht alles nach Rumänien gebracht. Zahnpasta, Kakao, Spielzeug, Bekleidung, Möbel, Medikamente, ein Röntgengerät für ein Krankenhaus, ein Zahnarztstuhl für ein Gefängnis. Die Heizung der Schule in Zeiden/Codlea wurde mit Hilfe des Kirchenkreises wieder instandgesetzt. Das war das größte Projekt überhaupt. „Es wurde teilweise bei minus 30 Grad unterrichtet“, sagt Andreas Hartig, Pfarrer in der dortigen evangelischen Gemeinde. Eine...
alles lesen
veröffentlicht unter: Arbeitsgruppe für Partnerschaften
erstellt von Mathias Wolf am 19.03.2017
Kirche im Wandel
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Spitze des Kirchenkreises Oberes Havelland verteidigt Strukturanpassung in der Sprengellandschaft - ein Artikel aus der MAZ von Cindy Lüderitz
Gransee. Mit seiner Kritik an der Arbeit im Kirchenkreis Oberes Havelland sorgte Pfarrer i.R. Hans-Joachim Vanselow für Aufruhr. In einem Leserbrief rügte er unter anderem Stellenkürzungen sowie die seiner Ansicht nach erkennbare Tendenz, Pfarrämter auf die Städte zu konzentrieren, und damit das Gemeindeleben auf den Dörfern verkümmern zu lassen. Superintendent Uwe Simon, sein Stellvertreter Christoph Poldrack und der Öffentlichkeitsbeauftragte des Kirchenkreises Mathias Wolf, nahmen die Kritik am Dienstag zum Anlass, den Strukturwandel und...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 29.03.2017
Es wird schwer, Gransee jemals zu steigern
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Christian Guth wird am Sonntag feierlich die Pfarrstelle des Pfarrsprengels Gransee übertragen – der Gottesdienst beginnt um 14 Uhr, das Konzert um 18 Uhr - ein Artikel aus der MAZ von Stefan Blumberg
Gransee. Christian Guth hat seine Probezeit – im Kirchendeutsch Entsendungsdienst – bestanden. Nach zwei Jahren emsiger Tätigkeit im Pfarrsprengel Gransee wurde ihm bereits zum 16. Februar 2017 die Pfarrstelle des Sprengels übertragen. Am Sonntag wird er mit einem Festgottesdienst offiziell in sein Amt eingeführt. „Ich freue mich sehr darauf. Wir werden richtig schön feiern“, sagt der 31-Jährige. Um 14 Uhr geht es in der St. Marien-Kirche los: Gottesdienst, Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus, Gespräche führen und abschließend um...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 08.05.2017
Der Abschied fällt nicht leicht
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus dem Neuen Granseer Tageblatt von Bert Wittke
Grüneberg. „Nicht alle Tage waren leicht“, sagt Gerhard Gabriel und der Blick hinter den Brillengläsern wirkt ernst. Doch sofort hellt sich seine Miene wieder auf und er fügt hinzu: „Doch jeder Tag war spannend und schön.“
Klingt nach einem Resümee und das ist es auch. Gerhard Gabriel wird morgen in den Ruhestand versetzt. Auf der Tafel vor dem Pfarrhaus in Grüneberg steht es für jeden lesbar mit Kreide geschrieben. Der 65-Jährige nimmt Abschied. Abschied davon, den schwarzen Talar anzuziehen. Abschied vom Taufen, davon,...
alles lesen
veröffentlicht unter: ältere Artikel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 02.11.2015
Granseer Pfarrer ins Amt eingeführt
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Mandy Oys
Gransee (GZ) Die Pfarrstelle des Sprengels Gransee wurde Christian Guth im Februar übertragen. Am Sonntag wurde der Pfarrer in einem rund zweistündigen Gottesdienst in sein Amt eingeführt - mit mehr als 200 Gästen in der St. Marienkirche.
Im Januar 2015 hatte Christian Guth seinen Entsendungsdienst in Gransee begonnen. "Die Zeit des Wartens hatte endlich ein Ende", erinnert sich die Vorsitzende des Gemeindekirchenrates, Heidi Würfel. "Wir hatten zwei Jahre Zeit zu prüfen, ob wir zueinander passen", sagte Würfel während des...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 08.05.2017
Ich bin sehr gern Pfarrer in Germendorf
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Arndt Farack schätzt das Miteinander in der dörflichen Gemeinschaft. ein Artikel aus der MAZ von Andrea Kathert
Germendorf. „Hier ist man nahe beieinander“, sagt Arndt Farack. Seit 2005 ist er Pfarrer in Germendorf. Sein Vorgänger Werner Liedke hat große Spuren hinterlassen. Doch Arndt Farack fühlt sich gut aufgenommen. „Ich bin sehr gern Pfarrer hier“, sagt er. „Man merkt den dörflichen Charakter, es gibt einen Anger mitten im Dorf und da steht eben die Kirche drauf.“

Die starke Vernetzung der Menschen und der Vereine spürt Farack auch, wenn die Feuerwehrleute bei den Kirchenfesten mithelfen und die Volkssolidarität eine...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Oranienburg
erstellt von Mathias Wolf am 15.08.2017
Kirche entsetzt über Verhalten eines Bundespolizisten
Foto: OGA
Bildrechte: OGA
Ein Artikel aus dem Oranienburger Generalanzeiger von Friedhelm Brennecke
Oranienburg (OGA) Eigentlich hätten sechs junge Menschen aus drei Partnerdörfern in Zimbabwe schon seit 19. August zu Besuch im Kirchenkreis Oberes Havelland in Oranienburg sein sollen. Eigentlich. Es wäre die zehnte Begegnung mit Freunden aus einem der ärmsten Länder Afrikas gewesen. Seit 21 Jahren gibt es die Zimbabwe-Partnerschaft mit dem Kirchenkreis und der Oranienburger St.-Nicolai-Kirchengemeinde, initiiert von Udo Semper. "In einem Jahr besuchen Christen von hier die Dörfer im Norden Zimbabwes, im anderen Jahr kommen die afrikanischen Gäste zu...
alles lesen
veröffentlicht unter: Arbeitsgruppe für Partnerschaften
erstellt von Mathias Wolf am 25.08.2017
Gäste aus Simbabwe aus dem Verkehr gezogen
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Nadine Bieneck
Oranienburg
Seit 20 Jahren pflegt der evangelische Kirchenkreis Oberes Havelland die Partnerschaft nach Simbabwe mit drei Gemeinden im Distrikt Binga, einer der ärmsten Regionen der Welt. Jährlicher Höhepunkt – der wechselseitige Besuch von Oranienburgern und Simbabwern. Zum elften Mal wollten der Superintendent des Kirchenkreises, Uwe Simon, und Pfarrer Friedemann Humburg vergangenen Sonnabend die Gäste aus Afrika in Oranienburg begrüßen. Doch dazu kam es nicht. Die Reise der sechs jungen Simbabwer, drei Frauen und drei Männer zwischen 20 und...
alles lesen
veröffentlicht unter: Arbeitsgruppe für Partnerschaften
erstellt von Mathias Wolf am 25.08.2017
Ein Bericht aus der MAZ von Heike Weißapfel
Oranienburg (OGA) "Ich möchte noch ein bisschen", hatte Udo Semper vor einigen Monaten in einem Interview mit unserer Zeitung gesagt. Er war Oranienburgs erster Bürgermeister nach der Wende. Am Sonntag ist er im Alter von 80 Jahren nach langer Krankheit gestorben.

Er saß gern in seinem Garten, liebte seine Familie, die Musik und seine Stadt Oranienburg. Dabei wurde Udo Semper 1937 im sächsischen Döbeln an der Mulde geboren. Mit 13 Jahren kam er mit seiner Familie zunächst nach Lehnitz, mit seiner Frau Gisela bezog er 1969 das...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 19.10.2017
Nach dem Abschied wird gepilgert
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Pfarrer Christoph Poldrack aus Leegebruch geht im April in den Ruhestand. Ein Artikel aus der MAZ von Ulrike Gawande
Christoph Poldrack, evangelischer Pfarrer der Kirchengemeinde in Leegebruch sowie Velten und Marwitz, geht nach zehn Jahren im Amt in Ruhestand. Am 22. April wird er feierlich verabschiedet. Dann will er pilgern, bis nach Santiago de Compostela.

Leegebruch. Eigentlich wollte Christoph Poldrack Astrophysiker oder Molekularbiologe werden, doch man verweigerte dem in Neustadt (Sachsen) aufgewachsenen heute 65-Jährigen den Zugang zur EOS. Auch der Umweg über eine Facharbeiterausbildung blieb ihm verschlossen, nachdem ihm dreimal ein Lehrvertrag wieder aufgekündigt...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Leegebruch im Pfarrsprengel Leegebruch
erstellt von Mathias Wolf am 02.03.2018
Gedenken an Häftlingsfrauen
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Martina Burghardt
Grüneberg. Vor 75 Jahren wurde das Barackenlager des Konzentrationslagers Ravensbrück in Grüneberg in Betrieb genommen. Einwohner erinnern mit einer öffentlichen Veranstaltung an diese Zeit.

<b> Sie beschäftigen sich schon lange mit der Geschichte des Lagers. In welcher Form werden Sie am Sonntag der Menschen, die dort gelitten haben, gedenken? </b>

Ruth-Barbara Schlenker: Am 4.?März wollen wir erst einmal innehalten und an jene denken, die hier unfreiwillig leben und arbeiten mussten. Sie sollen in der Veranstaltung...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 02.03.2018
Ein Nachruf von Volkmar Ernst aus der Granseezeitung
Großmutz (MOZ) Für die Familie, Freunde und Bekannte war er eigentlich nur „Jochen“. Und Jochen war bekannt, nicht nur in Großmutz, wo er gemeinsam mit seiner Frau Ellen seit 20 Jahren lebte, auch in Falkenthal, im Löwenberger Land, in Leegebruch und in Berlin. Hans-Joachim Vanselow war den Menschen gegenüber aufgeschlossen und fand schnell Freunde, und diese Freundschaften hielten.

Im schwäbischen Donauwörth erblickte er am. 3. Oktober 1948 das Licht der Welt. Nach der Schule studierte er Theologie und wurde Pfarrer. Sein...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 23.03.2018
Ein Bericht aus dem Altenkirchener Kurier
Seit etlichen Jahren tauschen sich die Verantwortlichen aus dem Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen und dem Kirchenkreis Oberes Havelland in Brandenburg aus. Gegenseitige Besuche gehören dazu. Jetzt war eine Delegation aus dem Westerwald in Bautzen. Dabei ging es unter anderem auch um das Leben der Kirchengemeinden vor Ort, die Größen der Gemeinden und die Besetzung von Pfarrstellen.

Altenkirchen/Oberes Havelland. „Haben Bibel und Koran gemeinsame Traditionen?“ Unter anderem mit dieser Fragestellung beschäftigten sich gemeinsam in...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 18.04.2018
Spenden für den Taufstein
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Marco Paetzel
Velten. Die Jahrzehnte haben ihre Spuren hinterlassen, an vielen Stellen platzt die Farbe vom alten Taufstein ab. „Früher“, sagt Ilse Tuch, „hatten die Farben noch viel mehr Kraft.“ Sie muss es wissen: Die 97-Jährige kennt den Taufstein in der Veltener Kirche ihr ganzes Leben lang, 1921 wurde sie hier getauft. Genau wie die Generationen nach ihr. Tochter Barbara Ehlert anno 1959, Enkelin Julia Ehlert 1983 und schließlich Urenkel Wilhelm Malte, der im Jahr 2017 mit dem Taufritual feierlich in die Kirchengemeinschaft aufgenommen wurde.

Die vier Generationen der Veltener...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Mathias Wolf am 16.05.2019
Diese Informationen ist auch in der Newsliste des Kirchenkreises zu sehen.
Mit Bike und Gottes Segen
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der MOZ von Kuba Kruszakin
Friedrichswalde (MOZ) Manchmal reicht es nicht, pünktlich anzukommen: Wer erst zu 14?Uhr die Dorfkirche in Friedrichswalde erreicht, findet schwerlich einen freien Platz. Auch draußen ist das Areal um die Kirche mit hunderten Bikes und Besucherautos beinahe voll belegt. Ein Bike gehört dem einheimischen Motorradfahrer Alexander Beuster. "Hier ist jedes Jahr was los", erzählt er, "die schöne Stimmung, der Geruch von Benzin und das Dröhnen der Motoren".

Die Zahl der Gäste lässt sich so gut wie gar nicht erfassen. Eine vorsichtige Auskunft gibt aber der Veranstalter,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus Friedrichswalde | Evangelische Kirchengemeinde Friedrichswalde im Pfarrsprengel Friedrichswalde
erstellt von Mathias Wolf am 15.05.2019
Gemeinde begrüßt neue Pfarrerin
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
ein Artikel aus dem Ruppiner Anzeiger von Jürgen Rammelt
Herzberg Mit einem Begrüßungsgottesdienst wurde am Sonntag Christine Gebert als neue Pfarrerin des Kirchensprengels Lindow-Herzberg in das Amt eingeführt. Die neue Pfarrerin tritt die Nachfolge von Ulrich Baller an.

Die Pfarrerin im Entsendungsdienst ist künftig für die seelsorgerische Arbeit in den Orten Grieben, Herzberg, Rüthnick, Schönberg, Vielietzsee sowie Glambeck zuständig.

Die Liturgie des Gottesdienstes in der voll besetzten Herzberger Kirche wurde vom Superintendenten des Kirchenkreises Oberes Havelland, Uwe Simon, gestaltet. Dieser brachte seine Freude zum Ausdruck, dass der Dienstbeginn der jungen Pfarrerin ein guter Grund ist, an Judika, dem fünften Sonntag der Fastenzeit, ein Fest zu feiern. Es sei die Faszination des Anfangs, der die Erwartung der Gemeinde für ein künftiges Miteinander wachsen lässt. Erste Gratulanten waren die Christenlehrekinder, die unter Leitung des Lindower Gemeindepädagogen Dirk Bock ein Lied einstudiert hatten.
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt von Mathias Wolf am 09.04.2019
Visionen für die Gemeinde
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Brian Kehnscherper
Grieben (MOZ) Christine Gebert ist die neue Pfarrerin in Herzberg. Ihr Ziel ist es, dass ihre Gemeindemitglieder viel von sich einbringen können.

Das Pendeln ist nicht so schlimm, wie die 31-Jährige es sich vorgestellt hat. Sie lebt mit ihrem Lebensgefährten in Falkensee. An die täglichen Autofahrten hat sie sich bereits gewöhnt. Seit Mitte Februar ist sie nun schon in Herzberg. "Noch bin ich dabei, erst einmal die Ohren aufzusperren. Ich möchte erst richtig ankommen und die Bedürfnisse der Gemeinde kennenlernen", sagt sie. Sowieso ist es das Mit-einander in der Gemeinde,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt von Mathias Wolf am 19.03.2019
Pfarrer Ulrich Baller geht ins Havelland
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Reyk Grunow
Herzbergs Pfarrer Ulrich Baller verlässt die Gemeinde. Er wechselt nach 17 Jahren ins Havelland. Sein Amt übernimmt eine junge Frau. Sie kommt aus Neuruppin und tauscht ihre Stelle mit Ulrich Baller.

Die evangelische Kirchengemeinde Herzberg bekommt eine neue Pfarrerin. Pfarrer Ulrich Baller verlässt Herzberg nach 17 Jahren. Er geht auf eigenen Wunsch, bestätigt Peter Krause, der stellvertretende Superintendent des Kirchenkreises Oberes Havelland, zu dem Herzberg mit Schönberg und Grieben gehört.

