Start Kirchenkreis & Arbeitsbereiche Presse Pressemitteilungen Artikel: 23.05.2020

23.05.2020

Pressemitteilung des Evangelischen Kirchenkreises Oberhavel im Zusammenhang mit den Erklärungen von Landrat Ludger Weskamp (Landkreis Oberhavel) vom 22.5.2020 und der Ergänzung vom 23.5.2020.

Im Vorfeld der im Evangelischen Kirchenkreis Oberes Havelland geplanten Freiluftgottesdienste zu Christi Himmelfahrt ist es in der Frage, ob diese Gottesdienste möglich sind, zu einer Konfrontation zwischen dem Landkreis und dem Kirchenkreis gekommen.
Vier Kirchengemeinden und der Kirchenkreis selbst hatten entsprechende Anträge und Anfragen beim Landratsamt in Oranienburg gestellt. Am Mittwoch morgen gingen im Kirchenkreis verschiedene Antworten aus dem Landratsamt ein, die als eindeutige Ablehnung verstanden wurden.

Superintendent Uwe Simon versuchte daraufhin, gemeinsam mit dem Länderbeauftragten der Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), Martin Vogel über verschiedene Kanäle eine Klärung herbeizuführen. Dies gelang gelang ihnen nicht. Der Landkreis blieb bis zum späten Mittwochabend auch nach mehreren direkten Telefonaten mit der Behörde bei seiner Aussage: „Freiluftgottesdienste zu Himmelfahrt dürfen aufgrund der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg nicht stattfinden.“
Der Kirchenkreis und die Kirchengemeinden standen damit vor der Frage, die Gottesdienste entweder abzusagen oder sie trotzdem durchzuführen und damit formal eine mit Bußgeld sanktionierte Ordnungswidrigkeit zu begehen.
Davon betroffen wäre jedes anwesende Gemeindeglied.
Die Kirchengemeinden Zehdenick, Meseberg, Grüneberg und Sachsenhausen entschieden sich bewusst für ihre Freiluftgottesdienste.
Hinzu kamen die Kirchengemeinden Seebeck und Templin, die zwar im KK Oberes Havelland liegen, jedoch zu den Landkreisen Ostprignitz (Seebeck) und Uckermark (Templin) gehören, wo es keinerlei Probleme im Vorfeld der Gottesdienste gab.

Landesbischof Christian Stäblein sagte aufgrund der Vorgänge kurzfristig seine Teilnahme am Freiluftgottesdienst im Klosterhof Zehdenick zu, um ein Zeichen für den Kirchenkreis zu setzen und auf die Rechtsunsicherheit für die Kirchengemeinden im Kirchenkreis Oberes Havelland insgesamt aufmerksam zu machen.
Alle Freiluftgottesdienste im Kirchenkreis verliefen unter Einhaltung der Hygiene und Abstandsvorschriften ohne Zwischenfall.

Im Nachgang der Ereignisse wandte sich Superintendent Uwe Simon in einem Brief an Landrat Ludger Weskamp. Beide vereinbarten einen intensiven und vertrauensvollen Austausch, um solche oder ähnliche Situationen künftig zu vermeiden.
In diesem Sinne ist vor allem die zweite ergänzende Pressemitteilung von Landrat Ludger Weskamp vom 23.5.2020 zu verstehen, die nach einem weiteren klärenden Gespräch zwischen Superintendent Uwe Simon und Landrat Ludger Weskamp veröffentlicht wurde. Superintendent Simon und Landrat Weskamp verabredeten in dem heutigen Telefonat weiterhin, beim Land auf eine Überarbeitung und Klärung in der Rechtsverordnung hinzuwirken.


Ev. Kirchenkreis Oberes Havelland
Stefan Determann, Öffentlichkeitsbeauftragter
Schulstraße 4b, 16775 Gransee
Tel.: 03306-2047082
E-Mail: st.determann@kkobereshavelland.de
Web: www.kk-ohl.de


erstellt von Stefan Determann am 24.05.2020, zuletzt bearbeitet am 24.06.2020
veröffentlicht unter: Pressemitteilungen

Diese Information ist auch in der Newsliste des Kirchenkreises zu sehen.