Seine Aufgaben in Herzberg und den umliegenden Orten...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt von Mathias Wolf am 19.02.2019
Diese Informationen ist auch in der Newsliste des Kirchenkreises zu sehen.
Berliner Pflanze auf Brandenburger Erde
Foto: privat
Bildrechte: privat
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Volkmar Ernst
Gutengermendorf (MOZ) Sie ist 29 Jahre jung, stammt aus Berlin und ist die neue Pfarrerin im Sprengel Falkenthal. Am 1. Januar hat Juliane Lorasch ihren Dienst angetreten, am 10. März wird sie um 14 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Falkenthaler Kirche offiziell in ihr Amt eingeführt.
„Ja, ich bin eine echte Berlinerin. Ich bin Zehlendorf geboren und in Wilmersdorf aufgewachsen, aber ich kenne mich auch mit dem Leben auf dem Dorf aus“, erzählt Juliane Lorasch, lacht fröhlich. Allerdings schränkt sie ein, dass sich ihre dörflichen Erfahrungen auf die Ferienaufenthalte und...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 15.02.2019
Diese Informationen ist auch in der Newsliste des Kirchenkreises zu sehen.
Kontroversen bei Debatte um Werte
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der MOZ von Klaus D. Grote
Oranienburg (MOZ) Verliert unsere Gesellschaft ihre Werte? Welchen Werten folgen wir noch? Auf diese Fragen gingen am Montagabend in der Nicolaikirche auf Einladung von Pfarrer Friedemann Humburg und Altbürgermeister Hans-Joachim Laesicke sechs Männer ein.

Im Frühjahr soll das Thema mit Frauen diskutiert werden.

Die Diskrepanz zwischen den Werten, die unsere Gesellschaft bestimmen, und den pöbelnden Beleidigungen, die täglich zum Beispiel auf Facebook stattfinden, sieht Landrat Ludger Weskamp noch nicht als Beleg für einen Sittenverfall. „Ich glaube, die...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Oranienburg im Pfarrsprengel Oranienburg
erstellt von Mathias Wolf am 23.11.2018
Reise in die dunkle Grüneberger Geschichte
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Leserbrief aus der MAZ zu einem Jugendprojekt in Grüneberg
Die Ferien haben einige Jugendliche aus Grüneberg genutzt und sind im Rahmen des Projekts „Grüneberger Dorfgeschichte überLAGERt“ mit Pastorin Schlenker nach Ljubljana in Slowenien gefahren.

Am ersten Tag gab es eine Begegnung mit Frau Dana Valic, die von 1944 bis 45 im Ravensbrücker KZ-Außenlager in Grüneberg inhaftiert war. Sie hat erzählt, wie das Leben im Barackenlager zuging, voller Strafen und anderer Demütigungen. Die Frauen haben dort gehungert, viele seien verhungert. Oder man habe ihnen verdorbenes Fleisch angeboten, das aus Oranienburg angeliefert worden...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 20.11.2018
Alles neu im Gotteshaus
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ-Online von Marco Paetzel
Pfarrer Markus Schütte steht mitten im Gotteshaus, durch die Fenster fallen Sonnenstrahlen herein und tauchen den Raum in Regenbogenfarben. „Früher waren die Fenster von außen nur milchig, da fiel kaum Licht herein. Nun wandert das Sonnenlicht durch die Kirche“, sagt Schütte. In den vergangenen Monaten wurden die äußeren Fensterscheiben der Veltener Kirche ausgetauscht und gegen transparentes Glas ersetzt. Ein Glaser hatte die alte Notverglasung, die nach einem Bombenangriff unweit des Bahnhofs eingebaut wurde, endlich ausgetauscht.

Auch sonst hat sich in diesem Jahr...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Mathias Wolf am 13.11.2018
Tränentropfen auf dem Tank
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Motorrad-Gottesdienst zum Saisonabschluss / 2. Friedrichswalder Rudelsingen. Ein Bericht aus dem Barnim-Echo von Michael Anker
Friedrichswalde. Das Wetter war alles andere als zum Motorradfahren geeignet. Kühle acht Grad fordern nur Hartgesottene heraus oder mindestens warme Thermoklamotten. Trotzdem hatten sich etwa 100 Biker auf den Weg nach Friedrichswalde gemacht, um am Sonntag gemeinsam den Saisonabschluss zu feiern. Pfarrer Ralf Schwieger hatte erstmals zu einem Motorradgottesdienst im Herbst geladen.
Die begleitende Hausband Fat Hat stimmte unplugged leisere Töne an. Besinnliche Worte wechselten sich an diesem Sonntagnachmittag mit leisen Rockballaden ab. „Wir kommen von einem langen, trockenen...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus Friedrichswalde | Evangelische Kirchengemeinde Friedrichswalde im Pfarrsprengel Friedrichswalde
erstellt von Mathias Wolf am 13.11.2018
Zu Ehren des Heiligen Hubertus
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Traditioneller Gottesdienst der Jäger und Angler in Friedrichswalde zog Hunderte Besucher an / Kaffee, Kuchen und Konzert im Anschluss. Ein Bericht aus dem Barnim-Echo Von Michael Anker
Friedrichswalde. Über leere Kirchen brauchen die Friedrichswalder nicht klagen, regelmäßig ist die Dorfkirche „ausgebucht“. So auch am Sonntag, als sich der Altarraum der Dorfkirche in einen kleinen Wald verwandelte, aus dem die Parforce- und Jagdhörner erschallten.
Die Hubertusmesse in Friedrichswalde hat für Jäger und Angler mittlerweile Tradition. Bereits zum 20. Mal kamen sie anlässlich des Hubertustages in das Schorfheide-Dorf. Der 3. November wird als Gedenktag für den Heiligen Hubertus seit Jahrhunderten von Jägern und Anglern gefeiert. Die „Achtung vor dem...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus Friedrichswalde | Evangelische Kirchengemeinde Friedrichswalde im Pfarrsprengel Friedrichswalde
erstellt von Mathias Wolf am 13.11.2018
Neues Dach für Nassenheider Kirche
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Volkmar Ernst
Nassenheide (MOZ) Das Dach ist drauf und dicht. Pfarrer Peter Krause ist mit dem Baufortschritt an der Kirche zufrieden. Wenn die Putzarbeiten an der Innendecke fertig sind, ist der zweite Abschnitt zur Sanierung des Nassenheider Gotteshauses geschafft. Weiter geht es im kommenden Jahr.

Seit 2017 ist die Kirche eine Baustelle. Für die Gottesdienste kann die Gemeinde in die Kapelle oder das Dorfgemeinschaftshaus ausweichen; in einem Ort wie Nasenheide kein Problem. Wie die Kirche nach Abschluss der Sanierung einmal aussehen wird, lässt der Turm erahnen. Durch die helle...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Mathias Wolf am 23.10.2018
Für einen raumfüllenden Klang
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Neuer Förderverein will Geld für eine hochwertige Orgel in der Nicolaikirche Oranienburg sammeln
Oranienburg. Am Ende des 2.Weltkrieges lag Oranienburg in Schutt und Asche. Selbst die Nicolaikirche, die der Schinkel-Schüler August Stühler errichtet hatte, war nur noch eine Ruine. Mit der Kirche verlor die Stadt auch die klanggewaltige Sauer-Orgel. Als die evangelische Kirchengemeinde Mitte der 1950er-Jahre nach mühevollen Aufbaujahren ihr Gotteshaus wieder beziehen konnte, fehlte eine Orgel. Erst 1972 konnte eine viel zu kleine Orgel aus einer kleinen Kirche im Oderbruch nach Oranienburg geholt werden.

Dem früheren Kantor Jack Day ist es zu verdanken, dass er das...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Oranienburg im Pfarrsprengel Oranienburg
erstellt von Mathias Wolf am 28.09.2018
Backen, essen, Stufen steigen – alles für den Falkenthaler Kirchturm
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Bert Wittke
Förderverein Historische Dorfkirche sammelt Geld für die Sanierung und stellt auch die sechste Auflage des Turmfestes in den Dienst der guten Sache – 1982,25 Euro eingenommen

Falkenthal. Peter Hanschmann dürfte am Sonntag mit einem gehörigen Muskelkater in den Beinen wach geworden sein. Der 69-jährige Falkenthaler hatte beim Turmfest am Vortag die Aufgabe übernommen, interessierte Besucher in die Kirchturmspitze hinaufzuführen. 84 steile Stufen beziehungsweise Leitersprossen galt es dabei zu überwinden. 35 Meter in die Höhe. Immer und immer wieder. Reife Leistung....
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Falkenthal im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 13.08.2018
Liebesschlösser vor Kreweliner Dorfkirche
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Martin Risken
Ein mächtiges Kreuz ziert die Kirchenwiese in Krewelin: Rechtzeitig zur 700-Jahr-Feier des Ortes im Juni wurde aus einer Idee Realität. Davor stehen Gitter, an denen die Kreweliner und ihre Gäste Liebesschlösser anbringen können.

Krewelin (MOZ) Als Zeichen, das über die 700-Jahr-Feier Krewelins hinaus reicht, ist vor der Dorfkirche ein Kreuz auf der Kirchenwiese eingeweiht worden. Ein Segenszeichen für den Ort, die Bewohner und die Gäste. Rund um das Kreuz sind Gitter in den Boden eingelassen worden. An diesen werden seit den Jubiläumsfeierlichkeiten im Juni...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 13.08.2018
Löwenberger Initiative wiederbelebt
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Volkmar Ernst
Er kann’s nicht lassen: Sich einfach zurücklehnen und den Tag nur genießen, das kann Gerhard Gabriel, Pfarrer i.R., nicht. Er engagiert sich sowohl in der kleinen als auch großen Politik.

Löwenberger Land (MOZ) Post und Unterstützung aus Brandenburg werden demnächst CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer erhalten, die die Einführung eines „Gesellschaftsjahres“ angeregt haben. Genau das hatte die „Löwenberger Initiative“ bereits 2012 mit der Einführung eines „Sozialen Jahres auf gesetzlicher...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 13.08.2018
Kirchturmkugel offenbart viele Geheimnisse
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Martin Risken
Zabelsdorf (MOZ) Spannender Moment im Schatten des Turms der Sophienkirche Zabelsdorf: Unter den Augen von Pfarrer Günther Schobert und vielen geladenen Gästen ist am Mittwoch die Kirchturmkugel geöffnet worden, um nachzuschauen, was die Vorfahren der Nachwelt hinterlassen haben.
Doch als Tadeusz Gornicke und sein Kollege Adam Perkaski die beiden Kugelhälften auseinander ziehen, ist es fast so, als würde jemand einen vollen Staubsaugerbeutel öffnen: Ein Häufchen brauner Staub kommt zum Vorschein. Vorsichtig arbeitete sich Pfarrer Schobert mit den Finger durch die bräunliche...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 24.07.2018
Alte Schätze unterm Kirchendach
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Stephanie Fedders
Dollgow/Menz Einen größeren Kontrast hätte es zum Abschluss der Dorfkirchenporträts im Pfarrsprengel Menz gar nicht geben können. Am Sonntag luden Beate und Mathias Wolf zu einem Blick hinter die Kulissen der Gotteshäuser in Dollgow und Menz ein. Geografisch trennen die beiden nur wenige Kilometer, in der Ausstattung liegen aber Welten dazwischen.

Die Beinamen – Dollgow, die Festliche; Menz, die Praktische – erklären sich fast von selbst. Ein Taufgottesdienst bildet in Dollgow den Rahmen für die Geschichtsstunde. Der kleine Lounis Zeitz, dessen Namen so viel wie...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 24.07.2018
Andrang bei der Kutschenparade auf dem Kirchplatz
Foto: m wolf
Bildrechte: m wolf
Ein Artikel aus der MAZ von Robert Tiesler
Andrang bei der Kutschenparade auf dem Kirchplatz

Wundersames geschieht am frühen Sonnabendabend in der Granseer Innenstadt. Innerhalb weniger Minuten verwandelt sich die menschenleere Rudolf-Breitscheid-Straße in eine Flaniermeile. Hunderte Menschen kommen nach und nach und laufen zum Kirchplatz. In der Ferne, am Ruppiner Tor, taucht plötzlich ein Polizeiwagen auf. Er kündigt den Beginn der großen Kutschenparade an, der vom Granseer Ortseingang, über die B96 und die Oranienburger Straße in die Innenstadt führt.

Die Kutschenparade ist der Höhepunkt des...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 18.07.2018
Der gute Geist der Stadtkirche Velten
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Ulrike Gawande
Gerd Gieche (79) wurde in der evangelischen Kirche in der Ofenstadt getauft und konfirmiert. Von 1985 bis 2001 war er festangestellter Küster der Gemeinde. Seitdem übernimmt er den Dienst mit viel Engagement ehrenamtlich.

Velten
Der schönste Moment sei für ihn der Sonntagmorgen, wenn er in der Stadtkirche Velten die Lieder ansteckt, die Kerzen anzündet, die Glocken läutet und dann den Gottesdienstbesuchern die Kirchentüren öffnet, verrät Gerd Gieche, der zum Jahresbeginn seinen 79. Geburtstag gefeiert hat.

Denn bis heute lässt es sich der Senior,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Mathias Wolf am 19.06.2018
Eine Kirche für alle
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ-Online von Marco Paetzel
Die Veltener Kirche wird derzeit für rund 25.000 Euro saniert. Sie bekommt einen neuen Anstrich, die Bänke werden saniert und neue Beleuchtung installiert. Demnächst sollen hier Ausstellungen von Künstlern stattfinden und das Gotteshaus soll künftig nicht nur für Konzerte und Gottesdienste offen sein.

Im Jahr 1944, der Zweite Weltkrieg lag in seinen letzten Zügen, traf es auch die Ofenstadt. Unweit des Bahnhofs gingen Bomben nieder. „Die Druckwelle war so stark, dass auch in der Kirche die Fenster zu Bruch gingen“, erklärt Veltens Pfarrer Markus Schütte. Damit es im...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Mathias Wolf am 19.06.2018
Das Herz des Dorfes schlägt wieder
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Märkischen Onlinezeitung von Wolfgang Gumprich
Kappe Den wohl schönsten Vergleich für die restaurierte Kirche in Kappe zog der ehemalige Kirchenpräsident der anhaltinischen Landeskirche: „Ein schlagendes Herz im Dorf“ möge die Kirche werden, wünschte Helge Klassohn. Am Sonntag wurde sie nach einem Jahr Bauzeit mit einem festlichen Gottesdienst der Kirchengemeinde wieder übergeben.

Dabei traf es sich gut, so erzählt Pfarrer Dieter Rohde, dass die Kirchengemeinde ihre Tradition fortsetzen konnte, am Sonntag Trinitas (erster Sonntag nach Pfingsten) einen Gastprediger einzuladen. Seine Wahl fiel auf Klassohn, die...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Kappe im Pfarrsprengel Hammelspring
erstellt von Mathias Wolf am 19.06.2018
Das Besondere der Kirchen im Dorf
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Martina Burghardt
Um 11 Uhr wird am Sonnabend die Ausstellung zu Dorfkirchen der Umgebung in der Kirche Menz eröffnet. Hervorgehoben werden die Besonderheiten der Gotteshäuser. Es musizieren Christian Volkmann (Cembalo) und Manoel Reinecke (Violine), die außerdem am Abend in der Kirche ein Konzert geben.

Dollgow – die Festliche, Rönnebeck – die Mittelalterliche, Schulzendorf – die Romantische: Jede Dorfkirche in der Umgebung von Menz hat ihre Besonderheiten, die das Pfarrerehepaar Beate und Mathias Wolf in Wort und Bild zusammengetragen hat. Am heutigen Samstag um 11 Uhr wird die...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 19.06.2018
Ein Bericht aus dem Altenkirchener Kurier
Das Thema „Gottesdienste“ stand im Fokus der zweiten Zukunftswerkstatt des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen, zu der die Vertreter aus den 16 Kirchengemeinden und des Kirchenkreises in Hamm zusammengekommen waren. Deutlich wurde dabei unter anderem, dass „Gottesdienste an anderen Orten“, also jenseits der bekannten Kirchenmauern, viele ansprechen, die nicht zur „Kerngemeinde“ gehören. Auch „themenorientierte Gottesdienste“ oder „Sonderformate“ gewinnen an Bedeutung, ebenso Familien-Gottesdienste.

Hamm/Kreisgebiet. „Ich denke, wir sind auch heute...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 19.06.2018
Kirchenmusikerin gibt Beruf auf
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Märkuschen Onlinezeitung von Roland Becker
Marwitz/Velten (MOZ) Über zehn Jahre hat Sylvia Ohse das musikalische Leben in den Kirchen von Velten bis Kremmen, von Marwitz bis Klein-Ziethen geprägt. Jetzt tauscht sie den Duft märkischer Kiefern gegen den Klang der Ostseewellen.

„Als ich drei, vier Jahre alt war, haben meine Eltern immer Schallplatten mit Klassik gehört. Damals habe ich beschlossen, Pianistin zu werden“, erinnert sich Sylvia Ohse an ihre früheste Kindheit. Viele Jahre später kam für die Erzgebirglerin ein weiterer Wunsch hinzu: „Meine Traumstadt war Berlin. Da wollte ich immer hin.“ Mit der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Mathias Wolf am 19.06.2018
Ein Artikel aus der Märkischen Onlinezeitung von Susan Haase
Friedrichswalde (MOZ) „Wo man singt, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen kennen keine Lieder“, heißt es. Demnach ist der Barnim ein guter Platz zum Verweilen. Denn die Region ist reich an Chören. In unserer Serie stellen wir sie vor. Heute: Der Biker-Chor aus Friedrichswalde.

Sie singen von Freiheit, Abenteuer, Liebe und sie haben ein klares Ziel vor Augen: Zum legendären Biker-Gottesdienst in Friedrichswalde am kommenden Wochenende wird der Biker-Chor seinen großen Auftritt haben. Vor mehreren hundert Motorradfahrern werden sie ihr Können zum Besten geben. Und...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus Friedrichswalde | Evangelische Kirchengemeinde Friedrichswalde im Pfarrsprengel Friedrichswalde
erstellt von Mathias Wolf am 05.05.2018
Pfarrer Thomas Hellriegel seit 20 Jahren Notfallseelsorger
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ-Online
Die Notfallseelsorger und Kriseninterventen des Teams Oberhavel haben Ende April in Glienicke gefeiert. Mit einem Glas Sekt oder auch Orangensaft wurde auf das Jubiläum von Thomas Hellriegel angestoßen. Der Pfarrer des Pfarrsprengel Vehlefanz-Schwante ist seit nunmehr 20 Jahren ehrenamtlich als Notfallseelsorge tätig – und das mit gleichbleibend starkem Engagement. Im Interesse aller Teammitglieder bringt er seinen reichen Erfahrungsschatz ein, ist bescheiden und verbindlich.

Dankesworte an die Familien
Thomas Hellriegel ließ es sich nicht...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 03.05.2018
Der Surinam rückt in den Fokus
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Das südamerikanische Land steht im Mittelpunkt des Weltgebetstages in Kremmen - ein Artikel aus der MAZ von Robert Tiesler
Kremmen. Surinam? Liegt irgendwo in Afrika – zumindest denken das viele, die von diesem Land hören. Surinam liegt jedoch in Südamerika und war das Thema beim diesjährigen Weltgebetstag. Überall auf der Welt haben sich die Christen am Wochenende mit diesem Land beschäftigt. Auch in Kremmen. Im evangelischen Gemeindehaus fand am Freitagabend eine kleine Feier statt.

Dabei geht es darum, einen Einblick in dieses Land zu bekommen – überhaupt darüber nachzudenken, wie es um die Erde steht. Wie die Menschen im Surinam leben, welche Probleme sie haben – aber auch darum,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Kremmen
erstellt von Mathias Wolf am 05.03.2018
Kirchenmusiker mit vielen neuen Ideen
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Markus Pfeiffer am Sonntag während des Gottesdienstes in der Nicolai-Kirche offiziell in sein Amt eingeführt - ein Artikel aus der MAZ von Bert Wittke
Oranienburg. Markus Pfeiffer strahlte mit der März-Sonne um die Wette. Kein Wunder. Schließlich war für den 30-Jährigen der gestrige Sonntag ein ganz besonderer Tag. Im Rahmen des Gottesdienstes am Vormittag in der Nicolai-Kirche, den Pfarrer Friedemann Humburg hielt, wurde er offiziell in sein Amt als Kirchenmusiker der Gemeinde eingeführt. Ob der neue Kantor, so wie es am Sonntag erbeten wurde, Gottes Segen für seine Arbeit erhält, wird sich zeigen. Was er jedoch bereits am Sonntag in Empfang nehmen durfte, waren sehr viele freundliche und nette Worte, die besten Wünsche für seine...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Oranienburg
erstellt von Mathias Wolf am 05.03.2018
Zehdenicker Kirchengemeinde betet für Surinam
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Bericht aus der MOZ von Wolfgang Gumprich
Zehdenick (MOZ) Immer am ersten Freitag im März kommen Frauen auf der ganzen Welt zusammen, um in Gebeten und Gesängen ihrem Geschlecht auf der ganzen Welt zu gedenken. So wuchs der Weltgebetstag in 130 Jahren zur „größten ökumenischen Basisbewegung“ heran. Ganz so lange wird dieser in Zehdenick noch nicht gefeiert, dennoch trafen sich dort am Freitagabend rund 50 Frauen und einige Männer im Kirchsaal der evangelischen Kirche.

Jedes Jahr wird dabei ein anderes Land vorgestellt. Dieses Mal war es Surinam, der kleinste Staat im Norden Südamerikas. „Ab Januar haben...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 05.03.2018
Frauen-Weltgebetstag braucht Hilfe
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Kerstin Frieboese von Kirche-Mobil sucht Mitwirkende für Marienthaler Veranstaltung
Marienthal/Zehdenick (MOZ) Es war dunkel und kalt, als sich am Donnerstagabend nur drei Menschen in der Marienthaler Dorfkirche zum Vorbereitungstreffen des Welttaggebetstag der Frauen trafen. "Um ehrlich zu bleiben: das war doch für alle auch ein wenig frustrierend, aber wir haben uns doch ans Werk gemacht und den Abend vorbereitet", berichtet Kerstin Frieboese von Kirche-Mobil auf der gerade freigeschalteten Internetseite. "Natürlich hoffen wir weiter auf rege Teilnahme und brauchen noch Menschen, die Texte sprechen, Essen kochen und Lust auf einen schönen Abend mit netten Menschen...
alles lesen
veröffentlicht unter: KircheMobil im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 15.02.2018
Kooperation: Gemeindebrief und Stadt-Magazin
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Robert Tiesler
Ungewöhnliche Zusammenarbeit in Kremmen: Anfang Februar erscheint erstmals der Gemeindebrief der evangelischen Kirche gemeinsam mit dem Kremmen-Magazin der Stadtverwaltung. Die Kooperation soll für ein Jahr getestet werden. Beide Seiten sehen Vorteile.

Kremmen. Die Kirchengemeinde und die Stadt Kremmen gehen eine Kooperation ein. In der kommenden Woche erscheint der Gemeindebrief erstmals gemeinsam mit dem „Kremmen-Magazin“. Letzteres erschien seit 2014 nicht mehr, wie Bürgermeister Sebastian Busse (CDU) am Donnerstag erzählte. Alledings ist es nicht verteilt worden,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Kremmen
erstellt von Mathias Wolf am 29.01.2018
Gottesdienst im Dunkeln
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Beim Weihnachtsgottesdienst blieb die Kirche in Schmachtenhagen finster - ein Artikel aus der MAZ von Robert Tiesler
Schmachtenhagen. Diesen Weihnachtsgottesdienst werden die Schmachtenhagener nicht so schnell vergessen. Als am Nachmittag des 24. Dezember die Christvesper beginnen sollte, blieb es in der Kirche dunkel. Auch die Orgel blieb still, die Glocken bewegten sich nicht. Es herrschte Stromausfall. Pfarrer Friedemann Humburg hatte nun die Aufgabe, einen sehr improvisierten Gottesdienst zu leiten. Der ausgeteilte Liederzettel war hinfällig, weil ohne Orgel der Gesang scheinbar nicht möglich war. So begrüßte der Pfarrer die Besucher und bat um Verständnis, dass diesmal alles etwas anders ablaufen...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Oranienburg
erstellt von Mathias Wolf am 28.12.2017
Eine Rose in der Heiligen Nacht
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Der Kirchenchor Falkenthal singt zur Christnachtfeier in der Schlosskirche Liebenberg – bis auf den letzten Platz sind alle Kirchbänke belegt - ein Artikel aus der MAZ von Ulrike Gawande
Liebenberg. „Markt und Straßen steh´n verlassen, still erleuchtet jedes Haus.“ Mit diesen Worten beginnt eines der schönsten Weihnachtsgedichte, das im 19. Jahrhundert vom Freiherren Joseph von Eichendorff geschrieben wurde. Und auch die Besucher der Schlosskirche Liebenberg – alle Kirchbänke waren voll besetzt – wussten am Sonntag um 23 Uhr zur Christnachtfeier diese besondere Stimmung am Heiligen Abend zu schätzen.

Denn, wenn die Buden des idyllischen und beliebten Liebenberger Weihnachtsmarktes geschlossen sind, der Heiligabendtrubel mit Braten und Weihnachtsmann...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 28.12.2017
Organist weiht neuen Flügel ein
Foto: nordkurier
Bildrechte: nordkurier
Dank eines neuen Flügels im Gemeindesaal der evangelischen Kirche Templin kann das Musikangebot in der Kurstadt jetzt um Kammerkonzerte bereichert werden.

Der Kantor der evangelischen Kirche in Templin schlägt in Templin musikalisch eine neue Seite auf. Am Freitag, dem 29. Dezember, um 19 Uhr lädt er das erste Mal zu einem kammermusikalischen Liederabend in den Gemeindesaal der Maria Magdalenen Kirche in der Martin-Luther-Straße ein. Altistin Karin Lasa aus Königswusterhausen wird dort, von ihm begleitet, Liebeslieder aus dem 16. Jahrhundert singen.

Der Flügel konnte 2017 dank Unterstützung des Landkreises Uckermark angeschafft werden und ersetzt ein rund 130 Jahre altes Instrument.

Weitere Konzerte geplant

Am Sonnabend, dem 13. Januar, um 18 Uhr sollen dann im Gemeindesaal Flügel und Harfe gemeinsam erklingen. Und am 3. März werden „unerhörte” Werke auf Blockflöte und Klavier vom Kammerensemble Templin dargeboten.

veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Templin
erstellt von Mathias Wolf am 28.12.2017
Das Fest der Emotionen
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Pfarrer Friedemann Humburg plant eine Überraschung für den 17-Uhr-Gottesdienst - ein Artikel aus der MAZ von Juliane Weser
Morgen feiern wir Heiligabend. In den vergangenen Tagen und Wochen liefen die Vorbereitungen für das Fest auf Hochtouren. Jede Familie hat ihre ganz eigene Vorstellung davon, wie sie dieses Fest zelebrieren möchten. Für Pfarrer Friedemann Humburg ist es neben all der Feierlichkeit auch ein Arbeitstag. In der Evangelischen St.-Nicolai-Kirche finden morgen die Gottesdienste um 15 Uhr, 17 Uhr und um 22.30 Uhr statt.

Friedemann Humburg zeichnet für die beiden letzten verantwortlich. Tradition ist es eigentlich, dass um 17 Uhr die Junge Gemeinde ihr Krippenspiel aufführt. Doch...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Oranienburg
erstellt von Mathias Wolf am 24.12.2017
Hochsaison wenn andere feiern
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Moment der Ruhe: Die sind für Beate und Mathias Wolf, hier im Büro des Menzer Pfarramts, momentan selten. Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Sandra Jütte
Menz (GZ) Während für andere über die Weihnachtsfeiertage mal Urlaub angesagt ist, hat das Menzer Pfarrers-Ehepaar Beate und Mathias Wolf alle Hände voll zu tun. Neben den Predigten am Heiligabend müssen Grußkarten geschrieben, Proben absolviert und Termine koordiniert werden. Für Privates bleibt da wenig Zeit.

"Das geht im Prinzip ab Totensonntag richtig los", sagt Beate Wolf, die sich die evangelische Pfarrstelle in Menz mit ihrem Mann teilt. "Nein, stimmt nicht", hakt sie dann ein. Schon im Sommer würden die Vorbereitungen für die Krippenspiele starten, müsste Musik...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 24.12.2017
Rob Bauer sprüht noch vor Ideen
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Nach einem Jahr als Granseer Kirchenmusiker sprüht Rob Bauer noch vor Ideen - Ein Artikel aus der MOZ von Sandra Jütte
Gransee (GZ) Vor gut einem Jahr trat der Vehlefanzer Rob Bauer die Stelle des evangelischen Kirchenmusikers in Gransee an. Seitdem hat er etwa bei der Konzertreihe der Sommermusiken neue Akzente gesetzt, aber auch Altbewährtes wie die Chorauftritte gelassen. Mit frischen Ideen startet er nun in sein zweites Jahr.

"Jetzt habe ich alles einmal gemacht und weiß, wie es besser geht", antwortet Rob - eigentlich Robert - Bauer lachend auf die Frage, wie sein erstes Jahr in Gransee gelaufen ist. Er habe stets versucht, eine gute Mischung zu finden aus dem, was die Leute hören...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 20.12.2017
Nikolaikirche: Orgel muss gereinigt werden
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Die evangelische Kirchengemeinde in Kremmen sammelt Geld für die Reinigung der Schuke-Orgel in der Nikolaikirche. Ein Artikel aus der MAZ von Ulrike Gawande
Kremmen. Die evangelische Kirchengemeinde in Kremmen sammelt Geld für die Reinigung der Schuke-Orgel in der Nikolaikirche. „Stellen Sie sich vor, wie es nach 20 Jahren hinter einem Wohnzimmerschrank aussieht, wo man nicht staubsaugen kann“, sagt Kantorin Sabine Dill. „Dann haben Sie einen Eindruck, wie die Orgel in Kremmen von innen aussieht.“

Durch diverse Bauarbeiten sei das Gerät verstaubt und teilweise verdreckt. Besonders die kleineren Pfeifen würden nicht mehr stimmen. Außerdem führe der Staub zu mehr Verschleiß. „Eine Reinigung ist im Sinne des Werterhaltes dringend notwendig.“ Trotz einiger Eigenleistungen würden noch 12.000 Euro fehlen, so Sabine Dill weiter. Spätestens 2018 sollen die Arbeiten beginnen.

Wer dafür spenden möchte, kann sich an das Gemeindebüro neben der Kirche wenden – oder bei den Gottesdiensten nachfragen. Kinder der Goethe-Oberschule spendeten bereits 100 Euro nach einem Kuchenbasar.

Heiligabend finden in der Kremmener Nikolaikirche um 15.30 Uhr das Krippenspiel und um 17 Uhr die Christvesper statt.
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Kremmen
erstellt von Mathias Wolf am 20.12.2017
Risse in der Kirchenmauer
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Sandra Jütte
Rönnebeck (GU) Dass die mittelalterliche Kirchenmauer am Rönnebecker Friedhof baufällig ist, ist nicht neu. Nun hat Ortsvorsteher Andreas Feindura bei der jüngsten Sitzung der Gemeindevertreter Sonnenbergs erneut auf die Angst der Bürger hingewiesen, dass Steine herausbrechen könnten. "Ich will nicht, dass irgendwann die Polizei vor meiner Tür steht, wenn etwas passiert", sagte der Orstvorsteher. Da es an der Stelle keinen Bürgersteig gibt, müssen Fußgänger und auch Kinder die Mauer unmittelbar passieren. Daher sei es ihm wichtig, das Amt auf den Zustand hinzuweisen. "Einige...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 09.12.2017
Ideen sammeln, Menschen mitnehmen
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Kerstin Frieboese mit
Zehdenick (GZ) Mit dem Projekt "Kirche mobil" betreten der Kirchenkreis Oberes Havelland und der Pfarrsprengel Zehdenick Neuland. Präsenter in den Orten sein, wo kein Pfarrer mehr ist und kaum noch Gemeindeleben stattfindet, will die Kirche damit werden. Jemand mit Lust auf ein neues Konzept von Kirche auf dem Land und der Gabe, Menschen unterschiedlichen Alters anzusprechen und zusammenzubringen, war gesucht. Die Falkenthalerin Kerstin Frieboese fühlte sich von der Ausschreibung im Sommer angesprochen, bewarb sich und ist nun schon seit zwei Monaten in dieser Funktion unterwegs.

alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 06.12.2017
Groß-Ziethener Kirche ist ein Sanierungsfall
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Probleme bereiten sowohl das Dach als auch die Fassade des Gotteshauses – Bauarbeiten werden nach Lage der Dinge mehr als 300?00 Euro kosten - ein Artikel aus der MAZ von Robert Tiesler
Es sei toll, in der Kirche zu stehen und die Lichteffekte im Fenster zu beobachten, wenn die Sonne reinscheint, erzählt Pfarrer Thomas Triebler.

Groß-Ziethen. Die Kirche in Groß-Ziethen ist bei Hochzeitspaaren sehr beliebt. „Es gibt Jahre, da haben wir hier 15 Trauungen“, erzählt Pfarrer Thomas Triebler. 2018 ist noch völlig offen, wann und wie dort Hochzeiten stattfinden können – dann stehen Bauarbeiten auf dem Plan. Denn die Kirche ist ein Sanierungsfall. „Man sieht es nicht auf den ersten Blick“, sagt der Pfarrer. Man müsse genauer hingucken.

alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Kremmen
erstellt von Mathias Wolf am 06.12.2017
Man bekommt viel zurück!
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Stefan Blumberg
Gransee. „Hallo Susi!“ Die Begrüßung ist sehr herzlich. Und genau so geht es weiter, wenn Susanne Meißner ihre „Schäfchen“ um sich versammelt hat. Zur Christenlehre. Wöchentlich ist das einmal der Fall. „Sie ist einfach nett“, sagt Emily Tramm. Die Neunjährige gehört zu den Kindern, die regelmäßig in die Christenlehre der Gemeindepädagogin der Kirchengemeinde Gransee gehen.

Derzeit dreht sich dort alles um das Krippenspiel. „Es ist schon etwas außergewöhnlich“, sagt Susanne Meißner. „Wir üben ’Weihnachten bei Luther’ ein – als Abschluss für...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 06.12.2017
Glockengeläut auf Knopfdruck
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Petra Sasse liegt die Germendorfer Kirche am Herzen: Sie fegt, schmückt, läutet - ein Artikel aus der MAZ von Heike Bergt
Germendorf. Petra Sasse fegt die kleinen Früchte der Eibe vom gepflasterten Weg vorm Eingang zur Germendorfer Kirche. „Das muss hier sauber sein. Sonst schleppen auch alle mit ihren Schuhen das Zeug ins Haus“, sagt sie, schwingt energisch den Besen und lacht. Petra Sasse wohnt „um die Ecke“ und ist die gute Seele der Germendorfer Kirchengemeinde.

Die 61-Jährige ist im Ort geboren, hat mit Ehemann Erwin hier ein Haus gebaut, Tochter und Enkelkind leben in Leegebruch. Gelernt hat sie einst Lageristin in Oranienburg, heute arbeitet Petra Sasse als Raumpflegerin in einer...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Oranienburg
erstellt von Mathias Wolf am 09.11.2017
Ein Artikel aus der MOZ von Matthias Wagner
Friedrichswalde (MOZ) Zum mittlerweile 19. Mal hatte Pfarrer Ralf Schwieger am Sonntagnachmittag zur Hubertusmesse in die Friedrichswalder Kirche geladen. Mehr als 200 Besucher erlebten in dem liebevoll geschmückten Gotteshaus eine ganz besondere Veranstaltung mit waidmännischer Note zu Ehren des Heiligen Hubertus.

"Handle so, dass Frieden zwischen Mensch, Tier und Natur erreicht werden kann", gab Ralf Schwieger den Gästen der diesjährigen Hubertusmesse mit auf den Weg. Tiere seien in Gottes Sinne auch beseelte Geschöpfe.

Der festliche Gottesdienst im Lichte...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus Friedrichswalde | Evangelische Kirchengemeinde Friedrichswalde im Pfarrsprengel Friedrichswalde
erstellt von Mathias Wolf am 07.11.2017
Pfarrer werden immer mehr zu Reisenden
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Bericht aus der MAZ von Bert Wittke
Wenige Tage nach dem gemeinsamen Reformationsfest in Gransee, diskutierten die Synodalen des Kirchenkreises Oberes Havelland am Sonnabend auf ihre Herbstsynode in Liebenwalde den Doppelhaushalt 2018/2019. Immer weniger Pfarrer betreuen immer größere Gebiete. Für etwas Entlastung soll die Einführung eines Baubeauftragten sorgen.

Liebenwalde. Kirche macht Schule gemacht oder anders ausgedrückt: Der Evangelische Kirchenkreis Oberes Havelland hatte am Sonnabend zur Herbstsynode in die Aula der Grundschule „Am Weinberg“ nach Liebenwalde eingeladen. Draußen schien derweil...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 07.11.2017
Kirchensteuern sprudeln kräftig
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus dem Oranienburger Generalanzeiger von Ingmar Höfgen
Oberhavel (OGA) Der evangelische Kirchenkreis Oberes Havelland hat am vergangenen Sonnabend die finanziellen Weichen für die nächsten beiden Jahre gestellt. Die Synodalen verabschiedeten den Haushalt für die Jahre 2018/2019.

In jedem Jahr stehen rund 4,2 Millionen Euro zur Verfügung, davon etwa drei Millionen für die 75 Mitarbeiter, die sich um rund 22.000 Gläubige kümmern. Für anstehende Baumaßnahmen will man jetzt externen Sachverstand verpflichten. Hier die wichtigsten Themen im Überblick:

Finanzen: Die Einnahmen aus der Kirchensteuer sprudeln weiter...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 07.11.2017
Kirchenkreis feiert groß zu Ehren Luthers
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel von Martin Risken
Gransee (GZ) Das Anbringen der 95 Thesen durch Martin Luther an der Wittenberger Kirche vor 500 Jahren haben bei einer zentralen Veranstaltung des Kirchenkreises Oberes Havelland am Reformationstag Hunderte Menschen in Gransee gefeiert.
In seiner 20-minütigen Predigt wetterte Superintendent Uwe Simon gegen den Perfektionist in der Welt. Jeder Mensch sollte seine Grenzen erkennen und akzeptieren, forderte er die Gläubigen in der überfüllten St.-Marienkirche auf. Viele verfolgten stehend den gut anderthalbstündigen Gottesdienst.
Erfreut zeigte sich Uwe Simon im Anschluss...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 01.11.2017
Imposanter Gottesdienst: 500 Gäste kommen zum Fest
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
500 Jahre Reformation werden in Gransee gefeiert - Leute aus dem gesamten Kirchenkreis Oberes Havelland dabei. Ein Bericht von Stefan Blumberg
Gransee. Mit einem imposanten Gottesdienst feierten Mitglieder des Evangelischen Kirchenkreises Oberes Havelland gestern auf ihrem Kreiskirchentag „500 Jahre Reformation“. Der Granseer Pfarrer Christian Guth war völlig baff ob des enormen Zuspruchs der Besucher. „Mit so vielen Leuten hatten wir nicht annähernd gerechnet. Es waren fast 500 Besucher in der Kirche. Phänomenal. Sie kamen aus dem ganzen Kirchenkreis.“ Die Plätze auf der Empore waren alle besetzt, Bänke mussten herbeigeschafft werden, etliche Gäste standen während des knapp 90 Minuten dauernden Festgottesdienstes....
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 01.11.2017
Kirche Grieben verkauft die Sonne
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Volkmar Ernst
Grieben (GZ) Die Sanierung der Griebener Kirche schreitet voran - auch wenn derzeit die Bauarbeiten kaum wahrgenommen werden. Denn es wird auf der von der Dorfstraße abgewandten Dachstuhlseite kräftig gehämmert, gesägt und gemauert. Auch hier waren Teile der Balkenkonstruktion mit Hausschwamm befallen und mussten ausgetauscht werden. Das Gesims bröckelte und muss neu gemauert und anschließend verputzt werden. Pfarrer Ulrich Baller ist jedoch optimistisch, dass die für dieses Jahr geplanten Arbeiten rechtzeitig vor Einbruch des Winters abgeschlossen werden können. "Bislang liegen alle...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt von Mathias Wolf am 07.09.2017
Kloster-Friedhof behutsam rekonstruiert
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Martin Risken
Zehdenick (GZ) Nicht wiederzuerkennen ist der Klosterfriedhof nach seiner behutsamen Rekonstruktion. Während der Arbeiten gewann das Klosterstift Zehdenick viele neue Erkenntnisse über die dort bestatteten Stiftsdamen. Am Tag des offenen Denkmals am 10. September wird der Friedhof für Besucher zugänglich sein, kündigt Stiftsamtfrau Gabriele Pielke an.

Schon 1910 wurde der Friedhof entwidmet. Die letzten Stiftsdamen wurden auf dem Friedhof an der Friedhofstraße bestattet. Nach dem Krieg erfuhr der Kloster-Friedhof für kurze Zeit eine neue Bestimmung: Er wurde Nutzgarten...
alles lesen
veröffentlicht unter: Evangelisches Stift Kloster Zehdenick | Evangelische Kirchengemeinde Zehdenick im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 05.09.2017
Auf den Spuren Luthers
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Kirchenkreis und Diakonisches Werk feierten in Germendorf. Ein Artikel aus der MAZ von Ulrike Gawande
Germendorf. „Reformieren heißt, etwas wieder in Form bringen.“ Mit diesen Worten eröffnete Pfarrer Arndt Farack gestern den Festgottesdienst in der Germendorfer Dorfkirche. Man habe an diesem Sonntag der Diakonie, der traditionell gemeinsam vom Kirchenkreis Berlin Nord-Ost und dem Diakonischen Werk gefeiert wird, mehrere Gründe zu feiern, so der Pfarrer. Da seien zum einen die zu Ende gehenden Bauarbeiten an der Kirche, für deren Finanzierung er allen Beteiligten dankte, zum anderen das Reformationsjahr und schließlich und endlich der 20. Geburtstag des Diakonischen Werkes in...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Oranienburg
erstellt von Mathias Wolf am 05.09.2017
Neue Ideen für die Stadtkirche
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Die Sonntagsserenade in Velten lockt immer mehr Besucher an. Ein Artikel aus der MAZ von Ulrike Gawande
Velten. Gemütlich standen nach der Sonntagsserenade die 40 Besucher noch bei einem Gläschen Wein und einem Stück Käse in der Evangelischen Stadtkirche Velten zusammen und ließen den Sonntagabend ausklingen. Einmal im Monat bereichert dieser musikalische Abendgottesdienst seit dem Amtsantritt des neuen Veltener Pfarrers Markus Schütte das Angebot der Evangelischen Gemeinde in der Ofenstadt.
„Die Sonntagsserenade ist Klasse, es kommen Leute, die sonst nicht in die Kirche kommen“, äußerte sich Monika Tolk zufrieden. Und man habe endlich einmal Zeit, um auch miteinander ins...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Mathias Wolf am 05.09.2017
Unterm Putz bröselt das Mauerwerk
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Pfarrer Markus Schütte zeigt die Schäden: Marwitzer Kirche muss für 300.000 Euro saniert werden. Aus der MAZ von Robert Tiesler
Marwitz. Das sieht aus wie Karies. An einer Stelle im Fundament der Marwitzer Kirche lässt sich ein Stück rausnehmen. Pfarrer Markus Schütte beugt sich runter und zeigt auf das Loch: „Darunter ist es feucht und bröselig“, sagt er. Unter dem Putz ist das Mauerwerk porös. Es muss saniert werden. Aber nicht nur das: Auch das Dach hat es nötig.

Für die 300 Leute starke Marwitzer Kirchengemeinde sind die nötigen Sanierungsarbeiten ein echter Kraftakt. Etwa 300.000 Euro könnten die Bauarbeiten kosten, etwa zehn Prozent davon, also etwa 30.000 Euro, müsste die Gemeinde...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Marwitz im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Mathias Wolf am 24.08.2017
Sieben Engel
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Veltens Kirchenmusikerin Sylvia Ohse zeigt ihre farbprächtige Kunst in der Marwitzer Kirche. Ein Artikel aus der MAZ von Ulrike Gawande
Velten/ Marwitz. Jeder Kirchenbesucher in Marwitz und Velten kennt Sylvia Ohse als Kirchenmusikerin, an der Orgel sitzend, den Ökumenischen Chor dirigierend oder Trompete spielend im Bläserchor. Doch die 37-jährige Kantorin, die weit über die Grenzen Oberhavels als Musikerin bekannt ist, hat noch eine andere Seite: sie malt.

Noch bis Oktober sind derzeit ihre Engelbilder in der Marwitzer Kirche zu sehen. „Für die Gestaltung einer Ausstellung in der Kirche war ich auf der Suche nach sieben Dingen, einer Reihe“, erklärt Sylvia Ohse. Dabei stieß sie auf die sieben...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Mathias Wolf am 24.08.2017
Pfarrer Triebler ist 60 Jahre alt geworden
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Robert Tiesler
Beetz. Es ist gerade mal acht Monate her, als Thomas Triebler in Beetz etwas zu feiern hatte: Der Pfarrer war 20 Jahre im Amt. Gestern nahm er wieder viele Glückwünsche entgegen: Thomas Triebler feierte seinen 60.?Geburtstag. Am Nachmittag fand ein kleiner Empfang im Kremmener Gemeindehaus statt.

Es war Heiligabend 1996, als Thomas Triebler offiziell Pfarrer in Beetz wurde. Inzwischen ist seine Gemeinde viel größer. Sie umfasst auch Sommerfeld, Kremmen, Staffelde, Groß-Ziethen sowie den Fehrbelliner Ortsteil Wall. 2002 ist die Zusammenlegung der evangelischen Pfarrsprengel...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Kremmen im Pfarrsprengel Kremmen
erstellt von Mathias Wolf am 21.08.2017
Granseer stimmen das Hallelujah an
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der MOZ von Maria Ugoljew
Gransee (mug) "Macht doch noch mal ein schönes U wie Uhu", sagte Rob Bauer. Der Kirchenmusiker leitete am vergangenen Wochenende einen mehrtägigen Gospel-Workshop in Gransee. Die Sänger hörten ihm aufmerksam zu. "Auf der ganzen letzten Seite müsst ihr an die Grenze der Lautstärke gehen", forderte Rob Bauer seine Schüler auf. Es sei bereits recht eindrucksvoll gewesen, "aber das geht noch besser", spornte er sie immer wieder an.

Nachdem die einzelnen Stimmen - erst Sopran und Bass, dann Alt und Tenor - ihre Passage geübt hatten, sang der Gospelchor das Lied "Celebrate"...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 27.07.2017
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Glaube und Evolution
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Lisa Glorius engagiert sich für Kirche und die Mixed Pickels Woche – ein Bericht aus der MAZ von Ulrike Gawande
Velten. „Toleranz ist wichtig, wenn man über Religion redet.“ Das ist der Leitsatz von Lisa Glorius, die überzeugt ist, dass sich Judentum, Christentum und der Islam viel ähnlicher seien als man glaubt. „Sie bauen aufeinander auf.“ Die 22-Jährige findet es unverzichtbar, anderen ihren Glauben zu lassen. Denn auch sie möchte, dass man ihren Glauben respektiert, aber gleichzeitig nicht alle Christen in einen Topf schmeißt. „Nicht alle Christen sind gleich.“
Lisa Glorius wuchs in einem christlichen Elternhaus auf. Schon der Großvater arbeitete an einer evangelischen...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Mathias Wolf am 27.07.2017
Pfarrer Tobias Ziemann geht nach Potsdam
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Familie möchte in städtisches Umfeld - ein Bericht aus der MAZ
Gutengermendorf. Pfarrer Tobias Ziemann wird den Pfarrsprengel Löwenberger Land noch in diesem Jahr verlassen. Das teilte er den Kirchenältesten und Kirchenmitgliedern per E-Mail mit. Er bedauert „diese unpersönliche Form“, wollte aber zügig informieren, bevor die Nachricht im Buschfunk die Runde mache. Tobias Ziemann wird mit seiner Familie nach Potsdam gehen.

„Am Donnerstag haben die Gemeindekirchenräte des Pfarrsprengels Erlöser im Kirchenkreis Potsdam mich aus mehreren Kandidaten auf die zweite Pfarrstelle des Sprengels gewählt. Wahrscheinlich werde ich meinen...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 27.07.2017
Wasserfilter für Bugamba
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Exin-Oberschule Zehdenick spendet erneut für Partnereinrichtung in Afrika – Diakon Jörg Kerner bereitet nächste Reise nach Tansania vor. Ein Artikel aus der MAZ
Zehdenick. Wenn Diakon Jörg Kerner am 12. August nach Tansania fährt, kann er gute Nachrichten aus Zehdenick und Spendengelder mitnehmen. Schon im dritten Jahr engagieren sich Schüler der Exinschule für ihre Partnerschule in Bugamba. Bei der Aktion Tagwerk für Afrika suchten sich die Schüler der siebten Klassen für einen Tag in Juni kleine Beschäftigungen bei Firmen oder in der Verwandtschaft. So erarbeiteten sie eine Summe von insgesamt 418 Euro. Die Hälfte der Summe bleibt für Projekte in Gambia und die andere Hälfte können die Schüler nach Bugamba in die Oberschule schicken....
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Zehdenick im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 27.07.2017
Jubiläum für die Veltener Mixed-Pickels-Woche
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Sie findet zum 25. Mal auf der Wiese nahe der Ofenstadthalle statt – viel Lob für die jahrelange ehrenamtliche Arbeit der zahlreichen Helfer. Ein Artikel aus der MAZ von Robert Tiesler
Velten. In Velten ist die Mixed-Pickels-Woche in vollem Gang, und es ist eine besondere: nämlich die 25.?Auflage – ein Jubiläum. Eine Woche lang – noch bis zum Sonnabend – dreht sich auf der Wiese nahe der Ofenstadthalle alles um das Miteinander, um Frieden und Toleranz. Motto: „Gemeinsam Zukunft schaffen“.
Einer der Organisatoren ist Pfarrer Markus Schütte. Er ist erst seit Anfang des Jahres in der Stadt. „Aber immer wieder konnte ich den Satz hören: Ganz besonders ist die Mixed-Pickels-Woche“, erzählte er am Montagabend bei der Eröffnungsveranstaltung. „Ich...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Mathias Wolf am 27.07.2017
Mit Fingerspitzengefühl durch die Geschichte
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Nach dem Altarraum ist jetzt das Kirchenschiff dran – zweiter Bauabschnitt der Deckensanierung in Bergsdorf hat in dieser Woche begonnen. Ein Artikel aus der MAZ von Cindy Lüderitz
Bergsdorf. Aus den Fugen rieselt der Staub eines Jahrhunderts und das, was die Holzwürmer aus den Balken gebohrt haben. Deshalb muss jeder einzelne Streifen der Deckentapete im Bergsdorfer Kirchenraum von den Kanten abgelöst und die darunter liegenden Krümel müssen entfernt werden. Für die Mitarbeiter der Malerfirma Gürtler aus Wolfsruh bedeutet das: acht Stunden mit den Armen kopfüber arbeiten.
In dieser Woche hat die Restaurierung des zweiten Teils der Kirchendecke begonnen. Der erste ist zur Freude der Kirchengemeinde bereits fertig. Die Wände im Altarraum sind neu geputzt,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 27.07.2017
Petzold will Staat und Kirche trennen
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel zum Jahresempfang des Kirchenkreises aus der Gransee-Zeitung von Matthias Henke
Der Jahresempfang des Kirchenkreises Oberes Havelland stand am Freitag im Ziegeleipark Mildenberg unter dem Motto "500 Jahre Reformation - Politik und Kirche".

- Ein Fürst darf nicht denken: Land und Leute gehören mir, ich wills machen, wie es mir gefällt, sondern so: Ich gehöre dem Land und Leuten, ich solls machen, wie es ihnen nützlich ist. -

Dieses Zitat aus Martin Luthers "Die weltliche Obrigkeit und die Grenzen des Gehorsams" hatte der Menzer Pfarrer Mathias Wolf in seinem einführenden Vortrag den Gästen nahe gebracht. Der Reformator hatte sich also...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 22.06.2017
Wie kirchlich ist die Politik? Und umgekehrt!
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel zum Jahresempfang des Kirchenkreises aus der MAZ von Stefan Blumberg
Erstmals wartete der Kirchenkreis Oberes Havelland beim Jahresempfang mit einer Diskussionsrunde auf, bei der nicht nur die geladenen Politiker und Superintendent Uwe Simon miteinander redeten, sondern sich auch das Publikum einmischte.
Mildenberg. Ralph Herforth hatte keinen ganz leichten Job. Als Moderator der Podiumsdiskussion des Kirchenkreises Oberes Havelland musste der Schauspieler – na klar – Fragen stellen, nachhaken, intervenieren, Kontra geben, das Mikrofon zu den Gästen tragen und auch noch den Überblick behalten. Wie kirchlich ist die Politik? Wie politisch ist die...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 22.06.2017
Benzingeruch und Rockmusik
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der MOZ von Julia Lehmann
Die zwei Rentnerinnen haben einen guten Platz ergattert. Schwatzend haben sie es sich auf einer Bank vor einem Wohnhaus gemütlich gemacht. Sie sind nicht allein: Unweit haben Anwohner Gartenstühle an den Straßenrand gestellt, um nichts zu verpassen. Motorräder knattern an ihnen vorbei, halten auf dem spießig-grünen Rasen vor den Häusern, die die Straße säumen. Männer und Frauen in dunkler Lederkluft schwingen sich von ihren Bikes. So viel Bewegung ist selten in der Friedrichswalder Dorfstraße. Die beiden Seniorinnen genießen den Trubel: "Wenn man nicht mehr so recht gehen kann,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus Friedrichswalde | Evangelische Kirchengemeinde Friedrichswalde im Pfarrsprengel Friedrichswalde
erstellt von Mathias Wolf am 16.05.2017
Spendenfest für die Nassenheider Kirche
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Volkmar Ernst
Nassenheide (GZ) Mit einem Frühlings- und Spendenfest feiert die Nassenheider Kirchengemeinde am 7. Mai den Beginn der Sanierungsarbeiten am Kirchenschiff. Verbunden damit ist aber auch, dass die Gottesdienste während der Bauarbeiten an alternativen Standorten stattfinden werden. Denn der Kirchenraum ist dann nicht nutzbar.


Nachdem der Turm in den Jahren 2006 und 2007 saniert wurde, wie die Farbgebung der Fassade erkennen lässt, geht es nun mit der Sanierung des Kirchenschiffes weiter. Für die Finanzierung hat die Kirchengemeinde in den zurückliegenden Jahren...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Mathias Wolf am 09.05.2017
Mit Toilette und signierten Dachsteinen
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Umfangreiche Sanierung des Nassenheider Kirchenschiffs geplant – drei Bauabschnitte, drei Jahre Bauzeit. Ein Artikel aus der MAZ von Ulrike Gawande
Nassenheide. Die Sanierung der Kirche in Nassenheide geht weiter. Zehn Jahre nach der Turmrestaurierung hat die Kirchengemeinde genügend Geld gespart und Spenden eingeworben, um die nächste große und wichtige Etappe zu beginnen: das Kirchenschiff. Wie Pfarrer Peter Krause mitteilt, sind drei Bauabschnitte, verteilt über drei Jahre geplant. Dach, Fassade und Innenraum sollen in dieser Zeit denkmalgerecht saniert werden. Die Baukosten werden mit rund 380 000 Euro beziffert. Diese
Summe könnte sich noch mal um 85 000 Euro erhöhen, wenn auch die Kirchenfester im Zuge dessen erneuert...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Mathias Wolf am 22.04.2017
Vom Podest aus gepredigt
Ein Bericht von Inez Bandoly aus dem Ruppiner Anzeiger
Lindow (MZV) Auf dem Lindower Marktplatz fand am Donnerstag ein Gottesdienst anlässlich des Reformationstages unter freiem Himmel statt. Gut 60 Besucher waren dazu erschienen. "Wir feiern heute", sagte ihnen Pfarrer Holger Baum.

Und feierlich war dann auch die Musik des Lindower Posaunenchors, der den Gottesdienst begleitete. Die Freiwillige Feuerwehr hatte Feuerschalen aufgestellt und sorgte damit und mit Grillwürstchen für Gemütlichkeit.

Der Lindower Pfarrer Baum inszenierte ein kleines Spiel. Er stellte sich symbolisch auf ein Podest, das einem...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt von Mathias Wolf am 06.11.2013
Knatsch ums Klosterdach
Ein Bericht aus dem Ruppiner Anzeiger von Markus Kluge
Lindow (RA) Um 1230 wurde das Lindower Kloster gegründet. Rund 400 Jahre später im Dreißigjährigen Krieg wurde es zerstört. Jetzt will das Stiftskapitel Teile der Ruine modern überdachen - nicht zur Freude aller Lindower.

Das wurde bei der Sitzung der Stadtverordneten am Donnerstagabend deutlich, als Stiftskapitelvorsitzender Prof. Horst Borgmann, Dr. Bernd Stary von der Technischen Universität Berlin und Architekt Martin Glass die modernen Möglichkeiten des textilen Regen- und Sonnenschutzes vorstellten. Gut ein halbes Jahr hatten sich Studenten aus aller Welt mit dem...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt von Mathias Wolf am 14.11.2013
Erst die jüngsten Posaunen, dann ein himmlisches Gericht
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ/Ruppiner Tagesblatt von Regine Buddeke
Herzberg – „Ein besonderer Feiertag – nicht die Geburtsstunde der Kirche, aber ihre Erneuerung“, sagt Pfarrer Ulrich Baller vor den knapp 100 Besuchern in der Herzberger Kirche. Erstmalig seit längerer Pause hat die Herzberger Gemeinde am Reformationstag wieder die Lindower Gemeindemitglieder samt Pfarrer Holger Baum zu Gast. Beim gemeinsamen Posaunengottesdienst wurde Martin Luthers gedacht, der mit seinen 95 Thesen, die er ans Wittenberger Kirchenportal schlug, gegen den Brauch der Ablassbriefe anging und dadurch eine Diskussion anregte, die die Reform der Kirche einleitete.
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt von Mathias Wolf am 07.11.2014
Ganz der Orgel verschrieben
Foto: MZV
Bildrechte: MZV
Ein Bericht aus der Gransee-Zeitung von Mandy Oys
Gransee (MZV) "Händels Musik, der Inbegriff von "Prunk & Herrlichkeit": So nennt sich das glanzvolle Barockprogramm der beiden Interpreten Mirjam und Wieland Meinhold am Montag, 10. August, in der Evangelischen Kirche Teschendorf. In einer kurzweiligen Stunde musizieren sie als "Duo Vimaris" ab 19 Uhr ausschließlich Musik des großen Komponisten des 18. Jahrhunderts, Georg Friedrich Händel. Unter anderem erklingen Sonaten, Sarabande und Variationen, Arien, Ouvertüre g-Moll, Concerto F-Dur und Ausschnitte aus dem berühmten "Messias", der als musikalisches Testament Händels gelten darf....
alles lesen
veröffentlicht unter: ältere Artikel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 21.09.2015
Ohne Luft kein Ton
Foto: MZV
Bildrechte: MZV
Ein Bericht aus der Gransee-Zeitung von Volkmar Ernst
Grüneberg (MZV) Dass er das Orgelspiel meisterlich beherrscht, hat Dr. Wieland Meinhold Montagabend gemeinsam mit seiner Frau Mirjam (Sopran und Flöte) beim Konzert in der Kirche zu Teschendorf als Duo Vimaris bewiesen.

"Prunk & und Herrlichkeit" war das Konzert betitelt, bei dem die beiden Baraockmusik von Georg Friedrich Händel vorstellten. Doch zuvor hatte Meinhold in die Dorfkirche zu Grüneberg eingeladen, um Interessierten die Funktionsweise einer Orgel vorzustellen - und dabei handelt es sich tatsächlich um ein gleich in zweierlei Hinsicht sehr interessantes...
alles lesen
veröffentlicht unter: ältere Artikel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 21.09.2015
Dem Ruhestand mit großen Schritten entgegen
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Volkmar Ernst
Grüneberg (MZV) 65 Jahre, das ist eine Zäsur. Doch der Grüneberger Pfarrer Gerhard Gabriel nimmt es gelassen. Montagvormittag herrscht auf dem Grundstück des Pfarrhauses hektisches Treiben. Bänke und Tische werden aufgestellt, seine Frau Christine verteilt kleine Sträußchen mit Blumen. Der Versorgungswagen für Getränke steht bereits an seinem Platz neben dem ehemaligen Stallgebäude. Derweil nimmt Gabriel die ersten Glückwünsche von Besuchern aus dem Dorf entgegen, die nur kurz mal auf den Hof gucken. Das Geburtstagskind ist - noch - die Ruhe in Person. Um der Hektik zu entfliehen,...
alles lesen
veröffentlicht unter: ältere Artikel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 01.07.2015
Abschied mit Wehmut
Bericht aus der Märkischen Allgemeinen von Bert Wittke
Die Kirchenkapelle in Häsen wird entwidmet. Es besteht viel Sanierungsbedarf. Das Problem: es gibt zu wenig Gottesdienstbesucher. Einigkeit herrscht in der Gemeinde, dass die Geschichte der Kapelle nicht einfach im Sande verlaufen darf. Deshalb wird die Entwidmung am 8. September mit einem Gottesdienst begangen, der in der Kapelle beginnt und mit einer Prozession zum alten Kornspeicher, wo die Häsenerin Anne Pieper ein Café betreibt, endet.

Häsen. „Dass aus einem Ort der Schuld ein Ort der Vergebung wurde, wo man das Evangelium predigt, ist für mich einmalig. Ich kenne...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 22.08.2013
Prozession zum Abschied
Kapelle in Häsen wurde entwidmet. Ein Artikel aus der Märkischen Allgemeinen Zeitung von Danilo Hafer
„Für manche ist das heute sicher ein schwerer Weg“, sagte Superintendent Uwe Simon zu Beginn des letzten Gottesdienstes in der Kapelle von Häsen. Das kleine baufällige Kirchenhaus wurde am Sonntag feierlich entwidmet.

Zum Abschied erinnerte Pfarrer Tobias Ziemann an die letzten 60 Jahre, in denen die Kapelle für die Gemeinde ein Ort der Freude war. Aber es verbinden sich mit dem Haus auch Trauer und Leid, sagte Superintendent Uwe Simon. Damit sprach er die wechselvolle Geschichte der Kapelle an. Einst war das Gebäude eine Baracke des KZ-Außenlagers Grüneberg. Dabei...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 11.09.2013
Erntedank: Gottesdienst im alten Speicher
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus dem Neuen Granseer Tageblatt von Cindy Lüderitz
Frisch gebackenes Brot und leuchtender Getreideschmuck wurden gestern zu den Erntedankgottesdiensten dargeboten – in Häsen fand er an einem ungewöhnlichen Ort statt: im alten Kornspeicher. Genauer gesagt, inden alten Pferdeställen, aus denen Anne Pieper und ihre Familie ein Café machten. Zwischen die alten Mauern ist vor knapp einem Jahr wieder Leben eingezogen – und ein Treffpunkt für die weltliche sowie die geistliche Gemeinde.
Als am 8. September 2013 die Häsener Kapelle entwidmet wurde (MAZ berichtete), führte die Abschieds-Prozession zum Kornspeicher. Schon zu diesem...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 03.11.2014
Einstige KZ-Baracke wird zur Kapelle in Teltow
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ (Ausg. Potsdam-Mittelmark) von Konstanze Wild
Teltow. Gut ein Jahr ist es her, dass ein kleines unscheinbares Kirchenhaus in Häsen, einem Ortsteil der Gemeinde Löwenberger Land im Landkreis Oberhavel, in einer bewegenden Abschiedszeremonie entwidmet wurde. 60 Jahre war die Kapelle in Häsen ein Ort kirchlichen Lebens. „Doch mit dem Haus verbanden sich auch Trauer und Leid“, erinnerte Superintendent Uwe Simon an die wechselvolle Geschichte der Kapelle. Denn einst diente sie als Baracke im KZ-Außenlager Grüneberg. Nun soll das Holzhaus auf den Evangelischen Friedhof in Teltow umgesetzt werden. Die St.Andreas Kirchengemeinde möchte...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 17.11.2014
Sie wird noch schöner klingen
Ein Artikel aus der MAZ von Cindy Lüderitz
Meseberg – John Barr hat sich Spickzettel geschrieben, um beim Einbau der Meseberger Orgelpfeifen nichts zu vergessen. Fast zwei Jahre lang lagen die mehr als 300 Pfeifen in einer Kammer unterm Dach der alten Gaststätte. Barr hatte sie ausgebaut, um sie vor dem Staubregen in der Kirche zu schützen. Die war zwei Jahre Baustelle, wurde in mehreren Etappen generalsaniert.
Nun ist das Gotteshaus in Sicht und Nachbarschaft zum Gästeschloss der Bundesregierung auch ein kleines Prunkstück. Augenfällig sind das neue Dach, die geputzten Fenster und die neue Farbgebung des Innenraumes....
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Meseberg im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 01.06.2015
Neuer Pfarrsprengel gegründet
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Volkmar Ernst
Neuer Pfarrsprengel gegründet
Löwenberger Land (GZ) Mit einem Festgottesdienst am Reformationstag wird die Neugründung des Pfarrsprengels Löwenberger Land offiziell in der Dorfkirche zu Kraatz gefeiert. Formell gibt es den Sprengel seit 1. Oktober.
Der Evangelische Kirchenkreis Oberes Havelland reagiert damit unter anderem auf die stetig sinkende Zahl an Gemeindegliedern. So sank die Zahl der Gemeindeglieder im Sprengel Löwenberg-Linde-Grüneberg von 1 210 im Jahr 2011 auf 1 111 zum Stichtag 31. Oktober 2015. Zum Sprengel Gutengermendorf gehörten 2011 insgesamt 558...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Mathias Wolf am 14.10.2016
Ein Artikel aus den Potsdamer Neuesten Nachrichten von Corinna Buschow
Templin - Menschentrauben stehen am Freitag vor der Kirche, Polizisten schleichen um den Barockbau. Zwar richtet der Templiner Pfarrer in jedem Jahr das zentrale Fest zum Reformationstag für die ganze Region aus, aber in diesem Jahr kommt ein ganz besonderer Gast: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Nach dem Gottesdienst will sie eine Rede über christlichen Glauben in der Politik halten. Schon im Gottesdienst ist es sehr voll. „Wenn es doch sonst auch so wäre“, sagt Pfarrer Schein, während er sich den Talar überwirft. Wie es dazu kam, dass die Bundeskanzlerin heute kommt? „Ich...
alles lesen
veröffentlicht unter: Newsarchiv | Evangelische Kirchengemeinde Templin im Pfarrsprengel Templin
erstellt von Mathias Wolf am 02.11.2014
Ein Artikel aus dem Uckermark-Kurier
In der Maria-Magdalenen-Kirche wurde Angela Merkel getauft. Dort fand auch die Trauerfeier für ihren Vater statt, Pfarrer Horst Kasner. Kein Ort wäre für die Bundeskanzlerin besser geeignet, um darüber zu sprechen, wie Christsein und Politik zusammenpassen.
Mehr als 800 Menschen drängten sich in der Maria-Magdalenen-Kirche auf den Holzbänken. Zum Reformationstag trat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Templin an die Kanzel und richtete eindringliche Worte an die Gemeinde.
Ob Gesundheits-, Familien- oder Außenpolitik: Überall spielten christliche Werte und...
alles lesen
veröffentlicht unter: Newsarchiv | Evangelische Kirchengemeinde Templin im Pfarrsprengel Templin
erstellt von Mathias Wolf am 01.11.2014
Ein Artikel aus der Berliner Zeitung von Holger Schmale
Lange Zeit hat die Kanzlerin wenig Persönliches über sich preisgegeben. Nun kehrt sie in ihre Heimatstadt Templin zurück und erzählt in der Kirche über ihren Glauben, ihre Zweifel und ihre Gebete.
Angela Merkel steht an einem Pult mit dem Rücken zum Altar, vier große Kerzen beleuchten den Gekreuzigten. Die Kanzlerin schaut in die voll besetzte Kirche und sagt: „Ich fühle mich an der falschen Stelle. Es wäre mir recht, jetzt auch in einer der Bänke zu sitzen und dem Pfarrer zuzuhören.“ Angela Merkel ist heimgekehrt an diesem Freitagabend, nach Templin in der Uckermark und...
alles lesen
veröffentlicht unter: Newsarchiv | Evangelische Kirchengemeinde Templin im Pfarrsprengel Templin
erstellt von Mathias Wolf am 01.11.2014
Ein Artikel aus BILD von Peter Tiede
Von PETER TIEDE
Templin – Der Gottesdienst war schon vorbei, da kam die Kanzlerin.
Angela Merkel (60, CDU) in ihrer Heimatsstadt. In ihrer Heimatkirche in Templin (Uckermark). 1970 ist sie hier konfirmiert worden. Merkels Mutter Herlind Kasner (86) unterrichtet noch – dreimal die Woche in der Volkshochschule. Englisch. Heute sitzt sie in der ersten Reihe.
Ihr Vater ist nicht weit von der Kirche entfernt beerdigt. Merkel ist hin und wieder da.
Fast 600 Leute sind in der Kirche. „Mehr als zu Weihnachten“, grummelt ein alter Mann. Die Kanzlerin trägt einen...
alles lesen
veröffentlicht unter: Newsarchiv | Evangelische Kirchengemeinde Templin im Pfarrsprengel Templin
erstellt von Mathias Wolf am 01.11.2014
Warme Sachen für Nackedeis
Ein Artikel aus dem Nordkurier von Sigrid Werner
Templin 14.11.2013: Templiner Jugendliche wollen zum Nachdenken über Solidarität provozieren. Provoziert haben sie aber erst einmal eine Reaktion der Stadtverwaltung.

Wer hat denn den Brunnenfiguren vor der Maria-Magdalenen-Kirche diese bunten Kostüme verpasst? Das fragten sich Passanten in Templin verwundert. Junge Leute vom „Jugendkella“ der evangelischen Kirche unter Anleitung von Sozialarbeiter Lutz Böning waren die Verhüllungskünstler. Sie wollten damit etwas spektakulär auf ein Thema aufmerksam machen, mit dem sie sich seit Wochen beschäftigen. Auch eine...
alles lesen
veröffentlicht unter: Newsarchiv | Evangelische Kirchengemeinde Templin im Pfarrsprengel Templin
erstellt von Mathias Wolf am 15.11.2013
Sparzwänge im Kirchenkreis
Bericht von Cindy Lüderitz über die Kreissynode in der Märkischen Allgemeinen vom 12.11.2012
NEUGLOBSOW - Nach einer bald zweijährigen Annäherungsphase standen die Vertreter des Kirchenkreises Oberes Havelland am Sonnabend vor ihrer ersten großen Bewährungsprobe: Wie verteilen sie angesichts von Sparzwang und Schrumpfungsprozess Haushaltsmittel und Personalstellen auf ein Gebiet, das sich über mehrere Landkreise erstreckt und erhalten zugleich die Nähe zu den Gemeindegliedern?

Zumindest der Zuschnitt der neuen Regionen wurde in Neuglobsow einstimmig verabschiedet: Danach wird der Kirchenkreis in vier Arbeitsbereiche aufgeteilt, die inhaltlich eine gewisse...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 12.11.2012
Rüthnicker wollen Anschluss vermeiden
Christian Schönberg im Ruppiner Anzeiger vom 12.11.2012
Herzberg (MZV) Dass der Kirchenkreis Oberes Havelland künftig Pfarrstellen eindampfen will, sorgt im Herzberger Sprengel bereits für großes Unverständnis - und auch Widerstand.

Einen konkreten Zeitplan gibt es zwar noch nicht. Der Herzberger Pfarrer Ulrich Baller wird weiterhin seinen Dienst für den Sprengel tun. Allerdings scheint absehbar, dass die Pfarrstelle bei Freiwerden nicht mehr neu besetzt wird.

Der Sprengel soll ersten Plänen zufolge sogar aufgesplittert werden. Nur ein Teil würde Lindow, Grieben aber beispielsweise dem Gutengermendorfer Sprengel...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 12.11.2012
Kirche braucht Gesichter
Superintendent wirbt nach Diskussion um Rahmenstellenplan für mehr Kooperation
Die Diskussion um die Strukturplanung im Kirchenkreis hat für Diskussionen in den Gemeinden gesorgt.

Über Einschnitte sprachen Superintendent Uwe Simon und der Öffentlichkeitsbeauftragte Mathias Wolf gestern mit der Presse. Fragen und Antworten zeichnete Cindy Lüderitz auf.

MAZ: Mit dem auf der Synode in Neuglobsow verabschiedeten Rahmenstellenplan hat der Kirchenkreis eine Struktur für 2021 festgelegt. Ist das nicht verfrüht?

Uwe Simon: Wir wissen nicht, was 2021 sein wird. Aber wir wissen, dass wir unsere Ausgaben reduzieren müssen....
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 22.11.2012
Kreissynode stellt die Weichen neu
Bericht von Sabine Slatosch über die Kreissynode in der Granseezeitung vom 12.11.2012
Neuglobsow (MZV) Die Synode des Kirchenkreises Oberes Havelland beschloss am Sonnabend im Neuglobsower Stechlinsee-Center die Bildung von vier Regionen: Zehdenick-Gransee-Lindow, Oranienburg, Velten-Leegebruch (Südwest) und Templin. Damit ist die Trennung von Gransee und Zehdenick aufgehoben.

Grund für die Strukturveränderung ist nicht nur die extrem unterschiedliche Besiedlung zwischen Speckgürtel und ländlichen Gebieten im Norden des Kirchenkreises. Auch der Rückgang der Mitgliederzahl, nach deren Höhe sich die Zuweisungen für Personalkosten richten, schwindet stetig....
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 12.11.2012
Neuer Pfarrsprengel ohne zweiten Amtssitz
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Martin Risken
Zehdenick (GZ) Der neu gebildete Pfarrsprengel Zehdenick ist noch ohne zweiten Amtssitz. Die Kirchengemeinde Tornow-Marienthal will, dass das Pfarrhaus Tornow entwidmet wird, damit Pfarrer Christian Albroscheit dort wohnen bleiben kann, wenn er zum 1. Februar 2017 in den Ruhestand verabschiedet worden ist.

Zweiter Amtssitz neben Zehdenick soll demnach Mildenberg werden. Allerdings haben sich die Gemeindekirchenräte bei einem Treffen nicht auf Mildenberg einigen können, weil sich der Zehdenicker Gemeindekirchenrat dafür ausgesprochen hatte, zunächst alle Optionen bis 2019...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Zehdenick im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 29.12.2016
Endspurt für die Chöre
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Auch der „Gemeinsam-Weihnachtschor“ probt fleißig. Ein Artikel aus der MAZ von Margot Schöning
Oberhavel. Viele Chöre in Oberhavel befinden sich mit ihren Proben im Weihnachtsendspurt. „Traditionell treten
wir nur einmal am 24. Dezember in Neulögow auf. Eine Ausnahme besteht allerdings“, erzählt schmunzelnd Herbert Brauer, Leiter des Gemeinsam-Weihnachtschores in Neulögow bei Gransee. „Der Chor trifft sich noch zu einer öffentlichen Generalprobe am Dienstag, 20. Dezember, um 19 Uhr in der Menzer Kirche. Dazu sind alle herzlich eingeladen.“
Die Chormitglieder nicken zustimmend und erinnern sich an Pfarrer Wolf, der einfach keine Ruhe gab. Er fand das
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im
erstellt von Mathias Wolf am 14.12.2016
Tatkräftig den Advent begrüßt
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Jürgen Rammelt
Menz (GZ) Es ist ein schöner Brauch, den Beate und Mathias Wolf aus ihrer einstigen Heimat mit ins Brandenburgische gebracht haben. Das Menzer Pfarrersehepaar hat am Sonnabend gemeinsam mit Susanne Meißner, der Katechetin des Pfarrsprengels, zum "Engel erwecken" in das Gemeindehaus eingeladen.

Die Resonanz ist gewaltig, etwa 20 Christenlehrekinder sowie zahlreiche Mütter, Väter und Großeltern sind der Einladung nach Menz gefolgt.

Bereits wenige Minuten nach 10 Uhr sind zahlreiche Mütter und Väter mit ihren Kindern in das Gemeindehaus gekommen, um sich auf...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im
erstellt von Mathias Wolf am 29.11.2016
Erstmals elektronisch geläutet
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Maria Ugoljew
Klein-Mutz (GZ) Zum siebenten Mal ist in Klein-Mutz am vergangenen Sonnabend der Adventsmarkt auf die Beine gestellt worden. Dass dieser Markt zu einer Tradition geworden ist, freute Dirk Wendland besonders. Der stellvertretende Bürgermeister Zehdenicks eröffnete gemeinsam mit Pfarrer Günther Schobert und dem Klein-Mutzer Ortsvorsteher Bernd Gotthardt die vorweihnachtliche Veranstaltung in der Kirche.

Während der Eröffnung ist nicht nur das Organisationsteam gelobt worden. Vielmehr stand noch eine weitere Ehrung bevor. "Ist Ihnen in Klein-Mutz etwas aufgefallen?", fragte...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im
erstellt von Mathias Wolf am 29.11.2016
Wahlen zum neuen Kirchenrat
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Alle drei Jahre neue Gesichter - Ein Artikel aus der MAZ
Sachsenhausen. Am 2. Adventssonntag findet in Sachsenhausen die Wahl zum Gemeindekirchenrat statt. In den Kirchengemeinden Friedrichsthal (mit Malz) und Nassenheide (mit Freienhagen) sind die Gemeindemitglieder eine Woche später, am 3. Advent, an die Urnen gebeten.
Alle drei Jahre wird die Hälfte der Gemeinedeleitung neu gewählt. Bestimmt werden jeweils zwei Älteste für sechs Jahre. In
Sachsenhausen und Friedrichsthal finden die Wahlen jeweils an den Sonntagen von 9 bis 13 Uhr statt. In Nassenheide kann von
13 bis 16 Uhr die Stimme abgegeben werden.
In Sachsenhausen stehen zur Wahl: Dietmar Brunzel, Hilma Grabs, Sabine Jung und Winfried Schweiber. In Friedrichsthal mit Malz kandidieren Bärbel Piller (Malz), Volkmar Reinig (Friedrichsthal), Maria Richter (Malz), Marga Schlag (Malz) und Reinhild Welle (Friedrichsthal). In Nassenheide mit Freienhagen stellen sich der Wahl: Kerstin Beuster (Freienhagen), Heinz Lahs (Nassenheide), Jürgen Rühle (Nassenheide) und Uwe Wolter (alle Nassenheide) und Diana Zarmer (Freienhagen). Pfarrer Peter Krause lädt herzlich zur regen Beteiligung an der Wahl ein.
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Mathias Wolf am 29.11.2016
Gemeinde feiert Abschluss der Kirchen-Sanierung
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Artikel aus der Gransee-Zeitung von Matthias Henke
Großwoltersdorf (GZ) Grund zum Feiern hat die evangelische Kirchengemeinde von Großwoltersdorf. Die seit 2013 andauernden Sanierungsarbeiten an und in ihrer Kirche sind abgeschlossen. Aus diesem Anlass wird für Sonnabend, 14 Uhr, in die Kirche eingeladen. Nach einer kurzen Andacht soll allen an dem Projekt Beteiligten gedankt werden. Auch eine Diashow wird zu sehen sein, mit der die Gäste die einzelnen Abschnitte der Sanierung und die dabei behobenen Schäden nachvollziehen können, kündigte Pfarrer Mathias Wolf an.
Insgesamt 477000 Euro flossen in das Projekt. Knapp 80000 Euro...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im
erstellt von Mathias Wolf am 11.09.2016
Großwoltersdorfer Kirche nach vier Jahren fertig
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Giebel, Turm, Dach, Fassade, Innenraum – das Ende der Sanierung wird heute gefeiert. Ein Artikel aus der MAZ von Stefan Blumberg
Großwoltersdorf. Das Dach glänzt, die Fugen sind dicht, Balken und Bretter wurden ausgetauscht, die Wände strahlen in neuen Farben – und der Schwamm, das größte Übel, ist raus. Auch die Außenanlagen können sich sehen lassen. Vier Jahre lang erlebten die Kirchengänger in Großwoltersdorf Bauarbeiter, Schutt, Rüstungen, Lärm. Das ist alles vorbei. Heute Nachmittag um 14 Uhr soll der Abschluss der Sanierung gefeiert werden. Beteiligte Firmen und Handwerker, Fördermittelgeber und Unterstützer, Berater und die Gemeinden sind herzlich eingeladen.
Es soll der Schlusspunkt für...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im
erstellt von Mathias Wolf am 11.09.2016
Freunde sein
Foto: die kirche
Bildrechte: die kirche
Erstes Christenlehre-Camp des Kirchenkreises war ein Abenteuer. Ein Artikel aus unserer Kirchenzeitung von Constance Bürger
Die rechte Hand liegt auf der Schulter des Nachbarn, in der linken Hand flackert eine Kerze. Konzentriert stehen 73 Mädchen und Jungen nebeneinander, lauschen der lateinamerikanische Musik . Sie tanzen bedächtig im Takt. Schon bei der Abendandacht vorher waren die 8- bis 10-Jährigen ganz bei sich. „Es war mucksmäuschen still, man hätte eine Stecknadel fallen hören können“, sagt Ulrike Gartenschläger, seit acht Jahren Kreiskatechetin im Kirchenkreis Oberes Havelland.
Die Kinder kamen am vergangenen Wochenende zum ersten Christenlehre-Camp des Kirchenkreises Oberes Havelland...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 10.06.2016
Mogo auf dem Bauernmarkt
Foto: die kirche
Bildrechte: die kirche
In Oranienburg trafen sich Motorradfahrer zum Gottesdienst. Ein Artikel aus unserer Kirchenzeitung von Uli Schulte Döinghaus
Rund 70 Frauen und Männer nahmen am 21. Mai vor der Bühne auf dem Festgelände des „Bauernmarktes“ im Oranienburger Ortsteil Schmachtenhagen Platz, um sich zum diesjährigen, dem dritten „Motorradgottesdienst“ (Mogo) der Oranienburger Bikerfreunde zu versammeln. Im Kirchenkreis Oberes Havelland sind die Motarradfreunde gern unterwegs. Um den Himmelfahrstag herum fanden sich bereits etwa 2000 von ihnen zum Motorradgottesdienst in Friedrichswalde mit Pfarrer Ralf Schwieger zusammen. Sie erlebten lautstarke Heavy-Metal-Musiker mit Feuer­show vorm Altar.
Am 21. Mai feierten die...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 10.06.2016
Kolumne des Superintendenten
Foto: die kirche
Bildrechte: die kirche
Die Wochenzeitung
Die Musik ist sicher kein Alleinstellungsmerkmal des Kirchenkreises Oberes Havelland, aber: Sie ist eine wunderbare Möglichkeit, Glauben zu kommunizieren, Gemeinschaft zu erleben und Generationen zu verbinden.
64 ehrenamtliche Kirchenmusiker standen auf der Einladungsliste zum diesjährigen Jahresempfang des Kirchenkreises auf dem Waldhof Templin Mitte Mai. Viele waren beeindruckt von der musikalischen Vielfalt in unserem ländlichen Kirchenkreis – mit seinen sechs hauptamtlichen und zwei nebenamtlichen Kirchenmusikern.
Sie musizieren mit Kindern, Jugendlichen und...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 10.06.2016
Gleichgeschlechtliche Liebe - Pfarrer in Oberhavel begrüßen „Homo-Ehe“
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Marco Winkler und Juliane Weser
Homosexuelle Paare konnten sich bisher nur segnen lassen. Ab 1. Juli ist auch die vollwertige kirchliche Trauung möglich. Evangelische Geistliche in Oberhavel begrüßen die Entscheidung der Landessynode, die kirchliche Ehe für alle zu öffnen.
Kirchliche Trauungen mit zwei Frauen oder zwei Männern vor dem Angesicht Gottes sind ab dem 1. Juli 2016 möglich.
Oberhavel. Stichtag: 1. Juli 2016. Ab dann können sich homosexuelle Paare kirchlich trauen lassen. Das hat die Synode der evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz kürzlich beschlossen – mit...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 03.05.2016
Kirchenkreis sammelt 1500 Euro für Kirche am Maidan
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Bericht aus der Gransee-Zeitung
Kiew/Gransee (MZV) 1 500 Euro sind bei einer Spendenaktion gesammelt worden, die der Kirchenkreis Oberes Havelland auf Bitten des Kiewer Pfarrers Ralf Haska initiiert hat. Das berichtet der Kirchenkreis Oberes Havelland auf Nachfrage. Haska stammt aus Gransee, ist Pfarrer der evangelisch-lutherischen Gemeinde St. Katharina in Kiew und war mittendrin in den Demonstrationen auf dem Maidan.

Wie Mathias Wolf, Sprecher des Kirchenkreises Oberes Havelland, jetzt berichtet, ist das Geld inzwischen sowohl für Lebensmittel und Arzneien als auch für die Begleichung der Heizkosten in der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 12.08.2014
Ohne Grenzen
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Bericht aus dem Neuen Granseer Tageblatt von Regine Buddeke
Lindow/Gransee – „Etwas Besseres kann Europa gar nicht passieren, als dass die Jugendlichen einander kennenlernen“, sagt Horst Pietsch. Mit diesem Satz rennt er nicht nur bei seinen Kollegen, dem Pfarrer Andreas Hartig aus Siebenbürgen und dem Lindower Gemeindepädagogen Dirk Bock, offene Türen ein. Auch die 20 Jugendlichen aus Lindow, Altenkirchen und dem rumänischen Codlea sind derselben Ansicht. Etliche von ihnen sind immer wieder dabei, wenn die drei Kirchenkreise aufeinandertreffen.
Die Zusammenarbeit hat Tradition, sagt Dirk Bock. Seit den 50er Jahren bestehen...
alles lesen
veröffentlicht unter: Arbeitsgruppe für Partnerschaften
erstellt von Mathias Wolf am 07.08.2014
Pfarrsprengel hat neue Homepage
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Kremmen (MZV) Der Evangelische Pfarrsprengel Kremmen hat eine neue Homepage. Sie ist wie die bisherige Seite unter www.kirche-kremmen.de im weltweiten Netz zu finden. Kostenlos gestaltet hat sie der in Potsdam ansässige Förderverein für regionale Entwicklung mithilfe von Auszubildenden.

Der Evangelische Pfarrsprengel informiert auf seiner neuen Internet-Seite über Aktivitäten, gibt Hinweise auf Gottesdienste, Konzerte und Veranstaltungen. Informationen zur Frauenhilfe und zu Gesprächskreisen, aber auch zu Taufe, Trauung und Beerdigung gibt es ebenfalls. Und freilich finden...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Kremmen
erstellt von Mathias Wolf am 29.07.2014
Neuer Glanz für alten Kirchturm
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Bericht aus der Gransee-Zeitung von Jürgen Liebezeit
Großwoltersdorf (GZ) Kurz vor Beginn der Sanierung des Kirchturms in Großwoltersdorf nutzte Pfarrer Mathias Wolf am Mittwoch die Gelegenheit, seiner Kirche aufs Dach zu steigen. "Es gibt viel zu tun", lautet seine erste Einschätzung.
Aufsteiger: Mathias und Beate Wolf wagten am Mittwoch die Turmbesteigung. Allerdings erreichte nur einer die Spitze.

Leicht schwankend schaut Pfarrer Wolf übers Land. In 32 Metern Höhe bewegt sich das Baugerüst leicht im Wind. Wolf hält respektvollen Abstand vor dem Abgrund. Nur einige Eisenstangen trennen ihn vor dem Fall. Trotzdem...
alles lesen
veröffentlicht unter: News-Archiv (Menz) im
erstellt von Mathias Wolf am 29.07.2014
Ein musikalischer Jahresempfang
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Beim Treffen des Kirchenkreises Oberes Havelland spielten die Kantoren gemeinsam - Ein Artikel aus der MAZ
Oberhavel. Jedes Jahr findet der Jahresempfang des Kirchenkreises Oberes Havelland zu einem besonderen Thema statt. Waren die vergangenen Jahre Kunst, Tourismus oder auch Medien das Thema, so hieß es dieses Jahr: „Singt dem Herrn ein neues Lied“. Eingeladen waren neben den Mitarbeitenden des Kirchenkreises und Ehrenamtlichen aus den Gemeinden die ehrenamtlichen Kirchenmusiker, Chorleiter und Organisten – also alle, die sich für die Kirchenmusik in ihren Gemeinden engagieren, so Mathias Wolf, Pfarrer in Menz und Öffentlichkeitsbeauftragter des Kirchenkreises Oberes Havelland.
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 26.05.2016
Der Mullah und die grüne Gardine
Menzer Theologen unterwegs im Iran: Beate und Mathias Wolf beeindrucken Zuhörer mit ihrem Reisebericht. Aus der MAZ von Cindy Lüderitz
Menz. Den Ausgang der Parlamentswahlen im Iran verfolgten Beate und Mathias Wolf mit gemischten Gefühlen und noch nie so gespannt wie in diesen Tagen. Dem Land und seinen Menschen, die sie während ihres jüngsten Auslandsaufenthaltes kennenlernten, wünschen sie Reformen und mehr Freiheiten. Wohlwissend, dass es ein langer Prozess ist. Beate Wolf hat Frauen in Teheran von der friedlichen Revolution, den Kundgebungen und dem Mauerfall in ihrer Heimat erzählt, um ihnen Mut zu machen.
Zwei Wochen verbrachten die Menzer Pfarrer im vergangenen Oktober in dem persischen Land. Ihr...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im
erstellt von Mathias Wolf am 01.03.2016
Vom Leben unter Schleiern und in Oasen der Wüste
Ein Bericht von Mandy Oys in der Gransee-Zeitung über den erstenTeil des Irans-Vortrags
Menz (GZ) Fakten zur Geschichte Irans, zum politischen System und manche Anekdoten, manches Statement zu dieser fremden Kultur, die viele von Wolfs erwartet hatten und deshalb wohl auch gekommen waren. Rund 120 Menschen hörten ihren Vortrag am Donnerstagabend im Saal der Regionalwerkstatt. Dass so viele ihrer Einladung folgten, überraschte die Menzer Pfarrer. "Es freut mich natürlich, macht mich aber auch etwas nervös", sagte Mathias Wolf. Ein Bruchteil der hunderte Fotos aus ihrem Urlaub im Oktober im Iran zeigten sie auf großer Leinwand, vermittelten Eindrücke dieses Landes mit den...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im
erstellt von Mathias Wolf am 29.02.2016
Schönheiten und Schattenseiten
Ein Bericht von Marco Winkler in der Gransee-Zeitung über den zweiten Teil des Irans-Vortrags
Menz (GZ) Zwei Wochen waren Beate und Mathias Wolf im Iran. Im Oktober 2015 war das. Die Eindrücke sind frisch und vor allem zahlreich. So vielfältig sogar, dass der Reisebericht über das persische Land für einen Vortrag zu lang gewesen wäre. In der Regionalwerkstatt trugen die beiden Theologen deshalb am Freitag Teil zwei ihrer Iran-Eindrücke vor.

Wüste, Sand, viel Sand, leises Rieseln der Körner. Vollmond, keine Wolken, Sterne. Stille. So empfing sie der Iran. 40 bis 45 Grad Celsius im Schatten. Die Kopfbedeckung, die Frauen an vielen Orten tragen müssen, wurde da zur...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im
erstellt von Mathias Wolf am 29.02.2016
Keine Münzen in der Kirchturmkugel
Foto: nordkurier
Bildrechte: nordkurier
Ein Bericht aus dem Uckermarkkurier von Sigrid Werner
Bekrönungen offenbaren in der Regel kleine Schätze. Auch in Hindenburg waren die Erwartungen groß, als am Montag Kugel und Wetterfahne nach 64 Jahren vom Kirchturm geholt wurden.
Das Dach des Hindenburger Kirchturmes muss saniert werden. Regenwasser kann dort ungehindert durch das lädierte Dach dringen. Jetzt ist der Kirchturm eingerüstet, Handwerker stehen in den Startlöchern. Doch am Montag verfolgten Gemeindeglieder und Neugierige zunächst, wie die Bekrönung mit Kugel und Wetterfahne von der Kirchturmspitze heruntergeholt und geöffnet wurde.
Handwerker, Pfarrer,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Hammelspring
erstellt von Mathias Wolf am 15.12.2015
Im kommenden Jahr geht es nach Israel
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Bericht aus der MAZ von Ulrike Gawande
Die Mitglieder der Jugendgruppe der evangelischen Kirche in Velten engagieren sich gegen jede Art von Faschismus

Velten. Der Engel ist ihr Leitmotiv. Der Wunsch zu helfen ihr Kerngedanke. Und das Interesse an christlichen Werten und geschichtlichen Hintergründen das verbindende Element: JEBDA. Die Abkürzung steht für: junge Engel bei der Arbeit. Hervorgegangen aus einer Konfirmandengruppe der evangelischen Kirche Velten, wollten die Jugendlichen auch nach der Konfirmation 2007 gemeinsam Zeit verbringen. JEBDA war geboren. Jährlich kamen neue Mitglieder hinzu. Trotzdem ist...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Mathias Wolf am 25.11.2015
Was sollte ich mich fürchten?
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Interview aus der Neuen Oranienburger Zeitung von Klaus D. Grote (28.7.2014)
Menz – In der Zeit nach Ostern beginnt für viele junge Leute ein neuer Lebensabschnitt. Mit der Jugendweihe oder der Jugendfeier, die seit vielen Jahren wieder sehr populär sind, werden die Jugendlichen in der Erwachsenenwelt aufgenommen.
In den christlichen Kirchen haben Konfirmation und Firmung auch eine tief religiöse Bedeutung.
Über die Feiern zur Konfirmation sprachen wir mit Pfarrer Mathias Wolf aus Menz.

MAZ: Herr Wolf, wie viele Konfirmanden gibt es in diesem Jahr?
Mathias Wolf: Landesweit sind es mehr als 5000. In meiner Gemeinde habe...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 28.04.2014
Menz an den Ufern des Nils
Ein Bericht aus der Gransee-Zeitung von Sabine Slatosch
Menz (sab) "Wasserströme in der Wüste", hieß es zum Weltgebetstag (WGT) der Frauen aller christlichen Konfessionen, die am Sonnabend zum gemeinsamen Gottesdienst eingeladen hatten. Ägyptische Christinnen hatten diesmal das Thema ausgewählt. Im Gemeindehaus der evangelischen Kirche von Menz beispielsweise begrüßte Pfarrerin Beate Wolf 45 Frauen, Kinder und auch Männer, die sich eingefunden hatten, um miteinander zu feiern.
"Ägypten ist ein Geschenk des Nils" - dieses Zitat des antiken griechischen Geschichtsschreibers Herodot stellte Pfarrer Mathias Wolf vor seine Dia-Schau mit...
alles lesen
veröffentlicht unter: News-Archiv (Menz) im
erstellt von Mathias Wolf am 10.03.2014
Die Strippenzieher
Foto: Susanne Haase
Bildrechte: Susanne Haase
Ein Artikel von Susanne Haase. Die Kirche (45/2013)
Als Studentin gehörte Rosemarie Penz, 54 zum ersten Jahrgang, der sich für Gemeindepädagogik einschreiben konnte. Voraussetzung dafür war eine abgeschlossene Berufsausbildung. Und so hatte die gebürtige Teltowerin bevor sie Hörsäle besuchte, als BMSR-Facharbeiterin - heute hieße es wohl Elektrotechnikerin - in großen Schaltkästen gesessen und Kabel verdrahtet. „Ich habe Verbindungen geknüpft und dafür gesorgt, dass Strom fließen kann“, so Penz.

Eine richtige Strippenzieherin sei sie gewesen, stellt sie im Rückblick lachend fest und eigentlich ist sie es bis...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Pfarrsprengel im
erstellt von Mathias Wolf am 20.11.2013
Der Schwamm und die Holzwürmer
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus dem Neuen Granseer Tageblatt von Stefan Blumberg
An der Großwoltersdorfer Kirche wird zurzeit das Dach saniert – und einiges andere ausgebessert
Von Stefan Blumberg

Großwoltersdorf – Baustaub und Baulärm sind zu einem ständigen Begleiter des Lebens rund um die Großwoltersdorfer Kirche geworden. Im dritten Jahr in Folge wird die Kirche restauriert und saniert. 2013 befassten sich die Experten mit dem Dach der Sakristei und Schäden in der Altarwand. Im vergangenen Jahr war der Kirchturm an der Reihe. Und seit Mai 2015 geht es darum, das Dach wieder in Schuss zu bringen. Das Dilemma: Das 1901 im neugotischen Stil...
alles lesen
MAZ 26.8.2015
hochgeladen am: 26.08.2015
hochgeladen von: Mathias Wolf
Dateigröße: 305.78 kB
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im
erstellt von Mathias Wolf am 26.08.2015
Jäger feiern in Friedrichswalder Kirche Hubertusmesse
Ein Bericht aus der Märkischen Oderzeitung von Matthias Wagner
Friedrichswalde (moz) Herbstlaub im Kirchenschiff, Kiefern-, Tannen- und Eichenschmuck zierten den Altarraum und ein Birkenkreuz mit Hirschgeweih mahnte, wie dicht Leben und Tod oft beieinanderliegen. Ein wenig fühlte man sich wie im Wald, anlässlich der Hubertusmesse in der Friedrichswalder Kirche.
Gottesdienst als „Erntedank der Jäger“. Mehr als 200 Gäste nahmen an der Hubertusmesse in Friedrichswalde teil. Die Oranienburger Jagdhornbläser sorgten für die musikalische Umrahmung © matthias wagner
Revierförster Kai-Uwe Hinz hatte das Gotteshaus zusammen mit...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus Friedrichswalde | Evangelische Kirchengemeinde Friedrichswalde im Pfarrsprengel Friedrichswalde
erstellt von Mathias Wolf am 05.11.2013
Zwei Fäuste für ein Halleluja
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus dem Neuen Granseer Tageblatt von Peter Stein
Falkenthal – „Diesen K.o. müssen wir verhindern“, sagt Ramona Kühne und packt ein Paar Boxhandschuhe aus. Die Weltmeisterin, die am 1. August in der Potsdamer Metropolishalle wieder in den Ring klettert, will sich dafür einsetzen, dass die Dorfkirche in Falkenthal (Oberhavel) ihren Turm behält.
Der Feldsteinbau aus dem 13. Jahrhundert wurde in den vergangenen Jahren bereits aufwendig saniert – im Inneren und im Gebälk. Das Kirchenschiff erhielt ein neues Dach. Nun ist der Turm an der Reihe, bei dem zwar die Kirchturmuhr schlägt, der Holzbau aber ist marode und wird gerade...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Falkenthal im
erstellt von Mathias Wolf am 26.06.2015
Die Teilzeit-Kirche
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus dem Neuen Granseer Tageblatt von Cindy Lüderitz
Tornow – Seit elf Jahren ist Christian Albroscheit Pfarrer in Tornow – hat dort aber nie gepredigt, weil die baufällige Kirche schon seit den 1970er-Jahren nicht mehr als solche genutzt wurde und zuletzt auch baupolizeilich gesperrt war. Bis das Gotteshaus 2013 an einen Berliner verkauft wurde, der in den Erhalt investierte. Zwei Jahre später kam Christian Albroscheit nun doch noch zu seiner Premiere. Bei einer kircheninternen Veranstaltung hielt er vor wenigen Tagen die erste Predigt in seiner Heimatkirche. „Das war sehr bewegend für mich“, sagte er.
Die Kirche gehöre zwar...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Tornow-Marienthal im
erstellt von Mathias Wolf am 25.06.2015
Im Urlaub auf Kirchenschau
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der MAZ von Cindy Lüderitz
Beim Jahresempfang des Kirchenkreises Oberhavel in Kremmen ging es um die Rolle der Gotteshäuser für den Tourismus

Kremmen – Im Schnitt gibt es jedes Jahr 15 kirchliche Hochzeiten in Kremmen. Die wenigsten Paare kommen aus dem Ort selbst. Nicht mal aus der Umgebung. Norweger und Australier werden dieses Jahr in der Gemeinde heiraten. Und sie werden Gäste mitbringen, die in Hotels und Pensionen übernachten und in den Gaststätten essen werden. So gesehen, sagt Pfarrer Thomas Triebler, haben Kirche und Tourismus doch eine Verbindung.
Ob es noch mehr gibt als...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 01.06.2015
Ein „da Vinci“ für Neuholland
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der Neuen Oranienburger Zeitung von Marco Paetzel
Neuholland – Seinen Glauben hatte er 1968 verloren. Lothar Köhn war als junger Künstler auf Berliner Demos mit Studenten unterwegs, für Gott war da kein Platz mehr in seiner Welt. „Die Kirche war reaktionär und gehörte zum Establishment“, sagt der Holzkünstler. Am Sonntag, gut 47 Jahre später, schenkte er der Kirche in Neuholland einen Altar, der Leonardo da Vincis Gemälde „Das Abendmahl“ nachempfunden ist. Für Köhn schließt sich damit ein Kreis in seinem Leben. Viele Menschen in der Kirchengemeinde Neuholland hatte er in den vergangenen Jahren liebgewonnen, zuletzt ist...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im
erstellt von Mathias Wolf am 07.04.2015
Im Falkenthaler Gotteshaus ist immer Ostersonntag
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der Neuen Oranienburger Zeitung von Bert Wittke
Falkenthal – Das Gotteshaus in Falkenthal ist nicht nur wegen seiner Architektur, aus der vor allem der barocke Turmaufsatz in Fachwerkbauweise heraussticht, etwas ganz Besonderes. Die Kirche verfügt noch über eine weitere Eigenart: In ihr herrscht praktisch das ganze Jahr über Ostersonntagstimmung. Grund dafür ist das Altarbild. Auf diesem ist, anders als in den meisten Gotteshäusern, der auferstandene Christus zu sehen: In einem weißen Gewand, vor ihm die niederkniende Maria Magdalena auf einer Wiese voller blühender Narzissen – wenn da nicht allein schon vom stillen Betrachten...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Falkenthal im
erstellt von Mathias Wolf am 07.04.2015
Mehr gesellschaftliche Verantwortung
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Aus der Gransee-Zeitung/Oranienburger Generalanzeiger von Klaus D. Grote
Oberhavel (MZV) Pfarrer Mathias Wolf aus Menz ist zuständig für Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Oberes Havelland der Evangelischen Kirche. Im Interview mit Klaus D. Grote spricht er über das bevorstehende Osterfest und die Zukunft der Kirche.

Pfarrer Wolf, erklären Sie bitte, was die Christen zu Ostern feiern.

Wir feiern die Auferstehung Jesu. Am Karfreitag gedenken wir ja seines Todes. Und Ostern feiern wir, dass der Tod überwunden und nicht das Ende ist. Der Anlass des Festes ist aber nicht nur innerhalb der christlichen Kirche bekannt.
alles lesen
veröffentlicht unter: News-Archiv (Menz) im
erstellt von Mathias Wolf am 31.03.2015
Faszinierend und beunruhigend zugleich
Foto: MOZ
Bildrechte: MOZ
Ein Bericht aus der Gransee-Zeitung von Sabine Slatosch
Menz (sla) In einer Zeit voller Missverständnisse und Irritationen, Vorurteile und Ängste gegenüber dem Islam versuchte Pfarrer Mathias Wolf ein realistisches Bild der Religion zu zeichnen. Am Freitagabend hielt er im Menzer Pfarrhaus einen bebilderten Vortrag, einen 75-minütigen Marathon mit Informationen über die Weltreligion und die Probleme, mit denen die westliche Welt konfrontiert ist.

Gehört der Islam zu Deutschland - mit Zitaten zweier konträrer Meinungen von Christian Wulff, der die Frage bejaht, und Thilo Sarrazin mit einer gegenteiligen Auffassung beschrieb...
alles lesen
veröffentlicht unter: News-Archiv (Menz) im
erstellt von Mathias Wolf am 24.03.2015
Eine Seite aus der Märkischen Allgemeinen Zeitung vom 12.3.2015
Lesen sie als Download:
Superintendent Thomas Tutzschke (Kirchenkreis Nauen-Rathenow) über Mitgliederverluste der Kirche und die Folgen
und "Ein neuer Super-Sprengel - Die Zusammenlegung von Gemeinden im Kirchenkreis Oberes Havelland stellt Mitarbeiter und Gemeindeglieder vor große Probleme"
MAZ 12-03-2015
hochgeladen am: 12.03.2015
hochgeladen von: Mathias Wolf
Dateigröße: 290.75 kB
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 12.03.2015
Herbstsynode bestätigt Sparmaßnahmen
Foto: MZV
Bildrechte: MZV
Ein Artikel aus dem Oranienburger Generalanzeiger von Sabine Slatosch
Oberhavel (MZV) Zwei wegweisende Beschlüsse fasste die Herbstsynode des Kirchenkreises Oberes Havelland am Sonnabend in der evangelischen Kirche von Zehdenick: die Regionalisierung der Pfarrsprengel im Raum Lindow bis Liebenwalde sowie die Einrichtung einer Beratungsstelle für Flüchtlinge in Gransee.
"Die Zahlen sagen, dass deutlich weniger Gemeindeglieder in den einzelnen Orten eine Gemeinde bilden" bemerkte Superintendent Uwe Simon in seinem Bericht. Damit würden heute immer mehr Gemeinden erst zusammen die Zahl der Gemeindeglieder ergeben, die zu einer Pfarrstelle gehören - 800...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 10.11.2014
Kirchenkreis zeigt Flagge
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Bericht von der Herbstsynode 2014 aus der MAZ von Cindy Lüderitz
Zehdenick/Oranienburg – Aus eigener Kraft will der Kirchenkreis Oberes Havelland Beratungsangebote für Flüchtlinge in Gransee und Oranienburg schaffen. Das sagte Superintendent Uwe Simon am Sonnabend bei der Herbstsynode in Zehdenick. Finanziert aus Personalrücklagen und zunächst auf zwei Jahre befristet soll dafür ab 2015 eine Stelle geschaffen werden. Ob diese dann auf einen oder zwei Mitarbeiter verteilt wird, ist laut Simon noch unklar. Dazu wird jetzt ein Konzept entwickelt. Angesiedelt wird die neue Beratungsstelle in der Superintendentur in Gransee. „Wir haben lange nach...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Mathias Wolf am 10.11.2014
Schmerzlich, aber unumgänglich
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus den Neuen Granseer Tageblatt von Andreas Röhl
Zehdenick – Für Uwe Großer brechen die letzten Tage als Kantor der evangelischen Gemeinde in Zehdenick an. Der 36-Jährige wird am 15. Oktober eine neue Stelle im Kirchenkreis Greiz (Thüringisches Voigtland) antreten.
Mit Wehmut, aber auch viel Dankbarkeit blickt er auf seine Berufsjahre in der Havelstadt zurück. Als junger Absolvent der Hochschule für Kirchenmusik in Dresden trat er am 1. September 2004 seine Stelle in der Havelstadt an. Der gebürtige Sachse musste sich zunächst an die nordbrandenburgische Mentalität herantasten. Mittlerweile spricht er von wir, wenn er über...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 29.09.2014
Kreweliner suchen Fach-Leute
Foto: MZV
Bildrechte: MZV
Ein Bericht aus der Gransee-Zeitung von Martin Risken
Krewelin (MZV) Auf breite Solidarität der Kreweliner und der Liebhaber alter Gotteshäuser setzt Pfarrer Andreas Domke bei der Sanierung der Dorfkirche. Er hat daher gemeinsam mit dem Gemeindekirchenrat die Aktion "Fach-Leute" gestartet. Gegen Zahlung von mindestens 50 Euro kann jeder die Patenschaft für ein Fach an der Außenwand übernehmen.
Hoffen auf breite Unterstützung: Edelgard Schley und Pfarrer Andreas Domke vor der Dorfkirche.

Seit Mai werden Nord- und Ostgiebel erneuert, weil die tragenden Balken morsch waren und größere Schäden drohten. "Die tragenden...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Mathias Wolf am 19.09.2014
Lychener Kirche erhält einen „Nachschlag“
Ein Artikel aus dem Uckermark-Kurier
Die Flößerstadt saniert seit Jahren ihre Kirche. Immer war irgendwie Geld dafür da. Dach dann fanden sie im Zuge der Bauarbeiten einen kulturhistorisch wertvollen Schatz, der noch gehoben werden muss. Doch dafür braucht die Kirchgemeinde wieder Geld.
Schon bei der Restauration der Innenwände wurden alte Malereien in der Lychener St. Johanneskirche freigelegt. Das soll nun auch noch in der Sakristei passieren. Birgti Bruck/Archiv Schon bei der Restauration der Innenwände wurden alte Malereien in der Lychener St. Johanneskirche freigelegt. Das soll nun auch noch in der Sakristei...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Lychen
erstellt von Mathias Wolf am 20.08.2014
Stimmen aus dem Mittelalter
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Bericht aus dem Neuen Granseer Tageblatt von Margot Schöning
Gransee – Der Kontrast hätte am Freitagabend in der großen, dreischiffigen Marienkirche nicht größer sein können. Die noch immer intensiven Sonnenstrahlen eines beschwingten Abends leuchteten, leicht gebrochen, durch die farbigen Fenster auf die Gesichter der acht Männer in Mönchskutte. Als die Meister des gregorianischen Chorals noch verborgen unter Kapuzen mit würdevollem Schritt und gefalteten Händen den von Kreuzrippen gewölbten Innenraum betraten, verstummte andere Stimmen.
Das Gotteshaus war mehr als gut besucht. Neben den Bankreihen saßen viele Erwartungsvolle auf...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Mathias Wolf am 12.08.2014
Meistergesang für Kapper Kirche
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus dem Neuen Granseer Tageblatt von Margot Schöning
Kappe – Über der Schorfheide verdunkelt sich der Himmel. Blitze zerteilen die Wolken. Karin Schulze fürchtet um das im Kirchgarten aufgebaute Buffet des 17. Schorfheider Brunchkonzertes und zurrt die Leinen der Baldachine fester. Die Vorboten eines wuchtigen Unwetters rütteln draußen an der Kirchentür. Drinnen entfachen vier Solisten des Kammerensembles Classic der Deutschen Oper Berlin und die luxemburgische Gastsopranistin Patricia Freres am Sonntag ein Gewitter französischer Opernmusik zwischen Revolution und Moderne. Da wird mit Klängen vorzüglich dramatisiert, geliebt, gemordet,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Hammelspring
erstellt von Mathias Wolf am 16.07.2014
Musik und Tanz am Gotteshaus
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Artikel aus der Neuen Oranienburger Zeitung von Fritz Hermann Köser
Oranienburg – Madita reißt die Arme hoch und geht in die Knie. Auf der Bühne des Festzelts zeigten sie und fünf weitere junge Damen der Jean-Clermont-Schule rasante Tänze. Dazu dröhnt Primadonna Girl“ von „Marina and the Diamonds“ aus den Boxen. Das Publikum auf den Bänken geht begeistert mit. „Unsere Tanz-AG hat ein halbes Jahr geprobt“, sagt die 14-Jährige. Mit Erfolg. Angelika Holzheimer, Trainerin und Schulsozialarbeiterin, hat entsprechend wenig zu bemängeln. „Lächeln“, ruft sie den Mädchen nur einmal kurz zu. Auch andere Akteure wie das Tanzteam „Kesse...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Mathias Wolf am 26.06.2014
Herr Wichmann und das Wunder von Lychen
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ
Ein Bericht aus der MAZ von Anke Dworek
Eigentlich wollte der Gemeindekirchenratsvorsitzende der Johannis-Kirche in Lychen, Henryk Wichmann, den Zugang zu einer Gruft finden und stöberte in den Kirchenbüchern. Zufällig entdeckte er, dass einer seiner Vorgänger Gegenstände aus der Kirche an das märkische Provinzialmuseum zu Berlin verkauft hat.

Lychen. Wenn am kommenden Dienstag die Sanierung der Johannis-Kirche in Lychen gefeiert wird, kann Gemeindekirchenratsvorsitzender Henryk Wichmann mit einer Sensation aufwarten. Er hat herausgefunden, wo sich das einzige mittelalterliche Ausstattungsstück der Kirche, eine...
alles lesen